Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Frage der Woche: Was haben Sie in den Herbstferien gemacht?

Gießen | Morgen ist der letzte Herbstferientag. Schade, denken sich wohl die meisten der Schüler. Doch einige Kids haben ihre Ferien mit Langeweile und Hausaufgaben, statt Freizeit oder Ferienprogramm verbracht. Und auch viele Erwachsene haben den Herbst in allen Farben genossen, oder eben nur in aller Ruhe.

Die dieswöchige kommt von einer GZ-Bürgerreporterin:
Nicole Freeman fragt sich, welche Aktivitäten die Bürgerreporter in den Ferien gemacht haben, um den Herbst zu genießen?
War die Betreuung der schulpflichtigen Kinder ein Problem und welche Möglichkeiten hat man, wenn eine Betreuung in der Familie nicht möglich ist?


Verraten Sie es uns - als Kommentar unter diesem Beitrag.

Mehr über

Der Autor hat diesem Beitrag leider keine Tags (Stichwörter) zugeordnet!
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Kommentare zum Beitrag

Michael Beltz
6.988
Michael Beltz aus Gießen schrieb am 25.10.2012 um 12:54 Uhr
Nicht alle Menschen sind Lehrer. Nicht alle Schüler kommen aus wohlhabendem Hause.
Kalle Noll
436
Kalle Noll aus Gießen schrieb am 25.10.2012 um 13:47 Uhr
Kann man denn nur als Kind in wohlhabendem Hause was in den Ferien unternehmen?
Ingrid Wittich
20.007
Ingrid Wittich aus Mücke schrieb am 25.10.2012 um 14:08 Uhr
Muss denn bei der einfachen Frage, was man in den Herbstferien gemacht hat, gleich wieder der Klassenkampf ausgefochten werden? Schrecklich!
Da ich Rentnerin bzw. Pensionärin bin, habe ich jetzt immer Ferien. Mache also nichts anderes als sonst auch: Lesen, schreiben, kochen, spazierengehen, fotografieren ...
Karl-Ludwig Büttel
3.410
Karl-Ludwig Büttel aus Hungen schrieb am 25.10.2012 um 15:51 Uhr
Wir konnten als Familie nicht viel gemeinsam machen, da ich die Ferien arbeiten musste. Meine Frau und mein Sohn haben dessen Zimmer renoviert. Ich bin mit ihm abends etwas länger beim Sport gewesen. Das hat auch mir sehr gut getan, dass er mich ins Training geschleppt hat. Man muss nicht immer Dinge machen die Geld kosten. Einfache Dinge der Beschäftigung mit den Kindern auch das macht glücklich und zufrieden. Ansonsten geht es mir wie Ihnen Frau Wittich ich kann es nicht mehr hören immer die gleiche Leier zu allen Themen nur die da Oben oder die Wohlhabenden können……….
Klaus Stadler
5.092
Klaus Stadler aus Reiskirchen schrieb am 25.10.2012 um 16:10 Uhr
Lieber Herr Beltz,auch im Sozialismus gab es eine Klassengesellschaft. Die Bonzen lebten zum Beispiel in Wandlitz und das Volk im Plattenbau. Ohne Westprodukte! Aber was macht das schon. Schließe mich Herrn Bütel,Frau Wiittich und Herrn Noll an.
Jutta Skroch
12.745
Jutta Skroch aus Buseck schrieb am 25.10.2012 um 16:59 Uhr
Und das Thema ist auf der Strecke geblieben, außer bei Herrn Büttel und Frau Wittich, die angeschnitten hat, dass sie ohnehin das ganze Jahr Ferien hat, wie ich übrigens auch, und das Wort "Langeweile" kenne ich nur vom Hörensagen, deshalb wollte ich mich eigentlich auch nicht äußern, weil mich das Thema nicht betrifft.
Antje Amstein
6.008
Antje Amstein aus Gießen schrieb am 25.10.2012 um 19:36 Uhr
Ich war im Garten und habe mit einem Kind die Zeit verbracht.
