Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

CDU ruft nun Bürger zum "Ja" für den Schuldenschutzschirm im Landkreis Gießen auf

Gießen | CDU ruft nun Bürger zum "Ja" für den Schuldenschutzschirm im Landkreis Gießen auf


Kreis Gießen(pm). Die CDU ist unzufrieden mit den verhaltenen Reaktion der Kreiskoalition und der Landrätin zur Teilnahme des Landkreises Gießen am hessischen "Schutzschirm für die Kommunen". Die öffentlichen Verlautbarungen der Verantwortlichen für die Kreispolitik seien zu abwartend, kritisiert CDU Kreisvorsitzender Dr. Helge Braun MdB. Daher habe die CDU jetzt eine initiative mit dem Titel "Raus aus den Schulden - JA! zum Schutzschirm für den Landkreis Gießen" gestartet, in der sich die Bürgerinnen und Bürger dafür aussprechen können, das Angebot des Landes Hessen anzunehmen und rund ein Drittel der über 260 Millionen Euro Kreisschulden loszuwerden.

"Der Landkreis Gießen ist einer der am meisten verschuldeten Landkreise in Hessen und jedes Jahr kommen neue Schulden hinzu. Da kann man kaum ernsthaft erwägen, an dem Entschuldungsprogramm der hessischen Landesregierung unter Volker Bouffier nicht teilzunehmen.", so Braun. Man müsse es Bouffier und dem Land Hessen hoch anrechnen, dass es überhaupt bereit sei, über drei Milliarden
Mehr über...
Schulden der Kommunen zu übernehmen. Ein solches Angebot sei einmalig in Deutschland. Das mindeste, was man seitens der CDU erwartet hätte, wäre eine klare Aussage, dass zügig die Verhandlungen mit dem Land aufgenommen werden und dem Kreistag eine ausgehandelte Vereinbarung zwischen Kreis und Land vorgelegt wird, über die man befinden kann. Da selbst diese Aussage fehle, habe die CDU Kreistagsfraktion unter der Führung von Claus Spandau einen Dringlichkeitsantrag für die nächste Kreistagssitzung vorbereitet, um einen solchen Beschluss zu fassen. Zusätzlich sei auch wichtig, dass die Bürger verdeutlichten, dass auch sie fordern, die langjährige Verschuldungspolitik zu beenden und die historische Chance des Schutzschirms zu nutzen.

Während mache Entscheidungsträger nur an ihre aktuellen Prestigeprojekte denken, hätten die Bürger längst verstanden, dass ein ewiges "weiter so" der Verschuldung langfristig alle Handlungsspielräume verbaue. Dies habe zuletzt die große Zustimmung der Bürger zur Schuldenbremse in der hessischen Landesverfassung gezeigt. Wenn die Chance auf den Ausstieg aus der Schuldenpolitik nicht vollzogen werde, hätte dies verheerenden Folgen für Schulen, Sportstätten, Kultur, Vereinsförderung, Kreisstraßen und andere Leistungen des Kreises.

Nähere Informationen zum Schutzschirm für Kommunen im Landkreis Gießen und zur Aktion "Raus aus den Schulden" erhalten Bürger im Internet unter der Domain www.raus-aus-den-schulden.org

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Oshe und Bari – Ist unser Klima noch zu retten?
„Oshe und Bari“ heißt das Stück, das junge peruanische Künstlerinnen...
Seminare zur Verlängerung der Juleica in Gießen
„Gute Jugendarbeit braucht hochwertig qualifizierte Betreuerinnen und...
(v.l.) Manfred Felske-Zech (Landkreis), Landrätin Anita Schneider, Mirjam Aasmann (Jugendwerkstatt), Wolfgang Haasler (Caritas), Horst Mathiowetz (Förderverein für seel. Gesundheit), Sebastian Haack (ZAUG) und Uwe Happel (Landkreis). Foto: LKGI
Landrätin Anita Schneider übergibt Zuwendungsbescheide über 607.670 Euro für sozialintegrative Hilfen sowie Sprach- und Qualifizierungsförderung für Geflüchtete
„Wir führen unsere vier bewährten Projekte fort, die...
Warum torpediert der Bürgermeister eine Waldkindergartengruppe? Fandré und Knorz: "Wünsche aus der Elternschaft werden nicht ernst genommen!".
„Was in mittlerweile über eintausendfünfhundert Kommunen...
Quelle: Hessischer Volkshochschulverband
Neues Programm der Kreisvolkshochschule
„Wir wollen Bildung für alle zugänglich machen“, sagte Landrätin...
Marius Reusch
Bürgermeisterwahl in Langgöns: Marius Reusch vereint fachlich hochqualifizierte und menschliche Qualitäten - Demokratisches Recht wahrnehmen und wählen gehen!
„Zwei Dinge machen einen Bürgermeister aus: Er sollte fachlich...
Wie funktioniert die kommunale Selbstverwaltung auf Kreisebene? Welche Rolle hat der Kreistag? – Kreistagsvorsitzender Karl-Heinz Funck beantwortete die vielen Fragen der Geflüchteten aus Syrien. Bild: Landkreis Gießen
Syrische Geflüchtete absolvieren Praktikum in der Kreisverwaltung - Landkreis ist Modellkommune für ein vom Bund finanziertes Projekt
Der Landkreis Gießen wurde als eine von bundesweit sieben...

Kommentare zum Beitrag

Florian Schmidt
4.569
Florian Schmidt aus Gießen schrieb am 06.03.2012 um 15:11 Uhr
260 Mille, und da macht die CDU so einen Aufstand? Hey daran gemessen was die Bürger OHNE ihre Zustimmung in Banken reingepulvert haben ist das doch nur die Wurzel eines Peanut.
29
Jan Walb aus Gießen schrieb am 07.03.2012 um 11:02 Uhr
Sehr geehrter Herr Schmidt, 260 Millionen Euro gehen in den Landkreis Gießen. Über 3,2 Mrd. kommunale Schulden werden landesweit vom Land Hessen übernommen. Das sind sicherlich keine Peanuts. Außerdem gehört nicht nur die Übernahme der Schulden, sondern auch die Selbstverpflichtung der Kommunen zu einer Nullverschuldung bis 2020 zum Gesamtpaket des Rettungsschirms.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) CDU Kreisverband Gießen

von:  CDU Kreisverband Gießen

offline
Interessensgebiet: Gießen
CDU Kreisverband Gießen
112
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Finanzminister Dr. Thomas Schäfer (m.) mit Claus Spandau (r.) und Matthias Klose (l.)
Kommunaler Schutzschirm entschuldet Landkreis Gießen und Kommunen um fast 196 Millionen Euro
Auf Einladung der kommunalpolitischen Vereinigung (KPV) trafen sich...
CDU: Landkreis gibt falsches Signal zur Solarenergienutzung
„Vor dem Hintergrund, dass die Energiewende in Deutschland eine in...

Weitere Beiträge aus der Region

Geschenkübergabe mit Michele Rinn (Tafel), Lothar Schmidt (Karstadt-Filialgeschäftsführer), Michaela Thurner (Karstadt) und Bernd Reuter (Tafel)
Karstadt-Kunden spenden Geschenke für Tafel-Kinder
Die Karstadt-Filiale in Gießen hat wieder eine Geschenk-Aktion...
Welche Bücher gibt's denn so?
Vorlesen - Sechstklässler stellen sich dem Wettstreit
In der vorletzten Schulwoche vor den Winterferien war es wieder...
Arbeitsagentur Gießen zwischen den Jahren geöffnet
Die Agentur für Arbeit Gießen ist auch „zwischen den Jahren“...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.