Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Gott wohnt in der Choriner Straße 61 am Prenzlauer Berg

Ahne ist ein Mensch. Er ist da, weil er geboren wurde und noch nicht gestorben ist..
Ahne ist ein Mensch. Er ist da, weil er geboren wurde und noch nicht gestorben ist..
Gießen | Ahne, einer der wohl bekanntesten Lesebühnenautoren der Welt, liest aus seiner Reihe "Zwiegespräche mit Gott", zu der bereits drei Bücher im Verlag Voland & Quist erschienen sind. Gott wohnt in der Choriner Straße 61 am Prenzlauer Berg. Ahne, der direkt um die Ecke wohnt, unterhält sich öfter mit Gott über sinnfrei-skurrile Themen des Alltags wie die Angst vor dem GEZ-Mann oder den Nutzen von übermäßigem Schlaf als Schlankheitskur.

Die Lesung „Zwiegespräche mit Gott“ findet im Rahmen der bundesweiten Aktion "Treffpunkt Bibliothek" statt, die in diesem Jahr bereits zum vierten Mal ausgerichtet wird. Dabei handelt es sich um eine einwöchige Veranstaltungsreihe, bei der sich Bibliotheken mit zahlreichen Lesungen, Ausstellungen, Workshops und vielen anderen Events der Öffentlichkeit präsentieren.

Auf Einladung des Literarischen Zentrum Gießen (LZG) und der Universitätsbibliothek (UB) wird wie im Vorjahr die Berliner „Reformbühne Heim & Welt““ - in diesem Jahr mit Ahne - im Foyer der UB zu Gast sein.

Die Lesung beginnt um 19.30, der Eintritt ist frei.
Termin: Mittwoch, 26.10.2011
Ort: Foyer der Universitätsbibliothek, Otto-Behaghel-Str. 8

Mehr über

Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Gemeinsame Probe der Friedrich Ebert Schule und der Albert Schweitzer Schule Giessen
Schultheater durch alle Klassen
Die „23.Mittelhessischen Schultheatertage“ nehmen weiter ihren...
Der Säulenheilige fällt
Plötzlich Faschist: Otto Eger mutiert vom Gießener Wohl- zum Übeltäter
Umbenennung des Otto-Eger-Heimes wird wahrscheinlich „Besser spät...
Barfuesserkloster
Lesung ,, Zehn Millionen Kinder,, - Erziehung der Jugend im Dritten Reich
Zum Jahrestag des Attentat auf Hitler vom 20. Juli 1944 wird Pfarrer...
Das Buch "Unerwünscht" der Brüder Sadinam.
„Unerwünscht“ der Brüder Sadinam: Flüchtlingserfahrung und Asylverfahren emotional erleben
Rührung, Vorfreude, Erwartung, Enttäuschung, Bewunderung, Hoffnung,...
Foto: I. Gottschald
Wach auf und träume: Hanna Schygulla zelebriert ihr Leben
Das Wetter hätte sicher besser sein können: Bei kühlen und feuchten...
"Gelle, du bist mein Freund"
„Gelle, du bist mein Freund“ Die emotionale Reise eines...
Heidi Haas am 3. Juli in der Bücherei Biebertal
Mit Heidi Haas setzt die Bücherei Biebertal am 03. Juli ihre...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) aus Stadt und Land

von:  aus Stadt und Land

offline
Interessensgebiet: Gießen
26.713
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Das Foto zeigt die Büdinger Frauenselbsthilfe nach Krebs, die am 20. September am ersten Freiwilligentag mit 29 Frauen über 200 Herzkissen genäht hat. Diese wurden an die Kliniken in Gelnhausen und Bad Nauheim verschenkt und freudig angenommen.
Gemeinsam ist ein schwerer Weg nicht kürzer, aber er ist leichter zu gehen. Einladungen, Termine und ein Aktionstag: Herzen gegen Schmerzen in Lich.
Am Donnerstag, 13. November und Donnerstag 11. Dezember finden die...
Wie Hilfe für Obdachlose Kreise zieht - "Ein Rucksack voll Wärme"
In einem Youtube-Video geht ein junger Mann durch die Straßen und...

Weitere Beiträge aus der Region

Yipppieh! Niemals bin ich bei diesem Sch… Hessen-Lotto über eine richtige Spiel-77-Endzahl hinausgekommen. Und beim spanischen Online Lottery Department hatte ich auf Anhieb die richtige „glucksnummer“ in der „zweitens kategorie&#8
Lottogewinn! Doña Susana, eine Kreuzfahrt auf der MS „Ebola“ und 47 Runden Dom Perignon im "Chez Nous"
Tschakka! Hey, ich bin reich. Steinreich. Lotto-Millionär! Also fast....
Sprechstunde des Ausländerbeirats im Nordstadtzentrum
Am 14. November startete der Ausländerbeirat der Universitätsstadt...
Oberbürgermeisterin kocht in der DITIB-Moschee
Seit September 2014 findet in der DITIB-Moschee das sogenannte...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.