Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Bachblüten Teil 03 - " Mimulus " ( Gefleckte Gauklerblume )

Bachblüte -  Mimulus
Bachblüte - Mimulus
Gießen | Liebe Leserin und lieber Leser,
es gibt einige Bachblüten, die man speziell für Ängste und bei Depressionen einsetzen kann. Heutzutage sehr wichtige Mittel, denn die Zahl der Depressionen und Angsterkrankungen waren noch nie so hoch wie heute und es wird prognostiziert, dass diese Erkrankungen dramatisch zunehmen werden. Man kann Bachblüten mit allen Antidepressiva kombinieren und man hat die Erfahrung gemacht, dass die Dosierung der Medikation oftmals herabgesetzt werden kann, sogar bei schwereren Ängsten oder Depressionen.

SYMPTOME IM BLOCKIERTEN ZUSTAND:
Diese Menschen ertragen Ihre Ängste ohne zu klagen und sprechen nur selten darüber mit anderen Menschen. Daher zeigen sie leicht überschießende Reaktionen, sind ungeduldig und leicht reizbar. Sie haben viele Ängste wie z.B.: Krankheit, Schmerz, Unfällen, Armut, Dunkelheit, Alleinsein, Unglück, dass sind eben die Ängste des täglichen Lebens.
Trotz dieser Ängste sind sie in der Regel imstande, ihre Pflichten zu erfüllen und es gelingt ihnen im allgemeinen auch, dass zu tun vor dem sie Angst haben.

TYPISCHE PATIENTEN ÄUßERUNGEN SIND:
Ich bin sehr empfindlich, z.B. gegen Lärm, Kälte und ungehobelte Menschen kann ich nicht ausstehen und bringen mich zur Verzweiflung.

Mehr über...
Therapie (25)Naturheilverfahren (11)Mimulus (1)Bachblüten Teil 03 (1)Bachblüten (9)
DAS GEWINNT DER PATIENT DURCH DIE BEHANDLUNG MIT MIMULUS:
Persönliche Tapferkeit, besseres Umgehen mit seiner eigenen Sensibilität und ein über sich Hinauswachsen bezüglich seiner Ängste.
Die positiven Eigenschaften von MIMULUS kommen in der Fähigkeit zum Ausdruck, den Schwierigkeiten und Herausforderungen des Lebens mit Mut, Humor und Gelassenheit zu begegnen.

JETZT NOCH EINE KLEINE GESCHICHTE ZUR ANWENDUNG VON MIMULUS:
Eine Frau 40 Jahre, sie sollte vor einem großen Publikum einen Vortrag über ihre Arbeit halten. Sie wurde sehr nervös, wenn sie öffentlich sprechen sollte und sie berichtete, dass ihr Mund so trocken wurde, dass sie kaum noch sprechen konnte.
Sie musste sich hinsetzen, weil ihre Knie zitterten und sie ganz schwach wurde. Ihr Verstand setzte völlig aus und sie fand sich auch in ihren Notizen nicht mehr zurecht, die sie für den Vortrag vorbereitet hatte.
Sie nahm eine Woche lang MIMULUS, vor ihrem nächsten Vortrag und bekam den Rat, kurz bevor sie zum Rednerpult gehen würde, einen Dosis davon zu nehmen.
Sie war begeistert von dem Resultat, denn sie fühlte sich sicher und hielt den Vortrag mit Erfolg.

Nun wünsche ich Ihnen viel Erfolg beim experimentieren.

