Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Ein Tag Urlaub mit der GZ ... in Bad Salzschlirf

Durch die Blume
Durch die Blume
Gießen | Seit 175 Jahren gibt es zwischen Lauterbach und Fulda auf 250 m Höhe in einem Talkessel zwischen Vogelsberg und Rhön das Heilbad Bad Salzschlirf.

Jugendstil, Bäderarchitektur, Kurpark!

Ein Ort mit heute 3000 Einwohnern, mehreren Trink-, Mineral- und Heilwasserbrunnen, einer Barockkirche von 1702, Nachbildung der Mariengrotte von Lourdes, einem Sonnenobservatorium.

Bereits im Mittelalter gewannen die Fuldaer Äbte ihr Salz in den Salinen von Salzschlirf. 1746 wurde der Bonifatiusbrunnen gebohrt und verhalf dem Ort zu der Bezeichnung "Heilbad", was 1838 auch staatlich anerkannt wurde. Als die Gicht noch weit verbreitet und kaum medikamentös behandelbar war, war er der bekannteste Gichtbrunnen Europas.

Der Kurpark lädt zum Verweilen ein. Er zeichnet sich aus durch einen auffallend vielfältigen Baumbestand. Dazu wunderschöne Blumenrabatte mit bunt leuchtenden Tulpen, Hyazinthen und anderen Frühlingsblühern. Ein "Männeken Piss" mittendrin.

"Halten Sie inne. Nur für einen Moment. Sicher packt auch Sie ein erhebendes Gefühl beim Betreten des Badehofs, des prägenden Gebäudes mit einer bewegten Geschichte inmitten des idyllischen Kurortes Bad Salzschlirf bei Fulda in Hessen. In dem im Jahre 2006 sanierten Gebäude lebt der Jugendstil weiter. Bestes Zeugnis hierfür ist das liebevoll gestaltete Treppenhaus im Innenhof des komfortablen Hotels."
Mehr über...
So wirbt der "Badehof" für sich selbst - und es lohnt sich wirklich, ihn zu besuchen! Der Geist einer anderen Epoche ergreift einen beim Betrachten und Erleben dieses Treppenaufgangs aus Holz mit Blick auf das bunt gestaltete Glasdach im Jugenstil.

Bad Salzschlirf hat an vielen Ecken tatsächlich diesen Hauch von alter Zeit. Wie prächtig muss es hier zugegangen sein, nachdem Dr. Eduard Martiny Mitte des 19. Jahrhunderts den Badebetrieb ausgebaut hatte.
Sogar als Filmkulisse musste der kleine Badeort schon herhalten, z. B. in der "Feuerzangenbowle" mit Heinz Rühmann.

Das alles erfuhren wir von Herrn Stein, der uns als ortskundiger Führer seine Stadt mit ihren Highlights und Problemen ein wenig näher brachte.

Nun auch noch der Einfall einer Gruppe fotowütiger Bürgerreporter der GZ ...

Es gibt wirklich viel zu entdecken in dem kleinen Städtchen Bad Salzschlirf. Für mich persönlich war dieser 11. Mai 2013 ein Tag wie im Urlaub! Ich habe eine kleine, sehenswerte Stadt und viele nette Menschen nun endlich auch persönlich kennen lernen können.

Durch die Blume
Am alten Bahnhof
Apfelbaumblüte vor dem alten Viadukt
1
aus alter Zeit - 1898
1
Dorfname?
1
Sichtbar katholische Gegend
Parkplatz - tatsächlich mit Parkschein?
3
Sühnekreuz
1
Wachhund im Dienst
3
Typische Bäderarchitektur aus der Zeit um 1900
Typische Bäderarchitektur aus der Zeit um 1900
Das nennt man "Einsatz" für die GZ
3
Korrekt gepflanzt in Reih und Glied
Wurzelbehandlung
1
Frisches Grün aus der Rinde eines alten Baums
Männeken Piss mitten im Kurpark
Nach einer Schlankheitskur ?
1
Sturmius-Brunnen im Kurpark
In Erwartung der GZ-ler
1
Hotel im Bäderstil
Interessanter Giebel
Straßen- oder Familienname?
Tag der offenen Tür
1
in einem Hof entdeckt
1
Lang nicht mehr genutzt
1
schief im Bau und in der Fotografie
Die katholische Kirche, davor eine Stele (Nahaufnahme siehe nächstes Foto)
Was DAS wohl darstellt?
Figuren an der Kanzel der barocken Kirche
1
Kanzel (Ausschnitt)
Taufbecken
Kirchhof
Ruhestätte des Sanitätsrats Martiny
1
Blick in den Hinterhof
1
Längst "out"
Geschlossen!
1


Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Es steht im Kurpark Bad Homburg und wurde zwischen 1887 und 1890 erbaut.

