Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

„Tiefpunkt in der langjährigen Vereinsgeschichte“ – Zukunft der LTi Gießen 46ers ungewiss

Stand am Donnerstagabend Rede und Antwort: 46ers-Geschäftsführer Heiko Schelberg. © Stefan Weisbrod
Stand am Donnerstagabend Rede und Antwort: 46ers-Geschäftsführer Heiko Schelberg. © Stefan Weisbrod
Gießen | Der Insolvenzantrag ist gestellt, aber Geschäftsführer Heiko Schelberg hofft auf eine Zukunft von Basketball-Bundesligist LTi Gießen 46ers. Zumindest ein Lizenzentzug scheint zunächst vom Tisch.

Eine solche Offenheit hätten sich viele Gießener Basketballfans schon einige Tage zuvor gewünscht: Geschäftsführer Heiko Schelberg und der vorläufige Insolvenzverwalter Tim Schneider informierten am Donnerstagabend über die Lage der Gispo GmbH, Lizenzträger der LTi 46ers.

Altlasten aus vergangenen Spielzeiten sowie die Reduzierung einer städtischen 180.000-Euro-Bürgschaft um ein Drittel zum Jahreswechsel haben demnach zur aktuellen finanziellen Krise geführt. Zudem trug wohl auch die schlechte Kommunikation zwischen 46ers und Stadt Gießen dazu bei: Die Club-Verantwortlichen waren aufgrund eines Schreibens von Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz davon ausgegangen, dass die Bürgschaft erst zum Jahresende 2013 reduziert würde, erklärte Schneider. In dem Brief, den er am Donnerstag verlas, ist tatsächlich von einer Reduzierung „bis zum 30. Dezember 2013“ die Rede.

Die angekündigte Reduzierung der Bürgschaft habe eine Kettenreaktion ausgelöst, teilte Schneider mit. Beispielsweise würden dadurch Kreditlinien gekürzt. Dies führe zu einer Liquiditätslücke von 220.000 Euro zum Februar und von sogar 360.000 Euro zum März.

Mehr über...
Punktabzug einkalkuliert

Schelberg sprach von einem „Tiefpunkt in der langjährigen Vereinsgeschichte“. Er verteidigte den von ihm gestellten Insolvenzantrag. Der Geschäftsführer betonte am Donnerstag, dass er „viele Pros und Contras“ gemeinsam mit den Gesellschaftern abgewogen habe. Dazu habe auch der Vier-Punkte-Abzug gehört, mit dem die 46ers nun aufgrund des Insolvenzantrags rechnen müssen. Der Abstand auf einen Nichtabstiegsplatz vergrößert sich dadurch auf sechs Punkte.

Nach Schneiders Meinung war der Schritt richtig: Er hoffe, dass die abgezogenen Zähler wieder wettgemacht werden könnten. Der Vorteil des frühzeitigen Insolvenzantrags sei, „dass wir jetzt noch die Möglichkeit haben, zu agieren“. Die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens, das machte er deutlich, würde das Aus für den Gießener Bundesliga-Basketball bedeuten: „Wenn es dazu kommt, dann fällt die Lizenz weg.“ Zumindest kurzfristig sei jedoch nicht mit einem Lizenzentzug durch die Liga zu rechnen, sagte der Jurist, der zuvor gemeinsam mit Schelberg ein Gespräch mit BBL-Geschäftsführer Jan Pommer geführt hatte.

Vorläufiger Insolvenzverwalter der 46ers: Tim Schneider. © Stefan Weisbrod
Vorläufiger Insolvenzverwalter der 46ers: Tim Schneider. © Stefan Weisbrod
Verwalter setzt Zeichen

Die 46ers benötigen nun „frisches Geld“. Schneider rief die Sponsoren und die Fans auf, den Club in der prekären Lage zu unterstützen – die Unternehmen vor allem finanziell, die Anhänger durch den Besuch der Heimspiele. Schellberg betonte, dass die Rettung nur gelingen könne, „wenn wir alle an einem Strang ziehen“ und meinte damit auch die Politik. Wohl auch deshalb vermied er bezüglich der Irritationen um die Bürgschaft Vorwürfe in Richtung Stadt und Oberbürgermeisterin.

Der vorläufige Insolvenzverwalter setzte indes direkt ein Zeichen: Sollte die Insolvenz vermieden werden, werde er zugunsten der 46ers auf seine Verwaltervergütung verzichten, kündigte Schneider an.

