Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Bürgerinitiative „Stoppt diese Landesgartenschau“ weiter aktiv

Gießen | Bürgerinitiative „Stoppt diese Landesgartenschau“ weiter aktiv


Am Samstag fand die letzte Aktion der Bürgerinitiative „Stoppt diese Landesgartenschau“ (LaGa) statt, die wenige Tage vorher auf der Vollversammlung von etwa 50 Anwesenden beschlossen worden war. Als Sprecherin der BI war die Lehrerin Martina Lennartz bestimmt worden. Es wurde festgestellt, dass die BI unabhängig von Parteien oder Bündnissen handelt und jeder, der – gleich aus welchen Gründen – die LaGa in der geplanten Form ablehnt, willkommen ist.

Auch an der zweiten Begehung der Wieseckaue am 10. Dezember nahmen wieder etwa 50 Menschen teil; Dipl Bio. Dietmar Jürgens erklärte den etwa 50 Anwesenden, dass in diesem Park insgesamt 120 Vogelarten, davon 52 als Brutvögel (seit 1999 nachgewiesen) leben. Einige der Arten stehen auf der Roten Liste und sind somit vom Aussterben bedroht: Graureiher, Nachtigall, Teichrohrsänger, Kuckuck, Pirol, Gartenrotschwanz, Mittelspecht und Wasserralle. Dazu kommen noch Teichhuhn, Stockente und Rohrammer auf der Vorwarnliste, da stark rückläufige Bestände vorliegen. Weiterhin ist der Park Lebensraum von seltenen Wildbienen. Auch der spindelfüßige Egerling (eine Champignonart) ist erstmalig am Schwanenteich für Hessen nachgewiesen.

Mehr über...
Verantwortungslos ist, dass die Stadt bisher keinerlei Erhebung zum Vorkommen relevanter Tier- und Pflanzengruppen im Vorfeld der LaGa durchgeführt hat, sondern jetzt schon einfach eine massive Rodung des Ufergehölzes durchgeführt hat, wodurch u.a. das Teichhuhn sämtliche Brutplätze und Plätze für die Winterruhe verloren hat.

Auch sollen z.B. über 300 - oftmals recht alte und gesunde - Bäume gefällt werden, ein ökologischer Frevel an dem Gießener Naherholungsgebiet und auch aus naturschutzrechtlicher und -fachlicher Sicht eine fragwürdige Maßnahme. Diese Baumfällungen sollen vielleicht sogar noch vor Weihnachten stattfinden.

Um das Vorgehen zu stoppen, wurden ab 14.00 Uhr bei den Schwätzern Unterschriften gesammelt. Dass zwei geringfügig unterschiedlich Listen vorhanden waren, war dem Zeitdruck geschuldet, störte jedoch niemand. Die Resonanz war sehr positiv und oft mit Zustimmung verbunden, dass endlich gehandelt wird, aber auch mit Skepsis, dass die „da oben“ doch machen, was sie wollen.

Insgesamt wurden in nur einer guten Stunde knapp 200 Unterschriften gesammelt. In erster Linie war den Menschen die geplante Fällung der über 300 Bäume ein Anliegen, aber auch die Kosten der LaGa, die die bereits jetzt hoch verschuldete Stadt aufzubringen hat, wurden genannt.
Trotz Weihnachtseinkauf und entsprechender Hektik fanden viele Besucher der Innenstadt einschließlich Marktplatz Zeit für ein Gespräch. Immer wieder tauchte die Frage auf: Wie können die (gemeint ist die Stadtregierung und vor allem Frau Weigel-Greilich) nur so etwas tun?

Einige der von uns Angesprochenen wollten aus unterschiedlichen Gründen nicht unterschreiben. Angst vor einem Kaufvertrag, Befürchtung, dass ihr Name von der Stadt registriert würde und sie Unannehmlichkeiten bekämen.

Doch es werden immer mehr, die die LaGa ablehnen oder in einzelnen Punkten kritisieren. Das macht uns Mut und wir werden weitermachen.

Wir werden weiterhin Unterschriften sammeln und uns auch am Dienstag, den 13.12.2011 um 16 Uhr, an den drei Schwätzern treffen, wo wir auch für Fragen gerne zur Verfügung stehen.

