Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Christian Schäl wird Hessischer Tipp-Kick-Meister 2011

Gießen | Von 1977 bis 1991 wurden die Hessischen Tipp-Kick-Einzelmeisterschaften in jährlichem Rhythmus an wechselnden Orten ausgetragen. Nach 1991 schlief diese Tradition ein. 2010, im Jahr der Fußballweltmeisterschaft in Südafrika, griff der BSC Michelbach die Idee der Hessischen Einzelmeisterschaft neu auf und hauchte den Titelkämpfen in Aarbergen – Michelbach neues Leben ein.

Auf Anhieb schaffte man es, über 30 Teilnehmer für die Meisterschaften zu aktivieren, mit dabei Tipp Kick Cracks vom Bundesligisten Gallus Frankfurt, von TK Rheinland United, TKC Panzing, spieltrieb Ylipulli Gießen und Bergsträßer TK La Ultima. Etwas enttäuscht zeigte sich Veranstaltungschef Rene Kühnl von der Teilnehmerzahl bei der 17. Auflage der Meisterschaft. Lediglich 14 Teilnehmer konnte man in dieser Saison an der Aar verbuchen. Gerade eine Vielzahl kurzfristiger Absagen und die anstehenden Süddeutschen Meisterschaften am 11. und 12. Juni in Hanau Erlensee ließen das Teilnehmerfeld in diesem Jahr schrumpfen.

Im 14 köpfigen Teilnehmerfeld fand sich dennoch eine illustre Abordnung der Tipp-Kick-Prominenz, so traten zum Beispiel der
Mehr über...
Der Autor hat diesem Beitrag leider keine Tags (Stichwörter) zugeordnet!
amtierende hessische und deutsche Tipp Kick Meister Alexander Beck (TKC Gallus Frankfurt), der drei Malige Hessenmeister Peter Becker (TKC Gallus Frankfurt), der zweimalige Finalist Christian Schäl (spieltrieb Ylipulli Gießen) und Stephan Hanson (TK Rheinland United) zu den Titelkämpfen um den „goldenen Hessenlöwen“ an.

Der Vorrunde der Meisterschaft drückten die beiden Titelfavoriten Becker und Beck ihren Stempel auf: Alexander Beck blieb in zehn Spielen ohne Punktverlust und Peter Becker musste sich lediglich seinem Vereinskameraden in der Vorrunde mit 2:4 geschlagen geben, so dass alles auf ein spannendes vereinsinternes Finale hindeutete.
Völlig überraschende schaltete jedoch Chistian Schäl im Halbfinale zunächst Alexander Beck (3:4 / 3:3) aus, bevor er sich in einem spannendem Finale gegen Peter Becker mit einem Tor zum 3:2, wenige Sekunden vor Spielende, seinen ersten Meistertitel sicherte.

Bester Spieler aus dem Untertaunus wurde Joshua Schicker (Platz 6). Schicker schaltete bei seinem Weg zu dieser sensationellen Platzierung in einer best of three - Begegnung zunächst Vereinskollege Rene Kühnl, mit einem grandiosen 5:2 und 10:2 Sieg, aus. Anschließend erreichte er bei seiner 4:3 und 7:2 Halbfinalniederlage gegen Peter Becker zumindest einen Achtungserfolg.

Bester Jugendspieler wurde, wie schon 2010, Kevin Jenisch (BSC Michelbach). Den Lucky Loser Pokal konnte Julius Kempenisch (Pressberg) mit einem 5:0 Sieg gegen Rene Kühnl für sich entscheiden. Die Wertung der besten Amateure dominierten Leon und Norbert Baar aus Hohenstein – Holzhausen.

 
 

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) aus Stadt und Land

von:  aus Stadt und Land

offline
Interessensgebiet: Gießen
26.827
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Bei der JHV.
Breitensportler in Biebertal mit erfolgreichem Jahresrückblick
Am vergangenen Freitag Abend fand im neuen Anbau des BSV die...
Adventsleuchten in Grünberg
Hu-hu, es weihnachtet sehr, in wenigen Tagen ist es soweit und wir...

Weitere Beiträge aus der Region

Fit werden und eine gute Zeit miteinander haben: Der Spinning-Kurs mit Claudia Jesiek (Schwarze Trainingskleidung) kommt gut an.
„Es ist wie Tanzen“ - Verein ONIF veranstaltet inklusiven Spinning-Kurs im Gießener Fitnessstudio Clox
„Jetzt noch einmal richtig Gas geben“, ruft Claudia Jesiek den...
Startpunkt der Führung war das Zentrum von Grünberg, der Marktplatz.
GZ KULTTour: Fachwerkführung durch Grünberg
Was hat Grünberg eigentlich mit Martin Luther zutun? Welche Häuser...
Der Kirschlorbeer und die Rosenkäfer
Letzter Sonntag war ein schön warmer Tag und wohl ideal für solche...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.