Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Warum tun wir das?

Bewegung an frischer Luft, das wär es
Bewegung an frischer Luft, das wär es
Gießen | Bei Temperaturen von Minus 20 bis 35° Plus gehen wir in Fitnesszentren und Muckibuden um uns an diversen Geräten wie: Cross Walkern, Laufbänder und Fahrradergometern in Schweiß zu baden.
Dazu heben, drücken und bewegen wir Gewichte und Maschinen. Wozu? Mehr Muskeln, bessere Figur oder nur der Gesundheit wegen?
Also ich muss Gewicht reduzieren, dadurch diverse medizinische Werte verbessern und um meine Gelenke zu schonen.
Warum geht ihr, egal welchen Geschlechts in solche Einrichtungen?

Ach ja. Das Bild ist als Aufforderung zu verstehen sich an frischer Luft zu bewegen. Muss ja nicht gleich Golfen sein;-)

Mehr über

Muskeln (0)Muckibude (0)Gewicht (3)Gesundheit (364)Fitness (65)
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Der Haifisch, der hat Zähne und was für welche. Re. Zahnärztin Bärbel Glombik-Wörz
Zähne gesund - im Kundermund
„Lernen fürs Leben“ hätte man die Zahnpflegetrainingsstunde mit...
Frühstückstreffen für Senioren am 06.02.2019
„Xund – Heil und Heilung aus christlicher Sicht“ Wieder einmal...
Studie der Universität Gießen - Wieviel Wasser braucht der Mensch wirklich?
"An apple a day keeps the doctor away", "Trinke jeden Tag 8 Gläser...
Bündnis gegen Depression in Gießen gegründet
Dietlind Grabe-Bolz, Anita Schneider und Henni Nachtsheim übernehmen...
Vitos-Geschäftsführer Stefan Düvelmeyer (links) und der Ärztliche Direktor, Professor Dr. Michael Franz, stellen die neue Inforeihe „Psyche & Seele“ vor. Sie ist offen für alle Interessierten. (Foto: Vitos Gießen-Marburg)
Psyche & Seele: Vitos Gießen-Marburg startet neue Inforeihe
Gießen-Marburg, 20. November 2018. Welche Sorgen und Nöte haben...
Schwungvoll und dynamisch durch den Alltag
Wie steht´s um Ihre guten Vorsätze für das Jahr 2019 ? - Gesundheit...
Einladung zum Chorprojekt
Driedorf (kmp). Der Männergesangverein Driedorf / Oberrod (Foto) lädt...

Kommentare zum Beitrag

Christine Stapf
7.112
Christine Stapf aus Gießen schrieb am 06.08.2013 um 16:54 Uhr
Peter, das verstehe wer will. Es ist modern geworden im Schweißgeruch anderer extremes zu leisten, und dafür sogar noch monatlich eine stolze Summe zu bezahlen. Leider sorgt diese Gewichterschlepperei auch dazu, dass die Krankenkassen, also wir alle, Dauerschäden lindern müssen.
Bewegung an der frischen Luft hat noch keinem geschadet, und krank wurde auch noch niemand !
H. Peter Herold
27.642
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 06.08.2013 um 18:39 Uhr
Mens sana in corpore sano. Kann man auch umdrehen. In einem gesunden Körper ein gesunder Geist.
Wie man es nimmt, kann immer richtig sein. Alles mit Maß und Ziel, dann wird es schon richtig.
Birgit Hofmann-Scharf
10.314
Birgit Hofmann-Scharf aus Gießen schrieb am 06.08.2013 um 18:48 Uhr
Ja Herr Hilpers, da bin ich ganz Ihrer Meinung.
Muskelaufbau kann durchaus auch therapeutische Hintergründe haben. Wenn dies dann unter geschultem Personal angewandt wird, so dient das der Gesundheit und nicht immer nur einem Schwarzenegger-Muster.

Es wundert mich, dass sich gerade eine Rollstuhlfahrerin so abwertend über ein " modernes" Sportstudio äußert.
Besonders im Bereich der Prävention und auch Rehabilitation wird der gezielte (!) Muskelaufbau eingesetzt um Schwächen und Defizite am aktiven Bewegungsapparat auszugleichen !!!!!!