Am Donnerstag beginnt um 18.00 die Stadtverordnetensitzung, auf der die Unterschriften übergeben werden sollen. Gleichzeitig wird wieder ab 17.30 Uhr eine Protestkundgebung vor dem Rathaus stattfinden, zu welcher wir aufrufen!.
Wir erwarten, dass die Anträge der Fraktionen Linkes Bündnis/Bürgerliste und Fraktion Die Linke zur Sprache kommen.

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Streik der Busfahrer in der nächsten Woche
Hier Infos von...
Lahnzauber -nur die seichte Welle verrät noch die Wehrexistenz-
Im September 2019 demonstrierten Radfahrergruppen, wie einfach sich der Lückenschluss an der Frankfurter Straße innerhalb weniger Stunden mit etwas Farbe realisieren lässt.
ADFC kritisiert Stillstand bei Radwegebau: Bürgermeister setzt Koalitionsvertrag nicht um
Der Allgemeine Deutsche Fahrradclub (ADFC) kritisiert die schleppende...
Foto einer früheren Fahrraddemo (2019 in Buseck)
Abgesagt: KIDICAL MASS am 21. März in gießen
Am 21.3. rollt die zweite Kinder-Fahrrad-Demo – genannt KIDICAL MASS...
Tafelausgabe bis vorerst 6. April geschlossen
Aufgrund der aktuellen Entwicklung der Corona-Infektion stellen die...
Volle Säle bei den Verkehrswendeveranstaltungen (Foto vom 20.2.2020)
Wertvolle Impulse für eine Verkehrswende
Die ersten fünf Informationsabende der Vortragsreihe „Verkehrswende...
Kleine Feedbackwand: Eine*r wagt Kritik - und wird gleich belehrt.
Teure Verarschung: Diskussion und Austausch wurden beim ersten Nachhaltigkeitsforum eher verhindert als gefördert
Am 25.10.2019 fand in Gießen das erste Nachhaltigkeitsforum der...

Kommentare zum Beitrag

Stefan Walther
4.659
Stefan Walther aus Linden schrieb am 11.12.2011 um 20:37 Uhr
Hallo Martina,

Morgen, Montag - 18.00 Uhr - bei den 3 Schwätzern - , werden auch Unterschriften gesammelt .

Alle die zeigen wollen, dass sich die Bürgerinnen und Bürger nicht alles bieten lassen, dass sie nach ihrer Meinung gefragt werden wollen, dass sie sich gegen die Verschandelung der Wieseckaue und gegen die geplanten Baumfällungen wenden, können darüber hinaus auch selbst aktiv werden:

Macht mit, sammelt selbst Unterschriften, engagiert euch in der Bürgerinitiative, wir brauchen noch viele Mitstreiterinnen und Mitstreiter!

Alle Informationen, Termine... und auch Unterschriftenlisten zum ausdrucken (Download) findet man auf der Homepage der Bürgerinitiative:

http://www.antilaga.de/
Martina Lennartz
6.159
Martina Lennartz aus Gießen schrieb am 11.12.2011 um 20:41 Uhr
Stimmt- den Termin hatte ich nicht genannt, weil ich denke, dass die Tageszeitungen den Bericht nicht vor Dienstag veröffentlichen..tz tz tz Und hier ist er sofort öffentlich.
Schande über mein Haupt ;)
- danke Stefan!!!
Die Unterschriftenlisten müssen dann aber spätestens am Donnerstag, den 15.12.2011 um 17.15 Uhr vor dem Rathaus bei Peter oder mir abgegeben werden.
Uli Kraft
2.183
Uli Kraft aus Gießen schrieb am 11.12.2011 um 21:58 Uhr
Mich würde mal interessieren, was die LaGa-Verantwortlichen unter 'ökologischer Aufwertung' verstehen und wie man diese erzielen will.
Sicher nicht mit 'Palmen-Café' und 'Taschentuch'-Bäumen... und auch sicher nicht, indem Spazierwege dichter in die Uferzonen verlegt werden oder eine überdimensionierte Brücke in die 'Sichtachse' gestampft wird!
Die Flora und Fauna wird ge- bzw. zerstört!
Jutta Skroch
13.589
Jutta Skroch aus Buseck schrieb am 11.12.2011 um 23:50 Uhr
Die Taschentuchbäume werden wir brauchen, um unsere Tränen zu trocknen, mit dem, was LaGa-Planer in der Wieseckaue anrichten.
Michael Beltz
7.644
Michael Beltz aus Gießen schrieb am 11.12.2011 um 23:51 Uhr
Wir dürfen nicht aufgeben, auch wenn durch die Stadt Tatsachen geschaffen werden.
Was wir schon erreicht haben und was uns Mut machen kann, ist, dass immer mehr Menschen ihren Unmut äußern und auf vielfältige Art und Weise aktiv werden, ohne dass es ihnen jemand vorschreibt.
Christian Momberger
11.236
Christian Momberger aus Gießen schrieb am 12.12.2011 um 00:06 Uhr
Danke Martina, für den Artikel, den ich insgesamt echt ganz gut finde.

