Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

M Y S T E R Y - Gegen das Vergessen - der Fall Harry Wörz

M Y S T E R Y - Copyright Verfasserin
M Y S T E R Y - Copyright Verfasserin
Gießen | A K T U E L L:
Mehr als 2.110 Bürgerinnen und Bürger fordern: "Ermittelt und findet den wahren Täter". Die Unterstützer kommen aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, Frankreich, Großbritannien, Niederlande, Spanien, den USA, Australien, Neuseeland und Costa Rica.

Am 30. Januar hat die Verfasserin eine Onlinepetition gestartet. Adressiert an den Generalbundesanwalt als oberste Strafverfolgungsbehörde beim Bundesgerichtshof. Ihr Appell: "Sucht den wahren Täter - nehmt die Ermittlungen und Strafverfolgung wieder auf."

Mittwochabend, 29. Januar 2014, 20.15 in der ARD. Der Justizskandal Harry Wörz läuft als Spielfilm. In der anschließenden Talkshow bei Anne Will kommt der freigesprochene Harry Wörz selbst zu Wort. Ein gebrochener Mann, der nicht zur Ruhe kommt, weil auch der wahre Täter noch auf freiem Fuß ist und bleibt. Das ist der Status Quo. Die Staatsanwaltschaft hat die Ermittlungen eingestellt. Dies schon im vergangenen Jahr. Das ist unglaublich und macht fassungslos. Es ist eine beschämende Niederlage für Justitia. Eine niederschmetternde Kapitulation vor unserer rechtsstaatlichen Demokratie. Es gilt mit dieser Petition, das Urvertrauen in unser Rechtssystem wieder herzustellen.

Der Generalbundesanwalt beim Bundesgerichtshof, des Bundeskriminalamtes, die Landeskriminalämter sowie alle sonstigen Polizeibehörden des Bundes und der Länder sind aufgerufen, die Ermittlungen im Fall Harry Wörz wieder aufzunehmen und die Strafverfolgung neu einzuleiten.

Unterzeichner/innen.
Wer unterstützen möchte, hier gehts zum Link

http://www.openpetition.de/petition/online/sucht-den-wahren-taeter

Mehr über

Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Kommentare zum Beitrag

Michael Beltz
7.590
Michael Beltz aus Gießen schrieb am 30.01.2014 um 11:24 Uhr
Ich habe den Film gesehen. Kann man hier vom Verhalten eines Rechtsstaates sprechen?
Heike Nocker-Bayer
330
Heike Nocker-Bayer aus Gießen schrieb am 30.01.2014 um 11:33 Uhr
Nein. Mir fällt dazu nichts ein. Es sind übelste mafiose Strukturen, in Italien hat das ganze ja noch Charme, wenn Akten verschwinden,..
Die Petition wird noch überprüft. Der Link funktioniert noch nicht.
Birgit Hofmann-Scharf
10.325
Birgit Hofmann-Scharf aus Gießen schrieb am 30.01.2014 um 11:40 Uhr
Ich habe ihn ebenfalls gesehen.
Ein Justizirrtum vom "Feinsten", bis hin zum Bundesgerichtshof.
Wahrhaftig ein Skandal, sehr sehr übel !
Ob Herr Wörz wirklich ein Wiederaufnahmeverfahren wünscht ?

( Ein guter Schauspieler, ein guter Regisseur )
Heike Nocker-Bayer
330
Heike Nocker-Bayer aus Gießen schrieb am 30.01.2014 um 12:03 Uhr
Liebe Frau Hofmann-Scharf,

ihre Frage ist berechtigt. Aber sollte nicht die Staatsanwaltschaft den wahren Täter suchen, der die Exfrau von Harry Wörz zum geistigen Krüppel geschlagen und gewürgt hat? Die Strafverfolgungsbehörde hat - das war eine der Informationen in der anschließenden Talkshow - die Ermittlungen im vergangenen Jahr einfach eingestellt.
Birgit Hofmann-Scharf
10.325
Birgit Hofmann-Scharf aus Gießen schrieb am 30.01.2014 um 12:28 Uhr
Liebe Frau Nocker-Bayer,
die Talkshow konnte ich nicht mehr verfolgen, aber den soooo gebrochenen Herrn Wörz in dem Film.
Ich denke, dass der Mann einfach nur seine Ruhe haben möchte, obwohl es mehr als korrekt wäre, den wahren Täter zu finden, die Ermittler auf den Prüfstand zu stellen.


