Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Auf zum Ostermarsch! - Aktionen in Gießen und FFM

Die Teilnehmer der Osteraktion der Gießener Friedensbewegung
Die Teilnehmer der Osteraktion der Gießener Friedensbewegung
Gießen | Seit mehr als 50 Jahren gibt es - nicht nur in Deutschland - die Ostermarschbewegung. Und deren Ziele und Forderungen haben seit dem nichts an Aktualität eingebüßt. Alljährlich gehen an den Ostertagen bundesweit zehntausende Menschen auf die Straße um mit Demonstrationen, Osterspaziergängen und anderen Aktionen den Forderungen nach Frieden und weltweiter Abrüstung, dem Ende aller Auslandseinsätze der Bundeswehr sowie dem Stopp von Waffenexporten Nachdruck zu verleihen. So auch im Jahre 2012.

Am heutigen Ostersamstag fand im Rahmen der Ostermarschbewegung eine Aktion der Gießener Friedensinitiative (GFI) statt. Rund zehn Friedensaktivisten verteilten ein zweiseitiges Flugblatt mit dem Aufruf zum diesjährigen Ostermarsch in Frankfurt und einem Hinweis zu einer Protestaktion gegen die Präsentation der Bundeswehr auf dem Hessentag am 03.06.2012 in Wetzlar.

Am Ostermontag, den 09.04.2012, findet dann der Ostermarsch seine Fortsetzung in Frankfurt. Von mehreren Punkten aus führen Demonstrationszüge in einem Sternmarsch zum Römerberg, wo um 13.00 Uhr die zentrale Abschlusskundgebung stattfindet.
Auch hier sind die Gießener Friedensaktivisten mit von der Partie und freuen sich über jeden, der sich anschließt! Gemeinsam geht es mit dem Zug (Hessenticket für je 5 Personen) nach Frankfurt-Eschersheim (gleichnamige S-Bahn Station), von wo aus einer der Demonstrationszüge zum Römer startet.

Wer mitfahren möchte zum Ostermarsch in FFM, sollte am Ostermontag um 09.30 Uhr am Servicepoint in der Gießener Bahnhofshalle sein (Abfahrt des Zuges ist um 9.52 Uhr). Nach Ende der Kundgebung geht es zurück zum Hauptbahnhof und vor dort wieder mit dem Zug nach Gießen. Die Rückkunft in Gießen wird so gegen 15-16 Uhr sein.

Zum Schluss diese Beitrages noch die "Aufforderung" an alle Bürgerinnen und Bürger:

"Hoch den Arsch, auf zum Ostermarsch!"

Denn:

Frieden ist nicht alles, aber ohne Frieden ist alles Nichts!

Und der Weltfrieden ist (nach wie vor) in sehr ernster und konkreter Gefahr!

Die Teilnehmer der Osteraktion der Gießener Friedensbewegung
Die Teilnehmer der... 
Aufruf zum Frankfurter Ostermarsch
Aufruf zum Frankfurter... 

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

75 Jahre nach dem atomaren Massenmord: Hiroshima warnt!
Hier die Gewinnerinnen und der Gewinner mit den Kunstlehrerinnen und der Jury.
Brüder Grimm Schule nimmt wieder am Friedensplakatwettbewerb teil
Alljährlich nehmen etwa 350.000 Kinder aus 65 Ländern am...
75 Jahre nach dem atomaren Massenmord: Hiroshima warnt!
Wir laden aus gegebenen und schrecklichem Anlass ein zur...
Mit Kerzen und Liedblatt in der Hand singen die Chöre mit den Gästen
Gesang und Dank für 30 Jahre Deutsche Einheit
Am 30. Jahrestag der deutschen Wiedervereinigung gestalteten 198...
an der Festung Rothenberg (Fränkische Alb)
Friedensliebende hatten es immer schwer

Kommentare zum Beitrag

Martina Lennartz
6.347
Martina Lennartz aus Gießen schrieb am 07.04.2012 um 17:31 Uhr
Vielen Dank, Christian, dann sehen wir - und hoffentlich noch viele mehr- uns am Montag ;)
Christian Momberger
11.295
Christian Momberger aus Gießen schrieb am 07.04.2012 um 17:33 Uhr
Ja, ich bin auf alle Fälle dabei! Fahre mit dem Zug hin. Und ich hoffe, doch es werden noch viele mehr!
Martin Wagner
2.728
Martin Wagner aus Gießen schrieb am 07.04.2012 um 17:45 Uhr
Christian ein ganz dickes Lob. Bist schon sehr schnelle im Pressetextschreiben.


frohe Feiertage und bis Montag um 9:30 Uhr!
Christian Momberger
11.295
Christian Momberger aus Gießen schrieb am 07.04.2012 um 17:46 Uhr
Danke für das Lob. Dir auch schöne Feiertage. Bis Montag.
Christiane Plonka
309
Christiane Plonka aus Gießen schrieb am 07.04.2012 um 17:49 Uhr
Ich bin auf dem Ostermarsch in Marburg.
Hier der Aufruf der Marburger:

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freundinnen und Freunde,

seit Monaten engagieren sich einige Marburger_innen gegen die Aufstellung eines rückwärtsgewandten Kriegsdenkmals im kleinen Ortsteil Bortshausen. DIE LINKE hat diesen Kampf von Beginn an unterstützt.
Trotz eines gegenteiligen Beschlusses der Stadtverordnetenversammlung, den die Marburger Linken mit den Stimmen von SPD und Grünen durchgesetzt hat, steht der Stein noch immer.

