Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Onkel Link und die Werkstatt

Auf der Walz
Auf der Walz
Gießen | Es war früher und ist heute wieder im Kommen nach der Ausbildung in einigen Handwerksberufen auf die Walz zu gehen, um sich dort weitere Kenntnisse anzueignen.
Dann konnte man die Meisterprüfung ablegen und sich als selbständiger Handwerker niederzulassen.
Von 1945 bis 47 habe ich in der Werkstatt gespielt.

Auf der Walz 1
Auf der Walz 
Onkel Link in Pose
Onkel Link in Pose 
Die Werkstatt
Die Werkstatt 

Mehr über

zimmermann (4)Auf der Walz (1)
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Kommentare zum Beitrag

Ullrich Drechsel
1.732
Ullrich Drechsel aus Gießen schrieb am 12.10.2011 um 10:26 Uhr
Wo hatten denn die coolen Jungs ihr Bier her? Da ist doch gar kein Hahn im Zapfloch!
H. Peter Herold
26.820
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 12.10.2011 um 10:30 Uhr
Musst doch auch nicht. Die hatten das Faß doch schon leer gemacht und der Hahn wurde für ein neues benötigt ;-))
Ullrich Drechsel
1.732
Ullrich Drechsel aus Gießen schrieb am 12.10.2011 um 11:18 Uhr
Also waren die trinkfest ... aber nicht arbeitsscheu.
H. Peter Herold
26.820
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 13.10.2011 um 11:07 Uhr
Ich war nicht abei ;-) aber mein Onkel war keineswegs arbeitsscheu. Eher ein kreativer Mensch, der über seinen erlernten Beruf hinaus tolle Ideen hatte und diese auich umsetzte.
Ullrich Drechsel
1.732
Ullrich Drechsel aus Gießen schrieb am 13.10.2011 um 11:18 Uhr
Sowohl mein Urgroßvater, mein Großvater (ich habe leider nur noch einen davon erleben dürfen) und mein Vater waren auch solche Typen - im positiven Sinne. Bei meinem Vater habe ich sogar meinen ersten Beruf erlernt.
H. Peter Herold
26.820
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 13.10.2011 um 11:24 Uhr
Ich finde es schön wenn solch alte Bilder die Erinnerungen wachrufen. Leider vergisst man/frau uu oft woher man/frau kommt, besinnt sich nicht auf seine Wurzeln. Nur immer die Jagd nach Geld und Anerkennung. Leztere ist schön und gut, aber kann ich mich nicht auch mal selber loben, wenn ich etwas zu meiner Zufriedenheit geschafft habe?
Ullrich Drechsel
1.732
Ullrich Drechsel aus Gießen schrieb am 13.10.2011 um 11:29 Uhr
Geld und Anerkennung sind vergänglich - wer darauf fixiert ist, endet nicht selten mit Depressionen. Nur Wurzeln tragen. Da sind wir uns einig.
H. Peter Herold
26.820
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 13.10.2011 um 11:39 Uhr
Meine FRau hat das leider nicht so gesehen. Sie meinte immer ich lebe in der Vergangenheit. Bei ihr war in ihrer Jugend einiges nicht o gut gelaufen. Eventuell daher ihre Einstellung zu den Wurzeln. Ich habe immer gesagt, man soll nie vergessen woher man kommt und stolz darauf sein was man dann daraus gemacht hat.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) H. Peter Herold

von:  H. Peter Herold

online
Interessensgebiet: Gießen
H. Peter Herold
26.820
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Schmied in der Nähe der Katholischen Kirche
Friesoythe die Eisenstadt
Der Raum unter der Garage, Abstellkammer für Gartengeräte
Ein Auszug mit viel Arbeit
So ist es. Wenn man auszieht sollte man Haus und Hof ordentlich verlassen.

Weitere Beiträge aus der Region

Dr. Christine Fröhlich in ihrem Element
Erstmalig am Sonntag: Experimentalvorlesung im Liebig-Labor am 24. Juni 2018
Die beliebten öffentlichen Experimentalvorlesungen im Liebig-Museum...
„Nur aus lauter Liebe zu Dir“ mit Rike Raschke und dem Chaos-Chor Gießen in der Vitos-Kapelle
Die Liebe und andere Katastrophen sind im letzten Jahrhundert in...
Modern und auch ein wenig unangepasst: St. Thomas Morus Gemeinde feiert Kirchenpatron
St. Thomas Morus Gemeinde feiert Patrozinium am Sonntag, den 24. Juni
Er hätte dieses Jahr seinen 540. Geburtstag gefeiert, Sir Thomas...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.