Danke für Ihren Beitrag hierzu.
Birgit Hofmann-Scharf
10.325
Birgit Hofmann-Scharf aus Gießen schrieb am 30.01.2014 um 13:37 Uhr
Margrit Jacobsen
8.900
Margrit Jacobsen aus Laubach schrieb am 30.01.2014 um 14:31 Uhr
Ich hatte schon lange von diesem Fall gehört und somit auch nun den Film gesehen, ich kann Frau Nocker-Bayer nur zustimmen mit ihren Ausführungen und werde, wenn es geht, unterschreiben.
Stimme aber auch Birgit zu, trotzdem, so was darf es nicht geben in Deutschland!
Melanie Weiershäuser
2.473
Melanie Weiershäuser aus Gießen schrieb am 30.01.2014 um 21:25 Uhr
Ich habe den Film leider nicht gesehen.
Von dem Fall hatte ich aber schon gehört.
Das hier die Ermittlungen eingestellt wurden ist für mich unverständlich und nicht nachvollziehbar.
Ich finde es schrecklich zu wissen, dass ein Täter frei rumlaufen kann und ein anderer daran zu Grunde geht. Und wer weiß was noch alles passiert...
Sobald der Link funktioniert unterschreibe ich ebenfalls.
Heike Nocker-Bayer
330
Heike Nocker-Bayer aus Gießen schrieb am 30.01.2014 um 21:34 Uhr
Liebe Melanie,
der Link funktioniert jetzt. Petition ist freigeschaltet. Danke für Deine Stimme.
Michael Beltz
7.590
Michael Beltz aus Gießen schrieb am 31.01.2014 um 12:36 Uhr
Habe gerade unterschrieben.
Margrit Jacobsen
8.900
Margrit Jacobsen aus Laubach schrieb am 31.01.2014 um 12:45 Uhr
Ich auch gerade eben.
Heike Nocker-Bayer
330
Heike Nocker-Bayer aus Gießen schrieb am 31.01.2014 um 21:56 Uhr
Liebe Frau Jacobsen,
lieber Herr Beltz,
vielen Dank für Ihre Stimme- Danke für Ihre Unterstützung-
Birgit Hofmann-Scharf
10.325
Birgit Hofmann-Scharf aus Gießen schrieb am 31.01.2014 um 22:15 Uhr
Oh, der link funktioniert.
Ich habe diesen auch an meine langjährige Freundin aus Pforzheim weitergeleitet !
Angelika Petri
1.831
Angelika Petri aus Mücke schrieb am 03.02.2014 um 13:42 Uhr
werde ebenfalls auf den Link gehen um die petition zu unterschreiben, auch ich habe den Film gesehen und war entsetzt was heutzutage in Fragen Justizia möglich und machbar ist, die Unschuldigen sperrt man ein und lässt sie am allmächtigen Arm des Rechts verhungern, nach dem wahren Schuldigen wird nicht mal gesucht...
empörend....
wer soll da noch an unser Rechtssystem glauben...?
Stimme meinen Vorrednern vorbehaltlos zu...
Angelface - in diesem ganz speziellen Fall (Angelika Petri) aus Ulrichstein
Birgit Hofmann-Scharf
10.325
Birgit Hofmann-Scharf aus Gießen schrieb am 15.02.2014 um 10:34 Uhr
Wie heute in einer Giessener Tageszeitung zu lesen ist, macht Ihr Aufruf zu dieser Petition ihre Runde - GUT !
Nur leider wurde in dem kurzen Bericht keinerlei Kontaktdaten / link aufgeführt, nur Ihr Name.
( PS: Ich wusste bisher nicht, dass Sie als "Lotto-Fee" populär sind. )
Margrit Jacobsen
8.900
Margrit Jacobsen aus Laubach schrieb am 15.02.2014 um 12:20 Uhr
Kanntest du Frau Nocker-Bayer nicht vom HRFernsehen, liebe Birgit? Sie hat immer sehr nett und locker den Sender vertreten, aber ich glaube auch beim Wetter, und nicht nur da, oder? Weil Lotto spiele und schaue ich nicht, also daher kann sie mir nicht bekannt vorkommen. Also Hessenschau? Vielleicht darf Frau Nocker-Bayer das hier benennen und es wird nicht als Werbung gesehen.
Heike Nocker-Bayer
330
Heike Nocker-Bayer aus Gießen schrieb am 16.02.2014 um 12:40 Uhr
Liebe Frau Jacobsen,
liebe Frau Hofmann-Scharf,