Nun ruft ein breites Bündnis von 26 Gruppen unter Schirmherrschaft des DGB auf, am Ostermontag, den 9. April einen Spaziergang nach Bortshausen zu machen, um vor Ort gegen die Aufstellung des Denkmals zu protestieren. Es ist der erste Osterspaziergang in Marburg seit vielen Jahren.

OSTERSPAZIERGANG
Mo., 9. April 2012, 11 Uhr
vom Stadtbüro über Cappel nach Bortshausen

WICHTIG! Busse fahren am Ostermontag z.B. um 10:33 (Linie 6) oder 11:07 (Linie 2) ab Rudolphsplatz zum Stadtbüro (Frauenbergstraße 35). Eine Rückfahrtmöglichkeit ab Bortshausen gibt es via AST (06421-205205; Vorbestellung notwendig) um 15:10. Ansonsten einfach das Fahrrad mitbringen und den Osterspaziergang im Anschluss mit einem schönen Ausflug verbinden.

Übrigens: Im Haushalt 2012 wurden auf Antrag der Marburger Linken 10.000 Euro für die Erforschung der Geschichte der Marburger Jäger bewilligt. Auch dank dieser finanziellen Mittel kann die Geschichtswerkstatt die Jägervergangenheit weiter kritisch aufarbeiten.

Kommen Sie, kommt Ihr am 9. April mit Freund_innen, Kolleg_innen und Familien mit auf unseren Spaziergang!

Mit freundlichen Grüßen

Birgit Schäfer-Biver und Jan Schalauske
Kreisvorsitzende
Christian Momberger
11.295
Christian Momberger aus Gießen schrieb am 07.04.2012 um 17:50 Uhr
Danke für die Info. Schade, dass beide Aktionen zur gleichen Zeit stattfinden.
Christiane Plonka
309
Christiane Plonka aus Gießen schrieb am 07.04.2012 um 17:54 Uhr
ja, ich wäre am Liebsten auch überall :)
Michael Beltz
7.779
Michael Beltz aus Gießen schrieb am 07.04.2012 um 17:55 Uhr
Wir haben heute den Aufruf für Frankfurt verteilt und fahren auch dorthin. Schön, dass hier neben Vertetern der Friedensinitiative auch Leute der BI gegen die LaGa und links engagierte Menschen dabei waren.
Auf der Rückseite des Flugblattes war die Forderung, dass die Bundeswehr vom Hessentag in Wetzlar zu verschwinden hat.
Stefan Walther
4.898
Stefan Walther aus Linden schrieb am 07.04.2012 um 18:00 Uhr
Sehr gut ( und sehr schnell ) Christian!
nur wo stand "hoch den Arsch..." :-)), aber du hast schon Recht...

Wir sehen uns dann am Montag in Frankfurt....
Christian Momberger
11.295
Christian Momberger aus Gießen schrieb am 07.04.2012 um 18:02 Uhr
Stefan, kennst Du den Spruch nicht (mehr)? Der stand nicht auf dem Flugblatt - da hast Du recht, aber ich kenne ihn noch aus meiner Kindheit, von den Ostermärschen aus den 80ern. Und ich finde den nach wie vor gut.
Michael Beltz
7.779
Michael Beltz aus Gießen schrieb am 08.04.2012 um 09:50 Uhr
Noch ein alter Spruch:
Kommt herunter vom Balkon,
kämpft mit dem.....
Stefan Walther
4.898
Stefan Walther aus Linden schrieb am 08.04.2012 um 10:02 Uhr
Bürger lasst das Gaffen sein,
kommt herunter,
reiht Euch ein!
Christian Momberger
11.295
Christian Momberger aus Gießen schrieb am 08.04.2012 um 11:53 Uhr
;-)
Martin Wagner
2.728
Martin Wagner aus Gießen schrieb am 08.04.2012 um 13:53 Uhr
.... bevor ich es vergesse, liebe morgige Ostermarschierler .... wer noch Liedtexte vervielfältigt haben möchte ... an mich schicken ... mache ein provisorischen Liedzettel heute Abend oder morgen früh (vor der Abreise) .... Demoroute rund 6.5 km - ohne Lieder wird es leicht langweilig ...
Christian Momberger
11.295
Christian Momberger aus Gießen schrieb am 08.04.2012 um 18:02 Uhr
Sehr gut Martin. Wie wäre es mit diesem Lied: http://www.youtube.com/watch?v=6hrSrebob9g

Hast Du noch die alten Ostermarsch-Liederhefte aus den 80ern. Da stehen viele gute Texte drin. Und das Ostermarsch-Lied "Unser Marsch ist eine gute Sache" darf natürlich auch nicht fehlen. ;-)
Thomas Schlumpp
108
Thomas Schlumpp aus Gießen schrieb am 09.04.2012 um 16:20 Uhr
Haha, wie im Märchen geht es nicht darum die Welt zu verbesser (mein Vater sagte immer: Die ewigen Weltverbesserer). Nein, Gut und Böse, Friede und Krieg wird es immer geben. Nein, es geht darum, wer von uns Menschen der Klügste, Stärkste und Schönste ist. Dieser darf die Prinzessin heiraten.