Herzliche Grüße
Ihre Marion Wallenfels

Kommentare zum Beitrag

Hermann Menger
2.349
Hermann Menger aus Gießen schrieb am 24.01.2009 um 13:08 Uhr
Liebe Frau Wallenfels,
Ihre bisherigen Beiträge und Bilder habe ich mit großem Interesse gelesen und finde Ihr Engagement für die Gießener Zeitung sehr lobenswert.
Aber nachdem Sie nun schon den dritten Beitrag zu Bachblüten gebracht haben, sehe ich mich um der Wahrheit willen verpflichtet, ein wenig dagegen zu halten.
Sie wissen doch sicherlich um die Entstehungsgeschichte der Bachblüten und um die sehr zweifelhaften Methoden des Dr. Bach, nach dem sie benannt sind - oder etwa nicht?
Die Bachblüten-Therapie ist m.E. im Bereich der Esoterik anzusiedeln und da sollten Sie vorsichtig sein, wenn Sie diese Therapie in der Zeitung empfehlen.
Ich kann nur dringend empfehlen, sich erst einmal kundig zu machen, bevor man sich auf so etwas einläßt. Wenn man unter google nach "Bachblüten" sucht, sieht man, welch ein Markt sich da aufgetan hat. Aber unter Wikepedia findet man schon einige kritische Stimmen dazu, obwohl ich ansonsten nicht viel um den Wahrheitsgehalt von Wikipedia gebe.
Eine gute Auskunft zu "Bachblüten" bekommen Sie unter www.nikodemus.net
Nun hoffe ich, dass ich Sie mit meinem kritischen Beitrag nicht zu sehr verärgert habe.
Jeder sollte sich selbst seine Meinung bilden. Schließlich leben wir in einem freien Land.
Marion Wallenfels
2.050
Marion Wallenfels aus Gießen schrieb am 24.01.2009 um 14:58 Uhr
Sehr geehrter Herr Menger,
Natürlich kenne ich, als Heilpraktikerin, die Geschichte der Bachblüten und ich kann nichts verwerfliches darin entdecken. Was finden Sie daran esoterisch?
Wenn Sie meine Kommentare zu dem Beitrag von Herrn Ulrich Grüger mit dem Titel "BEEINFLUSSEN SONNENAKTIVITÄTEN BIOLOGISCHE SYSTEME, WIE DIE ERDE ODER GAR UNSERE PSYCHE ?" gelesen hätten, dann wüssten Sie, wie ich zu esoterischen Behandlungsmethoden stehe.
Hier sollten Sie eventuell noch einen Kommentar dazu abgeben, denn es gibt hier bei der GZ ganz andere Leute die mit Esoterik arbeiten.
Bachblüten sind ein, seit langer Zeit, erfolgreich eingesetztes Mittel aus der Naturheilkunde und ich habe persönlich sehr gute Erfahrungen damit gemacht und kann sie guten Gewissens weiterempfehlen !
H. Peter Herold
28.261
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 24.01.2009 um 16:05 Uhr
ich kann nur sagen, dass nachdem meine Frau einen Bachblütenkurs gemacht hat, wir immer Rescuecreme und -tropfen zur Hand haben. Sie helfen wie auch immer. Genauso wie die hochpotenzigen Mittel der Homöopathie. Beiden ist gleich, dass ansich nichts vorhanden sein kann, aber trotzdem eine Wirkung erfolgt. Es gibt so vieles auf der Welt was wir uns Menschen nicht erklären können. Warum aber dann nicht anwenden, wenn es hilft. Zumal bei Bachblüten sicher keine negative Wirkung efolgen wird.
Liebe Frau Wallenfels, es wäre für mich an diesen Beiträgen noch viel schöner gewesen, wenn diese mit Bildern der jewiligen Pflanze versehen gewesen wären. Das soll jetzt keine Kritik sein. Die Beiträge sind sehr lehrreich, visualisierd wären sie noch besser.
Marion Wallenfels
2.050
Marion Wallenfels aus Gießen schrieb am 25.01.2009 um 02:23 Uhr
Lieber Herr Herold, dass ist eine sehr schöne Anregung, die Beiträge mit den Bildern der jeweiligen Pflanze zu versehen, allerdings habe ich dabei die Problematik, dass die Rechte der Urheber nicht verletzt werden dürfen.
Falls ich Bilder bekomme, die ich veröffentlichen darf, würde ich dies sogar nachträglich noch ergänzen.
Es freut mich, dass sie so gute Erfahrungen mit der Rescuecreme gemacht haben und Nebenwirkungen sind auf keinen Fall zu erwarten.
H. Peter Herold
28.261
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 25.01.2009 um 15:22 Uhr
Sie vergessen die Notfalltropfen. Meine Frau schwört darauf und hat diese sogar, obwohl alkoholisch, unserer Tochter im zarten Alter von 3 - 4 Jahren verabreicht. Die Tochter hat dies ohne Schaden überstanden, ist jetzt 28 Jahre alt.
Marion Wallenfels
2.050
Marion Wallenfels aus Gießen schrieb am 25.01.2009 um 15:39 Uhr
Ich schwöre auch auf die Notfalltropfen. Ich nehme sie immer bevor ich zum Zahnarzt gehe und in der Zeit vor meiner Heilpraktiker Prüfung, wie auch direkt kurz vor der Prüfung, habe ich und meine Kolleginnen die Tropfen genommen und wir haben auch alle bestanden.
Es war sehr witzig, denn hinterher sind wir vom Gesundheitsamt aus, wo die HP Prüfung stattfand, in ein Lokal gegangen, um die Prüfung zu besprechen und dann haben alle erzählt, dass sie vorher die Tropfen genommen haben, darüber haben wir uns sehr amüsiert.
Ich habe sie auch immer zu Hause, denn meine Mutter braucht sie auch manchmal.
H. Peter Herold
28.261
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 25.01.2009 um 16:05 Uhr
Liebe Frau Wallenfels,
schreiben Sie ruhig weiter zu den Bachblüten. Da gibt es jede Menge zu veröffentlichen. Gerade über die Kombination mehrer verschiedener Stoffe zu einer MIxtur, womit sich vielfältige Beschwernisse lindern lassen. Je nach Typ zusammengestellt.
Ilona Kreiling
2.346
Ilona Kreiling aus Heuchelheim schrieb am 25.01.2009 um 16:54 Uhr
Ja, Frau Wallenfels, schreiben Sie weiter. Auch ich habe schon viele gute
Erfahrungen, hauptsächlich mit Katzen, die übrigens sehr gut auf Bachblüten ansprechen, gemacht. Ich konnte schon so manchem traumatisierten Kätzchen mit der richtigen Mischung Bachblüten helfen.
Hermann Menger
2.349
Hermann Menger aus Gießen schrieb am 25.01.2009 um 17:45 Uhr
Ich finde es schon sehr interessant, wie viele Rückmeldungen es zu den Bachblüten gibt. Anscheinend sind sie weiter verbreitet, als ich gedacht habe.
Meine vorsichtigen kritischen Anmerkungen (s.o.) habe ich jetzt in dem anderen Artikel von Frau Wallenfels zu der "Entstehungsgeschichte der Bachblüten und mehr zu Dr. Bach" in einem dortigen Kommentar etwas ausführlicher ergänzt mit einem längeren Zitat aus der schon oben genannten Quelle www.nikodemus.net
H. Peter Herold
28.261
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 25.01.2009 um 17:54 Uhr
Sie wissen doch Herr Menger, es gibt zu jeder Sache zwei Seiten. Aber ich denke wenn ausgwiesene Naturwissentschaftler, wie Apotheker, die ich kenne, sich nur positiv über die Bvach Blüten Therapie äußern, dann muss doch etwas an der Sache dran sein.
Hermann Menger
2.349
Hermann Menger aus Gießen schrieb am 25.01.2009 um 18:04 Uhr
Lieber Herr Herold,
geben Sie doch mal bei google die beiden Stichworte "bachblüten kritik" ein, dann bekommen sie 19.800 Seiten angezeigt.
Haben Sie mal meine oben zitierte Quelle gelesen?
In dem anderen Beitrag habe ich davon etwas zitiert.
Apotheker sind auch nur Geschäftsleute und nicht alles, was hilft ist deshalb schon gut.
H. Peter Herold
28.261
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 26.01.2009 um 10:34 Uhr
Lieber Herr Menger,
das was Sie über Apotheker sagen, trifft für alle Berufe zu. Vergessen Sie nicht auch Sie handeln mit einer Ware und zu dieser muss man Vertrauen haben, ähnlich ist es bei Bachblüten und so gar bei Versicherungen. Auch bei letzteren muss ich darauf verterauen, dass mir geholfen wird. So wie viele Menschen darauf vertrauen, dass ihnen Gott hilft.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Marion Wallenfels

