Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Pasta carbonara - Nudeln auf Köhler Art

von Bernd Zeunam 24.11.20121774 mal gelesen21 Kommentare
Die ECHTEN !!!
Die ECHTEN !!!
Gießen | Rezept für 1 - 4 Personen, völlig egal.

Man nehme: Eine klare Tütensuppe mit Nudeln oder zwei Brühwürfel, 1l Wasser, 100 - 200 gr Nudeln, auch egal, nach Gusto Gewürze, Speck, Knoblauch, wer will auch Zwiebel, Würstchen, Eier, alles egal. Man bringe das Wasser zum Kochen, gebe alle Zutaten hinein, Deckel drauf! (ist wichtig, damit sich unter Sauerstoffabschluss eine Meileratmosphäre bilden kann) und lasse den Herd auf höchster Stufe. Dann sucht man ein Zimmer möglichst weit von der Küche auf, schließt die Tür und setzt sich vielleicht an den Computer und schreibt einen längeren Beitrag für die GZ, mit vielen Bildern, die gesichtet werden müssen oder man liest ein spannendes Buch. Wenn nach etwa 1 - 1,5 Stunden leichter Brandgeruch in die Nase steigt, kann man mal nachsehen, ob das Gericht schon gut ist. Zunehmender Rauch auf dem Weg zur Küche erhöht die Vorfreude und wenn man dann in der Küche den inzwischen schwarz gewordenen Glasdeckel der Pfanne lüftet, verschlägt es einem vor Freude den Atem und treibt einem Tränen in die Augen und man weiß, hier beißt nur noch der Rauch.

Nach Abkühlen und Lüften der Wohnung kann man die Pfanne samt Nudeln zur Dekoration an die Wand hängen oder man trägt die Nudeln auf den Balkon und heizt damit den Grill.

Es muss sicher nicht extra erwähnt werden, dass ein Rauchmelder für das Gelingen dieses Gerichts denkbar ungeeignet ist.

Mehr über

Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Italienische Kontraste - Ausstellungsprojekt im KuKuK
Freitag, 26.Oktober 2018, 19 Uhr Eröffnung des kultur-politischen...

Kommentare zum Beitrag

Ingrid Wittich
20.531
Ingrid Wittich aus Mücke schrieb am 24.11.2012 um 19:18 Uhr
Auf ähnliche Weise hätte ich auch fast mal meine Küche abgefackelt. Zum Glück musste nur die Bratpfanne entsorgt, die Schränke abgeputzt und die Vorhänge gewaschen werden.
Christine Weber
7.450
Christine Weber aus Mücke schrieb am 24.11.2012 um 19:51 Uhr
Ja, Ingrid, auch mir ist es schon passiert, dass meine Küche total verqualmt war. Ich hatte Milchreis aufgestellt (für die Hunde) und vergessen, den Herd abzustellen. Ein "ganz toller Geruch" im ganzen Haus. Aber bei mir ist Gott sei Dank auch nichts weiter passiert. Topf entsorgt und gründlich gelüftet - und der Schaden war Gott sei Dank behoben. Und seit der Zeit haben wir Rauchmelder. Man wird ja immer erst durch Schaden klug. - Aber ein köstlicher Bericht. Zum Glück kann man noch darüber lachen, der Schaden hält sich in Grenzen.
Ingrid Wittich
20.531
Ingrid Wittich aus Mücke schrieb am 24.11.2012 um 19:58 Uhr
Rauchmelder in der Küche wäre nicht schlecht. Bei unseren Nachbarn ging es vor Jahren nicht ganz so gut ab. Die waren außer Haus als der Fett-Topf brannte. Meine Schwiegermutter hatte die Flammen bemerkt und wir alarmierten die Feuerwehr. Die Küche war nicht mehr zu retten. Im Nachhinein kann man sagen: NUR die Küche. Und, ja, Herr Hilpers, dieser Brandgeruch da war heftig. Das ganze Haus stank. Bei uns war das nach ein paar Tagen wieder OK.
Florian Schmidt
4.569
Florian Schmidt aus Gießen schrieb am 24.11.2012 um 20:08 Uhr
Tja kochen ist heute meistens lästiges Beiwerk zum essen geworden. Schade aber es ist schön wenn es sich mal rächt.
Christine Weber
7.450
Christine Weber aus Mücke schrieb am 24.11.2012 um 20:49 Uhr
Herr Schmidt, das kann ich nicht sagen. Ich koche und backe ausgesprochen gerne.
Birgit Hofmann-Scharf
10.270
Birgit Hofmann-Scharf aus Gießen schrieb am 24.11.2012 um 22:43 Uhr
Albtraum - auf "Köhler Art " !!!!!
Florian Schmidt
4.569
Florian Schmidt aus Gießen schrieb am 25.11.2012 um 05:55 Uhr
So eine Carbonara geht aber auch in lecker. Vielleicht ein kleines Rezept um die Ehre dieses Pasta Klassikers zu retten.
Für 2 Personen nehme man:
250g Spaghetti
150g Pancetta
50g Parmesano Regano
50g Pecorino
1 Ei
1-2 Eigelb
Sahne
Pfeffer
Salz
Olivenöl

