Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Erlebnisse während meines China-Aufenthaltes Die Kaffeekanne

Gießen | Zugegeben, auch heute noch ist China ein Land voller Überraschungen, aber, ehrlich gefragt, welches Land ist das nicht?
Vor 20 Jahren habe ich 1 1/2 Jahr in China gearbeitet und gelebt und zwar ca 800km nord-östlich von Peking. Zu der Zeit,das kann ich versichern, ein grosses Abenteuer.

Ich möchte zwanglos über diverse Erlebnisse berichten, die alle irgendwie wohl nur so in China passieren konnten.

Lassen Sie mich mit einer etwas lustigen Episode beginnen.

Zu Beginn meiner Tätigkeit lebte ich in einem Hotel, das weit
und breit noch soeben tolerierbar war. (Sie können sich kaum vorstellen, in welchen Hotels ich damals übernachtet habe, wobei der Name Hotel jeder Beschreibung spottet.
Also es war gleich am nächsten Morgen nach meiner Ankunft beim Frühstück.
Der Kaffee, ja es gab wirklich Kaffee, der trinkbar war, wurde in einer Kanne serviert, die ganz einfach versifft war. Ich liess sie
retour gehen mit der Bitte um eine saubere Kanne. Man bemühte sich und brachte mir nach ca 4 Minuten eine Kaffeekanne, die dieselbe war, nur etwas sauberer, aber immer noch verschmutzt. Also wieder zurück. Das Mädchen wusste so gar nicht, wie ihrmgeschah. Einen Manager gab es in dem Sinne nicht. Beim 3.Mal war die Kanne einigermassen sauber,ja, man konnte die Reinigungsbemühungen erkennen,aber jetzt war der Kaffee ganz kalt. Klar habe ich das nicht akzeptiert. Also wieder zurück. Nach etwa nun insgesamt wohl 20 Minuten hatte ich endlich heissen Kaffee in einer sauberen Kanne. Was ich zurück liess waren 3 Mädchen, die die Welt nicht mehr verstanden, denn das hatten sie noch nie erlebt, dass man Kaffee in sauberem Geschirr serviert

Mehr über

Der Autor hat diesem Beitrag leider keine Tags (Stichwörter) zugeordnet!
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) manfred mengewein

von:  manfred mengewein

offline
Interessensgebiet: Gießen
manfred mengewein
81
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Willkommen in Deutschland - Passkontrolle
Dienstagmorgen dieser Woche passierte ich die Passkontrolle in...
Der Raser
Er rast über die Autobahn. Seine Blicke wirken gehetzt Die Anzahl...

Weitere Beiträge aus der Region

Eyleen Matejec und Anna-Maria Iancu
Besinnliche bis beschwingte Musik an Francke-Schule
Besinnliche bis beschwingte Musik an Francke-Schule Eine...
Am Freitag dem 15.12.2017(letztes Konzert 2017) trat erfolgreich das Axel-Schmitt-Quartett im Jazzkeller Grünberg auf.
Am Freitag dem 15.12.2017(letztes Konzert 2017) trat das...
Ein hübsches Haustier
All zu vielen GZ-Lesern wird sie nicht begegnet sein, da sie...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.