von:  Marion Wallenfels

offline
Interessensgebiet: Gießen
Marion Wallenfels
2.050
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Günter Kürten
Bilder Ausstellung von - Günter Kürten - er präsentiert Winterlandschaften und Impressionen von seinen USA Reisen
Noch bis Ende Februar sind in der Stadtresidenz Casino in der...
Links im Bild die Malerin, der Pferdebilder, Frau Bender
Ausflug nach Hungen/Villingen zu den Kunst und Kürbistagen 2015
Sonntag, den 21.09.2015 haben wir zu den "Kunst und Kürbistagen" in...

Veröffentlicht in der Gruppe

Naturheilverfahren

Naturheilverfahren
Mitglieder: 11
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
„Handy-Nacken" - das Krankheitsbild des digitalen Zeitalters
Immer mehr Kinder, Jugendliche und Erwachsene leiden an...
Heuschnupfen und Allergien
Wodurch entstehen Allergien? In Deutschland leiden ca. 20 Millionen...

Weitere Beiträge aus der Region

Schloss Nordkirchen - das westfälische Versailles
Das Wasserschloss liegt 25 km von Münster im Kreis Coesfeld. Es wurde...
FC Gießen: Hessenpokal
Im Viertelfinale des Hessenpokals trifft der FCG erneut im heimischen...
Streik der Busfahrer in der nächsten Woche
Hier Infos von...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.