Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Nach Anlaufschwierigkeiten gewinnt der Gießen-Achter drei Rennen

von Eric Baumannam 12.09.2012664 mal gelesen1 Kommentar
Gießen | Drei gewonnene Läufe sorgten am Ende der vierten Regatta der flyeralarm Ruder-Bundesliga für gute Mienen bei Ruderern und mitgereisten Fans.

Begonnen hatte der Tag mit einem neunten Platz im Zeitfahren, dem „qualifying“ vor den anschließenden Finals. Die Mittelfeldplatzierung führte dazu, dass dem Gießen-Achter im Achtelfinale die Teams aus Hannover – Tabellenführer – und der TU Dresden – Tabellendritter – gegenüberstanden.
Von der hochkarätigen Konkurrenz ließen sich die Gießener jedoch nicht beeindrucken. Nach einem gelungenen Start, konnten sie nach der Hälfte sogar einen kleinen Vorsprung herausfahren. Dann jedoch wurde ein „Krebs“ dem Gießener Boot zum Verhängnis. Nicht das Tier, sondern ein ruderischer Fehler, bei dem das Riemeblatt im Wasser hängen bleibt, kostete die Gießener wertvolle Meter auf ihre Gegner. Trotz eines starken Endspurts, kamen sie auf den letzten 150 Metern nicht mehr an die starken Gegner heran.

Mit dem verlorenen Achtelfinale war gleichzeitig der Weg auf die oberen Plätze in der Tageswertung und damit auch Hoffnung, nach Duisburg erneut aufs Treppchen zu fahren passé.

Die Gießener ließen aber ihre Köpfe nicht hängen. Im Achtel- und im Halbfinale gewannen sie souverän gegen den Rhein-Ruhr-Achter und das Bremener Team.
Mehr über...
Im Finale musste sich das Gießener Team mit den Ruderern vom Bodensee-Oberschwaben-Achter messen, die in der Tabelle einen Platz vor den Gießener stehen. Im direkten Vergleich mit den Tabellennachbarn und im Kampf um den vierten Platz zeigten sich die Ruderer von der Lahn von ihrer kämpferischen Seite und gewannen das Rennen mit einem Bugkasten Vorsprung.

Nach drei gewonnenen Rennen zeigte sich auch Teammanager Eric Baumann wieder
versöhnlich: „Klar ist es ärgerlich, wenn in einem so wichtigen Lauf wie dem Achtelfinale etwas schiefgeht. Auf der Sprintdistanz hat man keine Chance, das wiedergutzumachen. Auf der anderen Seite ist es auch kein Weltuntergang und die Mannschaft hat anschließend gezeigt, dass sie eigentlich mehr kann, als das Ergebnis widerspiegelt“

Die nächste Bundesligaregatta findet am 22. September in Hamburg statt.
Mehr Infos gibt es unter giessen-achter.de

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

108. Internationale Gießener Pfingstregatta abgesagt!
Die 108. Internationale Gießener Pfingstregatta wird nicht...

Kommentare zum Beitrag

Christian Momberger
11.259
Christian Momberger aus Gießen schrieb am 12.09.2012 um 23:37 Uhr
Schönen Rennbericht. Auf welchem Platz in der Tabelle seid Ihr denn jetzt? Drücke Euch die Daumen für die Rennen in Hamburg!
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Eric Baumann

von:  Eric Baumann

offline
Interessensgebiet: Gießen
52
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Der Gießen-Achter auf der Binnenalster
Gießen-Achter holt Bronze in Hamburg
Der Gießen-Achter beendet die Saison mit einem Paukenschlag,...
Sportler des Gießen-Achters rudern aufs Treppchen
Gießen-Achter holt sich erste Silbermedaille
Nachdem die „Chaosregatta“ in Bitterfeld wegen Sturms unterbrochen...

Weitere Beiträge aus der Region

Alle Sportarten, das Sportabzeichen und die Kurse können wieder gemacht werden beim TSV Klein-Linden
Nachdem bereits Tennis, Leichtathletik und auch Fußball, sowie die...
Bestätigt: Corona Fall an Herderschule Gießen
22 Schüler und zwei Lehrkräfte müssen nach Angaben des Gesundheitsamt...
Foto: MS SHG Marburg-Biedenkopf
Corona macht Menschen mit MS unsichtbar, auch am Welt MS-Tag ?
Anlässlich des Welt Multiple Sklerose Tages am 30.05.2020 zeigt die...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.