Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Kleine Ukulelen ganz groß

Gießen | Zur Halbzeit des Mittelhessischen Kultursommers gastierte das Ukulele Orchestra of Great Britain am Samstag im Astaire’s. Die Tanzschule in der Grünbergerstraße war laut den Veranstaltetern mit rund 350 Besuchern gnadenlos ausverkauft. Den acht Briten mit den hawaianischen Minigitarren eilt ein exzellenter Ruf voraus, dem die Gruppe mehr als entspricht.

Dave Suich Peter Brooke Turner, Hester Goodman, George Hinchliffe, Richie Williams, Kitty Lux, Will Grove-White an den Ukulelen und Jonty Bankes an der, zugegeben etwas größeren, „Bass-Ukulele“ (mit ebenfalls vier Saiten) unterhielten das Publikum prächtig. Der Bassist ist das neueste Mitglied der Gruppe, die sich nach einem einmaligen Auftritt in einem Pub vor 25 Jahren zusammenfand. Doch auch er ist schon seit neunzehneinhalb Jahren dabei.

Mit „Born to be wild“ wird der Abend eröffnet, „Anarchy in the UK“ von den Sex Pistols zeugt ebenfalls von dem rebellischen Geist, den die Truppe trotz feinem Zwirn umweht. Dave Suich, der stets links platziert ist und die blonden Haare bei Rocknummern gerne schüttelt, „wollte eigentlich keinesfalls einen Job, bei dem
Mehr über...
Musik (955)Konzert (795)Comedy (41)
er täglich im Anzug in einer Reihe von anderen Anzugträgern sitzen muss“. Kleine Kalauer wie diese und Umdichtungen mit Ukulele-Bezug machen den Charme der Gruppe aus, einige Mitglieder waren bereits als Komiker im Fernsehen tätig. Die Arrangements sind musikalisch brillant, egal ob als Cover von bekannten Popsongs, Blues oder klassischen Melodien. Passend dazu gibt es Lied über Plagiate, das mit David Bowies „Life on Mars“ beginnt und in vier weiteren bekannten Liedern mit ähnlicher Akkordfolge mündet, die alle gleichzeitig gesungen werden. Eigentlich bleiben die Ukuleleversionen relativ nah am Original, holen aber mit der richtigen Stimmenauswahl und den kleinen Saiteninstrumenten die Essenz aus den Stücken heraus. Sieben Studioalben, Livealben, DVDs und hunderte von Videos im Internet sprechen für den internationalen Erfolg der Gruppe.

Im zweiten Teil präsentierten sie weitere Meisterwerke von „The Good, the Bad and the Ugly“, über Kraftwerk bis hin zu Grace Jones. Für riesigen Applaus sorgt auch Gnarls Barkleys „Crazy“. Nach gut zweieinhalb Stunden Programm auf höchstem musikalischen Niveau in warmer Atmosphäre und Standing Ovations verlässt das Publikum glücklich den Saal.

 
 
 
 

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

"Last5Minutes" und "Regenbogen"-Chor verführen ihr Publikum beim ersten musikalischen Rendezvous in St. Thomas Morus
"Ein heißes Date!" - „Last5Minutes“ und „Regenbogen“-Chor verführen ihr Publikum in St. Thomas Morus
„Ich ruf Dich an!“, rief Chorleiter Arndt Roswag (Regenbogen) seiner...
Roberto Bates läuft weiter ...
„Lauf, Forest, lauf“ ist sicherlich eines der bekanntesten Filmzitate...
Wo man singt da lass Dich nieder…
…böse Menschen kennen keine Lieder. Dies dachten sich die Bewohner...
Einladung zu einer Kuba Veranstaltung
mit Lisset Gonzales von der kubanischen Botschaft. Am:...
Generalprobe
250 Kinder begeistern beim „SingBach“-Konzert
Das Konzept zu "SingBach" hat die Kirchenmusikerin Friedhilde Trüün...
37. Orgelvesper am 22. April 2018 St. Thomas Morus
Kathedralenklänge im "Dom" St. Thomas Morus - Virtuose 37. Orgelvesper zur Osterzeit mit Kantor Michael H. Poths und Sopranistin Karola Reuter
Eine durchschnittlich besuchte Orgelvesper am vergangenen Sonntag...
Hammondlive am 10.8.18 um 20 Uhr (Einlass: 19 Uhr) in St. Thomas Morus
Jazz-Arrangements für Orgel und Schlagzeug am 10.8.18 20 Uhr in St. Thomas Morus
Orgelkonzerte sind langweilig, verstaubt und trocken. Das Image...

Kommentare zum Beitrag

Ilona Kreiling
2.313
Ilona Kreiling aus Heuchelheim schrieb am 01.08.2011 um 16:13 Uhr
Ein gelungener Abend, tolle Musik und dazu englischer Humor. Wir haben viel gelacht und wieder mal einen unvergeßlichen Abend im Astaire's verbracht. Eine CD von diesem tollen Orchester steht jetzt auch im Regal :-)
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Fiona Sara Schmidt

von:  Fiona Sara Schmidt

offline
Interessensgebiet: Gießen
Fiona Sara Schmidt
762
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Keine Spur von Katerstimmung im Rauschhaus
Im Flur des „rauschhaus (3)“ in der Ludwigstraße 19 streiten sich in...
"rauschhaus (3)" öffnet seine Pforten
„Eine kindliche, freudige Erregung“ verspürt Künstler Till Korfhage...

Weitere Beiträge aus der Region

Erste Idee einer E-Bike-Route vor Ort getestet
Eine Radroute soll die nördlichen Kommunen im Gießener Land...
Eine Region macht Zukunft
Gibt es etwas Spannenderes als die Zukunft zu gestalten? Der Verein...
Rezension: Sterbegeld - Judith Winter
Inhalt : Der dritte Fall für Emilia Capelli und Mai Zhou Ein...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.