Ein Artikel zum Insolvenzantrag, der bereits am 23. Dezember eingestellt wurde, ist unter folgendem Link zu finden: www.giessener-zeitung.de/beitrag/74635

Stand am Donnerstagabend Rede und Antwort: 46ers-Geschäftsführer Heiko Schelberg. © Stefan Weisbrod
Stand am Donnerstagabend... 
Vorläufiger Insolvenzverwalter der 46ers: Tim Schneider. © Stefan Weisbrod
Vorläufiger... 

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Marburgs Kapitänin Katie Yohn war in ihrem Abschiedsspiel Topscorerin.
Marburg nach großem Kampf DM-Vierter
„Das war vom...
Alex Kiss-Rusk war im Auswärtsspiel beim TSV Wasserburg erfolgreichste Punktesammlerin des BC Pharmaserv Marburg.
Marburg muss Samstag 20 Punkte aufholen
„Wir wollen Wiedergutmachung“ Damen-Basketball-Bundesliga:...
Alex Kiss-Rusk spielt auch in der Saison 2019/20 für den BC Pharmaserv Marburg.
BC Marburg: Neues von Alex Kiss-Rusk
Topscorerin mit guten Eigenschaften bleibt Der BC Pharmaserv hat...
Erfolgreiches Abschlussfinale der Grünberger Grundschulliga am letzten Spieltag - Lehrer/Trainerin Aleksandra Heuser sehr zufrieden - Knapp 100 Teilnehmerinnen !
Am Mittwoch Nachmittag fand in der Sporthalle der Theo-Koch-Schule...
Foto: Melanie Weiershäuser
BC Marburg: Spielplan 2019/20 steht
Auftakt in Hannover gegen Nördlingen Gut drei Monate vor...
Elisa Mevius, Ilinca Secuianu und Linn Villwock (alle TSV Grünberg) bestreiten vom 21.-23.06.2019 in Litauen ihre ersten U15-Länderspiele für Deutschland
Linn Villwock, Ilinca Secuianu und Elisa Mevius schaffen Sprung in die U15-Nationalmannschaft- Erste Länderspiele vom 21.-23.06. in Kaunas/Litauen
Unter der Leitung von Chef-Bundestrainer Stefan Mienack...
Egal ob mit oder ohne Behinderung, egal ob Siebtklässler oder bereits 37 Lenze zählend: Bei der ONIF-Basketball-Gruppe stehen der Spaß und das Miteinander im Vordergrund. Ganz links im Bild: Sophie-Scholl-Schule-Lehrer Markus Bauer.
„Das inklusive Sportangebot erhalten und ausbauen“ - Ohne Norm in Form e.V. sucht motivierte Personen für Vorstandsaufgaben
Giessen (-). „Macht nichts! Komm, weiter geht’s“, ruft ein Spieler...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Stefan Weisbrod

von:  Stefan Weisbrod

offline
Interessensgebiet: Gießen
Stefan Weisbrod
1.432
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
46ers zittern sich zum ersten Playoff-Sieg
Die Gießen 46ers sind erfolgreich in die Pro-A-Playoffs gestartet: Am...
Das Team ist neu, aber die Fans bleiben treu: Am Samstag werden sie die 46ers lautstark gegen Leverkusen unterstützen. © Stefan Weisbrod
46ers starten am Samstag in ihre erste Zweitliga-Saison
47 Jahre lang war der Gießener Basketball erstklassig. Seit Gründung...

Veröffentlicht in der Gruppe

Fan-Blog LTi Giessen 46ers

Fan-Blog LTi Giessen 46ers
Mitglieder: 19
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Vereinsvorstand, Schulvertreter und die Schüler freuen sich über den Start der Basketball-AG an der Sandfelschule.
Gießen 46ers e.V. startet erste Schul-AG
Während die Profis der Gießen 46ers mit einer bemerkenswerten...
46ers zittern sich zum ersten Playoff-Sieg
Die Gießen 46ers sind erfolgreich in die Pro-A-Playoffs gestartet: Am...
Weitere Gruppen des Beitrags:

Weitere Beiträge aus der Region

Hanna Reeh erzielte gegen Charleroi genau so viele Punkte wie auf ihrem Trikot steht. Foto: Laackman/PSL
BC Marburg gewinnt im Europapokal gegen Charleroi
Das hat richtig Spaß gemacht. Phasenweise CEWL-Europapokal: BC...
FC Gießen: 2:3 Gießen weiter dabei
Der FCG schlug in Hessenpokal Achtelfinale Eddersheim das drei...
Not-Fell PURZEL
Purzel verlor von einer Minute auf die andere sein Zuhause, als sein...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.