Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Cantamus Gießen zeigt Spitzen-Leistung beim Deutschen Chorfest in Frankfurt

Cantamus Gießen vor der Heiliggeistkirche, Frankfurt
Cantamus Gießen vor der Heiliggeistkirche, Frankfurt
Gießen | Gießener Chor gewinnt internationalen Wettbewerb!

Das Jahr 2012 stand für den Chor Cantamus Gießen zunächst unter keinem besonders glücklichen Stern: Im März wurde die bereits in reifer Planung stehende Konzertreise in die Gießener Partnerstadt Winchester von englischer Seite aus unbekannten Gründen abgesagt. Die Enttäuschung im Chor war zunächst riesengroß.
Aber es wäre nicht Cantamus Gießen, wenn die 35 Sänger um Chorleiter Axel Pfeiffer nicht gleich neue Ideen entwickelten! Kurzerhand wurde die frei gewordene Zeit im Terminkalender für ein gemeinsames Chorwochenende in der idyllischen Klosteranlage des hessischen Ilbenstadt genutzt. Mit intensiven Proben und begleitet von einer professionellen Stimmbildnerin wurde an den Stücken gefeilt, die Cantamus beim bevorstehenden Wettbewerbsauftritt im Rahmen des Deutschen Chorfestes aufführen wollte.

Das alle 4 Jahre stattfindende Deutsche Chorfest war dieses Jahr in Frankfurt / Main zu Gast. Vom 07. – 10. Juni 2012 trafen sich über 400 namhafte Chöre mit 20.000 Sängern aus Deutschland, dem europäischen Ausland sowie China und Japan, zu einem gigantischen Konzertmarathon.
Mehr über...
Pfeiffer (7)Gießen (2628)Chorfest (1)Chor (465)Cantamus (18)
Drei Tage lang sangen sie in 25 verschiedenen Spielstätten rund um Frankfurts Innenstadt u.a. im Rahmen des Internationalen Chorwettbewerbs mit mehr als 80 Teilnehmern. Unterteilt in verschiedene Kategorien und zwei Klassen konnte man anspruchsvolle Wettbewerbsbeiträge verfolgen. Darüber hinaus waren bis in die Nacht hinein überraschende und hochklassige Konzerte vor gefüllten Kirchen und Sälen zu hören, über 200.000 Besucher zählte man bis Sonntagabend. Frankfurt ergab sich in diesen Tagen vollkommen dem Motto „Wir sind ganz Chor“.
Am Freitag wurde es dann für Cantamus Gießen ernst. Als letzter Chor der mit 8 Wettbewerbern großen und anspruchsvoll besetzten Kategorie „Moderne B“, war man sich der starken Konkurrenz sehr wohl bewusst. Unter den wachsamen Augen und Ohren der Jury, bestehend aus Michael Blume / Siegen, Klaus-Jürgen Etzold / Hannover und Fritz ter Wey / Aachen, zelebrierten die Gießener Sänger einen nahezu perfekten Auftritt. Die Heiliggeistkirche hatte sich zuvor bereits mit fachkundigem Publikum gut gefüllt, und die Spannung war bei den Sängern und den Zuhörern deutlich zu spüren. Doch die harte Arbeit der Proben, gepaart mit Freude am Singen und Authentizität, wusste Cantamus unter Leitung seines Dirigenten auf der Bühne umzusetzen. Die Darbietung von Simon Wawers (*1979, Deutschland) „O Magnum Mysterium“ gelang mit glockenreiner Klarheit und rührte die Seele. Urmas Sisasks (*1960, Estland) „Benedictio“ mit seinen überraschenden Rhythmus- und Tempowechseln und last not least Eric Whitacres (*1970, USA) „Sleep“ versetzte das Publikum in ein Wechselbad der Gefühle und wurde mit lautstarkem Applaus und begeisterten Ausrufen kommentiert.
Mit Spannung wurde nun der Bekanntgabe der Platzierungen am Samstagnachmittag entgegengefiebert. Mit zum Zerreißen gespannten Nerven verfolgten die Chormitglieder die Aufrufe. Wie groß war die Enttäuschung, als der eigene Name gar nicht genannt wurde! Doch schon kurze Zeit später wurde das Wertungsergebnis der Kategorie „Moderne“ korrigiert, nachdem sich offensichtlich der Fehlerteufel eingeschlichen hatte. Unter den Ohren des konsternierten Publikums wurde schließlich der wahre Sieger ausgerufen: Cantamus Gießen! Die Strapazen der vergangenen Tage lösten sich bei den Gießenern in Begeisterungsschreien und Freudentränen. Bis in den späten Abend feierten sie zusammen ihren Erfolg.
Doch damit nicht genug: Cantamus Gießen wurde bereits in den Wochen vor dem Wettbewerb von einem Kamerateam des Hessischen Rundfunks bei den Proben begleitet. Chor und Chorleiter waren als Protagonisten der Berichterstattung über das Deutsche Chorfest auserkoren worden. Mit großer Empathie und viel Feingefühl bannte das HR-Team den erstklassigen Auftritt und die emotionalen Momente und produzierte einen großartigen 30-minütigen Beitrag, der am Sonntag um 18.30 Uhr in einer Sondersendung ausgestrahlt wurde.

