Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Aktion „Endspurt Ausbildung“: noch 378 offene Ausbildungsplätze ab August 2014 im Landkreis Gießen

Junge Menschen informieren sich über die offenen Ausbildungsplätze am schwarzen Brett.
Junge Menschen informieren sich über die offenen Ausbildungsplätze am schwarzen Brett.
Gießen | Es ist noch nicht zu spät, um eine Ausbildungsstelle im Landkreis Gießen für dieses Jahr zu bekommen. Um den Jugendlichen zu helfen, die immer noch auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz sind, veranstaltete die Arbeitsagentur in Gießen in Zusammenarbeit mit dem Jobcenter die „Last-Minute-Ausbildungsbörse Endspurt Ausbildung“ am Mittwoch, 9. Juli 2014, in den Räumlichkeiten der Arbeitsagentur in der Nordanlage 60.
Die Aktion richtete sich an alle Schüler und junge Leute, die als Ausbildungsplatzsuchende bei der Arbeitsagentur angemeldet sind, aber auch an diejenigen, die sich noch nicht angemeldet haben. 500 Jugendliche wurden eingeladen und alle anderen Interessenten konnten von der Veranstaltung über die Presse erfahren. Zahlreiche Jungen und Mädchen besuchten die informative Veranstaltung, auf der sie Stellenangebote im Landkreis Gießen sammeln und von kompetenten Berufsberatern wichtige Tipps erhalten konnten. Insgesamt zehn Mitarbeiter des Jobcenters, der Berufsberatung und des Arbeitgeberservices standen von 14.00 bis 16.00 Uhr zur Verfügung. Vorteilhaft war es, dass die Jugendlichen mit den Ansprechpartnern ihre Situation und ihre Wünsche besprechen konnten, ohne vorab einen Termin vereinbart zu haben. Das ist sehr wichtig, vor allem zu diesem Zeitpunkt, wenn es eilt, um sich noch rechtzeitig um eine Lehrstelle mit Beginn im August 2014 bewerben zu können.
„Es gibt noch 378 Ausbildungsplätze in der Region zu vergeben und viele sind sehr attraktiv“, erklärte Petra Kern, Bereichsleiterin der Arbeitsagentur Gießen. Stellen im Einzelhandel, Handwerk, HoGa, im kaufmännischen und im medizinischen Bereich sind sehr begehrt. Das Angebot ist in der Tat sehr groß: Anlagenmechaniker, Einzelhandelkaufmänner und –frauen, Fachkräfte für Lagerlogistik, Zahnmedizinische Fachangestellte, Hotelfachmänner und –frauen, Friseuren und viele weitere Auszubildende werden noch gesucht.
Kurz nach 14.00 Uhr informierten sich bereits über 40 junge Menschen und Eltern für ihre Kinder über die Möglichkeiten eines Einstiegs ins Berufsleben durch die Anzeigen an den schwarzen Brettern oder in persönlichen Kurzgesprächen mit den Berufsberatern. „Es ist recht gut, dass man konkret sehen kann, welche Stellen noch offen sind“, sagte eine Zweiundzwanzigjährige, die sich als Zahnmedizinische Fachangestellte bewerben wollte. Auch ein 18-jähriger Bewerber, der sich für Groß- und Einzelhandel interessierte, lobte die Aktion in der Arbeitsagentur: „Es ist eine gute Initiative, um noch eine Chance zu haben, dieses Jahr eine Ausbildung zu kriegen.“ Eine Lehrstelle zu bekommen, ist nicht so einfach. Die meisten Jugendlichen haben schon Absagen auf ihren Bewerbungen in den unterschiedlichsten Bereichen erhalten und hoffen nun, beim Endspurt noch erfolgreich zu werden.

Junge Menschen informieren sich über die offenen Ausbildungsplätze am schwarzen Brett.
Junge Menschen... 
Die Berufsberater geben den jungen Bewerbern wichtige Tipps.
Die Berufsberater geben... 
Noch 378 Ausbildungsstellen im Landkreis Gießen sind unbesetzt.
Noch 378... 
Es ist die letzte Chance, um eine Ausbildungsstelle für dieses Jahr noch zu bekommen.
Es ist die letzte... 

