Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Volksbank veröffentlicht zum Geburtstag eine Chronik

Ein Bild aus den 50er Jahren, veröffentlicht in der soeben erschienenen Chronik: Im Maschinensaal der Gewerbebank klappern die Rechenmaschinen.
Ein Bild aus den 50er Jahren, veröffentlicht in der soeben erschienenen Chronik: Im Maschinensaal der Gewerbebank klappern die Rechenmaschinen.
Gießen | Gießen. Die Volksbank Mittelhessen hat zu ihrem 150-jährigen
Bestehen eine Chronik vorgelegt, in der die mittelhessische Wirtschaftsgeschichte seit 1858 beleuchtet wird.

Es war der 6. September 1858, als 89 Geschäftsleute und ein Hochschulprofessor im Gießener Rathaussaal die „Gewerbebank in Gießen“ gründeten. Die spätere Volksbank Mittelhessen war geboren. Ihren Sitz hatte die Bank zunächst in einer Privatwohnung am Gießener Marktplatz, und die wichtigsten Ämter übernahmen ein Glaser, ein Buchbinder und ein Schuhmacher.
150 Jahre später erinnert sich die Volksbank Mittelhessen an ihre Anfangszeiten und arbeitet die Wirtschaftsgeschichte der vergangenen 15 Dekaden in einer 240-seitigen Chronik auf. „Das Buch hat anderthalb Kilo Gewicht, aber inhaltlich bietet es längst nicht nur schwere Kost“, sagte Dr. Wolfgang Maaß, der Präsident der Industrie- und Handelskammer Gießen-Friedberg, gestern bei der Präsentation des Buches in der IHK in Gießen.
Maaß stellte das Buch gemeinsam mit Dr. Peter Hanker vor, dem Vorstandssprecher der Volksbank Mittelhessen. „Das Buch wendet sich an alle zeitgeschichtlich interessierten
Mehr über...
Menschen“, umriss Hanker die Zielgruppe für das repräsentativ aufgemachte Buch. In der Tat ist dem Autoren-Team der Volksbank ein unterhaltsames, interessantes und dabei wissenschaftlich fundiertes Werk gelungen, in dem die vergangenen 150 Jahre mit vielen Illustrationen und Zitaten anschaulich werden. Dabei geht es nicht nur um die Geschichte ihrer Bank. Auch der Arbeitsalltag in den vielen Firmen, die mit ihr zusammenarbeiteten, wird lebendig – sei es das Zigarrenrollen in der Zigarrenfabrik, sei es die Arbeit an der neuen Kanalisation, die zu Beginn des 20. Jahrhunderts noch ohne die Hilfe schwerer Baumschinen bewältigt werden musste.
„Die Geschichte des Genossenschaftswesens ist sehr lebendig“, sagte Hanker im Gespräch mit Maaß. Sie sei geprägt von Selbstverantwortung und damit heute noch aktuell. Zu den Anforderungen des 21. Jahrhunderts gehört seiner Ansicht nach, den „Spagat“ zu schaffen zwischen der lokalen Präsenz und gleichzeitig dem Wunsch der Kunden nach „der besten Internetbank“.

- Die Chronik „Zusammen gewachsen – 150 Jahre Volksbank Mittelhessen eG“ ist in den Filialen der Bank gegen eine Schutzgebühr von 10 Euro erhältlich.

Ein Bild aus den 50er Jahren, veröffentlicht in der soeben erschienenen Chronik: Im Maschinensaal der Gewerbebank klappern die Rechenmaschinen.
Ein Bild aus den 50er... 
IHK-Präsident Wolfgang Maaß (links) und Volksbank-Vorstandssprecher Peter Hanker stellten die Chronik der Volksbank Mittelhessen in Gießen vor.
IHK-Präsident Wolfgang... 

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Der Plan einer autofreien Stadt Gießen mit Straßenbahn, Fahrradstraßen usw.
Gerade für Gießen: Nulltarif ist gut, eine komplette Verkehrswende ist besser - und nötig!
Die nun bundesweit geführte Debatte um einen Nulltarif hat besondere...
Gestern Morgen an der Niddaquelle
Pilz mit Wichtelmütze
Wasserspiele
Spiegelungen in Reiskirchen
Jubiläumskonzert der Musik- und Kunstschule Grünberg
Die Musik- und Kunstschule Grünberg e.V. (kurz MuKS) feiert in diesem...
Logo der Globale
Ab 5.2. in Saasen: Globale Mittelhessen mit 4 spannenden Filmabenden!
In Wetzlar, Gießen und Marburg läuft es vom 26.1. bis 4.2. – in...
Wiesecktunnel in Reiskirchen
Der Weg der Wieseck in die Unterwelt
Winterzeit
Tief verschneiter Wald, blauer Himmel und Minusgrade konnte man Heute...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Sabine Nagel-Horn

von:  Sabine Nagel-Horn

offline
Interessensgebiet: Gießen
Sabine Nagel-Horn
10
Nachricht senden

Weitere Beiträge aus der Region

Die letzten Blüten von diesem Flieder wurden da noch genutzt!
Ein Schönwetter-Falter ist er, der Schwalbenschwanz!
In diesem Frühjahr, bei diesen warmen Temperaturen, waren sie schon...
The Keller Theatre lädt am 24.05.2018 und am 05.06.2018 zum Vorsprechen ein
Wer möchte mitmachen? The Keller Theatre sucht Darsteller/-innen und...
Neueste Mode für Senioren
Zur Freude vieler Seniorinnen und auch Senioren kam das Modemobil mit...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.