Trotzdem geht natürlich nichts gegen die regelmäßige Bewegung
in der frischen Luft, lieber Peter !
H. Peter Herold
27.642
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 06.08.2013 um 19:28 Uhr
Am besten beides machen.
Jutta Skroch
13.345
Jutta Skroch aus Buseck schrieb am 06.08.2013 um 19:48 Uhr
Es gehört ziemlich viel Disziplin dazu, sich regelmäßig in ein Fitnesstudio zu begeben. Ich habe es mal eine Zeitlang gemacht, ist schon ewig her. Mehr Kraft im Körper hatte ich bekommen, abgenommen nicht (woran das wohl lag ;-) ). Allerdings hatte ich mich wohl auch falsch bewegt, was dann zu Rückenschmerzen führte, da habe ich dann aufgehört. Es war damals ein sehr kleines Studio und auch nur für Frauen.
H. Peter Herold
27.642
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 06.08.2013 um 21:08 Uhr
Abnehmen geht nicht, denn der durch die Übungen erreichte Muskelanbau der wiegt doch was;-)
Christine Stapf
7.112
Christine Stapf aus Gießen schrieb am 06.08.2013 um 21:45 Uhr
@ Frau Hofmann-Scharf, Sie möchten das Ihre Meinung akzeptiert wird, ich auch. Ich weiß sehr wohl was Muskelaufbau bedeutet, kann jedoch ein Rollstuhlfahrer 90 % dieser Geräte überhaupt nicht benutzen. Der Vergleich hinkt also gewaltig ! Übrigens haben Physiotherapiepraxen nicht die üblichen Geräte, die in einem Fitness Studio zu finden sind. Ich weiß Bescheid denn meine Praxis hat Geräte die zur Rehabilation genutzt werden.

Wenn ich hier lese wie Menschen angegriffen werden, nur weil sie nicht dem kollektiven Kaffeekränzchen angehören wollen.

Herr Jungbluth das ist mal wieder einer zuviel ich denke das verstößt gewaltig gegen die Benimmregeln.