> Einige der von uns Angesprochenen wollten aus unterschiedlichen Gründen nicht unterschreiben. [...] Befürchtung, dass ihr Name von der Stadt registriert würde und sie Unannehmlichkeiten bekämen.

So etwas darf in einer Demokratie mit dem Recht auf Freie Meinungsäußerung (Art. 5 GG) eigentlich nicht sein. Aber da sieht man mal wieder, wie sehr die Menschen immer wieder durch die Obrigkeit eingeschüchtert und gefügig gemacht werden, z.B. mit solchen Sachen wie dem Radikalenerlasse 1972 von Willy Brandt. Mir geht das tierisch auf den Strich, wenn Menschen aus Angst vor evtl. negativen Konsequenzen nicht den Mum haben, ihren Mund auf zu machen. Dies musste ich gerade neulich erst wieder bei genau diesem Thema (LaGa 2014) erleben. :-(

Das ja - erfreulicherweise und ermutigenderweise - schon lange nicht mehr nur die "linken Gruppen" sind, die gegen diese LaGa Protest erheben und es leider immer noch viele Menschen gibt, die leider nichts mit denen zu tun haben wollen - was ich nicht verstehe, hätte man evtl. den letzten Satz bzw. genauer die Nennung der Parteien weglassen können und dafür noch etwas mehr zu der Aktion am Donnerstag schreiben können..

