Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Der Gartenrotschwanz im Gartenbereich

Nach langer Zeit erwischt, ein junger Gartenrotschwanz im Kirschbaum
Nach langer Zeit erwischt, ein junger Gartenrotschwanz im Kirschbaum
Gießen | Seit letztem Jahr ist es mir aufgefallen, nicht nur der traditionelle Hausrotschwanz, sondern auch der Gartenrotschwanz kann da im Gartenbereich schon mal Nisten. Das große Glück solch ein Geschehen zu beobachten gibt es nicht alle Tage, seit etwa zwei Monaten habe ich sie im Blickpunkt.
Am Wochenende vom 6. Juli sind sie aus dem Nest ausgeflogen, zwei oder drei, ich konnte es nicht genau bestimmen. Die Altvögel waren zu diesem Zeitpunkt immer schwer am schimpfen, wenn man ihnen zu nahe gekommen ist... aber auch bei Katzen und Elstern ist das der Fall ! Das kann schön laut sein, denn früh morgens geht das schon los mit dem gezetere.
Für mich als Naturfreund und Naturbeobachter, hat so eine eigene Beobachtung, einen sehr hohen Stellenwert !!!

Nach langer Zeit erwischt, ein junger Gartenrotschwanz im Kirschbaum
Nach langer Zeit... 
Da sieht man noch den Federflaum, sie werden zu diesem Zeitpunkt noch gefüttert 4
Da sieht man noch den... 
Das verlassene Nest von diesen Gartenrotschwänzchen... ein Holzbetonkasten mit 32 mm Einflugloch
Das verlassene Nest von... 
Da wurde noch gefüttert, am 1. Juli 1
Da wurde noch gefüttert,... 
Der männliche Gartenrotschwanz auf Futtersuche
Der männliche... 
Da wurde noch geplant und gebrütet, Anfang Juni 2014
Da wurde noch geplant... 

Mehr über

Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Lange hat die Amsel in unseren Gärten gebraucht um ihren Nachwuchs durch zu bekommen. Mit der zweiten, bzw. dritten Brut konnte ich jetzt solch eine junge Amsel beim Sonnenbad beobachten!
Amselnachwuchs doch noch durchgekommen ...
Junger Grünspecht
In dieser Woche waren zwei junge Grünspechte auf Futtersuche auf...
Wer kennt diese wunderschöne Pflanze
Namenssuche im Garten
Die kommen ohne Futter aus und sind den ganzen Sommer über draußen, der Marder der Nachts darum schleicht, macht denen nichts!
Pflegeleichte Deko Tiere in unserem Garten!

Kommentare zum Beitrag

Christine Weber
7.489
Christine Weber aus Mücke schrieb am 14.07.2014 um 21:14 Uhr
Eine schöne Fotoserie ist Dir da wieder gelungen. Schön, wenn man die Vögel so nahe gebracht bekommt.
Jutta Skroch
13.688
Jutta Skroch aus Buseck schrieb am 14.07.2014 um 22:43 Uhr
Bei dir herrschen auch gute Voraussetzungen. Ich beneide dich, das beobachten zu können.
Wolfgang Heuser
8.426
Wolfgang Heuser aus Gießen schrieb am 14.07.2014 um 22:54 Uhr
Vielen Dank, ich denke in unseren Gärten gibt es genügend Platz und Nahrung. Seit etwa vier Jahren achte ich aber auch noch etwas mehr auf solche Dinge in der Natur! Nur der Hausrotschwanz wird in dem Revier vom Gartenrotschwanz fern gehalten, auch das ist so in der Natur !
H. Peter Herold
29.022
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 14.07.2014 um 23:25 Uhr
Ich habe nur den Hausrotschanz. Ganz besonders zutrauliche Tiere. Dazu die Amseln. Ab und an mal eine Elster.
Wolfgang Heuser
8.426
Wolfgang Heuser aus Gießen schrieb am 14.07.2014 um 23:37 Uhr
Da ich in diesem Jahr auch etwas zufüttere ( Mischfutter ) einfach um das Verhalten der Vogelwelt zu sehen... stelle ich fest, es kommen mehr Wildvögel in die Gärten. Bei Trockenfutter ist es aber wichtig, für eine saubere Vogeltränke zu sorgen, die wird hauptsächlich mit Regenwasser gefüllt!
Birgit Hofmann-Scharf
10.362
Birgit Hofmann-Scharf aus Gießen schrieb am 15.07.2014 um 08:13 Uhr
Bei uns haben sie auch ein "Dauernest".
Schon das 2. Jahr in Folge gebrütet und fleißig (!) gefüttert.
Sehr schön waren die Beobachtungen, wie sich Weibchen und Männchen beim Füttern "absprachen" und gegenseitig beobachteten.
An dem immer stärker werdenden Gezwitscher der Jungen konnten wir deren Wachtum ermessen ( nicht sehen ).
Auch bei uns sind die Jungen schon ausgeflogen, was wir wieder nicht mitbekamen :-(
Wolfgang Heuser
8.426
Wolfgang Heuser aus Gießen schrieb am 15.07.2014 um 08:59 Uhr
Es dreht sich hier um einen Gartenrotschwanz, der verhält sich etwas anders wie ein Hausrotschwanz. Der Hausrotschwanz geht so gut wie nie in einen Nistkasten, der Hausrotschwanz baut sein Nest an den tollsten Stellen... er mag sogenannte Halbhöhlen ! Diese beiden Arten von Rotschwänze im Garten erfüllen diesen Bereich mit viel Leben... und sie mögen Insekten, wie Ameisen als Nahrung !

