Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Trau(m)-Ort Villa Leutert für Hochzeiten in Gießen

Pflanzen und Vitrinen verschönern das Vorzimmer des Standesamtes.
Pflanzen und Vitrinen verschönern das Vorzimmer des Standesamtes.
Gießen | Der Hochzeitstag soll für die Paare der schönste Tag des Lebens werden. Deswegen suchen die Verliebten, die heiraten wollen, nach einem traumhaften Trau-Ort, von dem malerische und romantische Erinnerungen bleiben und wo sie mit Familie und Freunden ein tolles Fest feiern können.
In Gießen ist Villa Leutert, in der Ostanlage 25, Sitz des Standesamtes und traditioneller Trau-Ort für standesamtliche Eheschließungen. Auch die Paare, die nicht kirchlich heiraten, wollen aus ihrer Hochzeit einen unvergesslichen Event machen, wie die Leiterin des Büros für Magistrat, Information und Service, Claudia Boje, erkennt. Deswegen wurde die Villa Leutert letztens mit wenig Aufwand und kleinen Mitteln wesentlich verändert. Der Trau-Ort sei jetzt heller, einladender und schöner, bewundert Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz die Räumlichkeiten, die mit Vitrinen, Pflanzen und Bestuhlung verschönert wurden.
Damit bei der Hochzeit alle Wünsche des Brautpaars erfüllt werden, ist es jetzt auch möglich, die eigene Lieblingsmusik im Trauzimmer dank einer neuen kleinen Stereoanlage zu spielen. Aber das Highlight in der Villa Leutert
Mehr über...
Villa Leutert (2)Trau-Ort (1)Standesamt (6)Hochzeit (41)
ist der neu gestaltete Wintergarten, der mit wenigen internen Maßnahmen zum idealen Ort für einen kleinen Empfang nach der Trauung geworden ist. Gerne werden die Gäste im hellen und eleganten, mit weißen Tischen und Stühlen eingerichteten und mit Palmen geschmückten Wintergarten auf Braut und Bräutigam anstoßen!
Für die Paare, die sich trotz der angenehmen Atmosphäre der Villa Leutert ungewöhnlichere Trau-Orte wünschen, kümmert sich das Team des Standesamt um die Suche und Prüfung geeigneter Alternativen an der Lahn und auf dem Schiffenberg. Der Ort muss nämlich besonderen Voraussetzungen für eine Eheschließung entsprechen, unter freiem Himmel darf man nicht heiraten. Außerdem werden noch mehr Termine für die Trauung angeboten, um die Paare nicht enttäuschen zu müssen: Samstagstermine, ein Freitagstermin pro Monat von April bis September und besondere Daten können vereinbart werden.
Nicht nur die Stimmung rund um die Hochzeit wurde im Standesamt verbessert, sondern auch die Bürgerfreundlichkeit. Die neuen Öffnungszeiten auch während der Mittagspause und nachmittags (bis auf mittwochs und freitags) sowie die Infotheke im 1. Stock erleichtern den Berufstätigen das Erledigen ihrer Anliegen. Denn Standesamt heißt nicht nur Trauung, hier werden auch Geburten und Sterbefälle beurkundet und viel Bürokratisches bearbeitet – zum Beispiel auch bei internationalen Eheschließungen.

Pflanzen und Vitrinen verschönern das Vorzimmer des Standesamtes.
Pflanzen und Vitrinen... 
Neue Bestuhlung im Trauzimmer für eine elegantere Atmosphäre.
Neue Bestuhlung im... 
Das Highlight in der Villa Leutert: der Wintergarten.
Das Highlight in der... 
Lisa Newald und Peter Konrad von der Teamleitung des Standesamtes mit Claudia Boje (Leiterin des Büros für Magistrat, Information und Service) und OB Dietlind Grabe-Bolz bewundern den wunderschönen Wintergarten.
Lisa Newald und Peter... 
Palmen, weiße Stühle und Tische machen den Wintergarten ideal für einen kleinen Empfang nach der Trauung.
Palmen, weiße Stühle und... 