Die Pasta nach Anweisung kochen. Den Pancetta in Streifen schneiden und in einer tiefen Pfanne (Wokpfanne) in Olivenöl anbraten. Das ganze Ei mit den beiden Eigelb in einer kleinen Schüssel verkleppern und den Käse untermischen. Mit schwarzem Pfeffer aus der Mühle würzen. 1 Schluck Sahne beigeben.
Die abgeschütteten Nudeln in der Pfanne mit dem Pancetta vermischen. Mehmals gut durschschwenken und schnell die Eimasse dazugeben. Aufpassen das nichts stockt. Auf 2 Pastateller anrichten und servieren.

Das Eiweiß welches ja nicht verwendet wurde einfach in Eiswürfelformen einfrieren und eiskalt zu selbstgemachten Brühen geben um diese zu klären.
Christine Weber
7.450
Christine Weber aus Mücke schrieb am 25.11.2012 um 09:36 Uhr
Ein tolles Rezept. Aber ich mag keine Nudeln. Und mein Mann mag keinen Käse. Der ist die lieber als Nudeln Bolognaise.
Bernd Zeun
10.906
Bernd Zeun aus Gießen schrieb am 25.11.2012 um 10:01 Uhr
Das Rezept ist gut, Herr Schmidt, für die Menge reicht mir allerdings ein Pastateller. Bin halt mehr Gourmand als Gourmet.

@Herr Hilpers: Die ersten zwei, drei Tage habe ich vermehrt starken Kaffee gekocht, der den Restgeruch ganz gut überdeckte. Nach einer Woche war alles wieder Nina Ruge.

@Frau Weber: Klingt nach einem Rezept für eine glückliche Ehe.
Christine Weber
7.450
Christine Weber aus Mücke schrieb am 25.11.2012 um 10:51 Uhr
Na ja, man muss schon ein wenig auf die Wünsche des Partners eingehen. Und da wir jetzt fast 42 Jahre verheiratet sind, haben wir wohl das Richtige Rezept gefunden.
Ingrid Wittich
20.531
Ingrid Wittich aus Mücke schrieb am 25.11.2012 um 10:52 Uhr
Ich mag Nudeln sehr. Kürzlich sagte mein Mann: "An Nudeln habe ich mich inzwischen gewöhnt." ;-) Übrigens: 43 Jahre verheiratet.
Christine Weber
7.450
Christine Weber aus Mücke schrieb am 25.11.2012 um 11:06 Uhr
Ja, Ingrid. Ich habe mich mittlerweile auch an die Nudeln gewöhnt Zumal mein Mann Nudel-Fan ist, während ich ein Kartoffel-Fan bin. Mit Kartoffeln bin ich groß geworden. Als Kind mußte ich immer selbstgemachte Nudeln essen. Und die waren so eklig bitter, dass ich sie später halt nicht mehr mochte.
Birgit Hofmann-Scharf
10.270
Birgit Hofmann-Scharf aus Gießen schrieb am 25.11.2012 um 12:30 Uhr
Nudeln machen glücklich, das ist kein Werbetrick:
Nudeln stecken voller komplexer Kohlenhydrate und die stimulieren im Gehirn die Bildung des Glückshormons Serotonin.
Christine Weber
7.450
Christine Weber aus Mücke schrieb am 25.11.2012 um 14:15 Uhr
Toll, aber ich bin auch ohne Nudeln glücklich.
Florian Schmidt
4.569
Florian Schmidt aus Gießen schrieb am 25.11.2012 um 17:18 Uhr
Die meisten Deutschen sehen die Nudel leider immer noch als Beilage. Aber die Nudel kann mehr, viel mehr. Es gibt soviele tolle Pasta Gerichte. Egal ob mit Muscheln, dicken Ragouts, feinen Soßen oder nahezu pur. Ich mag Nudeln.
Christian Momberger
11.116
Christian Momberger aus Gießen schrieb am 25.11.2012 um 23:29 Uhr
Das ist ja schon heftig. Gut, dass nicht mehr passiert ist, Bernd.