...war ein paar Tage weg und komme erst jetzt dazu, Ihre Fragen zu beantworten. Ja, Sie liegen richtig mit der Vermutung, dass ich mal ein ARD-Gesicht war. 15 Jahre lang habe ich im Hessischen Rundfunk gearbeitet, habe vor und hinter der Kamera gestanden. Unter anderem auch bei Frank Lehmann, der war damals noch Leiter der Hessenschau. 1996/1997 habe ich in der Schweiz bei Jörg Kachelmann gearbeitet und bin dann 1998 wieder zum Hessischen Rundfunk zurück. Im Jahre 2001 habe ich den Sender verlassen, ein großer Fehler, aber das ist eine andere Geschichte...
Jedenfalls habe ich soeben in der Süddeutschen Zeitung gelesen ( die hatten vergeblich versucht, mich zu erreichen ), dass ich eine "ehemalige Geliebte" von Jörg Kachelmann gewesen sei, ich hätte ihn auch unterstützt. Also das stimmt so nicht. Ich bin niemals die Geliebte von ihm gewesen, von seiner Unschuld bin ich nach wie vor überzeugt. Der Bild-Zeitung gegenüber habe ich damals im Jahre 2010 ein einziges Interview gegeben. Dann habe ich mich zurückgezogen, in die Medien wollte ich um keinen Preis gezerrt werden, obwohl einige mit sehr viel Geld gelockt haben...
Birgit Hofmann-Scharf
10.325
Birgit Hofmann-Scharf aus Gießen schrieb am 16.02.2014 um 13:04 Uhr
Hallo Frau Nocker-Bayer,
danke für Ihre großzügige Offenheit Ihrer Biographie - schon recht aufregend.
Kachelmann und Lehmann sind mir zwar "bekannt", doch an Ihr Gesicht erinnere ich mich nicht. Wir werden es beide verschmerzen können ;-)

Zurück zum eigentlichen Thema : Ich fand es recht ungeschickt von der Giessener Tageszeitung, zwar auf Ihre Petition hinzuweisen - aber ohne (!) Kontaktdaten.
Heike Nocker-Bayer
330
Heike Nocker-Bayer aus Gießen schrieb am 16.02.2014 um 14:45 Uhr
@ Frau Hofmann-Scharf:
Sie haben ein gutes und richtiges Gespür, denn andere Zeitungen haben es getan, deshalb rast die Zahl der Unterzeichner auf die 2000-er Marke.
Ich habe jetzt mal nachgeschaut: die Gießener Anzeiger hat 1:1 diese Nachricht aus der Dpa Meldung übernommen und auf der Seite "Blick in die Welt" abgedruckt. Diese kostenpflichtungen Agenturmeldungen kriegen alle angeschlossenen Redaktionen, landauf, landab.
Auch die Stuttgarter bekamen zunächst diese "nackte News" aus deren Ticker, hatten dann eine Redakteurin drangesetzt, die bei den Anwälten von Harry Wörz recherchierte, bei ihm selbst und deshalb auch mich kontaktieren wollten. Letztlich haben die Stuttgarter einen schönen runden Artikel aus ihrer Heimat mit "Hinweis auf die Petition" lanciert.
Von den Gießener Zeitungen ist bekannt, dass die Propheten im eigenen Land nichts zählen, es sei denn, und jetzt plaudere ich aus dem Nähkästchen, ich hätte eine Firma im Schlepptau, die regelmäßig gutes Geld als Anzeigenkunde in die Zeitungskasse spült.
Ich weiß, dafür gibts wieder Geschimpfe,...aber im Grunde finde ich es auch schade, dass der Pforzheimer Kurier und die Stuttgarter bei mir anfragen, ob sie die Petition medial begleiten dürfen. Es wäre viel besser, die "Haus und Heimatzeitungen" als Quelle benennen zu können.

Hier der Link zur Stuttgarter

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.online-petition-harry-woerz-will-den-wahren-taeter-finden.ef9f1cd9-f662-4b79-a81d-5cfaf856034a.html
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Heike Nocker-Bayer

von:  Heike Nocker-Bayer

offline
Interessensgebiet: Gießen
Heike Nocker-Bayer
330
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Kreativmarkt in Lützellinden am 10. April 2016
Die neue Karriere des Selbermachens
Do it yourself schickt sich an, ein Megatrend zu werden. Erste kleine...
PBM Verlag, Heuchelheim
Mein liebes Bargeld,
deine Zeit scheint bald abgelaufen zu sein. Das macht mich traurig....

Weitere Beiträge aus der Region

Benefizkonzert des Musikcorps Großen-Linden am 9.2.2020 in der Gießener Johanneskirche
Bereits zum vierten Male veranstaltet das Musikcorps der Freiwilligen...
Liebe Jazzfreunde, Michele Alberti Trio mit Sängerin Inga Saalmann im Jazzkeller Grünberg. „Jazzology“ Swing Abend.
1.Jazz-Club Grünberg e.V. Liebe Jazzfreunde, Michele Alberti Trio...
HEUTE: Wiedereröffnung der Futterausgabestelle in Gießen
Heute öffnet die Futterausgabestelle in Gießen endlich wieder ihre...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.