Ich kann mich ansonsten meinen Vorkommentatoren nur anschließen und sage ganz klar, diese LaGa muss verhindert werden, denn außer viele neuen Schulden und einer verschandelten Wieseckaue wird sie nichts bringen!
Christian Momberger
11.236
Christian Momberger aus Gießen schrieb am 12.12.2011 um 00:59 Uhr
Was mir gerade noch einfällt: In den obigen Artikel fehlen die Hinweise auf die Website (http://www.antilaga.de/), die dortige Möglichkeit zum Download von Unterschriftenlisten und die Petition unter http://www.openpetition.de/petition/online/stoppt-diese-landesgartenschau! Daher erwähne ich diese Sachen jetzt mal hier. Vielleicht kann man das aber auch noch einbauen, Martina. ;-)
Nicole Freeman
10.461
Nicole Freeman aus Heuchelheim schrieb am 12.12.2011 um 07:14 Uhr
danke fuer die online sache. ich haette sonnst nicht zeichnen koennnen.
ich werde die pedition heute morgen ins wkw setzen damit wir mehr unterschrifen bekommen
Stefan Walther
4.659
Stefan Walther aus Linden schrieb am 12.12.2011 um 07:27 Uhr
Klasse Frau Freeman, je vielfältiger die Unterstützung um so erfolgreicher wird die BI sein!
Christian, wir sollten schon zweigleisig fahren, da ist es auch kein Problem auf die Anträge der beiden Fraktionen im Stadtparlament hinzuweisen. Im Gegenteil, die Bürgerinnen und Bürger sollen schon genau wissen, wer ihr Anliegen unterstützt und wer nicht. Dass in der BI die Bürgerinnen und Bürger selbstverständlich das alleinige Sagen haben, das steht außer Frage, darüber gibt es auch gar keine verschiedenen Ansichten, das kapieren vielleicht diese "Stellvertreter-Parteien" im Gießener-Stadtparlament nicht, aber das sollte uns völlig wurscht sein!
Birgit Hofmann-Scharf
10.348
Birgit Hofmann-Scharf aus Gießen schrieb am 12.12.2011 um 08:43 Uhr
Herr Momberger, danke für die Hinweise, per online auch unterschreiben zu können - mangels Zeit für die Veranstaltungen nun doch die Möglichkeit, mich ein wenig einzubringen. - Bin Entsetzt über diese Massen-Abholzung ! Zugunsten: ja was eigentlich ? Bin Entsetzt über diese Verschwendung von Steuergeldern einer ohnehin verschuldeten Stadt.
Michael Beltz
7.644
Michael Beltz aus Gießen schrieb am 12.12.2011 um 13:15 Uhr
Gut Christian, dass Du auf die Webseite hinweist, ich habe zwar wenig Ahnung von diesen Sachen, wir sollten aber alle Möglichkeiten nutzen.
In Hinblick auf die im Parlament vorliegenden Anträge und Nennung der Parteien/Wählergruppen sehe ich das so wie Stefan. Entscheidend ist das außerparlamentarische Auftreten nutzen, das sehen wir doch hoffentlich alle so. Das Parlament kann jedoch ebenfalls genutzt werden. Das werden wir vier auch weiterhin tun.
Inzwischen wurde Frau Weigel-Greilich in den Landesvorstand der Olivgrünen gewählt. Ihr Parteifreund Grothe verbindet damit die Hoffnung, dass Gießener Interessen entsprechende berücksichtigt werden.
Eventuell kann sie dann weitere Abholzungen vorschlagen: Schiffenberg, Sadtwald, Bergwerkswald, Botanischer Garten...da stehen überall unordentlich Bäume herum.
H. Peter Herold
28.494
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 12.12.2011 um 17:06 Uhr
Ich denke es bleibt nichts anderes übrig, als die Verantwortlichen, allen voran die Grünen mit ihrer Bürgermeisterin dann zur Verantwortung zu ziehen, wenn abschließend die Kosten aufgelaufen sind, die wir Bürger bezahlen sollen.
Michael Beltz
7.644
Michael Beltz aus Gießen schrieb am 12.12.2011 um 17:12 Uhr
Danke Peter Herold, wir spielen die Gerichtsvollzieher. Jeder von ihnen darf auf Hartz-IV Niveau weiterleben. Ich habe gehört, ihre Parteioberen halten das für ausreichend.
H. Peter Herold
28.494
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 12.12.2011 um 17:15 Uhr
Ihre ? Meine oder die der Grünen ;-(
Michael Beltz
7.644
Michael Beltz aus Gießen schrieb am 12.12.2011 um 17:24 Uhr
Das Wort "ihre" ist klein geschrieben. Da Lehrer alles wissen, Grundschullehrer noch mehr, kläre ich auf: es sind grammatikalisch die Grünen, inhaltlich erst recht.
Die sprachliche Absurdität des Begriffes "grün" angewandt auf diese Partei klären wir in einem Seminar.
Christian Momberger
11.236
Christian Momberger aus Gießen schrieb am 13.12.2011 um 00:40 Uhr
Bin gerade erst nach Hause gekommen und freue mich über die vielen Kommentare und das Lob. Es freut mich, dass das weite Kreise zieht und überall publik gemacht wird.

Ich stimme Stefan durchaus zu bei dem was er schreibt uns natürlich finde ich es gut, wenn die Bürger merken, wie sie unterstützt und wer nicht. Aber meine Bedenken bzgl. der Berührungsängste mag ich leider (!) nicht ganz ablegen.

