Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Warburg die Hansestadt an der Grenze zu Hessen

Der Blick von der Altstadt auf die malerische Neustadt
Der Blick von der Altstadt auf die malerische Neustadt
Gießen | Die alte Hansestadt Warburg liegt an der Diemel und wurde um 1010 urkundlich erwähnt. Mit der Altstadt im Tal und der Neustadt auf dem Berg verfügte die Stadt über mächtige Stadtmauern und Wehranlagen, die heute noch zum Teil erhalten sind. Warburg gehörte im Mittelalter zur westfälischen Hanse und war von 1815 bis zum 1974 ein eigenständiger Kreis. Heute liegt Warburg im Kreis Höxter. Wandert man durch die Straßen der Alt- und der Neustadt stößt man auf historisches Fachwerk. Der Marktplatz in der Neustadt war im 11. Jahrhundert der Mittelpunkt der Handwerker und Kaufleute, der Handelsstraße entlang. Zuwanderer, die aus dem Bördeland kamen, waren die ersten Siedler der Neustadt. Hinzu kamen die Bauernsiedlungen aus der Nähe, die somit Teil der Neustadt wurden. 1239 gab es einen eigenständigen Stadtrat, der die Geschicke der Neustadt in seine Hände nahm. 1260 wurde um die Neustadt eine eigene Stadtmauer erbaut. Alt- und Neustadt waren unabhängig von einander selbstständige Städte. Auf dem Berg befindet sich seit 1874 das Marianum Gymnasium, welches früher ein Kloster war. Warburg ist 33 km von Kassel entfernt und es macht Spaß durch die Straßen der Alt- und Neustadt zu schlendern. Ein Blick von der Altstadt hinauf auf den Berg zeigt ein malerisches Stadtbild.

Wie an den Aufnahmen zu sehen, hatten wir leider nicht durchgehend Sonnenschein.

Der Blick von der Altstadt auf die malerische Neustadt
Der Sackturm erbaut 1443
Das Sacktor
Neustadtkirche St. Johannes Baptist. Sie wurde 1230 erbaut
Der kürzeste Weg von der Neustadt in die Altstadt
Der Marktplatz in der Altstadt
Das alte Rathaus mit dem Marienbrunnen der 1912 erbaut wurde
Der Gerber
Ein Blick von der Stadtmauer der Neustadt hinunter in die Altstadt
2


Mehr über

Warburg (2)Stadtmauer (7)Neustadt (5)Diemel (1)Altstadt (44)
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Kommentare zum Beitrag

Friedel Steinmueller
3.974
Friedel Steinmueller aus Heuchelheim schrieb am 13.03.2014 um 16:11 Uhr
Interessante Bilderserie!
War selbst zweimal in Warburg. Mit dem Hessenticket der DB kann man bis Warburg fahren. Das ist aber eine Ausnahme im Grenzbereich des Bundeslandes Hessen.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Christine Stapf

von:  Christine Stapf

offline
Interessensgebiet: Gießen
Christine Stapf
8.285
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Präsenzparteitag mit 600 Delegierten
Ich finde es schon sehr befremdlich, dass zu Coronazeiten der...
Pro Bahn gegen Tiervorstellungen
Ich fand es doch sehr befremdlich diesen Kommentar unter zwei...

Weitere Beiträge aus der Region

Marburgs Hanna Reeh wird nach mehrwöchiger Pause voraussichtlich in Keltern wieder dabei sein. Foto: Laackman/PSL
BC Marburg reist zum Pokalsieger
Endlich elf! Toyota 1. Damen-Basketball-Bundesliga: Rutronik...
Mauersegler, der vermutlich von einer Katze attackiert worden war.
Funkkolleg "Mensch und Tier" startet am 5.12.2020
Das Funkkolleg ist eine im Medienverbund mehrerer Rundfunkanstalten...
Das neue Antidiskriminierungsnetzwerk (AdiNet) in Mittelhessen
Das AdiNet (Antidiskriminierungsnetzwerk) Mittelhessen ist die...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.