„Nach dem Konzert ist vor dem Konzert“ sagen sich nun die 35 Chorsängerinnen und –sänger um Chorleiter Axel Pfeiffer und sind sich der ernorm gestiegenen Erwartung des Publikums bewusst. Die kommenden Monate werden wieder geprägt sein von konzentrierter Arbeit, um dann mit Freude die kommenden Konzerte auf die Bühne zu bringen. Den Jahresausklang beispielsweise werden wieder 2 Weihnachtskonzerte darstellen, die auch in diesem Jahr überregional stattfinden und mit einigen Highlights gespickt sein werden! Unter www.cantamus-giessen.de kann der Interessierte die nächsten Konzerte und Aktivitäten abrufen.

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Der alte Flughafen
Little America in Gießen
Mit dem Ende des Zweiten Weltkrieges marschierten die Amerikaner in...
Herzensangelegenheit: Doris Blasini spendet an Förderverein Palliativ Pro - Spende kommt in voller Höhe schwerst- und unheilbar erkrankten Menschen zugute
"Es ist mir einfach eine Herzensangelegenheit, es macht Freude und es...
Etabliert in Stadt und Region: Kulturkirche St. Thomas Morus
Katholische Pfarrei St. Thomas Morus ohne Förderverein nicht mehr vorstellbar / Mitgliederversammlung bestätigt Vorstand im Amt
In der jüngste Mitgliederversammlung der Freunde und Förderer der...
Der Deutsch-Rumänische Verein Gießen stellt sich vor
(kk) Alles beginnt in diesem Jahr. Karsten Kopp, Initiator des...
BLUESDOCTOR: "Unsere Medizin ist rau und schmutzig!"
Songs From The Timbered House / BLUESDOCTOR Benefizkonzert zugunsten "Musik statt Straße" am 15. August in Kulturkirche St. Thomas Morus
##Benefizkonzert am 15.8.20 unter freien Himmel in St. Thomas...
Tea at Five Poster - Absage der Premiere
the Keller Theatre spielt "Tea at Five" im Rathaus Gießen, Achtung: PREMIERE AM 10.09.2020 FÄLLT WEGEN KRANKHEIT AUS
Nach Monaten der Zwangspause durch die Corona-Pandemie steht das...
Die Demokratie ist weiblich
Wer hat sich schon einmal darüber Gedanken gemacht, welche Wörter...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Anja Braschoß

von:  Anja Braschoß

offline
Interessensgebiet: Gießen
Anja Braschoß
173
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Cantamus Gießen auf dem Schiffenberg, Juni 2019
Jauchzet, frohlocket! Bachs Weihnachtsoratorium erklingt am dritten Adventswochenende in Gießen-Wetzlarer Kooperation zwei Mal anlässlich von 10 Jahren Cantamus Gießen
Der gemischte Chor Cantamus Gießen lädt zu seinen Weihnachtskonzerten...
Cantamus Gießen beim Weihnachtskonzert 2018
Vertonte Bienchen und Blümchen in der Schiffenberg-Basilika
Cantamus Gießen lädt anlässlich des 10. Geburtstags zum Chorkonzert...

Weitere Beiträge aus der Region

Marburgs Hanna Reeh wird nach mehrwöchiger Pause voraussichtlich in Keltern wieder dabei sein. Foto: Laackman/PSL
BC Marburg reist zum Pokalsieger
Endlich elf! Toyota 1. Damen-Basketball-Bundesliga: Rutronik...
Mauersegler, der vermutlich von einer Katze attackiert worden war.
Funkkolleg "Mensch und Tier" startet am 5.12.2020
Das Funkkolleg ist eine im Medienverbund mehrerer Rundfunkanstalten...
Das neue Antidiskriminierungsnetzwerk (AdiNet) in Mittelhessen
Das AdiNet (Antidiskriminierungsnetzwerk) Mittelhessen ist die...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.