Und Michael, Du hast völlig recht, denen sollte man echt mal 10 Jahre auf Hartz-IV-Niveau verordnen.
Martina Lennartz
6.159
Martina Lennartz aus Gießen schrieb am 13.12.2011 um 13:34 Uhr
Es lohnt sich auch an der Umfage vom Gießener Express teilzunehmen. Dort wird auch die Gelegenheit angeboten entsprechend zu voten..
und an für alle gilt:
Wer nicht kämpft- hat schon verloren.
H. Peter Herold
28.494
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 13.12.2011 um 16:12 Uhr
Gerda kämpft nicht, hat aber desshalb noch lange nicht verloren, leider ;-((
Martina Lennartz
6.159
Martina Lennartz aus Gießen schrieb am 13.12.2011 um 16:26 Uhr
@Peter Herold- ich meinte ja auch den Widerstand, und wir haben doch schon eine Menge geschafft..und es geht weiter..und SIE hat auch schon verloren ..Ansehen, Respekt, Rückgrat....
und da das Ganze, wenn man nicht aufhört ein Prozess bleibt- kann das doch noch spánnend werden..
@Nicole- prima- unbedingt- denkst du bitte auch mit daran, dass die Listen rechtzeitig abgegeben werden müssen. (17.30 am Rathaus oder an den Kontakt schicken.) Danke.
@christian, da es glücklicherweise noch eine Menge Menschen gibt, die sich politisch interessieren, sollten diese auch entsprechend informiert werden- sehe ich wie Stefan, und dann hat der jenige auch die Möglichkeit selbst Kontakte aufzunehmen. Was spricht dagegen den Bürgern zu sagen, welche Parteien und Bündnisse gegen die LaGa kämpfen und Anträge stellen?
Die BI ist unabhängig- und das bleibt sie auch!!
Michael Beltz
7.644
Michael Beltz aus Gießen schrieb am 13.12.2011 um 18:02 Uhr
Hallo Christian, ich habe keine Berührungsängste, auch dann nicht, wenn jemand aus der SPD in der BI mitmachen will. Vielleicht gibt es sogar jemand von den Grünen, der nicht so bekannt ist. Die "Spitzenpolitiker" aus Parteien, Anti-Parteien, Wahlbündnissen usw sollten sich zurückhalten aber natürlich ihre Meinung äußern.
Es geht hier gewiss nicht um Wahltermine, sondern darum, die in der BI beschlossen Parole "Gegen die Landesgartenschau" zu verfolgen.
Martina Lennartz
6.159
Martina Lennartz aus Gießen schrieb am 13.12.2011 um 18:22 Uhr
eben eben...wir kennen ja nicht die Parteibücher der einzelnen Bürgerinnen und Bürger, und wollen die auch gar nicht sehen..wozu auch? Hier geht es um eine gemeinsame Sache...und da muss/darf jeder mitmachen..
Stefan Walther
4.659
Stefan Walther aus Linden schrieb am 13.12.2011 um 19:19 Uhr
Klar Peter, wir brauchen schon ne Menge Kraft und Einsatz, wir sollten auch die Befürworter mit ihrem ganzen Propaganda-Apparat nicht unterschätzen!

Welche Blüten das ganze schon treibt, das haben heute schon einige LaGa-Gegner erfahren müssen = das Ordnungsamt untersagte das Sammeln von Unterschriften und Aufhängen von Schildern/Plakaten im Seltersweg. Soviel Angst vor der Meinung der Bürgerinnen und Bürger? Einige "übereifrige" Ordnungshüter?, oder steckt da mehr dahinter?

ich denke wir brauchen auch nicht ständig zu betonen, dass die BI parteiunabhängig ist, jede(r) ist willkommen, jede(r) hat genauso viel zu sagen wie der/die andere....für viele unbegreiflich, in der BI geht`s basisdemokratisch zu und das unterstützen alle, deshalb machen ja auch immer mehr mit :-))
Nicole Freeman
10.461
Nicole Freeman aus Heuchelheim schrieb am 13.12.2011 um 19:49 Uhr
ich habe die verlinkung zu christian mombergers pedition gesetzt damit das auch seine richtigkeit hat und nicht angezweifelt werden kann.
H. Peter Herold
28.494
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 14.12.2011 um 13:42 Uhr
Ist es verboten Unterschriften zu sammeln? Aber Ordnungsamt. Da stand heute auch was in der Zeitung. Da haben zwei einen Imbissstand aufgebaut und dabei jeder eine Flasche Bier getrunken. Das Ordnungsamt verhängte wegen fehlender Ausschankliezens eine Strafe von über Hundert Euro.
Martina Lennartz
6.159
Martina Lennartz aus Gießen schrieb am 14.12.2011 um 19:03 Uhr
Nein, es ist nicht verboten Unterschriften zu sammeln..nur irgendwer hat was dagegen..mhm..wer könnte das wohl sein und warum wohl?
Stefan Walther
4.659
Stefan Walther aus Linden schrieb am 14.12.2011 um 19:58 Uhr
Ich kann leider um diese Uhrzeit noch nicht, muss arbeiten.....

Aber, wer morgen Zeit hat, zeigen will, dass sich die Bürgerinnen und Bürger nicht einschüchtern lassen = 16.00 Uhr, bei den 3 Schwätzern !
H. Peter Herold
28.494
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 15.12.2011 um 10:13 Uhr
Ich werde versuchen dort zu sein. Hier regt sich bei mir enormer Widerstand, denn ich lasse es mir nicht verbieten meine Meinung zu äußern, zumal ich keiner Partei anghöre, also nur als freier Deutscher Bürger dort sein werde.
H. Peter Herold
28.494
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 16.12.2011 um 13:10 Uhr
Der Link bringt nur eine Sammlung von Kommentaren, wie sie auch hier zu sehen sind. Ganz am Anfang Ihrer Frau Lerch
Michael Beltz
7.644
Michael Beltz aus Gießen schrieb am 19.12.2011 um 13:29 Uhr
Wo ist der Kommentar von FRau Lerch?
KREATIVEs KA:OS
3.192
KREATIVEs KA:OS aus Gießen schrieb am 19.12.2011 um 15:10 Uhr
Hallo Herr Beltz, hallo auch an die restlichen Mitkommentierer,