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Eine gute Stimmung herrschte bei der Willkommensveranstaltung für die neuen FSJler*innen und Azubis der Lebenshilfe Gießen, die von (1. Reihe, v.l.n.r.) Dirk Oßwald (Vorstand), Ursel Seifert (Geschäftsführung) und Maren Müller-Erichsen begrüßt wurden.
"Eine große Bereicherung" - 83 junge Menschen beginnen FSJ oder praktischen Ausbildungsteil bei der Lebenshilfe Gießen
Pohlheim (-). Wie bereits im vergangenen Jahr, freut sich die...
Tischler-Azubi Joel Harms und Schreinermeister sowie zukünftiger Ausbilder Andreas Gruppe freuen sich auf die gemeinsamen Tätigkeiten in der Schreinerei der Gießener Reha-Werkstatt (Standort Mitte).
Vom FSJ direkt in die Ausbildung: Lebenshilfe Gießen bildet erstmals Tischler aus
Pohlheim/Giessen (-). Die Lebenshilfe Gießen gilt in der Region als...
Corona-Pandemie lässt Zahl der Arbeitslosen und Kurzarbeiter steigen
Die Corona-Pandemie hat den Arbeitsmarkt erreicht. Dadurch hat sich...
Christine Schramm-Spehrer, Beauftragte für Chancengleichheit der Agentur für Arbeit Gießen
Erstmals Webinar zur Rückkehr in den Beruf
Die Arbeitsagentur Gießen bietet erstmals ein Webinar für Männer und...
Arbeitslosenzahl steigt, Anzeigen auf Kurzarbeit stark rückläufig
Im Mai ist die Zahl der Arbeitslose weiter gestiegen. 19719 Menschen...
Anna-Maria Thomaschewski, Ahmad Abdalkarim (Zweiter von rechts), Hagen Luh (links) und sein Kollege Patrik Noll.
Fit für neue Aufgaben
Zwei junge Menschen haben ihre Ausbildung bei den Stadtwerken Gießen...
Unbesetzte Ausbildungsstellen für alle noch Suchenden im Landkreis Gießen
Im Landkreis Gießen sind aktuell noch rund 650 unbesetzte Lehrstellen...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Alessandra Riva - Mitarbeiterin der GZ-Redaktion

von:  Alessandra Riva - Mitarbeiterin der GZ-Redaktion

offline
Interessensgebiet: Gießen
Alessandra Riva - Mitarbeiterin der GZ-Redaktion
1.229
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
V.l.: Landrätin Anita Schneider, OB Dietlind Grabe-Bolz, Simone Sterr, Ministerin Angela Dorn.
Gießener Stadttheater freut sich auf neue Intendantin Simone Sterr ab Spielzeit 2022/23
Nach 20 Jahren Intendanz wird Cathérine Miville das Stadttheater...
Ministerpräsident Volker Bouffier (l.) hat DLRG-Vorsitzendem Alexander Sack (r.) einen Förderbescheid über 200.000 Euro überrreicht.
Stadt und Land unterstützen Wiederaufbau des DLRG-Vereinsheims bei Grundsteinlegung
Drei Jahre nach dem Brand, der das Vereinsheim der DLRG Kreisgruppe...

Weitere Beiträge aus der Region

Nymphensittich gefunden!
Dieser hübsche Nymphensittich wurde in der Tierklinik als Fundtier...
Kater im Fundtierhaus - ohne jegliche Angaben
Dieser kastrierte Kater wurde nachts ins Fundtierhaus gesetzt. Da...
Geht den Gesangsvereinen die Luft aus ? - SPD im Gespräch mit Kulturträgern der Stadt
Diese provokante Frage. on den Gesangsvereinen vielleicht die Luft...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.