Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Mehr Spaß im Freibad Ringallee auf dem neuen Wasserspielplatz

Jugendliche betätigen den "Regenwald" durch eine Wipppumpe.
Jugendliche betätigen den "Regenwald" durch eine Wipppumpe.
Gießen | Bei diesen heißen Temperaturen gibt es nichts Besseres als einen Freibadbesuch in der Freizeit. Und wenn die Abkühlung mit einer Abenteuer-Spiellandschaft verbunden werden kann, macht der Sommer noch mehr Spaß.
Ein besonderes Erlebnis bietet das Freibad Ringallee mit seinem neuen Wasserspielplatz, der nach den Bauarbeiten der letzten Wochen jetzt für kleine und große Badegäste zugänglich ist. Auf einer Fläche von rund 1.300 Quadratmetern können kleinere und etwa größere Kinder sowie jung gebliebene Erwachsene ein Strandfeeling erleben. Mit Wasser und Sand spielen kleinere Kinder am „Matschtisch“, während Jugendliche die Pumpen gemeinsam betätigen und den „Regenwald“ aktivieren. Ein Sprung auf die „Hüpfer“ lässt auch Wasser spritzen und sorgt für Abkühlung. Es ist immer eine Überraschung, welcher Teil durch die verschiedenen Hand-, Wipp- und Fußpumpen angetrieben wird und woher das Wasser fließt und spritzt.
Das ist aber noch nicht alles, was der tolle Wasserspielplatz anbietet. In circa zwei Wochen wird auch der letzte spannende Bereich eröffnet, der bestimmt so erfolgreich wie die anderen sein wird. Junge und ältere Badegäste freuen sich schon darauf, den „Ablaufberg“ auszuprobieren, von dem das Wasser durch Pumpen in zwei Rinnen gefördert wird und ein Becken füllt.
Das Freibad Ringallee garantiert also volles Urlaubsgefühl Mitte in der Stadt bei diesem wunderbaren Sommerwetter, auch wenn die Ferien fast vorbei sind.

Jugendliche betätigen den "Regenwald" durch eine Wipppumpe.
Jugendliche betätigen... 
Abkühlung im "Regenwald".
Abkühlung im "Regenwald". 
Kinder arbeiten am "Matschtisch" zusammen.
Kinder arbeiten am... 
Wasser und Sand sorgen für viel Spaß für die kleinen Badegäste.
Wasser und Sand sorgen... 
Die Kinder probieren die "Hüpfer" neugierig aus.
Die Kinder probieren die... 

Mehr über

Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Kommentare zum Beitrag

Andrea Mey
10.753
Andrea Mey aus Lollar schrieb am 06.08.2013 um 23:51 Uhr
Ich finde, das ist eine tolle Idee!
Das Wasser versickert übrigens nicht im Sand, sondern wird aufgefangen und für die Toiletten Spülungen verwendet, es geht also kein Wasser unnötig verloren.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Alessandra Riva - Mitarbeiterin der GZ-Redaktion

von:  Alessandra Riva - Mitarbeiterin der GZ-Redaktion

offline
Interessensgebiet: Gießen
Alessandra Riva - Mitarbeiterin der GZ-Redaktion
1.206
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Eine Szene aus "Orlando".
Ein Einblick in die Seele Virginia Woolfs: „Orlando“ feiert Premiere im Stadttheater Gießen
Mit „Orlando“ feierte am 23. Februar ein weiteres besonderes...
Julia (Esra Schreier) schwebt über die Bühne während des Festes bei den Capulets.
Stadttheater Gießen zeigt nicht traditionelle Darstellung von „Romeo und Julia“
Wenn man an Shakespeares „Romeo und Julia“ denkt, stellt man sich das...

Weitere Beiträge aus der Region

Jubiläumsball des Tanzsportvereins Rot-Weiß-Club im Busecker „Kulturzentrum Schlosspark“
Der Tanzsportverein Rot-Weiß-Club Gießen lädt am Samstag, den 13....
Rock'n'Roll Breitensportturnier
Rock’n‘Roll Breitensportturnier in Gießen Der Gießener Tanz-Club 74...
„Lehramt studieren“ Thema im abi-Chat
Schule: Manche kriegen einfach nicht genug davon. Anders lässt sich...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.