Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

„Über die Unmöglichkeiten der Linksextremismusprävention“

Gießen | Während die Präventionsarbeit zu Rechtsextremismus seit Jahren ein entwickelter Bestandteil der schulischen und außerschulischen Bildung ist, werden Stimmen lauter, die auch eine Prävention von „Linksextremismus“ fordern. Ernst machte damit das Bundesfamilienministerium im Juni 2010 mit der Implementierung des Bundesprogramms „Initiative Demokratie stärken“ zur Bekämpfung von Islamismus und „Linksextremismus“. Schon bald sah sich das Programm teils harscher Kritik ausgesetzt. Es schwäche mittelfristig
die Bekämpfung des Rechtsextremismus und setze diesen implizit mit „Linksextremismus“ gleich. Nach knapp zwei Jahren Laufzeit ebbt die Kritik nicht ab und entzündet sich immer wieder an einzelnen Projekten. Ziel des Vortrags ist es die Gesamtkonzeption und Grundannahmen des Programms kritisch zu beleuchten. So stellt sich die Frage nach der Aussagekraft des Extremismusmodells, wenn es um die Erklärung sozialer Phänomene geht. Erste Ergebnisse der Projektoutputs zeigen, dass Maßnahmen umgesetzt werden, deren Bezug zu „Linksextremismus“ unklar ist, die keine
„Linksextremist_innen“ finden oder schon sozialdemokratische Positionen als „linksextrem“
diffamieren. Dies ist wenig verwunderlich, da die Projekte zu einem kaum erforschten und kontrovers diskutieren Gegenstand arbeiten. Verwunderlich hingegen ist, warum
weiterhin jährlich 5 Millionen Euro für ein Programm ausgegeben werden, dessen Sinn fraglich ist.

Der Referent, Maximilian Fuhrmann, ist Soziologe
Ort: Gießen, Kongreßhalle, Vortragsraum
Datum: Mittwoch, 20.06.2012
Zeit: 20.00 Uhr
Eine Veranstaltung von: www.extrem-demokratisch.de
unterstützt vom ASTA der JLU Gießen und der VVN/BdA Gießen

Mehr über

Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Covid-19 / Verschwörungstheorien /Macht etc.
Alle, die allzu leichtfertig an Verschwörungstheorien glauben, die...
Ist die kommunale Demokratie gefährdet?
Krisen sind die Stunde der Regierenden, muss das so sein? Haben die...
Die Demokratie ist weiblich
Wer hat sich schon einmal darüber Gedanken gemacht, welche Wörter...
Demokratie (Volksherrschaft)
Beteiligt euch in der Demokratie
- (fw). Die Partei FREIE WÄHLER Pohlheim freuen sich über die Worte,...
Covid-19 - das Virus wird bleiben
Neue Erkenntnisse seriöser Wissenschaftler zu Covid-19 sind weiterhin...

Kommentare zum Beitrag

Christian Momberger
11.267
Christian Momberger aus Gießen schrieb am 18.06.2012 um 00:31 Uhr
Danke für den Hinweis. In der Tat sollte sich jeder wirkliche Demokrat und erst recht jeder überzeugte Antifaschist ganz klar gegen jegliche Gleichsetzung von Links und Rechts wehren!
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Frank Meyer

von:  Frank Meyer

offline
Interessensgebiet: Gießen
81
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
„Linksextremismusprävention“ ist die falsche Herangehensweise
„Linksextremismusprävention“ ist die falsche Herangehensweise ...
Blaschkes Buch erschien 2011 im Verlag Die Werkstatt
Angriff von Rechtsaußen - Wie Neonazis den Fußball missbrauchen
Neonazis missbrauchen die Volksbewegung Fußball, um ihre...

Veröffentlicht in der Gruppe

Linkes Bündnis Gießen

Linkes Bündnis Gießen
Mitglieder: 35
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
#NichtaufunseremRücken
Am Samstag, den18.07.2020, rief das bundesweite Bündnis...
75 Jahre nach dem atomaren Massenmord: Hiroshima warnt!

Weitere Beiträge aus der Region

die Mädelegabel über dem Schwarzmilzferner
Ein Gletscher verschwindet - der Schwarzmilzferner in den Allgäuer Alpen
Bei den "deutschen" Gletschern (nördlicher und südlicher Schneeferner...
Die gefüllten Postkarten der Lebenshilfe Gießen sorgen nun auch in Köln für Aufsehen. V.l.n.r.: Lebenshilfe-Produktionsmitarbeiter Torsten Heil, Jürgen Gall, Hennes‘ Finest-Geschäftsführer Sebastian Brimmers, Melanie Hagedorn sowie Christoph Kühl.
„Stolz über die Wertschätzung vor Ort“ - Mitarbeiter der Lebenshilfe Gießen liefern Bestellung des Kölner Unternehmens Hennes‘ Finest persönlich ab
Giessen/Köln (-). In der Gießener Reha-Werkstatt (Standort Mitte) im...
WISSENSWERTES - GASSI GEHEN AUF ASPHALT IM SOMMER!
Heute handelt es sich um Hundepfoten, die sehr empfindlich auf Hitze...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.