Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Hardcore-Konzert: Business As Usual, Furtive Forest & Support

Business As Usual
Business As Usual
Gießen | Das Spektrum an Hardcore-Facetten, das am Freitag, 16. November 2012, im Musik- und Kunstverein Gießen (MuK) gezeigt wird, reicht von doomigem, emotionalem, klassischem bis zu melodischem Hardcore. Insgesamt fünf regionale und überregionale Combos zeigen was der Hardcore-Untergrund zu bieten hat: „Amber“, „Furtive Forest, „Harm/Shelter“, "Turn Away“ und „Business As Usual“.

„Amber“ aus Marburg werden den Abend mit ihren Posthardcore geprägten Songs eröffnen. Die fünf Freunde sind beeinflusst von Bands wie “Cult of Luna”, “Time to Burn”, “Isis”, “AmenRa”, “The Ocean” und “Neurosis”. Im Anschluss spielen die Gießener Musiker von „Harm/Shelter“, die sich Richtung Akustik-Hardcore bewegen. Ihr Motto ist „hate – hate - hate“ wie über ihre Facebook-Seite zu lesen ist. „Turn Away“ aus Stuttgart haben sich dagegen dem Hardcore Punk verschrieben. Ihre aktuelle Platte „Time And Tide ... Wait For No Man“ wurde Mitte September veröffentlicht. Der vierte Act dieses Abends ist „Furtive Forest“. Die Hardcore-Musiker aus Serbien sind auf Europa-Tournee, um ihr neuestes Werk „Monologue/Dialogue“ vorzustellen. Als Headliner
Mehr über...
Turn Away (1)Musik- und Kunstverein Gießen (130)Muk (163)Harm/Shelter (1)Hardcore Punk (2)Hardcore (16)Furtive Forest (1)Business As Usual (2)Amber (1)
des Abends spielen dann die Lokalmatadoren der Melodic Hardcore Szene „Business As Usual“. Im MuK trat die Formation zuletzt im Februar 2011 als Support der US-Band „Defeater“ auf. Die aus Wetzlar stammenden „Business As Usual“ verstehen es, ihre Fans Old School gemäß mit eingängigen Melodien, tanzbaren Rhythmen und intelligenten Texten zu überzeugen.

Neben dem musikalischen Aufgebot ist das Konzert Ausdruck und Ergebnis der der Hardcore eigenen „Do It Yourself“ (DIY)-Philosophie, die für Musiker und Anhänger der Szene heute wichtiger denn je geworden ist. Die Bands zeigen alle, dass Hardcore das Gegenteil von Kommerzialisierung und Entpolitisierung ist und eine konstruktive und lebensbejahende Alternative darstellt.

Einlass 20.00 Uhr, Beginn 21.00 Uhr, Eintritt € 6,-, Musik- und Kunstverein Gießen (MuK), An der Automeile 16, 35394 Gießen, www.muk-giessen.de.

Business As Usual
Business As Usual 
Furtive Forest
Furtive Forest 
Turn Away
Turn Away 
Harm/Shelter
Harm/Shelter 
Amber
Amber 

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Nicole Bürger

von:  Nicole Bürger

offline
Interessensgebiet: Gießen
Nicole Bürger
791
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Trommelgruppe von Percuso
Weihnachtssamba – heiße Rhythmen zu kalter Jahreszeit
Wie in den vergangenen Jahren findet auch dieses Jahr in der...
Rap Mayhem Festival
Rap Mayhem Festival ins MuK verlegt
Das „Rap Mayhem Festival“, das am Mittwoch, 5. Dezember, 2012 in den...

Veröffentlicht in der Gruppe

Bands aus der Region

Bands aus der Region
Mitglieder: 25
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Die Sommerausstellungen in Frankfurter Museen – Das Deutsche Architektur Museum
Ich möchte die aktuellste Ausstellung im DAM besprechen. Bis zum 20....
EP Release Party Lights Out
Entstanden aus Schülern der Musikschule Music Camp haben die sechs...

Weitere Beiträge aus der Region

HEUTE -- „Les Tableaux d´Amour – Landschaften der Liebe“ – Lieder- und Arienabend
Anne Christin Weisel (Mezzosopran) und Georg Klemp (Klavier)...
Groß wie ein Reisekoffer, die größte Leica im Shop
Mit der Lumix zu Leitz
Wenigstens hat die Lumix ein Leitz-Objektiv, so dass man sich nicht...
V.l.: Dirk Oßwald, Dr. Rebecca Neuburger-Hees (beide Lebenshilfe), Stadträtin Gerda Weigel-Greilich, Maren Müller-Erichsen (Lebenshilfe), Reimund Kaleve (Nassauische Heimstätte) sowie Alisha Weitze und Daniel Beitlich von der Revikon GmbH.
„Ein hervorragender Standort“ - Platz für 70 Kinder Am Alten Flughafen
Giessen (-). Der offizielle Startschuss ist erfolgt: Im Wohn- und...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.