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Alle guten Wünsche nach Mücke-Bernsfeld

Kommentare zum Beitrag

Peter Herold
26.183
Peter Herold aus Gießen schrieb am 03.11.2013 um 09:54 Uhr
Ja dort werden Ehen im Himmel geschlossen und keiner denkt an den Tag, wenn dann geschieden werden muss. Das wird dann schmerzhaft und sehr teuer.
Melanie Weiershäuser
2.501
Melanie Weiershäuser aus Gießen schrieb am 03.11.2013 um 14:37 Uhr
Eine Schiedung ist nicht immer schmerzhaft und teuer...und es ist nicht ungewöhnlich, dass am Tag der Hochzeit über sowas nicht nachgedacht wird. Würde ja auch keinen Sinn machen, denn dann kann man sich das Heiraten gleich sparen. Wer heiratet verspricht grundsätzlich erstmal für immer. Aber das "für immer" lässt sich oft nicht planen, oder anderes, wie lange ist "immer"? Heiraten ist doch etwas schönes...
Ingrid Wittich
19.866
Ingrid Wittich aus Mücke schrieb am 03.11.2013 um 15:26 Uhr
"und keiner denkt an den Tag, wenn dann geschieden werden muss" - Wieso MUSS?
Christine Stapf
6.154
Christine Stapf aus Gießen schrieb am 03.11.2013 um 16:13 Uhr
Es sieht alles sehr schön aus.

Als mein Mann und ich heiraten wollten, erfuhren wir durch einen Anruf in der Villa, dass es überhaupt nicht möglich sei als Mensch mit Handicap in das Haus zu kommen um sich trauen zu lassen. Das Wort “Inklusion” wird überstrapaziert und ist damals wie heute für mich nicht ernst zu nehmen. Ich könnte jetzt ketzerisch die Überlegung anstellen das nur Menschen in der Villa getraut werden, die auf ihren High Heels die Treppe benutzen können.
Bei dem damaligen Gespräch konnte oder wollte mein Gesprächspartner mir keine Auskunft darüber geben wo denn jetzt ein Paar welches nicht den Haupteingang benutzen kann sich trauen lassen kann. Darauf gab es keine Antwort und wir suchten uns dann selber ein Standesamt im Landkreis Gießen. Natürlich haben wir uns unseren Tag nicht durch solche unfähigen Planungen von Seiten der Stadt Gießen verderben lassen, aber ich denke die Stadt mit all ihren Behörden, Ämtern und Angeboten hat für ALLE Einwohner erreichbar zu sein !


Ich bin mir bewusst das ich wieder in ein Wespennest hier bei der GZ stoße wie auch in der Vergangenheit. Aber ich kann weiterhin mit den Vorwürfen leben - ich sei vom Neid zerfressen oder will mal wieder eine Extrawurst :-)
Birgit Hofmann-Scharf
10.030
Birgit Hofmann-Scharf aus Gießen schrieb am 04.11.2013 um 11:27 Uhr
Das ist ein wahres Schmuckstück in unserer Stadt.
Gut, dass sich eine Bürgerinitiative Anfang der 80er Jahre für den Denkmalschutz dieses Gebäudes einsetzte, ansonsten wäre diese schöne Villa dem Erdboden gleich gemacht worden.

