Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Seniorenheime steigern Energieeffizienz

Eingangsbereich des Veronikaheims in Bühl
Eingangsbereich des Veronikaheims in Bühl
Gießen | Gießen. Zahlreiche Heizanlagen haben die Stadtwerke Gießen in den vergangenen Monaten erneuert und in Betrieb genommen – meist in Gießen und dem Umland. Noch in diesem Jahr beginnen die SWG damit, die Wärmeversorgung von zwei Seniorenheimen der Wohnstift Betriebsgesellschaft mbH mit Sitz in Bühl im Schwarzwald zu optimieren. Geschäftsführer Hubertus Seidler erklärt, warum er auf das Know-how des Energiedienstleisters aus Mittelhessen setzt: „Ich kenne die Stadtwerke durch meine frühere Tätigkeit als Geschäftsführer der Alten- und Pflegeheim Schacht GmbH in Bad Nauheim. Bei zwei ähnlichen Projekten wie den anstehenden haben sich die SWG als zuverlässiger Partner erwiesen.“ Rund 30 Prozent Heizenergie sparen die beiden Bad Nauheimer Seniorenresidenzen „Im Park“ und „Am Kaiserberg“ nach dem Umbau der Anlagen ein. „Dieses Ziel stecken wir uns auch für die beiden Alten- und Pflegeheime im Schwarzwald“, sagt Oliver Kisignaz von den Stadtwerken Gießen.

Heizanlagen mit moderner Technik
Im Veronikaheim in Bühl und im Murgtal-Wohnstift in Gernsbach kommen daher statt der alten Heizkessel bald moderne Gasbrennwert-Heizkessel zum Einsatz. „Zusammen mit einer optimierten Warmwasserbereitung und einer besseren Wärmeverteilung steigert das die Effizienz enorm“, erläutert Oliver Kisignaz. „Einen wesentlichen Beitrag zur Einsparung werden außerdem die zwei Blockheizkraftwerke (BHKW) leisten. Sie sind das Herzstück der Anlagen in beiden Häusern und decken die Grundlast bei der Wärmeversorgung.“ Nur wenn deren Wärmeleistung nicht ausreicht – etwa während der Morgenstunden in den Wintermonaten – unterstützen die Brennwert-Heizkessel.
Der Vorteil der BHKW: Immer wenn sie Wärme produzieren, erzeugen sie nach dem Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) gleichzeitig Strom. Den können die Bewohner und der Betreiber der beiden Einrichtungen in Bühl und Gernsbach zukünftig selbst nutzen. „Dadurch verringern wir unsere Heizkosten und die Ausgaben für Strom“, sagt Hubertus Seidler. Um mindestens 50 Prozent wird sich der Strombezug aus dem öffentlichen Netz reduzieren.
Zudem muss sich die Wohnstift Betriebsgesellschaft mbH nicht um den Betrieb der neuen Anlagen kümmern, sondern zahlt nur für die verbrauchte Energie. Unterhalt, Wartung, Reparaturen und die dabei anfallenden Kosten übernehmen die Stadtwerke Gießen. Hubertus Seidler überzeugt dieses Angebot: „Für uns ist das Rundum-Sorglos-Paket eine optimale Lösung und ökologisch wertvoll.“
Der Geschäftsführer der Wohnstift Betriebsgesellschaft mbH plant daher, auch in den zwei Altenpflegeheimen in Bad Herrenalb und in Haslach die Heizanlagen von den SWG modernisieren zu lassen. Denn die Investition rechnet sich für den Immobilienbesitzer, Betreiber und letztendlich für die Bewohner.

Eingangsbereich des Veronikaheims in Bühl
Eingangsbereich des... 
Aufnahme des Murgtal-Wohnstifts in Gernsbach
Aufnahme des... 

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln in die Vergangenheit reisen
Die Stadtwerke Gießen haben für das Golden-Oldies-Wochenende in...
Landwirte öffnen ihre Höfe
Der Kreisbauernverband Gießen/Wetzlar/Dill lädt am 15. Juni zum Tag...
In der Grünberger Kantstraße haben die Modernisierungsarbeiten für die neue Heizzentrale und den Anschluss an das Nahwärmenetz begonnen. Vertreter der beteiligten Unternehmen und der Stadt Grünberg machten sich ein Bild von der Lage vor Ort.
Moderne Heizungslösung für 33 Wohnungen
In Grünberg errichten die Stadtwerke Gießen derzeit eine Heizzentrale...
Start der Freibadsaison in Kleinlinden und Lützellinden
Gießen. In diesem Jahr startete die Saison im Freibad Ringallee so...
Drachenbootrennen im Schwimmerbecken
Während des Wassererlebnistags der Stadtwerke Gießen am kommenden...
Moderne Fahrzeuge für klimafreundlichen Stadtbusverkehr
Acht neue Gelenkbusse mit Erdgasmotor nimmt das Tochterunternehmen...
Von links: Reinhard Paul (SWG), Matthias Funk (SWG), Mirko Bregulla (2. Platz), Thomas Weber (2. Platz), Sebastian Lulay (1. Platz), Andre Paolini (2. Platz), Matthias Fink (SWG), Professor Nikolaus Zieske (THM)
Angst nehmen und Respekt bewahren
Studierende der Technischen Hochschule haben sich eingehend mit der...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Stadtwerke Gießen AG

von:  Stadtwerke Gießen AG

offline
Interessensgebiet: Gießen
Stadtwerke Gießen AG
1.872
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
SWG optimieren Wärmeversorgung für hunderte Haushalte im sächsischen Pulsen
Auch weit über die Grenzen Mittelhessens hinaus bringen die...
Umleitungsänderung für die Linien 5 und 15
Seit einigen Wochen verkehren die Linien 5 und 15 sowie die...

Weitere Beiträge aus der Region

Unter dem Motto „k.o.cktail? – Feiern :) Party :) Spaß :) - keine K.O.-Tropfen im Glas“ startet das Kreisfrauenbüro eine Info-Kampagne gegen K.O.-Tropfen.
Frauenbüro warnt vor K.O.-Tropfen. Faltblätter geben Hinweise für eine Party ohne Reue
Das Kreisfrauenbüro startet die Info-Kampagne „k.o.cktail? – Feiern...
Nur wahre Helden mit reinem Herzen werden am Ende des Live-Rollenspiels ihr Ziel erreichen. Diese Ritter sind dem Ziel offensichtlich sehr nah. Der nächste Termin ist am Samstag, 13. Dezember. Bild: Landkreis Gießen/Waldritter e.V.
Spannende Abenteuer mit Live-Rollenspiel für Helden zwischen 7 und 17 Jahren am 13. Dezember im Kinzenbacher Wald
„Wir entführen dich in eine Welt voller Ritter, Kämpferinnen und...
Aufklärungsoffensive über friedlichen Islam durch Ahmadiyya Gemeinde
Einen großen Zuspruch finden gerade 15 großflächige Plakate mit...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.