Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Erfolgreicher virtueller Spaziergang durch Como mit der DIG

Die Kuppel des Doms in Como.
Die Kuppel des Doms in Como.
Gießen | Mehr als 20 Personen nahmen an dem virtuellen Spaziergang durch die norditalienische Stadt Como am Mittwoch, 15.05.2013, während des Gesprächskreises der Deutsch-Italienischen Gesellschaft Mittelhessen e.V. in der Pizzeria Italia in Gießen, teil. Nach der Begrüßung der 1. Vorsitzenden Rita Schneider wurde der zweite Termin der Reihe „Presento la mia città…“ (Ich präsentiere meine Stadt…) vom DIG-Vorstandsmitglied Alessandra Riva geleitet, die aus der schönen Stadt am Comer See kommt und in Gießen lebt.
Die Besichtigung der Stadt mit Bildern, Stadtplänen und Infomaterial führte durch die „Città murata“ – die Innenstadt innerhalb der römisch-mittelalterlichen Stadtmauer – auf der Entdeckung der wichtigsten Plätze, Kirchen und Gebäude Comos. Wenige Minuten, nachdem man durch Porta Torre, einen unter Friedrich Barbarossa errichteten mittelalterlichen Turm, ins Stadtzentrum gelangt, erreicht man den kleinen, malerischen Platz Piazza San Fedele mit der gleichnamigen romanischen Kirche, die eine der drei (mit der dem Schutzheiligen gewidmeten Sant’Abbondio-Kirche und der San Carpoforo-Kirche) romanischen Kirchen in Como
Mehr über...
Italien (233)Gesprächskreis (19)DIG (158)Como (1)
ist. Gemütlich schlendert man durch Via Vittorio Emanuele II, die wichtigste Straße der Innenstadt mit Geschäften und Cafés, die die Einwohner „la vasca“ (das Becken) nennen, weil man dort, ähnlich einem Schwimmbecken, hin und her spaziert. Hier kann man auch Seidengeschäfte finden, die eine lange Tradition in der Stadt haben. Bis zum 18. Jahrhundert wurde die Seide in Como und Umgebung hergestellt, später und heute noch wird sie aus China importiert und in Como bearbeitet.
Am Ende dieser Straße sind einige Höhepunkte Comos: Das Stadttheater, das ehemalige Casa del Fascio vom rationalistischen Architekt Giuseppe Terragni, von dem noch andere Beispiele in der Stadt zu sehen sind, und der Domplatz mit dem prächtigen Dom und dem Broletto, d.h. dem mittelalterlichen Rathaus. Und endlich erreicht man den See an der Piazza Cavour, die damals der Hafen der Stadt war und erst später bedeckt wurde. Alessandra Riva erklärte das faszinierende Phänomen der Überschwemmungen des Sees, die seit der Antike stattfinden, wenn das Niveau des Wassers sich erhöht, und zeigte eigene Fotos der Überschwemmung im November 2002, einer der schlimmsten der Geschichte.
Den See entlang kann man zwei Promenaden genießen. Nach rechts flaniert man zur Villa
Piazza Cavour.
Piazza Cavour.
Geno mit ihrem Brunnen; auf dem Weg kann man mit der „Funicolare“ (Standseilbahn) auf den Berg Brunate fahren, den wunderschönen Blick bewundern und bis zum Alessandro Volta – Erfinder der Batterie - gewidmeten Leuchtturm wandern. Nach links geht man durch den Stadtpark am See, in dem sich ein Denkmal des Europäischen Widerstandes, das Denkmal für die Gefallenen von Terragni und der Gedenktempel für Volta befinden. Der Spazierweg zur Villa Olmo führt malerische Villen und den See entlang bis zur herrlichen Villa Olmo.
Auch Kuriosa und Traditionen wurden von Alessandra Riva erzählt. So werden die Anwesenden die „Porta della Rana“ (Tür des Frosches) des Doms bestimmt suchen, wenn sie nach Como fahren. Wer sich für Geschichte interessiert, kann Anfang September den historischen Umzug „Palio del Baradello“ zu Ehren von Friedrich Barbarossa erleben oder an der Prozession am Karfreitag teilnehmen, die mit einem Wunder im 16. Jahrhundert verbunden ist.
Um noch mehr von den Schönheiten der Stadt zu erfahren und einen entspannenden Ausflug am See zu genießen, kann man einen Kurzurlaub in Como nur empfehlen.

Die Kuppel des Doms in Como.
Die Kuppel des Doms in... 
Piazza Cavour.
Piazza Cavour. 

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Das Leiden Italiens in einem berühmt gewordenen Bild.
Überblick über Covid19-Situation in Italien (Stand: 04.04.2020)
Seit Ende Januar 2020 ist das neue Coronavirus Covid19 ein Thema...

Kommentare zum Beitrag

Astrid Patzak-Schmidt
3.431
Astrid Patzak-Schmidt aus Gießen schrieb am 19.05.2013 um 08:55 Uhr
Ich konnte den Vortrag von Alessandra live erleben und muss sagen, sie hat ihre Stadt bravourös präsentiert. Ein Urlaub am Comer See steht ab sofort auf unserer ToDo-Liste.
DIG Mittelhessen e.V.
922
DIG Mittelhessen e.V. aus Gießen schrieb am 19.05.2013 um 23:18 Uhr
Danke, Astrid! Ich freue mich, dass Dir der Vortrag gut gefallen hat. Wenn Du weitere Tipps für Deinen Urlaub brauchst, melde Dich! LG, Alessandra
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) DIG Mittelhessen e.V.

von:  DIG Mittelhessen e.V.

offline
Interessensgebiet: Gießen
DIG Mittelhessen e.V.
922
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Das Leiden Italiens in einem berühmt gewordenen Bild.
Überblick über Covid19-Situation in Italien (Stand: 04.04.2020)
Seit Ende Januar 2020 ist das neue Coronavirus Covid19 ein Thema...
Die 1. Vorsitzende der DIG Mittelhessen e.V. Rita Schneider-Cartocci begrüßt die Anwesenden. Am Klavier der Leiter der Musikschule Wetzlar Thomas Sander.
Internationales Weihnachtssingen 2019 in sechs Sprachen im Zeichen vom Europagefühl
Wie jedes Jahr trafen sich Musik- und Gesangbegeisterte, Jung und...

Veröffentlicht in der Gruppe

DIG

DIG
Mitglieder: 5
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Das Leiden Italiens in einem berühmt gewordenen Bild.
Überblick über Covid19-Situation in Italien (Stand: 04.04.2020)
Seit Ende Januar 2020 ist das neue Coronavirus Covid19 ein Thema...
Die 1. Vorsitzende der DIG Mittelhessen e.V. Rita Schneider-Cartocci begrüßt die Anwesenden. Am Klavier der Leiter der Musikschule Wetzlar Thomas Sander.
Internationales Weihnachtssingen 2019 in sechs Sprachen im Zeichen vom Europagefühl
Wie jedes Jahr trafen sich Musik- und Gesangbegeisterte, Jung und...

Weitere Beiträge aus der Region

Tiefbauamt im Tiefschlaf
Am 20.5.2020 waren die Arbeiten an dieser Baustelle kurz vor der der...
Die Mohnblüten nach den Regenschauern
Endlich mal etwas Regen in unserem Garten!
Heute morgen hatte es ein wenig geregnet, da konnte ich die...
NBA-Coach Gregg Popovich geht Präsident Donald Trump hart an - „Er ist ein Zerstörer“
Nach dem gewaltsamen Tod von George Floyd durch die Polizei von...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.