Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Kreistagsvorsitzender Karl-Heinz Funck macht sich im Namen des Kreistages für eine Vermögenssteuer stark und unterzeichnet Aufruf „Vermögenssteuer jetzt!“

Karl-Heinz Funck macht sich auch im Namen des Kreistages für die Wiedereinführung der Vermögenssteuer stark
Karl-Heinz Funck macht sich auch im Namen des Kreistages für die Wiedereinführung der Vermögenssteuer stark
Gießen | Landkreis Gießen. „Die Vermögenssteuer könnte dazu beitragen, das Problem der klammen Kommunen in den Griff zu bekommen“, sagte Karl-Heinz Funck als Vorsitzender des Gießener Kreistages, als er in dieser Woche den Aufruf „Vermögenssteuer jetzt!“ unterzeichnete. Damit realisierte er zum einen einen Kreistagsbeschluss, zum anderen war es ihm auch ein persönliches Anliegen, sich für die Einführung einer Vermögenssteuer stark zu machen.

„Der Kreistag spricht sich eindringlich für die Einführung einer Vermögensteuer aus und tritt öffentlichkeitswirksam dem Bündnis „Vermögensteuer jetzt“ bei“, hatte das Gremium im Juni beschlossen. Über das Internet (www.vermoegensteuerjetzt.de) ist der Kreistag nun dem Bündnis beigetreten. Entsprechende Schreiben an die Bundes- und Landesregierung wurden bereits auf den Weg gebracht, versicherte Thomas Euler als Leiter des Verwaltungsstabs für die Kreisgremien.

„Jetzt bleibt zu hoffen, dass der öffentliche Druck noch größer wird und die Vermögenssteuer bald wieder aufgenommen wird“, sagte der Kreistagsvorsitzende Karl-Heinz Funck und verwies auf prominente Unterzeichner wie den ehemaligen CDU-Bundesminister Heiner Geißler, SPD-Vorsitzenden Sigmar Gabriel, Rebecca Harms, Fraktionsvorsitzende der Grünen im Europäischen Parlament, oder Prof. Dr. Peter Bofinger, Mitglied des Sachverständigenrats zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung und damit Berater der Bundesregierung. Man sehe daran, dass es eine parteiübergreifende Forderung sei.

Und weiter erklärte Karl-Heinz Funck: „Woran sich kaum jemand erinnert: Die Vermögenssteuer wird erst seit 1997 nach einer Bundesverfassungsgerichtsentscheidung wegen Ungleichbehandlung von Grundbesitz gegenüber anderem Vermögen nicht mehr erhoben. Sie ist ausgesetzt.“ Seinerzeit hatte sie mit einem Satz von 1 Prozent auf steuerpflichtiges Vermögen den Ländern rund 9 Milliarden DM eingebracht – Einnahmen, die den Landkreisen und Kommunen heute gut tun würden, wie Karl-Heinz Funck unterstreicht. Denn zu kämpfen hätten die Kommunen vor allem mit einem Einnahmeproblem: angesichts ständig neu zugewiesener Aufgaben. Da die Vermögenssteuer den Ländern und nicht dem Bund zugute kommen würde, sei die Einführung auch vor diesem Hintergrund längst überfällig.

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Ehrung der Ehrenamtlichen aus den Städten und Gemeinden des Landkreises Gießen. Bild: Landkreis Gießen
208 Ehrenamtliche erhalten Ehrenamtscard im Kloster Arnsburg - Landrätin dankt für freiwilliges Engagement
„Heute sagen wir Danke für Ihr großes ehrenamtliches Engagement“,...
Landrätin Anita Schneider (2.v.r.) bei der Podiumsdiskussion der Nassauischen Heimstätte auf der EXPO REAL in München. Bild: Tilman Lochmüller / Regionalmanagement Mittelhessen
„Hoffnungsträger Ländlicher Raum“
„Ist der ländliche Raum Hoffnungsträger?“, dies war die die zentrale...
Kreisfinanzen weiter auf Konsolidierungskurs
„Die erste Hälfte des Haushaltsjahres 2017 lässt hoffen, dass sich...
Beim Sommerfest des Pflegekinderdienstes brachte Clownin Gina Ginelli groß und klein zum Lachen
„Ein gelungenes Fest“
„Seit Jahren leisten Sie als engagierte Pflegeeltern einen...
„Zocken, aber richtig“ für Jungen: Kurzfristig noch Seminar-Plätze frei
„Zocken, aber richtig“ heißt es im kommenden Jungen Online-Seminar...
Ab 2. August ist das Schadstoffmobil in Stadt und Landkreis Gießen unterwegs. Bild: Landkreis Gießen
Schadstoffmobil demnächst wieder in Stadt und Landkreis Gießen unterwegs
„Das Schadstoffmobil ist wieder unterwegs. Es wird in jedem Ort im...
„Eine Stütze der Verwaltung“
„Mit ihrem Engagement und Know-how sind Sie eine wichtige Stütze der...

Kommentare zum Beitrag

Peter Herold
26.332
Peter Herold aus Gießen schrieb am 09.08.2012 um 13:57 Uhr
Nicht generell auf alle zu versteuernden Einkommen, sondern da sollte schon ein kleiner Spielraum verbleiben. Eventuell Vermögen ab 500.000?
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Landkreis Gießen

von:  Landkreis Gießen

offline
Interessensgebiet: Gießen
Landkreis Gießen
8.765
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
„Wer entscheidet für mich, wenn ich es selbst nicht mehr kann?“ – Betreuungsbehörde des Landkreises Gießen bietet Schulung zu Vorsorgemöglichkeiten an
Die Frage „Wer entscheidet für mich, wenn ich es selbst nicht mehr...
Medienerziehung im digitalen Zeitalter - Fortbildung für Eltern und Fachkräfte am 17. Februar
Kinder und Jugendliche wachsen in komplexen Medienwelten auf. 95...

Weitere Beiträge aus der Region

Sopran Karina Sturm, Bass Joachim Korbach und Pianistin Iduna Demmer begeistern über 40 Gäste im Ristorante Geranio in Braunfels mit ihrem Auftritt.
DIG Mittelhessen e.V. ehrte das 25. Jubiläum der Regionalpartnerschaft zwischen Hessen und der Emilia Romagna mit italienischem Menü und Mozart-Arien im Ristorante Geranio in Braunfels
Zum zweiten Mal veranstaltete die Deutsch-Italienische Gesellschaft...
Garantie für ewiges Leben: Trinke täglich mehr als zwei Liter Wasser!
Heute Abend war im 1. Programm (ARD) eine interessante Sendung...
Das Ehepaar Josef und Wilhelmine Hoffmann im Jahre 1969
„Der Schutzhäftling ist nach wie vor hartnäckiger Bibelforscher…“
Lange Zeit gehörten sie zu den sogenannten „verges-senen Opfern“....

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.