Und Nudeln esse ich auch sehr gerne!
Tara Bornschein
7.355
Tara Bornschein aus Reiskirchen schrieb am 26.11.2012 um 14:01 Uhr
Au weia, Bernd. So verbrannte Nudeln habe ich in meinem ganzen Leben noch nicht gesehen ;-) Meine Oma hat mal Kartoffeln anbrennen lassen bis sie schwarz waren. Der beißende Geruch hängt mir jetzt noch in der Nase. Das ganze Haus hat gestunken und das auch noch an Kevin´s Geburtstag, kurz bevor die Gäste gekommen sind. Wir haben alle Fenster und Türen aufgerissen, Eukalyptusöl überall aufgestellt, es hat alles nichts genutzt. Gott sei Dank war Sommer und wir konnten draußen feiern. Nach 2 Wochen hat man nichts mehr davon gerochen..............

@Florian, das Rezept hört sich super an! Vielen Dank. Ich liebe nämlich Spaghetti Carbonara ;-)
Bernd Zeun
10.906
Bernd Zeun aus Gießen schrieb am 04.08.2015 um 00:33 Uhr
Gerade hat mich der Rauchmelder daran erinnert, dass ich mir morgen wieder einmal eine neue Pfanne kaufen kann. War diesmal zwar nur Wasser drin, aber der Kunststoffgriff vom Glasdeckel ist schon ziemlich verdampft.
Christine Weber
7.450
Christine Weber aus Mücke schrieb am 04.08.2015 um 10:51 Uhr
Oh weh, aber der hätte bestimmt nicht geschmeckt. ;-))
Bernd Zeun
10.906
Bernd Zeun aus Gießen schrieb am 04.08.2015 um 23:33 Uhr
Gerochen hat er noch schlechter :-(
Aber wenigstens hat mich der Rauchmelder vor Schlimmeren bewahrt.
Christine Weber
7.450
Christine Weber aus Mücke schrieb am 05.08.2015 um 10:56 Uhr
Das ist wohl wahr. Es ist schon gut, dass es sie gibt, diese kleinen Dinger.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Bernd Zeun

von:  Bernd Zeun

offline
Interessensgebiet: Gießen
Bernd Zeun
10.906
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Zum tagesaktuellen Adventskalender geht es <a href="http://www.giessener-zeitung.de/giessen/beitrag/98996/adventskalender-2018/">hier</a>
Adventskalender 2018
Bei 6°C Wassertemperatur ist es kein Vergnügen mehr, sich darauf nieder zu lassen
Das Staumauermodell liegt wieder unter Wasser
Gestern Morgen (9.12.) lag es noch völlig frei, dann stieg innerhalb...

Weitere Beiträge aus der Region

Sinnend geh’ ich durch die Gassen, alles sieht so festlich aus
Diese Zeile aus dem Gedicht „Markt und Straßen stehn verlassen“ von...
Liebe Blues und Jazzfreunde, am Freitag dem 21.12.2018 ab 20:30 spielt wieder die Band „Miss Zippy & The Blues Wail“ zum Abschluss des Jahres 2018 im Jazzkeller Grünberg!
1.Jazz-Club Grünberg e.V. Liebe Blues und Jazzfreunde, am...
Der Märchen-Erzähler Olaf Steinl in der Phantastischen Bibliothek Wetzlar.
„C’era una volta…“ eine märchenhafte Reise durch Italien mit dem Märchen-Erzähler Olaf Steinl
Passend zur magischen Stimmung der Adventszeit veranstaltete die...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.