Viele hatten Ferien, andere mußten arbeiten und viele andere konnten nicht arbeiten, weil der Kindergarten Ferien hatte!
Walther Süßkind
1.143
Walther Süßkind aus Heuchelheim schrieb am 25.10.2012 um 19:38 Uhr
Die Ferien waren richtig gut aber viel zu kurz.
Ich war jeden Tag draußen und das war es eigentlich eine Woche länger hätte nicht geschadet.
Peter Herold
26.464
Peter Herold aus Gießen schrieb am 25.10.2012 um 23:23 Uhr
Hatte einen langen Kommentar geschrieben, Internetabsturz hat ihn zunichte gemacht. Kurz gesagt, habe gelesen und den Hund meiner Tochter die Treppe runter und hochgetragen. War am Hinterlauf operiert geworden. Ein ganze Wohe sonst nichts anderes gemacht.
Nicole Freeman
8.780
Nicole Freeman aus Heuchelheim schrieb am 26.10.2012 um 07:01 Uhr
Der Herbst war so schoen in diesen Ferien. Ich hatte das Glueck mich in meinem Urlaub um den Kleinen kuemmern zu duerfen. Das bedeutet Kuehe streicheln und melken gucken. Natuerlich auch Kaelbchen fuettern, Tierspuren im Feld suchen und auch die Wildgaense besuchen. Kastarniensammeln und malen. Der Gallusmarkt und auch Familie besuchen.Maerchenlesen nicht vergessen. Ich gehoere zu den ,,wohlhabenden,, Menschen die bemerkt haben, das eine funktionierende Familie mit Geld nicht zu bezahlen ist. Ich Frage mich nur, was die machen die ,die wegen der Arbeit weit weg von ihren Familien wohnen und eben Omas und Tanten oder eben die 2. Familie nicht bei der Betreuung helfen kann. Wie es ist in einem 4 Generationenhaus gross zu werden kann ich jedem sagen. Es ist klasse ! Immer jemand zum spielen da. Ich hoere immer nur von den Problemen wenn es um Ferienbetreuung geht.
Jörg Jungbluth
5.133
Jörg Jungbluth aus Lollar schrieb am 26.10.2012 um 16:37 Uhr
Ach es waren Ferien? Ist mir gar nicht aufgefallen. Es war so wie immer.
Andrea Mey
10.496
Andrea Mey aus Lollar schrieb am 26.10.2012 um 17:03 Uhr
Da Joerg und ich keine Kinder haben, betrifft uns dieses Thema eigentlich nicht.
Was allerdings den ersten Kommentar betrifft:
Was hat diese Aussage mit der eigentlichen Fragestellung zu tun?
Bis jetzt werden noch keine Eintrittsgelder verlangt, wenn Eltern mit ihren Kindern hinaus in die Natur moechten! Das ist gesund fuer Jung und Alt und kostet nichts!
Liebe Nicole, Du hast voellig recht mit Deiner Aussage:
Glueck ist unbezahlbar!
Birgit Hofmann-Scharf
10.060
Birgit Hofmann-Scharf aus Gießen schrieb am 26.10.2012 um 21:48 Uhr
Fakt und sehr traurig ist, dass durch die sinnlose "Umgestaltung" der Wieseckau den Kids und Jugendlichen auch wichtiger Raum der sinnvollen Freizeitgestaltungen ( in den Ferien )genommen wurde.
Pädagogisch sehr wertvoll !
( erkennbar auch für Nicht-Pädagogen, wie z. B. ich )
Monika Bernges
7.651
Monika Bernges aus Staufenberg schrieb am 26.10.2012 um 22:05 Uhr
Urlaub in Dalmatien.
Da waren keine Ferien.
Melanie Weiershäuser
2.501
Melanie Weiershäuser aus Gießen schrieb am 26.10.2012 um 23:47 Uhr