Frau Lerch wollte, dass ihr Account bei der GZ komplett gelöscht wird. Leider sind somit auch all ihre Kommentare gelöscht.
Das lässt sich technisch leider nicht ändern.

Wir bitten um Verständnis.

Grüße aus der GZ-Redaktion,
Tonia Pöppler
Martina Lennartz
6.159
Martina Lennartz aus Gießen schrieb am 21.12.2011 um 11:00 Uhr
Mal eine ganz andere Frage- was passiert mit dem Messeplatz ab 2012/2013/2014?? Finden die Herbst-Frühjahrsmessen dann statt??
Michael Beltz
7.644
Michael Beltz aus Gießen schrieb am 21.12.2011 um 16:29 Uhr
in der Kirche gibt es auch Messen
Michael Beltz
7.644
Michael Beltz aus Gießen schrieb am 23.12.2011 um 18:00 Uhr
Hallo Frau Pöppler, ist schon in Ordnung. Der Wunsch von Frau Peppler ist uns heilig.
Martina Lennartz
6.159
Martina Lennartz aus Gießen schrieb am 27.12.2011 um 16:16 Uhr
Morgen, den 28.12.2011 findet ab 15 Uhr ist ein Infostand an den "Drei Schwätzer" im Seltersweg statt.
Am 29.12.2011 ab 20 Uhr trifft sich die BI wieder ab 20 Uhr in der Kongresshalle im Kerkrade Zimmer.Alle Interessierten sind jeweils willkommen.
Martina Lennartz
6.159
Martina Lennartz aus Gießen schrieb am 08.01.2012 um 15:13 Uhr
und wir sind weiter aktiv:
http://www.giessener-zeitung.de/giessen/beitrag/60692/die-buergerinitiative-gleich-im-neuen-jahr-aktiv/
Nächstes Treffen des Plenums 12.01.2012 um 20. 00 Uhr im Nordstadtverein- Reichelsberger Straße in Gießen. Wir veröffentlichen das Begehren! :-)
Michael Beltz
7.644
Michael Beltz aus Gießen schrieb am 10.01.2012 um 11:36 Uhr
weitere Termine?
Stefan Walther
4.659
Stefan Walther aus Linden schrieb am 10.01.2012 um 19:12 Uhr
Samstag - 10.00 bis 16.00 Uhr - bei den 3 Schwätzern im Seltersweg = Infostand der BI, und dort kann dann direkt für das Bürgerbegehren unterschrieben werden!
Martina Lennartz
6.159
Martina Lennartz aus Gießen schrieb am 31.01.2012 um 00:57 Uhr
Auch am nächsten Samstag wird es dann zum letzten Mal die Gelegenheit geben an unserem Infostand zu unterschreiben- nähe der Drei Schwätzer- oder dort eben auch Listen abzugeben. Sollte es danach noch weitere Möglichkeiten geben- erfahren Sie hier oder in der Presse davon. :-)

Herzlichen Dank an alle!
Michael Beltz
7.644
Michael Beltz aus Gießen schrieb am 12.02.2012 um 10:35 Uhr
Herr Sauter, wir machen trotzdem weiter.
Martina Lennartz
6.159
Martina Lennartz aus Gießen schrieb am 12.02.2012 um 19:01 Uhr
Wir haben nur keine Chance, wenn wir uns zurück ziehen und den Befürwortern das Feld überlassen, wozu wir nicht im mindesten motiviert sind.
Gesetze sind schon sinnvoll, nur hält sich selbst der Staat nicht dran. Und wenn man dann dagegen klagen und/oder protestieren will- braucht man leider wieder Geld.
Umkehrschluss wäre dann, wer die Kohle hat, kann sich durchsetzen. Oder sehe ich das falsch?
Stefan Walther
4.659
Stefan Walther aus Linden schrieb am 12.02.2012 um 22:32 Uhr
Ganz so schwarz/weiss würde ich das nicht bewerten Martina: da kann man (z.B. eine BI) auf Dauer auch nicht mit- oder gegenhalten, die "richtige" Kohle, die haben andere!

