Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Giftig... aber schön sehen sie aus, diese Fliegenpilze

Es ist Pilzzeit, diese kleine Familie der giftigen Fliegenpilze konnte ich im Bottenhorner Hochwald festhalten
Es ist Pilzzeit, diese kleine Familie der giftigen Fliegenpilze konnte ich im Bottenhorner Hochwald festhalten

Mehr über

Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Neues von der Wilden Ecke- Gräser und Pilze wachsen
Die Woche Regenwetter hat der Natur gutgetan. Jetzt wachen Pilze. Ein...

Kommentare zum Beitrag

Christine Weber
7.462
Christine Weber aus Mücke schrieb am 01.10.2013 um 09:56 Uhr
Schön sehen sie aus, diese Fliegenpilze. Aber auch sie haben ihre Bedeutung für die Natur. Deshalb sollte man auch die giftigen Pilze stehen lassen. Oft sieht man die Unsitte, dass sie niedergetreten werden. Wir haben vor Jahren Rindenmulch aufgetragen. Im Herbst wuchsen unter unserer Hasel Champignons. Das war eine leckere Mahlzeit. Aber jetzt ist das auch vorbei. Leider.
Ingrid Wittich
20.734
Ingrid Wittich aus Mücke schrieb am 01.10.2013 um 10:34 Uhr
Bildschön sind sie. Wie Christine schon schrieb, oft sind sie niedergetreten.
Wolfgang Heuser
7.853
Wolfgang Heuser aus Gießen schrieb am 01.10.2013 um 10:35 Uhr
Dem kann ich nur so zustimmen, diese Pilze haben ihre Aufgabe in der Natur, sie dienen auch als Nahrung für einige Tiere und Insekten !

Der Expert von unserer letzten Pilzwanderung am letzten Sonntag, hatte uns einige Erläuterungen zum Wesen der Pilze erklärt ! Dr. Gerhard Guthörlein, erklärte uns, der eigentliche Pilz ist ein Fadengeflecht im Boden und was wir sehen, ist der Fruchtkörper. Dort im Untergrund, werden die organischen Substanzen in Humus umgewandelt, welche damit das Überleben der Bäume und Pflanzen ermöglicht !!! Danke zum Kommentar und Interesse an diesem Thema.

Ps. Auch durch das Zerstören der Pilze, lebt die Struktur der Pilzkulturen weiter, schöner ist es wenn sie so stehen bleiben !
Andrea Mey
10.751
Andrea Mey aus Lollar schrieb am 01.10.2013 um 11:36 Uhr
Pilze sind wunderschöne Fotomotive!
Wenn man im Herbst im Wald spazieren geht und den Duft der Pilze riechen kann - herrlich!
Birgit Hofmann-Scharf
10.314
Birgit Hofmann-Scharf aus Gießen schrieb am 01.10.2013 um 12:34 Uhr
Ich denke, der Fliegenpilz ist das Fotomotiv schlechthin !?
Diese Schönheit ist unter den Pilzen nicht zu toppen, oder ?
Wolfgang Heuser
7.853
Wolfgang Heuser aus Gießen schrieb am 01.10.2013 um 20:31 Uhr
Vielen Dank zu den netten Kommentaren um diese Pilze !

Diese drei waren nicht angefressen und passten gut zusammen, es hatte in diesem Bereich etlich Fliegenpilze. Aber auch andere, wie der Parasol konnten wir bei dieser Wanderung sammeln und mit Genuss verspeisen !
Andrea Mey
10.751
Andrea Mey aus Lollar schrieb am 01.10.2013 um 22:21 Uhr
Der Parasol schmeckt ausgezeichnet!
Der Fliegenpilz ist dafür ein Top-Modell zum fotografieren!
Wolfgang Heuser
7.853
Wolfgang Heuser aus Gießen schrieb am 02.10.2013 um 08:53 Uhr
Andrea, der Parasol oder "Großer Riesenschirmling" schmeckt ausgezeichnet, dass stimmt ! Der Garten-Riesenschirmling ist zwar Essbar aber wird nicht so gut vertragen, der kann wieder mit dem Safran-Riesenschirmling verwechselt werden und der ist aber auch nicht so schmackhaft ! Die sehen beide ähnlich aus, also Achtung !!!
Christine Weber
7.462
Christine Weber aus Mücke schrieb am 02.10.2013 um 11:53 Uhr
Ja Wolfgang, jeder - vom Menschen - eßbare Pilz hat auch einen giftigen Gegenspieler. Da muss man höllisch aufpassen. Und Finger weg für diejenigen, die die Pilze nicht genau kennen. Das kann schnell tödlich enden.
Wolfgang Heuser
7.853
Wolfgang Heuser aus Gießen schrieb am 02.10.2013 um 13:50 Uhr
Sehr schön Christine, Danke, dieser Kommentar passt sehr gut zu dem Thema ! Denn das ist so mit den Pilzen, es gibt da diese giftigen und ähnlich aussehenden Pilzarten, welche beim Genuss gefährlich werden können !!!