Eine Woche mussten meine Kinder alleine verbringen, zumind. tagsüber, da ich arbeiten musste. Die zweite Ferienwoche konnten wir gemeinsam Urlaub machen. Wir haben viel Zeit mit unserem Besuch verbracht. Die Kinder waren im Schwimmbad und wir haben einen Tag mit gemütlichem Shopping verbracht. Ich genieße an Ferien besonders, mal nicht auf die Uhr schauen zu müssen, lange schlafen und ins Bett gehen, wenn man müde ist. Eben den Tag entschleunigen. Dem Hobby etwas Zeit schenken gehört unbedingt dazu. Für eine Urlaubsreise oder einen Besuch im Freizeitpark o.ä. fehlt mir leider das Geld. Aber die Kinder würden sich solche Aktivitäten schon wünschen.
Jörg Jungbluth
5.133
Jörg Jungbluth aus Lollar schrieb am 27.10.2012 um 00:28 Uhr
Fakt und traurig ist, dass man sehr deutlich sieht, dass man sich hier einiges "bieden" lassen muss und gewisse Leute immer nur am stänkern sind.
Christine Weber
7.342
Christine Weber aus Mücke schrieb am 27.10.2012 um 17:04 Uhr
Als Rentnerin habe ich das ganze Jahr Urlaub. Aber Langeweile kenne ich nicht. Hatte hier zwei Mamis mit sieben Hundekindern zu betreuen. Da war Action angesagt.
Michael Beltz
6.988
Michael Beltz aus Gießen schrieb am 27.10.2012 um 18:33 Uhr
Frau Hofmann-Scharf hat die Realität geschildert. Genau wie Frau Schneider, die darauf hinweist, dass ihr das Geld fehlt für Uralubsreise oder Freizeitpark.
Andrea Mey
10.496
Andrea Mey aus Lollar schrieb am 28.10.2012 um 09:33 Uhr
Nochmal fuer alle, bei denen es noch nicht angekommen ist:
Es muss nicht immer eine Urlaubsreise oder der Besuch im Freizeitpark sein!
Es gibt so viele schoene Dinge, die Eltern mit ihren Kindern unternehmen koennen, die KEIN GELD kosten!
Aber unserer Gesellschaft ist so gepraegt von Konsum, Unterhaltungselektronik etc. dass die Wertschaetzung fuer die einfachen und wesentlichen Dinge im Leben immer mehr verloren gehen.
Im uebrigen besteht die Welt nicht nur aus dem Schwanenteich!
Gehen Sie einmal mit oder ohne Kinder hinauf auf den Hangelstein und Sie werden staunen was es dort alles zu entdecken gibt!
Karl-Ludwig Büttel
3.410
Karl-Ludwig Büttel aus Hungen schrieb am 29.10.2012 um 09:48 Uhr
Das gebe ich Ihnen vollkommen Recht Frau Mey. Ich habe auch kein Geld um all diese Dinge zu machen. Auch dass Argument mit der Wiseckau/Schwanenteich ist völlig an den Haaren herbeigezogen.Hier sind immer wieder Leute die egal zu was für einem Thema ihren idiologischen Quatsch ablassen. Mit meinen Kindern kann ich mich immer und überall und kostenlos sehr gut beschäftigen.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) KREATIVE KA:OS

von:  KREATIVE KA:OS

offline
Interessensgebiet: Gießen
KREATIVE KA:OS
3.192
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
"moonages": Peter Nachtigall, Frank Sauer, Björn Mardorf, Thorsten Doerr, Stefan Herzig und Guido Pöppler. (Foto: privat)
Moonages stellen neuen Mann an ihrer Saite vor
Auch mit neuer Besetzung lassen es sich die sechs Marburger in diesem...
Frage der Woche: Sind Sie schon auf Weihnachten vorbereitet?
Nur noch wenige Wochen, dann beginnt die Adventszeit. Eigentlich....

Weitere Beiträge aus der Region

7 Jahre hinter Gittern, Angst und Zittern
Ein Waffenliferant, der einem Mann eine Waffe geliefert hatte, mit...
ZAL warts-away / ZAL ticks-away
Nach einem langen und steinigen Weg habe ich nun endlich mein...
Patient SPD
Mir erscheint die SPD immer mehr wie ein Patient, der an einer...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.