Aber der Bürger hat trotzdem eine Chance Herr Sauter, denn auf Dauer kann keine Regierung der Welt gegen die Bürgerinnen und Bürger Beschlüsse fassen, das schließt natürlich auch "Niederlagen" im Einzelfall mit ein, logisch. Die Chance hier im konkreten Fall "Landesgartenschau" besteht in erster Linie darin wieviele Bürgerinnen und Bürger werden bereit sein für ihre Interessen aktiv zu streiten und zu protestieren. Die rechtlichen Schritte sind absolut notwendig, völlig klar, nur das alleine wird nicht genügen, auch darüber muss man realistisch Aufklärungsarbeit betreiben, so sehe ich das zumindest, und dann wird man sehen ob die LaGa stattfinden wird oder nicht, das Ergebnis ist für mich noch völlig offen!
Martina Lennartz
6.159
Martina Lennartz aus Gießen schrieb am 14.02.2012 um 02:03 Uhr
Herr Sauter?? Wie ist Ihre Position ??
Stefan Walther
4.659
Stefan Walther aus Linden schrieb am 14.02.2012 um 20:26 Uhr
Sie sprechen hier einen für mich wichtigen Kern der Auseinandersetzung an, den evt. auch einige so noch gar nicht erkannt haben:
- haben die "Schwachen" eine Chance, erkennen sie ihre Stärke wenn sie gemeinsam handeln? Hier geht es nicht "nur" um die LaGa, hier geht es vor allem auch um die Frage "Was ist wichtiger, die Meinung des Volkes - oder die der Stellvertreter?", darauf spitzt sich die Sache im Moment zu, auch wenn einige dies abstreiten werden.
Michael Beltz
7.644
Michael Beltz aus Gießen schrieb am 15.02.2012 um 11:13 Uhr
Spendenkonto Dietmar-Jürgens-Antilaga
Konto 8975 1426
BLZ 513 500 25
Christian Momberger
11.236
Christian Momberger aus Gießen schrieb am 20.03.2012 um 00:49 Uhr
Und hier noch ein wichtiger Hinweis für alle, die an dem Thema LaGa interessiert sind:

Am Freitag den 23.03.2012 findet um 19.00 Uhr im Kerkradezimmer der Kongresshalle eine Infoveranstaltung der BI "Stoppt diese Landesgartenschau" statt. Wer also wissen möchte, wie es um Gießen wirklich steht, ist ganz herzlich zur Infoveranstaltung eingeladen.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Martina Lennartz

von:  Martina Lennartz

offline
Interessensgebiet: Gießen
Martina Lennartz
6.159
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Die Rede Merkels: Offenheit oder Heuchelei?
„Jetzt haben wir gestern Frau Merkel im Fernsehen gehört. Sie hat...
Zum internationalen Frauenkampftag am 7.3.2020 in Gießen
Unter dem Motto BASTA! Keine Gewalt an Frauen rief das 8. März...

Veröffentlicht in der Gruppe

Bürgerinitiative "Wieseckaue" - vorher BI"Stoppt diese Landesgartenschau"

Bürgerinitiative
Mitglieder: 34
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Und sie sind wieder Unsichtbar
In der Corona-Krise sprechen viele von den Helden des Alltags. Da...
Grasfrösche im Huckepack
Grasfrosch-Suche! Aufruf der HGON e.V. in der Stadt Gießen
Wenn im Frühling milde Nächte und ausreichend Regen zusammenkommen,...

Weitere Beiträge aus der Region

Magnus Schneider und Harald Kolmar (v.r.n.l.) zu Besuch bei einer ugandischen Familie, in der eine Frau mit Behinderung lebt.
„Vor Augen geführt, wie wichtig externe Hilfe für dieses Land ist“ – EIKOS e.V. und Lebenshilfe Gießen setzen sich für Menschen mit Behinderung in Uganda ein
Pohlheim/Giessen/Kampala (-). Magnus Schneider – bis 2018 Vorstand...
Arbeitsmarktzahlen von vor Beginn der Corona-Krise
Bis zu Beginn der Corona-Krise waren die Arbeitslosenzahlen gesunken....
Busumleitungen wegen Straßensperrung
Bauarbeiten in der Straße „Neustadt“ machen die Umleitung mehrerer...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.