Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Seniorenheime steigern Energieeffizienz

Eingangsbereich des Veronikaheims in Bühl
Eingangsbereich des Veronikaheims in Bühl
Gießen | Gießen. Zahlreiche Heizanlagen haben die Stadtwerke Gießen in den vergangenen Monaten erneuert und in Betrieb genommen – meist in Gießen und dem Umland. Noch in diesem Jahr beginnen die SWG damit, die Wärmeversorgung von zwei Seniorenheimen der Wohnstift Betriebsgesellschaft mbH mit Sitz in Bühl im Schwarzwald zu optimieren. Geschäftsführer Hubertus Seidler erklärt, warum er auf das Know-how des Energiedienstleisters aus Mittelhessen setzt: „Ich kenne die Stadtwerke durch meine frühere Tätigkeit als Geschäftsführer der Alten- und Pflegeheim Schacht GmbH in Bad Nauheim. Bei zwei ähnlichen Projekten wie den anstehenden haben sich die SWG als zuverlässiger Partner erwiesen.“ Rund 30 Prozent Heizenergie sparen die beiden Bad Nauheimer Seniorenresidenzen „Im Park“ und „Am Kaiserberg“ nach dem Umbau der Anlagen ein. „Dieses Ziel stecken wir uns auch für die beiden Alten- und Pflegeheime im Schwarzwald“, sagt Oliver Kisignaz von den Stadtwerken Gießen.

Heizanlagen mit moderner Technik
Im Veronikaheim in Bühl und im Murgtal-Wohnstift in Gernsbach kommen daher statt der alten Heizkessel bald moderne Gasbrennwert-Heizkessel zum Einsatz. „Zusammen mit einer optimierten Warmwasserbereitung und einer besseren Wärmeverteilung steigert das die Effizienz enorm“, erläutert Oliver Kisignaz. „Einen wesentlichen Beitrag zur Einsparung werden außerdem die zwei Blockheizkraftwerke (BHKW) leisten. Sie sind das Herzstück der Anlagen in beiden Häusern und decken die Grundlast bei der Wärmeversorgung.“ Nur wenn deren Wärmeleistung nicht ausreicht – etwa während der Morgenstunden in den Wintermonaten – unterstützen die Brennwert-Heizkessel.
Der Vorteil der BHKW: Immer wenn sie Wärme produzieren, erzeugen sie nach dem Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) gleichzeitig Strom. Den können die Bewohner und der Betreiber der beiden Einrichtungen in Bühl und Gernsbach zukünftig selbst nutzen. „Dadurch verringern wir unsere Heizkosten und die Ausgaben für Strom“, sagt Hubertus Seidler. Um mindestens 50 Prozent wird sich der Strombezug aus dem öffentlichen Netz reduzieren.
Zudem muss sich die Wohnstift Betriebsgesellschaft mbH nicht um den Betrieb der neuen Anlagen kümmern, sondern zahlt nur für die verbrauchte Energie. Unterhalt, Wartung, Reparaturen und die dabei anfallenden Kosten übernehmen die Stadtwerke Gießen. Hubertus Seidler überzeugt dieses Angebot: „Für uns ist das Rundum-Sorglos-Paket eine optimale Lösung und ökologisch wertvoll.“
Der Geschäftsführer der Wohnstift Betriebsgesellschaft mbH plant daher, auch in den zwei Altenpflegeheimen in Bad Herrenalb und in Haslach die Heizanlagen von den SWG modernisieren zu lassen. Denn die Investition rechnet sich für den Immobilienbesitzer, Betreiber und letztendlich für die Bewohner.

Eingangsbereich des Veronikaheims in Bühl
Eingangsbereich des... 
Aufnahme des Murgtal-Wohnstifts in Gernsbach
Aufnahme des... 

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Linienführung Buslinie 13
Es ist schon traurig, wie man hier in der Stadt Giessen mit älteren...
Umleitung für Linie 1 in Lützellinden
Ab Montag, den 7. März startet in Lützellinden der Endausbau der...
Fahrgastbefragung in den Bussen
Ab Montag, den 15. Februar startet in den Linienbussen der Stadtwerke...
Umleitungen und Unterbrechungen im Gießener Busverkehr am Faschingssonntag
Vor und nach dem Faschingsumzug am kommenden Sonntag setzen die...
Wasserwerk Queckborn öffnet für Besucher
Sauberes Trinkwasser gehört zu den kostbarsten Ressourcen der Erde....
Abkochempfehlung teilweise aufgehoben – Empfehlung gilt weiter für Wettenberg
Im Auftrag der Mittelhessischen Wasserbetriebe informieren die...
Moderne Heiztechnik - zum Energiesparen und Wohlfühlen
» Was ist die richtige, neue Heiztechnik für mich? « Ein Vortrag im HENEF von den Heizungsfachleuten Michael Mono und Dipl. Ing. Stephan Rinn
Der Vortrag findet statt am Mittwoch, 24. Februar 2016 um 19:00 Uhr...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Stadtwerke Gießen AG

von:  Stadtwerke Gießen AG

offline
Interessensgebiet: Gießen
Stadtwerke Gießen AG
2.577
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Die jungen Nachwuchsfußballer gemeinsam mit ihren Trainern und Stephanie Orlik-Stange von den Stadtwerken Gießen bei der Eröffnung des Sommer-Fußballcamps auf dem Sportplatz in Pohlheim-Garbenteich
Dribbeln, Schuss und Tor
Rasant unterwegs: Rund 50 fußballbegeisterte Mädchen und Jungs fegten...
Eine Zeitreise mit dem Bus
Am 29. Juli startet in Wettenberg das Golden-Oldies-Festival – ein...

Weitere Beiträge aus der Region

Die jungen Nachwuchsfußballer gemeinsam mit ihren Trainern und Stephanie Orlik-Stange von den Stadtwerken Gießen bei der Eröffnung des Sommer-Fußballcamps auf dem Sportplatz in Pohlheim-Garbenteich
Dribbeln, Schuss und Tor
Rasant unterwegs: Rund 50 fußballbegeisterte Mädchen und Jungs fegten...
v.l.: Georg Veh (Leitung Operation, Poppe GmbH), Felix Weber, Michel Zörb, Samuel Garten (Vorsitzender Sport GRG 1877)
Gießener Rudergesellschaft empfängt ihre erfolgreichen Nachwuchssportler
Gold für Felix Weber bei den DM U19 und Silber für Michel Zörb bei...
Am Winterapfel etwa 20 cm breit
Was sich so alles im Garten findet
Heute beim Rasenmähen entdeckt. Muss innerhalb kürzester Zeit...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.