Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

18. Puppen- und Bärenmarkt am 15. Januar in der Kongresshalle Gießen

Gießen | Immer wieder sehenswert ist der Gießener Puppen- und Bärenmarkt, der am Sonntag, 15. Januar, bereits zum achtzehnten Mal in der Kongresshalle stattfindet. Über vierzig Ausstellerinnen aus nah und fern präsentieren ihre antiken oder selbst gefertigten Puppen, Bären und Miniaturen.

Auf dem Markt werden Künstlerpuppen aus Porzellan, Vinyl, Holz, Modelliermasse und anderen Materialien angeboten. Ferner Puppen zum Spielen und Liebhaben, antike und neuzeitliche Puppen, Reborn-Babies, Puppenkleidung und -möbel sowie verstärkt auch Miniaturen und Puppenstuben. Stark vertreten sind natürlich die Teddybären. Diese
knuddeligen und kuscheligen aber auch skurrilen und pfiffigen Gesellen werden in vielen Größen und Variationen zu bewundern sein - "nackt" und angezogen.

Wer selbst kreativ werden möchte, findet ein breites Angebot an vorgefertigten Bausätzen für Porzellanpuppen, Bastelpackungen für Teddybären sowie entsprechende Workshops. Wer seinen kleinen Liebling neu einkleiden möchte, bringt ihn am besten mit, um vor Ort "maßzunehmen". Ein "Puppen- und Bärendoktor" ist auch wieder dabei und
behandelt die mitgebrachten "kranken" Lieblinge.

Die ausgestellten Puppen, Teddybären und Miniaturen können natürlich auch gekauft werden. Doch sollen auch viele wertvolle Tipps und Anregungen zum Selberbasteln mit nach Hause genommen werden.

Der Markt ist von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet für
Erwachsene 3 Euro und für Kinder ab 11 Jahren 1,50 Euro. Kinder bis zu zehn Jahren haben freien Eintritt.

Mehr über

Puppen (7)Bären (26)
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) aus Stadt und Land

von:  aus Stadt und Land

offline
Interessensgebiet: Gießen
26.821
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
AMC Langgöns sagt Oster-Moto-Cross ab
(ikr) Der Oster-Moto-Cross, eine Traditionsveranstaltung des AMC...
Freuen Sie sich auf zahlreiche Aussteller.
Gewerbeausstellung Lahnau am 23. und 24. September: Die Attraktion für Jung bis Alt
Wenn zahlreiche Unternehmen in Waldgirmes ihre Zelte aufschlagen,...

Weitere Beiträge aus der Region

Turm vom Gradierwerk nähe Südpark
Sonntag in Bad Nauheim gesehen
War im Café am Ludwigesbrunnen da sah ich den Reiher im knietiefen...
10. Mai: Lesung auf dem Römerberg Gedenken an die NS-Bücherverbrennung
10. Mai: Lesung auf dem Römerberg Gedenken an die...
Im Vergleich zur letzten Kartierung hat der Landkreis insgesamt einen Rückgang der Obstbäume um 9,4 zu verzeichnen. Erhebliche Rückgänge mussten bei den älteren Bäumen festgestellt werden.  Foto: Sabine Wamser
Ergebnisse der Streuobstwiesenkartierung liegen vor. Zahlenwerk zu Bestand aller Obstbäume im Kreisgebiet ist übersichtlich aufbereitet und steht zum Download bereit
Wie viele Obstbäume stehen auf den Streuobstwiesen im Gießener Land?...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.