Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Wieder umfangreiches Programm zum Internationalen Frauentag 2014 in Gießen

Gießen | Auch in diesem Jahr haben sich, wie schon in der Vergangenheit, zahlreiche Institutionen, Vereine und Gruppen zusammengetan, um mit vielfältigen Aktivitäten den Internationalen Frauentag zu begehen. Zum 103. Mal jährt sich der Tag, den Clara Zetkin 1911 erstmalig initiiert hat, um Frauen insbesondere mit dem Frauenwahlrecht zu gleichberechtigter Teilhabe zu verhelfen. Seitdem wird der 8.März jedes Jahr weltweit von Frauen und solidarischen Männern begangen.
In Gießen setzen sich zwischen dem 25. Februar und dem 20. März über 20 Initiativen mit heute aktuellen Themen von der Berufswahl oder –ausbildung, über Partnerschaft und Lebensplanung bis zum Generationendialog und geschichtlichen Hintergründen zum frauenpolitischen Geschehen in insgesamt 24 Aktionen auseinander. Die Aktionsformen sind so vielfältig wie die Themen: es wird getanzt und getalkt, es gibt Filme, Vorträge, Lesungen, Workshops, Diskussionen und Einladungen zum gemütlichen Kaffeetrinken.
Für die zentrale Kulturveranstaltung mit Sektempfang am Freitag, 7. März 2014 ab 18.30 Uhr, zu der die Beauftragte für Frauen- und Gleichberechtigungsfragen im
Mehr über...
Namen der Stadt Gießen gemeinsam mit der Frauenbeauftragten der Justus-Liebig-Universität alle Gießenerinnen und Gießener einlädt, konnte die Kabarettistin Andrea Badey mit ihrem Programm „Wer mit sich selbst fremdgeht, bleibt sich immer treu“ gewonnen werden. Sie zerpflückt mit Charme, Witz und beherzten Liedern ab 19.30 Uhr in der Aula des Uni-Hauptgebäudes in der Ludwigstraße 23 die Abgründe unseres gesellschaftlichen Daseins. (Kartenvorverkauf für 10 bzw. ermäßigt 7 Euro im Büro für Frauen- und Gleichberechtigungsfragen der Stadt Gießen im Rathaus und in der Buchhandlung „Miss Marple’s“ in der Bahnhofstrasse 43).
Ein Seminar für Frauen und Männer zur Planung des beruflichen Wiedereinstiegs nach der Familienphase, veranstaltet von der Beauftragten für Chancengleichheit der Agentur für Arbeit, eröffnet am 25.02. von 9 – 13 Uhr in der Agentur für Arbeit, Nordanlage 60 die Reihe.
Am 4.3. geht das Queer-feministische Frauenreferat des AStA der JLU im Rahmen eines Filmabends mit Diskussion im „Gartenhaus“, im Alten Steinbacher Weg 30 der Frage nach, ob „Der neue Feminismus- nötig oder nicht (mehr)“ nötig sei.
Am 6.3. beleuchtet Hannelore Kraushaar-Hofmann im Frauenkulturzentrum in der Walltorstrasse 1 ab 19 Uhr Leben und Werk von Maria Jucharcz, der Gründerin der Arbeiterwohlfahrt und der ersten Frau, die als Parlamentarierin nach der Erlangung des Frauenwahlrechts vor der Weimarer Nationalversammlung gesprochen hat.
Zur Talkrunde mit Frauen der Großmüttergeneration lädt Aktion Perspektiven am 7.3. ab 9:30 Uhr ebenfalls ins Frauenkulturzentrum. Ältere Frauen verraten den Jüngeren ihre Stressbewältigungsstrategien im (Familien-)Alltag.
Ebenfalls am 7.3. finden in der Lukaskirche in der Löberstraße um 16 und 19 Uhr Gottesdienste zum diesjährige Weltgebetstag unter dem Motto „Wasserströme in der Wüste“ statt.
Auch am 7.3. gastiert im ZIBB um 18 Uhr ein „Artistisches Erzähltheater“ mit dem Titel „MitUnterOben“, (Eintritt 5 €).
Kinder des Deutsch-Russischen Zentrums erfreuen ihre Mütter und Großmütter am 8.3. mit Tänzen, Liedern und Theateraufführungen in der August-Hermann-Francke-Schule um 9, 11 und 13 Uhr.
Ab 11 Uhr an diesem Samstag unterhält Amnesty International im Seltersweg vor H+M einen Infostand. Dies ist auch der Ausgangspunkt für die Frauentagsdemo, die erstmals seit vielen Jahren wieder am 8.3. stattfinden wird. Los geht’s um 13 Uhr unter dem Motto “103. Frauentag – wir geben nicht auf“ mit einer Route durch die Gießener Innenstadt und Redebeiträgen an verschiedenen Stationen. Im Anschluss an die Demo bietet Wildwasser bei Musik vom Plattenteller gemeinsam mit vielen anderen Aktivistinnen die Möglichkeit zum Austausch.
Am Sonntag, den 9.3. ab 14 Uhr lädt das Frauenkulturzentrum in der Walltorstraße1 zum „Tag der offenen Tür“ und gleichzeitig veranstaltet die AG Frauen des Kreisausländerbeirats ein Konzert „Weiblich, musikalisch, international“ im Konzertsaal des Rathauses am Berliner Platz.
Das Jobcenter am Riversplatz, Haus B, 3. Stk., gibt am 11.3. zwischen 9 und 12 Uhr Tipps zur Bewerbung, dem Styling und Bewerbungsfotos für die professionelle Bewerbung. Bewerbungsbilder können vor Ort gemacht werden, außerdem gibt es die Möglichkeit, direkt mit Arbeitgebern ins Gespräch zu kommen.
Im Nordstadtzentrum in der Reichenberger Straße 9 lädt ebenfalls zwischen 9 und 12 Uhr das Textilbündnis gemeinsam mit der Aktion Perspektiven zum Frauenfrühstück und Kleidertausch.
Auch in Wettenberg ist der 11.3. dem Thema Berufswahl, Karriere und Familiengründung gewidmet. Die Kreis-Frauenbeauftragten laden dort ins Haus der Begegnung, Am Wingert 21, ein (Eintritt 5 €).
ZAUG bietet am 12.3. von 9-12 Uhr den Workshop „Zeitmanagement für Frauen – Spagat zwischen Familie und Beruf“ in der Anne-Frank-Schule (Trakt B, 1.OG) in Linden an und im ZIBB spielen Anette Bessell und Peter Herrmann um 19 Uhr poetische Songs „Congratulations Women´s liberatio“(Eintritt 5 €).
Das Baha´i Frauen-Forum bietet ebenfalls am 12.3. um 19:30 Uhr eine „meditative Besinnung“ mit dem Titel „Die Seele des Menschen hat kein Geschlecht“ im Gemeindesaal der Lukasgemeinde in der Liebigstraße 62 an.
Am 13.3. geht es von 9 – 11 Uhr „schwingend und springend in den Frühling“ mit einem Tanzworkshop in der Pankratiusgemeinde in der Georg-Schlosser-Straße 6 und von 15-17 Uhr können beim Mutter-Mädchen-Seminar in der Agentur für Arbeit in der Nordanlage Traumberufe gefunden und hinterfragt werden.
Der Arbeitskreis Migrantinnen des Kreisausländerbeirats beschäftigt sich am 14.3. um 19 Uhr im Konferenzraum 1, Haus F am Riversplatz mit „Eheschließung im Wandel der Zeit“. Die Autorin, Rechtsanwältin und Frauenrechtlerin Seyran Ates, stellt Möglichkeiten der Vermittlung zwischen den Vorstellungs- und Erwartungswelten der Gesellschaften und Generationen vor.
Am 15.3. geht die Referentin Dr. Claudia Wiesner auf Einladung der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen im Frauenkulturzentrum nach dem Samstagsbrunch um 11 Uhr der Frage „Europawahl – was hat das mit uns (Frauen) zu tun?“ nach.
Ein weiteres Highlight ist der Film „Aber das Leben geht weiter“, der am 18.3. um 19:30 Uhr im Kinocenter in der Bahnhofstraße gezeigt wird. Er handelt von 3 Generationen deutscher und polnischer Frauen, deren Familiengeschichte sich nach dem 2. Weltkrieg auf dramatische Art kreuzte. Es geht um Flucht, Vertreibung und den Neuanfang in einer neuen Heimat. Die Regisseurin Karin Kaper wird für einen anschließenden Austausch anwesend sein. (Eintritt 6 €).
Beschlossen wird die Reihe von einer Diskussionsveranstaltung mit der Juristin Heike Kühne, die die Rahmenbedingungen von Mini- und Midijobs unter die Lupe nimmt und Risiken und Chancen für die Erwerbsbiografie und die Altersabsicherung von Frauen beleuchtet. (Wettenberg, Haus der Begegnung, Am Wingert 21, Eintritt 5 €).
Der Programm-Flyer des Frauenbündnisses zum Internationalen Frauentag ist bei den Büros für Frauen- und Gleichberechtigungsfragen von Stadt und Landkreis Gießen, in den Gemeinden des Landkreises und bei allen Veranstalter_innen erhältlich. Infotelefon Büro für Frauen- und Gleichberechtigungsfragen der Stadt Gießen: 0641 306-1019.