Sorry Peter auch wenn wir in der Vergangenheit einen netten Kaffeenachmittag hatten, ich werde in Zukunft auch deine Berichte meiden müssen, leider.
Jörg Jungbluth
5.138
Jörg Jungbluth aus Lollar schrieb am 06.08.2013 um 21:52 Uhr
Frau Stapf, wie man in den Wald ruft, so hallt es wieder raus.
Stefan Walther
4.440
Stefan Walther aus Linden schrieb am 06.08.2013 um 22:05 Uhr
Nichts gegen sportliche Betätigung Peter ( ob nun im Freien oder Drinnen, das spielt keine große Rolle ) und auch Prävention ist eine wichtige Sache um Krankheiten evt. vermeiden zu können.
Fitnesszentren sind auch nicht mein Ding, dann lieber mit anderen Menschen zusammen z.B. im Sportverein, aber das ist reine Ansichtssache!
Im übrigen werden in den "guten" Fitnesszentren viele Kurse ( z.B. Rückenschule ) angeboten, die nicht nur zur Krankheitsvermeidung geeignet sind sondern sogar von den Krankenkassen finanziell bezuschusst werden. Also eine Verallgemeinerung wie "die Krankenkassen müssen erlittene Dauerschäden von Besuchern von Fitnesszentren finanzieren", das ist schon sehr fragwürdig.
Nicht wenige "Zivilisationskrankheiten" sind gerade Folge von zu wenig sportlicher Betätigung ( ja, dies ist nur eine Ursache, klar )
Ilse Toth
36.617
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 06.08.2013 um 22:08 Uhr
Ich bin der Meinung, jeder soll in seiner Freizeit machen, was im Freude bereitet und die Mitmenschen nicht stört.
Und wenn eine/r seine Muskelpakete spazieren tragen möchte, um sich und anderen zu imponieren, so soll man es akzeptieren.Man muss ja nicht hinschauen.
Wenn ich meinen inneren Schweinehund bekämpfen könnte, würde ich in ein Sportstudio gehen. Aber nicht dahin wo es heißt: sehen und gesehen werden!
H. Peter Herold
27.642
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 06.08.2013 um 22:45 Uhr
Also um hier mal wieder etwas Ruhe rein zubringen, keine Angriffe gegen Personen und ich gehe manchmal regelmäßig, dann wurde ich etwas herausgerissen, jetzt versuche ich es wieder im wirklich guten Umfeld, dem ein Therapiebereich angeschlossen ist und in dem durch ein Team geschulter Mitarbeiter darüber gewacht wird, dass bei der Betätigung der Geräte keine Fehler gemacht werden. Teilweise können die Geräte unter Überwachung durch Therapeuten auch von Menschen mit Behinderungen betätigt werden.
Aber wie gesagt, es ging mir nicht darum sich hier gegenseitig anzugreifen. Der Beitrag sollte kommentiert werden, persönliches bitte über PN klären.
H. Peter Herold
27.642
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 06.08.2013 um 22:49 Uhr
Auch drinnen, weiß ich leider aus eigener Erfahrung
Andrea Mey
10.747
Andrea Mey aus Lollar schrieb am 06.08.2013 um 23:45 Uhr
Ich habe vor Jahren regelmäßig ein Fitnesscenter besucht und bin wieder davon abgekommen. Ich mag die Ausdünstungen anderer Menschen nicht und das anschliessende Massenduschen ist mir ein Gräuel.
Mal abgesehen davon, dass man oft an diversen Geräten Wartezeit hat, bis sie überhaupt einmal frei sind.
Auch das argwöhnische Begutachten anderer Zeitgenossen, ob das Outfit auch dem derzeitigen Modetrend entspricht, fand ich nervig.
Ich treibe lieber Sport an der frischen Luft in der Natur.
Andrea Mey
10.747
Andrea Mey aus Lollar schrieb am 07.08.2013 um 00:14 Uhr
Frau Stapf, Sie zeigen sich mal wieder von Ihrer "besten Seite".
Kaum entspricht jemand nicht Ihrem Standpunkt, wird ihm die "Freundschaft" gekündigt.
So kennen wir Sie!
Man kann Übrigens die Fitnesscenter nicht mit therapeutischen Einrichtungen vergleichen.
Andrea Mey
10.747
Andrea Mey aus Lollar schrieb am 07.08.2013 um 00:17 Uhr
Frau Guelmez, wenn Sie die Frau Stapf näher kennenlernen sollten, werden Sie unsere Worte verstehen.
Erst mal auf nett machen, aber dann von hinten in den Rücken fallen.
Das ist nicht nur Jörg und mir so ergangen.
Andrea Mey
10.747
Andrea Mey aus Lollar schrieb am 07.08.2013 um 00:23 Uhr
Hallo Frau Guelmez, der von Ihnen angesprochene Stein wurde uns schon von Frau Stapf den Rücken geworfen. Nach einem persönlichen Kennenlernen.
Nichts für ungut!
Das schweift aber nun vom Thema ab.
Ich halte nichts von Fitness-Studios.
Michael Nudelmann - Mitarbeiter der GZ-Redaktion
3.029
Michael Nudelmann - Mitarbeiter der GZ-Redaktion aus Gießen schrieb am 07.08.2013 um 09:09 Uhr
Achtung: Weitere Beiträge unter diesem Thread werden gelöscht, sollte die Diskussion nicht mehr unseren Leitlinien entsprechen. Laut unserer Vorgabe und unserem Verhaltenskodex soll giessener-zeitung.de von Freundlichkeit, Hilfsbereitschaft, Offenheit und einem charmanten Umgang miteinander geprägt sein. Um diesen Anspruch einzulösen, ist jeder Nutzer gefordert, seine Veröffentlichungen (ob Beitrag oder Kommentar) auf diese Kriterien und die Wahrung des Verhaltenskodexes hin zu prüfen.

Entsteht auf Seiten der Betreiber das Gefühl, dass dies nicht mehr gegeben ist, schließen wir - nach Vorwarnung - zum Schutze der Nutzergemeinschaft das Forum an dieser Stelle. Wer durch sein Verhalten beständig das Schließen von Foren notwendig macht, der wird durch das Team von giessener-zeitung.de gesperrt werden.
H. Peter Herold
27.642
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 06.01.2019 um 18:15 Uhr
Ich habe am Anfang den Fehler gemacht und von "Fitnesszentren und Muckibuden" zu schreiben. Aber auch den Hinweis gebracht was mich bewog und was ich erreichen wollte.
Dann eine Frage gestellt: "Warum geht ihr, egal welchen Geschlechts in solche Einrichtungen?"