Wer sich so richtig dafür Interessiert, in Bad Laasphe gibt es ein Pilz-Museum, wo es auch gute Informationen gibt. Wir selber hatten es bis jetzt auch noch nicht zu den normalen Öffnungszeiten geschafft !
H. Peter Herold
28.074
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 03.10.2013 um 08:53 Uhr
Giftig? Hier ein interessanter link zu dem Thema
http://www.zauberpilz.com/fliegenpilz.htm

Nachahmung solte man eventuell besser lassen;-(
Christine Weber
7.462
Christine Weber aus Mücke schrieb am 03.10.2013 um 10:17 Uhr
Ein sehr interessanter Beitrag. Aber man sollte trotzdem die Finger von diesen Pilzen lassen.
H. Peter Herold
28.074
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 03.10.2013 um 10:23 Uhr
Ich glaube wir sind über das Alter hinaus in dem man solche Experimente macht;-) Aber im Internet steht so viel von nicht bis sehr giftig. Ich schau mir die meisten Pilze nur an.
Christine Weber
7.462
Christine Weber aus Mücke schrieb am 03.10.2013 um 11:15 Uhr
Ja, über dieses Alter sind wir wahrlich hinaus. Wie heißt es doch so schön: Man kann alles probieren. Viele Dinge aber nur einmal.
H. Peter Herold
28.074
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 03.10.2013 um 15:08 Uhr
Geheiratet habe ich zweimal und würde es wieder ein drittes Mal machen;-) Wie heißt es so schön: Aller guten Dinge...
Christine Weber
7.462
Christine Weber aus Mücke schrieb am 03.10.2013 um 20:12 Uhr
Ob aller guten Dinge immer drei sind? Ich meinte es in Bezug auf die Pilze. Probieren Sie mal einen Knollenblätterpilz. Das geht nur einmal.
H. Peter Herold
28.074
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 03.10.2013 um 21:34 Uhr
;-(( Danke, den kenne ich
Wolfgang Heuser
7.853
Wolfgang Heuser aus Gießen schrieb am 03.10.2013 um 22:43 Uhr
Der Fliegenpilz ist schön zum ansehen, von dem Knollenblätterpilz sollte man ganz die Finger lassen. Das mit dem Heiraten, dass sollte auch gut Überlegt sein, denn da könnte es hinterher auch so manche Überraschung geben ;-))
H. Peter Herold
28.074
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 03.10.2013 um 22:45 Uhr
Danke, auch da kenne ich mich zwischenzeitlich aus
Christine Weber
7.462
Christine Weber aus Mücke schrieb am 04.10.2013 um 09:43 Uhr
Ja Wolfgang, da hast Du sicher recht. Ich habe es einmal probiert - und es geht seit 42 Jahren gut. Das war am Anfang auch nicht immer leicht. Aber wenn man immer an einem Strang zieht, dann kann es wohl klappen.
Ingrid Wittich
20.734
Ingrid Wittich aus Mücke schrieb am 04.10.2013 um 10:33 Uhr
@Christine: da stimme ich Dir voll und ganz zu. Bei uns sind es schon 44 Jahre. Gute und schöne Jahre. Dafür bin ich dankbar.
Wolfgang Heuser
7.853
Wolfgang Heuser aus Gießen schrieb am 05.10.2013 um 11:19 Uhr
Interessante Kommentare um diese Fliegenpilz Familie ;-)) Bei uns sind es inzwischen auch schon 41 Ehejahre, ich kann mich auch nicht beschweren !
43
Simone Becker aus Gießen schrieb am 09.10.2013 um 21:07 Uhr
Oh wie schön. Habe leider in der letzten Zeit keine gesehen.
Wolfgang Heuser
7.853
Wolfgang Heuser aus Gießen schrieb am 10.10.2013 um 09:17 Uhr
Wir konnten in diesem Bereich, am Rande von einem Fichtenwald etliche in Augenschein nehmen. Danke zum Kommentar und Interesse !
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Wolfgang Heuser

von:  Wolfgang Heuser

offline
Interessensgebiet: Gießen
Wolfgang Heuser
7.853
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Die Sommer Generation vom Buchsbaumzünsler ist unterwegs!
Im Frühjahr hatte ich mich schon einmal damit beschäftigt:...
Ist auch eine Nahrungsquelle für einige Insekten und Raupen, das Jakobskreuzkraut! Die gelben Korbblütlertypische Blütenkörbchen haben in der Regel so 13 Zungenblüten und die ganze Pflanze ist giftig. Gefährlich sind große Mengen im Heu!
Sieht es nicht gut aus, das Jakobs-Greiskraut, aber!

Veröffentlicht in der Gruppe

Ausflugstipps

Ausflugstipps
Mitglieder: 49
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Ist auch eine Nahrungsquelle für einige Insekten und Raupen, das Jakobskreuzkraut! Die gelben Korbblütlertypische Blütenkörbchen haben in der Regel so 13 Zungenblüten und die ganze Pflanze ist giftig. Gefährlich sind große Mengen im Heu!
Sieht es nicht gut aus, das Jakobs-Greiskraut, aber!
Die Sommerausstellungen in Frankfurter Museen – Das Deutsche Architektur Museum
Ich möchte die aktuellste Ausstellung im DAM besprechen. Bis zum 20....
Weitere Gruppen des Beitrags:

Weitere Beiträge aus der Region

Das Team mit Trainer Andreas Groschopp (2 v. rechts hintere Reihe) und Tim Hermann (direkt daneben)
Neue Trikots für die TSV Klein-Linden Fußball B-JUGEND
Die B-JUGEND des TSV Klein-Linden bekam vor der Saison 2 neue...
Die Sommer Generation vom Buchsbaumzünsler ist unterwegs!
Im Frühjahr hatte ich mich schon einmal damit beschäftigt:...
Lebensbegleitende Berufsberatung – für Schüler und Studierende sowie Arbeitslose und Beschäftigte
Durch die Digitalisierung, den demographischen Wandel und den...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.