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Internationaler Frauenkampftag- gleiche Rechte für alle und überall
Am Samstag, den 10.03.2108, versammelten sich in Gießen ca. 400...
Gleiche Rechte- gleiche Möglichkeiten -für alle und überall-
Gleiche Rechte- gleiche Möglichkeiten -für alle und überall- 8....
Workshops von Frauen für Frauen im Rahmen des Internationalen Frauentags
Die Workshops sind kostenfreie Einladungen. Wir bieten am...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) aus Stadt und Land

von:  aus Stadt und Land

offline
Interessensgebiet: Gießen
26.821
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
AMC Langgöns sagt Oster-Moto-Cross ab
(ikr) Der Oster-Moto-Cross, eine Traditionsveranstaltung des AMC...
Freuen Sie sich auf zahlreiche Aussteller.
Gewerbeausstellung Lahnau am 23. und 24. September: Die Attraktion für Jung bis Alt
Wenn zahlreiche Unternehmen in Waldgirmes ihre Zelte aufschlagen,...

Weitere Beiträge aus der Region

Geschafft!
Zweihundert Linedancer auf dem Sportplatz in Oberkleen. Das war das...
Hanna Reeh (links) und Kim Winterhoff stehen in der Saison 2018/19 wieder im Bundesliga-Kader des Pharmaserv-Teams. Fotos: Melanie Weiershäuser
Hanna kommt dazu, Kim bleibt dabei
Der BC Pharmaserv Marburg biegt bei der Zusammenstellung seines...
24 Jugendliche aus ganz Europa reinigen im Rahmen eines von dem Volksbund Deutscher Kriegsgräberfürsorge e.V. organisierten Workcamps die Kriegsgräberstätte im Kloster Arnsburg. Bild: Landkreis Gießen
Jugendliche reinigen Kriegsgräber in Kloster Arnsburg
In diesen Tagen erstrahlt die Kriegsgräberstätte im Kloster Arnsburg...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.