Ergänzend noch den Hinweis ich ging in kein Fitnessstudio oder eine Muckibude. Ich besuchte in KLeinlinden ein größeres Gesundheitscentrum mit an geschlossenem Physiotherapeutischem Bereich.

Dies nur der Klarstellung wegen.
Karl-Ludwig Büttel
3.681
Karl-Ludwig Büttel aus Hungen schrieb am 08.01.2019 um 09:45 Uhr
Puh.... was habe ich 5 1/2 Jahre auf die Klarstellung gewartet.....jetzt bin ich informiert und kann wieder beruhigt anderen unwichtigen Dingen nachgehen. Die Hälfte wenn nicht mehr der Diskussionteilnehmer ist zwar nicht mehr bei der GZ aber der Rest ist jetzt um eine Antwort reicher...
H. Peter Herold
27.642
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 08.01.2019 um 09:53 Uhr
Es war mir ein vergnügtes Bedürfnis nachdem ivj zufällig auf den Beitrag gestoßen bin. Schön dass Sie auch zufällig darauf stießen :-) Ich nehme ja an Sie.überwachen mich nicht.
Karl-Ludwig Büttel
3.681
Karl-Ludwig Büttel aus Hungen schrieb am 08.01.2019 um 13:01 Uhr
Nach wie vor wird wenn man es richtig macht ein Kommentar angezeigt ohne das man jemanden überwachen muss. Ich überwache nur Dinge die mir wichtig sind daher haben Sie Recht ich überwache Sie nicht.
H. Peter Herold
27.642
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 08.01.2019 um 13:06 Uhr
Sie haben doch wie ich die Wahl. Es wird angezeigt von wem und das Thema. Ich nehme mir dann die Freiheit Löschen oder Ansehen :-)
Karl-Ludwig Büttel
3.681
Karl-Ludwig Büttel aus Hungen schrieb am 08.01.2019 um 13:32 Uhr
Ich werde Ihnen darauf im August 2024 Antworten wenn es mir dann ein Bedürfnis ist es zur Klarstellung :)
Christine Stapf
7.112
Christine Stapf aus Gießen schrieb am 10.01.2019 um 09:38 Uhr
Dank der Aufklärung werde ich nach so vielen Jahren auch besser schlafen können :-))
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) H. Peter Herold

von:  H. Peter Herold

offline
Interessensgebiet: Gießen
H. Peter Herold
27.642
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Ein Pärchen im Tümpel an der Baustelle
An der Baustelle
Bild der Trinitatis Kirche in Sedelberg
Osternacht in Sedelsberg in Kurzfassung
5:30 in der Kirche. Dunkler Raum, wir alle bekamen eine Kerze die...

Veröffentlicht in der Gruppe

"Die Stechmücken " SHG Hungen Diabetiker Activ

Mitglieder: 5
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Das Heimatmuseum Allendorf lädt am 8. April ab 14 Uhr ein
Allendorfer Heimatmuseum Wir laden in das Heimatmuseum am ...
Ostern in Allendorf (Lumda)
Erster Osterbrunnen in Allendorf (Lumda) Kinder bemalen hierfür...

Weitere Beiträge aus der Region

Theodor-Litt-Schule: Auszubildende nimmt an vierwöchigem Lernaufenthalt bei Galvasteel in Südfrankreich teil.
Ein Reisebericht von Lorena Höck Am 03. März 2019 ging die Reise...
Schottische Grundschülerinnen sind stolz auf ihre Bürstenroboter.
Theodor-Litt-Schule: An der 'Science Week' in Dundee/ Schottland teilgenommen
Es ist bereits zur Tradition geworden, dass das Berufliche Gymnasium...
Freibadsaison in der Ringallee eröffnet
Am Sonntag, dem 28. April 2019 starten die Stadtwerke Gießen (SWG) in...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.