Zu dem Schlusssatz des vorherigen Kommentar`s möchte ich noch anmerken, dass ich diese plumpen, öffentlichen Spitzfindigkeiten gegenüber BR äußerst tadelnswert finde !
Ingrid Wittich
19.866
Ingrid Wittich aus Mücke schrieb am 05.11.2013 um 14:02 Uhr
Es wäre nett, wen sich die Beitrags-Einstellerin mal dazu äußern könnte. Oder ist "Barrierefreiheit" für ein Standesamt kein interessantes Thema?
Christine Stapf
6.154
Christine Stapf aus Gießen schrieb am 05.11.2013 um 17:15 Uhr
Danke Ingrid !!
Melanie Weiershäuser
2.501
Melanie Weiershäuser aus Gießen schrieb am 06.11.2013 um 09:17 Uhr
Hallo Frau Stapf,
was sie berichten ist wirklich ärgerlich. Ich denke auch, dass ein Standesamt nicht nur für Menschen gemacht ist, die sich auf "High Heels" die Steintreppe hinauf bewegen können. Egal ob nun das Brautpaar oder die Hochzeitgäste, immer wieder können das auch Menschen sein, die ein Handicap besitzen. Denken wir nur an die vielen älteren Menschen, die nicht mehr so gut zu Fuß sind.
Also, sollte es doch auch für diese Menschen einen Weg in das Gebäude geben. Zumal Öffentlich.
Ich habe bereits versucht mit dem Standesamt Kontakt aufzunehmen, leider bisher erfolglos. Gerne kümmere ich mich aber um eine Stellungnahme.
Herzliche Grüße
Melanie Schneider
-Redaktion-
Margrit Jacobsen
8.728
Margrit Jacobsen aus Laubach schrieb am 06.11.2013 um 14:33 Uhr
Die Autorin des Artikels, Frau Riva, hat sich leider bislang nicht zu Wort gemeldet. Sie müsste doch die hier aufgeworfenen Fragen gut beantworten können!
Alessandra Riva - Mitarbeiterin der GZ-Redaktion
1.159
Alessandra Riva - Mitarbeiterin der GZ-Redaktion aus Gießen schrieb am 06.11.2013 um 16:00 Uhr
Guten Tag! Sorry, dass ich mich erst jetzt melde.
Barrierefreiheit ist natürlich doch ein wichtiges Thema für ein Standesamt - und für alle Behörden und Einrichtungen des öffentlichen Lebens.
Leider wurde die Villa Leutert mit kleinen internen Maßnahmen nur verschönert und nichts Strukturelles wurde geändert. Damit das Standesamt bürgerfreundlicher werden konnte, wurden die Öffnungszeiten geändert. Leider wurden keine weiteren Maßnahmen erwähnt.
Ich finde auch wichtig, dass die Zuständigen auf das Thema Barrierefreiheit aufmerksam gemacht werden, damit keine Bürger mehr in der Zukunft die schlechte Erfahrung von Frau Stapf und bestimmt auch vieler anderen Menschen erleben müssen. Und nicht nur bei einer Hochzeit, sondern auch im Alltag, da das ganze Standesamt seinen Sitz in der Villa Leutert hat und die Schwierigkeiten, die Menschen mit Behinderung oder ältere Menschen haben, die Treppe hochzukommen, bestehen auch, wenn man eine Urkunde abholen soll.
Viele Grüße
Alessandra Riva
Margrit Jacobsen
8.728
Margrit Jacobsen aus Laubach schrieb am 06.11.2013 um 18:13 Uhr
Danke für die Info. Das bedeutet also, in Gießen kann man nur in dieser Villa heiraten wenn Mann/Frau gut zu Fuß ist. Aber Sie nannten ja noch weitere Möglichkeiten für Gießen. Und ein Standesamt bedeutet ja nicht zwingend, dass dort geheiratet werden muss. Dort werden die Formalitäten geklärt (wie auch immer das geht wenn Fahrstuhl fehlt teilt uns hoffentlich noch die Stadt Gießen mit), geheiratet werden kann auch in sogenannten "standesamtlichen Trauzimmern", das weiß ich nun genau, denn unser Verein betreibt in einem Laubacher Stadtteil ein solches.
Wie sind denn exakt die Alternativen in Gießen zur Villa Leutert? Das wäre noch einen Bericht wert.
Birgit Hofmann-Scharf
10.030
Birgit Hofmann-Scharf aus Gießen schrieb am 06.11.2013 um 20:00 Uhr
Wie ich in meinem Kommentar bereits schrieb, steht die Villa Leutert unter Denkmalschutz.
Da gibt es eine Masse an Auflagen, die eingehalten werden müssen, von Privat wie auch von einer Stadtverwaltung !
Deswegen, Frau Riva, wurde nichts Strukturelles geändert.
Mir ist bekannt, dass die Stadt mit der Denkmalschutzbehörde wegen der Villa seit Jahren Probleme hat.
Denn Stadt, Land, Bund muss sich dieser Behörde stellen.
Hier ist keine Ignoranz von Seiten der Stadt gegenüber einer Behinderten gerechten Einrichtung zu sehen.

In wie weit es da aber eine andere Lösung gibt, wie es Margrit logisch darstellt, kann ich nicht beantworten.

Den weiteren (!) Bedarf an ein möglichst breites Behinderten gerechtes Umfeld möchte ich mit diesem Kommentar nicht kleinreden.

Aber hier geht es einzig um die schöne, erhaltenswerte Villa Leutert !
Christine Stapf
6.154
Christine Stapf aus Gießen schrieb am 06.11.2013 um 21:08 Uhr
Danke Frau Schneider, und danke Frau Riva !

