Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Fachvortrag Psychologie am Beruflichen Gymnasium der Aliceschule

Gießen | Dr. Günter Reinhard vom Fachbereich Psychologie der Philipps-Universität Marburg informierte die Schülerinnen und Schüler des Beruflichen Gymnasiums über Inhalte, Studienschwerpunkte und Berufsfelder der Psychologie


· Was ist Psychologie?

Mit der Einstiegsfrage aktivierte Dr. Reinhard das Vorwissen der Schüler/innen und Schüler des Beruflichen Gymnasiums/ Schwerpunkt Pädagogik/Psychologie.
Psychologie werde verstanden als die wissenschaftliche Untersuchung von Verhalten und mentalen Prozessen, so Dr. Reinhard.

· Was machen eigentlich Psychologinnen und Psychologen?

Zahlreiche Beispiele ließen deutlich werden, wie vielfältig sich die Psychologie darstellt. Mit Unterstützung des Referenten konnten die Schülerinnen und Schüler einige der unterschiedlichsten Gebiete der Psychologie und deren Arbeitsschwerpunkte nennen.
Die Bandbreite reichte von der biologischen Psychologie, der klinischen Psychologie, der Arbeits-und Organisationspsychologie, der forensischen Psychologie oder auch der Persönlichkeitspsychologie, um nur einige zu nennen.

· Was erfordert ein Psychologiestudium?

Psychologie ist ein NC-Fach, das heißt es gibt eine Zulassungsbeschränkung. Ein Abiturdurchschnitt von 1,4 sei die erste Hürde für die Aufnahme eines Studiums.
Mehr über...
Schwerpunkt Pädagogik (1)Psychologie (20)Berufliches Gymnasium (5)
Neben diesem Kriterium gebe es jedoch weitere, wünschenswerte Voraussetzungen, die Interessenten mitbringen sollten.
Grundsätzlich wichtig sei die Freude am Umgang mit Menschen, weiterhin Teamfähigkeit und vor allem Neugierde und Freude am eigenen Erkenntnisprozess.
Außerdem werden gute Englischkenntnisse erwartet.
Studenten der Psychologie dürften auch keine Angst vor Zahlen und Formeln haben.

Auch an dieser Stelle betonte Dr. Reinhard noch einmal die naturwissenschaftliche Ausrichtung der Psychologie.


· Wie kann es nach dem Psychologiestudium weitergehen?

Am Ende des Vortrages stellte Dr. Reinhard das Bachelorstudium im Überblick dar, das an der Universität Marburg in 8 Semestern absolviert wird.
Da der Arbeitsmarkt für Absolventen mit Bachelor-Abschluss nicht besonders günstig sei, wird der Abschluss des Masters nach zwei weiteren Semestern empfohlen. Danach gebe es unterschiedliche Arbeitsmöglichkeiten in Unternehmen, Schulen und den vielfältigsten Beratungsstellen. Auch eine wissenschaftliche Karriere sei natürlich denkbar.

Der Weg zur eigenen Praxis sei lang und erfordere jedoch noch eine nach dem Masterabschluss zu absolvierende Therapieausbildung, so Dr. Reinhard auf eine Schülerfrage.

Mit herzlichem Applaus bedankten sich die Schüler/innen und anwesende Lehrkräfte der Aliceschule bei Dr. Reinhard.


Die Aliceschule ist eine von fünf Schulen in Hessen, die den Schwerpunkt Pägagogik im Beruflichen Gymnasium anbieten.
Pädagogik und Psychologie sind die neuen Pflichtfächer auf dem Weg zum Abitur.
Pädagogik wird ab der Qualifikationsphase zweites Leistungsfach. Das erste Leistungsfach kann Deutsch, Englisch, Mathematik oder eine Naturwissenschaft sein. Psychologie ist Grundkursfach.
Dieser neue Schwerpunkt im Beruflichen Gymnasium .qualifiziert besonders für ein Studium der Erziehungswissenschaften, der Psychologie, ein Lehramtsstudium und selbstverständlich auch für einen Ausbildungsberuf im pädagogischen Bereich.


Weitere Möglichkeiten der Information über das Berufliche Gymnasium

· Tag der offenen Tür mit Schullaufbahnberatung am Samstag, 24.11.2012, 10-14 Uhr

· Schnuppertage im Beruflichen Gymnasium: 4., 5., 6. und 8. 02.2013 (Bitte telefonische Anmeldung)

 
 
 

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Freude über die neue Auszeichnung: Professor Dr. Michael Franz (5.v.l.), Ärztlicher Direktor des Vitos Klinikums Gießen-Marburg, mit den Oberärzten der Klinikstandorte in Gießen und Marburg.(Foto: Vitos Gießen-Marburg)
Vitos Gießen-Marburg gehört zu Hessens Top-Kliniken
Gießen-Marburg, 28. November 2018. Vitos Gießen-Marburg ist mit dem...
Bündnis gegen Depression in Gießen gegründet
Dietlind Grabe-Bolz, Anita Schneider und Henni Nachtsheim übernehmen...
Vitos-Geschäftsführer Stefan Düvelmeyer (links) und der Ärztliche Direktor, Professor Dr. Michael Franz, stellen die neue Inforeihe „Psyche & Seele“ vor. Sie ist offen für alle Interessierten. (Foto: Vitos Gießen-Marburg)
Psyche & Seele: Vitos Gießen-Marburg startet neue Inforeihe
Gießen-Marburg, 20. November 2018. Welche Sorgen und Nöte haben...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Christiane Binz

von:  Christiane Binz

offline
Interessensgebiet: Gießen
Christiane Binz
58
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Schülerin der Aliceschule wird "Jugendbotschafterin" in den USA
Leonie Happel, Schülerin des Beruflichen Gymnasiums der Aliceschule,...
Schülerinnen und Vertreter der DKMS
Schüler/innen der Aliceschule kämpfen gegen Leukämie
"Leben spenden macht Schule" - DKMS-Registrierungsaktion der...

Veröffentlicht in der Gruppe

Aliceschule Gießen

Aliceschule Gießen
Mitglieder: 5
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Schülerin der Aliceschule wird "Jugendbotschafterin" in den USA
Leonie Happel, Schülerin des Beruflichen Gymnasiums der Aliceschule,...
Schülerinnen und Vertreter der DKMS
Schüler/innen der Aliceschule kämpfen gegen Leukämie
"Leben spenden macht Schule" - DKMS-Registrierungsaktion der...

Weitere Beiträge aus der Region

Gruppenbild beim 9. Hessischen Breitbandgipfel 2018: Breitbandberater Dennis Pucher, Jens Ihle (Regionalmanagement Mittelhessen), Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir, Landrätin Anita Schneider (Kreis Gießen), Breitbandberater Klaus Bernhardt (v.l.n.r.)
Interview: Auf in die Gigabitgesellschaft – was macht der Breitbandausbau in Mittelhessen?
Interview mit den regionalen Breitbandberatern Klaus Bernhardt und...
St. Knut Tag
Nein, es ist keine Erfindung eines Möbelhauses, es gibt ihn wirklich...
Christina Mülich (M.) freut sich mit ihrer Freundin Christiane Dellner über das von Horst Schäty mitgebrachte T-Shirt mit den Autogrammen der BVB-Spieler.
Trikot mit den Unterschriften der BVB Spieler überreicht
Groß war die Freude bei Christina Mülich aus Wißmar, als sie dieser...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.