Kommentare zum Beitrag

Jenny Burger
1.771
Jenny Burger aus Buseck schrieb am 12.05.2013 um 13:52 Uhr
Guter Blick für`s Detail. Danke.
Helmut Heibertshausen
6.128
Helmut Heibertshausen aus Staufenberg schrieb am 12.05.2013 um 14:05 Uhr
Schöner Rückblick mit tollen Detailaufnahmen.
Birgit Hofmann-Scharf
10.341
Birgit Hofmann-Scharf aus Gießen schrieb am 12.05.2013 um 14:10 Uhr
Interessant, die unterschiedlichen Blickwinkel der vielen, wunderschönen
Foto`s von Euch allen !!!
Alle auf ihre Art sehr gelungen !!!
Schöne Erinnerungen !!
Silke Koch
1.460
Silke Koch aus Fernwald schrieb am 12.05.2013 um 16:26 Uhr
Ein sehr informativer und gelungener Text von dir zu einer tollen Fotoserie .
Bernd Zeun
11.419
Bernd Zeun aus Gießen schrieb am 12.05.2013 um 18:56 Uhr
Gut geschrieben, hat mir geholfen, Lücken zu schließen, wo ich nicht aufmerksam war. Bilder haben mir sehr gut gefallen.
Astrid Patzak-Schmidt
3.417
Astrid Patzak-Schmidt aus Gießen schrieb am 12.05.2013 um 19:06 Uhr
Naja, ich bin das Zuhören gewöhnt und merke mir Dinge, die mich interessieren.
Außerdem macht es mir Spaß, solche Zusammenfassungen zu schreiben...
Hermann Menger
2.356
Hermann Menger aus Gießen schrieb am 12.05.2013 um 20:51 Uhr
Vielen Dank für den informativen Bericht mit den vielen Bildern!
Das nächste Mal hoffe ich, auch dabei sein zu können!
H. Peter Herold
28.433
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 12.05.2013 um 21:08 Uhr
ich brauche gar nichts mehr zu sagen. Es wäre nur eine Wiederholung dessen, was die vor mir schon zum Ausdruck gebracht haben.
Ein zweiter Besuch ist irgendwie schon angedacht. Mehr im Herbst. Bei dem Laubbaumbestand sicher sehr reizvoll.
Peter Baier
10.321
Peter Baier aus Gießen schrieb am 13.05.2013 um 10:36 Uhr
Ein sehr schöner Artikel, über einen schönen Ort und einen
Schönen Tag.
Ich denke am Samstag wurden bestimmt 4000 Bilder gemacht.
Die PR persönlich kennen zu lernen war sehr interessant.
Michael Nudelmann
3.029
Michael Nudelmann aus Gießen schrieb am 13.05.2013 um 11:30 Uhr
Die vielen Fotos und Berichte sehen wirklich nach einem sehr schönen Wochenendausflug aus! Schade, dass ich nicht dabei sein konnte. Eine Wiederholung werde ich mit Sicherheit nicht verpassen.
Klaus Lowitz
6.571
Klaus Lowitz aus Reiskirchen schrieb am 13.05.2013 um 12:31 Uhr
Astrid, vielen Dank für die Mühe diesen Ort so schön ausführlich zu beschreiben. Ich habe nämlich auch nicht immer Herrn Steins Schilderungen zugehört. Zu oft war ich von den Fotomotiven abgelenkt.
Dieter Petersen
1.446
Dieter Petersen aus Gießen schrieb am 13.05.2013 um 15:44 Uhr
Ich kann mich nur anschließen. Angenehm herausgerissen aus dem Alltag mit einer tollen Truppe, netten Menschen einen schönen Ort besichtigt. Das schrottreife Haus am Fuße der Maria. Ich war letzte Nacht mit einem Bagger da und habe die Bedienung mit dem Joystick etwas vermasselt. Die Aufräumarbeiten laufen noch. Wir haben ja Bilder, wie das Haus ausgesehen hat. Danke auch, dass ihr den alten Mann mit dem schmerzenden Holzbein so verständnisvoll mitgeschleift und nicht gleich auf dem Kirchhof entsorgt hab.
Tara Bornschein
7.373
Tara Bornschein aus Reiskirchen schrieb am 13.05.2013 um 16:29 Uhr
Gern geschehen, Dieter! Deine Memoiren waren einfach zu köstlich. Schon alleine deshalb, schleppen wir dich das nächste Mal wieder mit ;-)

Tolle Zusammenfassung und Bilder, Astrid! Schön, dass du dabei warst!
LG Tara
Jutta Skroch
13.587
Jutta Skroch aus Buseck schrieb am 13.05.2013 um 19:40 Uhr
Ich war ja auch öfter abgelenkt, aber ich muss gestehen, ich kann es nicht mehr behalten, ich müsste aufschreiben, aber Fotografieren und Aufschreiben, das haut gar nicht mehr hin. Ich zähle mich ja auch zu den "Fußkranken", die nicht mehr so flott unterwegs sind, leider, aber ich werde beim nächsten Mal sicher auch wieder dabei sein.
Deine Fotoserie, wie auch alle anderen, top.
Peter Baier
10.321
Peter Baier aus Gießen schrieb am 14.05.2013 um 19:45 Uhr
Eine sehr schöne Fotoserie.
Margrit Jacobsen
8.903
Margrit Jacobsen aus Laubach schrieb am 16.05.2013 um 12:29 Uhr
Auch dir ein Danke für Bericht und schöne Fotos. Bis zum nächsten Treff mit den netten Leuten.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Astrid Patzak-Schmidt

von:  Astrid Patzak-Schmidt

offline
Interessensgebiet: Gießen
Astrid Patzak-Schmidt
3.417
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Sieht ähnlich aus - und ist doch so anders!
Kanaldeckel - eine kleine Wissenschaft für sich
Weshalb werden Schachtdeckel eigentlich RUND gefertigt? Darauf gibt...

Weitere Beiträge aus der Region

Mahnmal KZ Kemna in Wuppertal
Für die Freigabe der NSU-Akten durch die hessische Landesregierung
Am vergangenen Montag wurden durch die Initiatoren einer...
Für den Trecker kein Problem
Erst Schnee, dann See ...
Von Hochwasser kann noch nicht die Rede sein, aber sobald es mal ein...
Das Programm des neuen Beratungsangebotes an der Käthe-Kollwitz-Schule im 1. Halbjahr.
Bürgertisch Nordtalk in Der Thomasgemeinde diskutierte über Beratungsangebote und Buslinien
Nach längerer Abstinenz freuten sich der Nordstadtverein Gießen,...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.