Statt auf "Lautlosbrüllen" gehn, lieber in die Natur, in den dunklen Wald, Abenteuer erleben, das zu erfahren und fühlen, das uns ein Leben lang trägt und bestens versorgt mit allem zum täglichen Wohlbefinden: Mutter Erde. Sie wird uns es danken, dass wir ihr uns zuwenden. Schließlich sind wir ihre KInder und nicht die Kinder von Gesetzen, Paragraphen und Vorschriften. Ich vertraue allein dem ursprünglichen, weil es vollkommen ist.
Stefan Walther
4.898
Stefan Walther aus Linden schrieb am 09.04.2012 um 19:02 Uhr
Welche Tabletten haben Sie denn genommen Herr Schlumpp?
Hier geht es darum, dass sich Menschen für den Frieden und gegen den Krieg engagieren. Denken Sie, wenn Sie sich in "Mutter Natur" zurückziehen, dann aus dem dunklen Wald zurückkommen, ja dann ist die Welt "in Ordnung"? Ich kann Ihnen nicht folgen!
Thomas Schlumpp
108
Thomas Schlumpp aus Gießen schrieb am 15.04.2012 um 11:32 Uhr
Haha, meine Tabletten sind geheim. Hihi, Ein Zurückziehen ist das nicht, eher ein Eintauchen, mit ihr verbunden sein, sie zu fühlen.
Alles was wir erleben hat einen gewissen Sinn, es steckt ein Plan dahinter, 2000 Christentum waren nicht gerade erhebend, sie erfüllt oder zeigt jedoch etwas: Wie man es nicht macht, um wirklich freie Menschen auf diesem Planeten zu haben.
Kampf erzeugt immer Gegenkampf. Das ist der falsche Weg. Kampf, um sich zu wehren und schützen ja. Kampf sollte auch immer persönlich sein oder mit seinen besten Freunden (Vergleich: Musketiere). Auf einer Kundgebung treffe ich mit Menschen zusammen, die mir fremd sind. Zwar sind da mehr als nur ich, viele, trotzdem fehlt die Synergie, die Potenzierung aller, da miteinander nicht verbunden, nicht verschworen in der Sache. Die Freimaurer machen das anders. Sie treffen sich im Geheimen und schwören sich auf eine Sache ein. Ist viel effektiver.
Mutter Erde ist für mich nicht nur Wald. Ich stehe jeden Tag mit meinen Füßen drauf, lasse mich von ihr Versorgen mit Getrank und Speise, reinige mich mit ihrem kostbaren Wasser, atme ihre Luft, spüre die Wärme ihres Begleiters, die Sonne, erlebe ihre Geschöpfe rings herum: die Tiere und die Menschen.
Frieden weltweit kann man nur gewinnen, wenn man bei sich selber Frieden gefunden hat. Krieg nur, wenn man sich selbst bezwungen hat, der innere Krieg und Zwiespalt aufgehört hat zu existieren. Erst das innen, dann das außen. Und nicht umgekehrt. Sonst bleibt es ein Kampf gegen Windmühlen.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Christian Momberger

von:  Christian Momberger

offline
Interessensgebiet: Gießen
Christian Momberger
11.295
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Mitgliederversammlung fällt Corona-Pandemie zum Opfer
Aufgrund der Corona-Pandemie hat der Regatta-Verein Gießen 1954 e.V....
108. Internationale Gießener Pfingstregatta abgesagt!
Die 108. Internationale Gießener Pfingstregatta wird nicht...

Veröffentlicht in der Gruppe

DIE LINKE Gießen

Mitglieder: 13
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
"Bleiben Sie zuhause" - ein Hohn für Menschen ohne Zuhause
Der Winter bringt Menschen ohne festen Wohnsitz in Lebensgefahr, ob...
Neuausgabe "Signale aus der Zelle" ab sofort erhältlich
Vor 20 Jahren starb die Gießener Kommunistin und Antifaschistin Ria...
Weitere Gruppen des Beitrags:

Weitere Beiträge aus der Region

Marburgs Hanna Reeh wird nach mehrwöchiger Pause voraussichtlich in Keltern wieder dabei sein. Foto: Laackman/PSL
BC Marburg reist zum Pokalsieger
Endlich elf! Toyota 1. Damen-Basketball-Bundesliga: Rutronik...
Mauersegler, der vermutlich von einer Katze attackiert worden war.
Funkkolleg "Mensch und Tier" startet am 5.12.2020
Das Funkkolleg ist eine im Medienverbund mehrerer Rundfunkanstalten...
Das neue Antidiskriminierungsnetzwerk (AdiNet) in Mittelhessen
Das AdiNet (Antidiskriminierungsnetzwerk) Mittelhessen ist die...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.