Vielen Dank zu den Kommentaren und dem Interesse an dem Thema !
Birgit Hofmann-Scharf
10.362
Birgit Hofmann-Scharf aus Gießen schrieb am 15.07.2014 um 09:52 Uhr
Unser Gast, der Hausrotschwanz (!) , hat sein Nest hinter dem Gesims unter dem Garagendach gebaut - vollkommen uneinsichtig.
2013 UND 2014 an gleicher Stelle - zu unserer Freude :-))))
Klaus Viehmann
1.390
Klaus Viehmann aus Hüttenberg schrieb am 15.07.2014 um 10:00 Uhr
Wenn man solche Beobachtungen und Fotos machen kann, dann muss man auch etwas dafür tun. Als Dank dafür bekommt man auch etwas für Augen und Ohren zurück. Wir hatten in den letzten Tagen nicht so viel Glück, uns ist die Eisvogelwand durch Hochwasser herunter gerutscht, zum Glück waren die Jungvögel schon ausgeflogen. Letzten Samstag bei einem Arbeitseinsatz haben wir den größten Schaden schon behoben. Jetzt hoffen wir, dass noch eine weitere Brut stattfindet.
Wolfgang Heuser
8.426
Wolfgang Heuser aus Gießen schrieb am 15.07.2014 um 17:25 Uhr
Herr Viehmann, Glück im Unglück, dass die jungen Eisvögel da schon raus waren. Es ist schon toll wenn sich ein Naturschutzverein für die Belange der Wildvögel einsetzt... bei den Feldsperlingen in Nachbarsgarten findet schon die dritte Brut in diesem Jahr statt, erstaunlich !

@Birgit Hofmann-Scharf, so sind sie nun mal, diese Hausrotschwänze ;-)
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Wolfgang Heuser

von:  Wolfgang Heuser

offline
Interessensgebiet: Gießen
Wolfgang Heuser
8.426
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Kurz vor der Ernte sind diese Kürbisse auf einem Feld von einem Bio Landwirt in Damm, die Früchte und der Landwirt P. Plitt hatten mit der Trockenheit zu kämpfen!
Herbstzeit, bald sind auch sie abgeerntet!
Am Salzböderadweg bei Reimershausen aufgenommen, die Rauchmühle und ihre Gänseschar, in der späten Nachmittagssonne!
Um die 100 Tage noch bis Weihnachten!

Veröffentlicht in der Gruppe

Aus Haus und Garten

Aus Haus und Garten
Mitglieder: 12
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Farbenpracht im Garten - Hornveilchen und Schmetterlinge
Gerade jetzt im Herbst sind im Garten noch viel Farben zu sehen.
Wer weiß was ich genau für einer bin? Hinweis was braunes am Kopf
Grashüpfer, Heupferd, Heuschrecke ?
Weitere Gruppen des Beitrags:

Weitere Beiträge aus der Region

Links die SPDler und rechts die WG Bewohner und Lebenshilfe Mitarbeiterin Frau Koch
SPD Gießen Süd besucht Inklusive WG der Lebenshilfe
Die Mitglieder der SPD Gießen-Süd Dietlind Grabe-Bolz, Nina...
Eine gute Stimmung herrschte bei der Willkommensveranstaltung für die neuen FSJler*innen und Azubis der Lebenshilfe Gießen, die von (1. Reihe, v.l.n.r.) Dirk Oßwald (Vorstand), Ursel Seifert (Geschäftsführung) und Maren Müller-Erichsen begrüßt wurden.
"Eine große Bereicherung" - 83 junge Menschen beginnen FSJ oder praktischen Ausbildungsteil bei der Lebenshilfe Gießen
Pohlheim (-). Wie bereits im vergangenen Jahr, freut sich die...
POST AUS DEM NEUEN ZUHAUSE - ROCKY (JETZT OLAF)
Am 22.01.2020 hatten wir Rocky (jetzt Olaf) hier vorgestellt....

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.