Lese ich hier einige Kommentare so muß ich sagen, das meine Zeilen

http://www.giessener-zeitung.de/giessen/beitrag/86256/inklusion-illusion/

keine Schwarzmalerei sind. Wichtige Einrichtungen, und das ist das Standesamt, sind nicht für alle da.

Wenn man als Mensch mit Handicap nicht in die Villa kommt, obwohl diese auch mit Steuergeldern dieses Personenkreises finanziert wurde, fühlt man sich natürlich doppelt diskriminiert.
Alessandra Riva - Mitarbeiterin der GZ-Redaktion
1.159
Alessandra Riva - Mitarbeiterin der GZ-Redaktion aus Gießen schrieb am 06.11.2013 um 21:48 Uhr
Guten Abend Frau Jacobsen,
das Organisation-Team des Standesamtes hat noch keine genauen alternativen Trau-Orte für die Villa Leutert genannt. Es wird momentan geprüft, wo an der Lahn und auf dem Schiffenberg geheiratet werden darf. Ich hoffe, dass man bald mehr erfahren kann.
Viele Grüße!
Nicole Freeman
8.369
Nicole Freeman aus Heuchelheim schrieb am 07.11.2013 um 07:18 Uhr
Denkmalschutz und Barierefrei geht wenn man will!
Einmal nach Gruenberg schauen. http://www.giessener-zeitung.de/heuchelheim/beitrag/86067/gebaeude-mit-geschichte-oder-sagen-altes-brauhaus-gruenberg/
Dieses Trauzimmer ist durch eine Mobile Rampe zu erreichen. Genauso der Trausaal im Barfuesserkloster fuer grosse Hochzeitsgesellschaften.
Hier ist keine Treppe die fuer Rollifahrer ein Hinderniss darstellt. Denkmalschutz bedeutet nicht gleich keine Chance fuer Rollifahrer das Zeit Giessen bei seinen Museen auch deutlich. Man Kann wenn man will !
Nicole Freeman
8.369
Nicole Freeman aus Heuchelheim schrieb am 07.11.2013 um 07:22 Uhr
Vielleicht sind es ja gerade Rollifahrer die von ausserhalb nach Gruenberg kommen zum Heiraten? Immerhin 1/3 nicht Gruenberger Heiraten im Brauhaus oder im Barfuesserkloster Gruenberg.
Christine Stapf
6.154
Christine Stapf aus Gießen schrieb am 07.11.2013 um 11:36 Uhr
Liebe Frau Freeman, für Ihre Kommentare hebe ich beide Daumen !!!!
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Alessandra Riva - Mitarbeiterin der GZ-Redaktion

von:  Alessandra Riva - Mitarbeiterin der GZ-Redaktion

offline
Interessensgebiet: Gießen
Alessandra Riva - Mitarbeiterin der GZ-Redaktion
1.159
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Intendantin Cathérine Miville (3. Reihe, Mitte) und die ganze Besetzung freuen sich auf die Premiere von WILLKOMMEN.
Premiere am 23. September: WILLKOMMEN regt Diskussion über Toleranzgrenzen an
Das Stadttheater Gießen lädt zur zweiten Schauspielpremiere der...
Witzige Weibsbilder begrüßen die Besucher der Galerie Neustädter Tor.
Konkrete Weibsbilder begrüßen die Besucher der Galerie Neustädter Tor
In der Galerie Neustädter Tor werden die Besucher seit Freitag, dem...

Weitere Beiträge aus der Region

Für das erste Europapokal-Heimspiel in Marburg nach 5077 Tagen wünscht sich der BC-Trainer viele Zuschauer. Foto: Melanie Weiershäuser
CEWL: Heimauftakt gegen Tabellenführer Rumäniens
Europapokal CEWL: BC Pharmaserv Marburg – CSM Satu Mare (Mittwoch, 20...
Joe Filisko & Eric Noden: «Blues mit Wurzeln» am Freitag 03.11.2017, 20:00 Uhr in der Vitos-Kapelle Gießen
In Giessen geboren, Joe Filisko ist als Pionier des "Harmonica...
Da gibt es wohl was zu futtern für mich, er peilt die Lage.
Das wird als Futterplatz gut angenommen!
So ein neues Futtersilo wurde erst kurz vor dem Urlaub ausgetestet,...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.