Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Vortrag über den "Völkermord an KurdenInnen in Dersim"

Gießen | Am 20.12.11, um 19:30 Uhr findet ein Vortrag über den Völkermord an KurdenInnen in Dersim im Cafe Amelie statt.

Die Kurdenfrage in der Türkei ist gekennzeichnet durch unzählige Aufstände und Massaker. Eines der größten geschah in den Anfängen des 20. Jahrhunderts in Dersîm. Als 1934 das sogenannte »Zwangsevakuierungsgesetz« vom Türkischen Parlament verabschiedet wurde, lagen bereits die ersten Pläne vor, das Volk in Dersîm seiner kulturellen Identität zu berauben.

In einer geheimen Sitzung beschloss die Regierung die Operation „Züchtigung und Deportation“. Ziel der Operation war es unter anderem die Menschen vor „Ort endgültig unschädlich zu machen, ihre Dörfer vollständig zu zerstören und ihre Familie fortzuschaffen.“

Am 4. Mai 1937 begann schließlich der Dersîm-Genozid. Die grünen Täler Dersims füllten sich mit Giftgas. Frauen und Kinder, die sich in Berghöhlen gerettet hatten, wurden lebendig eingemauert. Seyid Riza wurde durch Verrat gefasst und im November 1937 hingerichtet. An die 60.000 KurdenInnen wurden ermordet und weitere über 100.000 Menschen in westliche Regionen der Türkei deportiert. Der Name Dersîm (Silbertor) wurde umgeändert in Tunceli (Bronzefaust).

Am Steuer eines der Flugzeuge, die 50-Kilo-Bomben auf Bauerndörfer abwarfen, saß die erste türkische Pilotin Sabiha Gökcen. Nach der Adoptivtochter Mustafa Kemals, die aufgrund solcher Taten zum Symbol der »modernen türkischen Frau« wurde, ist heute ein Istanbuler Flughafen benannt.

Den Vortrag hält Mehmet Bayrak, der schon durch zahlreiche Bücher, öffentlichen Auftritten und Seminaren bewiesen hat, dass er ein ausgezeichneter Kenner des Dersim-Genozids ist.

Die Veranstaltung soll dazu dienen, die Menschen über dieses dunkle Kapitel in der Geschichte des kurdischen Volkes zu informieren.

Mehr über

Der Autor hat diesem Beitrag leider keine Tags (Stichwörter) zugeordnet!
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Antje Amstein

von:  Antje Amstein

offline
Interessensgebiet: Gießen
Antje Amstein
5.831
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Sieben Jahre Zerstörung von Lacoma - ROBIN WOOD erinnert an Proteste gegen die Erweiterung des Braunkohletagebaus Cottbus-Nord
Mit der Räumung der ROBIN WOOD-Baumbesetzung am 28. September 2007...
Tatorte in ganz Deutschland: Bundesweiter Atommüll-Alarm
Gemeinsame Pressemitteilung v. 12.9.14 zur Kampagne "Atommüll-Alarm -...

Veröffentlicht in der Gruppe

Verband der Studierenden aus Kurdistan - YXK

Mitglieder: 1
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Filmabend: Hêvî "Hoffnung"
Filmabend: Hêvî Die YXK Gießen veranstaltet am 18. Mai 2014 um 18:00...
Offener Brief an die Bundeskanzlerin Angela Merkel
Sehr geehrte Bundeskanzlerin Dr. Merkel, in Kürze besuchen Sie die...

Weitere Beiträge aus der Region

Kurz Kommentiert: Das Ende der Welt ist garantiert ein Feiertag.
Was stimmt eigentlich mit dem Germanen nicht? Ein Blick in den...
Eine schöne geistliche Tragedia von dem ersten Merterer - Melchior Neukirchs Stephanus
Am 16.12. präsentiert das LZG in Zusammenarbeit mit dem Institut für...
Lukas Bärfuss liest aus Koala
Am 15. Dezember 2014 begrüßt das LZG den schweizer Autor Lukas...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.