Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Zypern - wo die Götter Urlaub machen

Blick auf den Hafen von Kyrenia/Girne
Blick auf den Hafen von Kyrenia/Girne
Gießen | Kalós oríssate - willkommen in der Heimat der Liebesgöttin Aphrodite: Zypern!

Nach Sizilien und Sardinien ist Zypern die drittgrößte Insel im Mittelmeer, geografisch schon in Asien gelegen, kulturell jedoch ganz europäisch. Die Entfernung zur Südküste der Türkei beträgt knapp 70 km, zur Nordküste Ägyptens ca. 325 km und zum griechischen Festland ca. 830 km. Die gesamte Insel hat ca. 1 Million Einwohner.

Ein Paradies mit Schattenseiten, denn seit 1974 ist die Insel geteilt. Der Norden ist türkisch, der Süden griechisch, dazwischen patroullieren an einer Demarkationslinie 1100 Soldaten der UNFICYP, der Friedenstruppen der Vereinten Nationen.

Die Vorgeschichte:
Nach Spannungen und Unruhen zwischen den Volksgruppen Zyperns wurde 1964 die United Nations Peacekeeping Force in Cyprus im Land stationiert, um eine Eskalation des Zypernkonflikts zu verhindern, was jedoch nicht gelang. 1974 wurde in einem von der griechischen Junta unterstützten Putsch der Nationalgarde Präsident Makarios gestürzt. Die nationalistisch orientierten Putschisten wollten die Angliederung an Griechenland. Die Türkei intervenierte als Folge von Pogromen und ethnischen Säuberungen und unter Berufung auf ihre Rolle als Garantie- und Schutzmacht der türkischen Inselbewohner und besetzte den Norden Zyperns.
Mehr über...
Der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen bekräftigte jedoch die territoriale Integrität und Unteilbarkeit der Republik Zypern und verlangte den sofortigen Abzug der türkischen Truppen.
Am 16. August 1974 wurde ein Waffenstillstandsabkommen geschlossen, dessen Einhaltung die Friedenstruppe der Vereinten Nationen überwacht, unter anderem durch regelmäßige Patrouillen an der Waffenstillstandslinie, die "Green Line" genannt wird.
1983 wurde im türkisch besetzten Nordteil der Insel die Türkische Republik Nordzypern ausgerufen. Der UN-Sicherheitsrat jedoch erklärt die Proklamation für völkerrechtswidrig. So ist die Türkei der einzige Staat, der die Türkische Republik Nordzypern anerkennt.

Als Tourist erfährt man im Lande selbst nur sehr wenig über diese Problematik, man sieht und spürt jedoch sehr wohl große Unterschiede zwischen Nord und Süd.

Wenn man, wie die meisten Zypern-Reisenden, auf dem Flughafen von Lárnaka ankommt und in den Norden reisen möchte, passiert man nach kurzer Zeit die scharf bewachte Demarkationslinie, ein Niemandsland mit Stacheldrahtzäunen, Wachposten, Grenzübergängen. Hier heißt es umsteigen in einen anderen Bus, denn selbst die Touristen dürfen nicht in einem südzypri(oti)schen Bus über die Grenze.

Das Handelsschiff von Kyrenia/Girne auf der Euro-Münze
Das Handelsschiff von Kyrenia/Girne auf der Euro-Münze
Der Norden Zyperns hat sehr viele beeindruckende und sehenswerte Besonderheiten, so dass eine kombinierte Reise sowohl in den Norden (Girne, Famagusta, Salamis, Hilarion) als auch in den modernen Süden (Lárnaka, Límassol, Nicosía, Agía Nápa ...) unbedingt zu empfehlen ist. Außerdem gewinnt so auch der Tourist, wenn er den Grenzübertritt erlebt, ein Bewusstsein für die Problematik der geteilten Insel.
Eigentlich tragisch!

Zypern ist kein Billig-Reiseland und will es auch bewusst nicht sein. Die Preise für Essen und Trinken sind in etwa gleich wie in deutschen Urlaubsorten an der Küste oder in den Bergen. Die Insel kann ganzjährig bereist werden. Zwischen November und April ist jedoch auch schon mal ein dicker Pulli nötig. Die günstigsten Reisemonate sind Mai/Juni und September/Oktober.

Inzwischen darf man auch mehrtägige Reisen in den Norden unternehmen (Visumspflicht). Mit dem Auto fährt man in Zypern links, ein Relikt der ehemals britischen Besatzung. Die Kennzeichen der Mietwagen sind rot mit schwarzer Schrift und beginnen alle mit Z.
Seit 1. Januar 2008 gibt es auf Zypern den Euro, so dass das Reisen auch in dieser Hinsicht sehr bequem geworden ist.

Interessante Links:

http://de.wikipedia.org/wiki/Schiff_von_Kyrenia

http://de.wikipedia.org/wiki/St._Hilarion_%28Burg%29

Blick auf den Hafen von Kyrenia/Girne
Das Handelsschiff von Kyrenia/Girne auf der Euro-Münze
Das berühmte Handelsschiff, das man bei Kyrenia/Girne fand
Original-Amphoren, die man auf dem Handelsschiff von Kyrenia/Girne fand
Festungsanlage von Kyrenia/Girne
aus dem 13. Jd. stammt die gotische Klosterruine
Im Klosterhof
Blick vom Kloster ins Gebirge
Tavli im Kafenion (ähnelt unserem Backgammon)
Agios Ilarion/St. Hilarion - eine Kreuzritterfestung in 700 m Höhe
Kreuzritterfestung Agios Ilarion/ St. Hilarion
Blick von Agios Ilarion/ St. Hilarion auf Kyrenai/Girne
Bergeweise Halwas
1001 Nacht ... sehr weibliche Glitterkostüme
Famagusta: Bedeutender Umschlagplatz im Handel zwischen Europa und der Levante
Famagusta: Früher christliche Kirche(Nikolaus-Kathedrale), heute Lala-Mustafa-Pasa-Moschee
Das Innere der heutigen Moschee im gotischen Kirchenbau
Antikes Salamis
Antikes Theater, es fasste 15.000 Zuschauer
Säule am Gymnasion
Bis zum 4. Jh. v. Chr. war Salamis das Zentrum des mächtigsten Stadtkönigreichs Zyperns
Zwischendurch auch mal an den Strand
1
Barnabas-Kloster
Eine Ikonostase
Ausschnitt Ikonostase (Ikonenwand)
Unser Hotelpool direkt am Meer
Am ausgetrockneten Salzsee von Lárnaka
Hala Sultan Hekke - Moschee (die schönste Moschee Zyperns)
Am Eingang zur Moschee
Betsaal der Moschee
Mittelalterlicher Brunnen in Agia Mapa
in der Altstadt von Agia Mapa
Agía Mápa


Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Symbolbild: das sind mittelalterliche Knochenfunde in Kempte/Allgäu
Danuvius Guggenmosi - der aufrechte Gang wurde im Allgäu erfunden
Seit gestern wird in nahezu allen Medien darüber berichtet: In...
Alle Hotels waren erstaunlich sauber und Gast freundlich.
Dauerwerbefahrt oder tatsächlich Studienreise mit Erholungsfaktor im Winter
Zufälle gibt es, da holt man die Post rein und aus irgendeinem Grund...
Bunte Götter im Liebighaus Frankfurt
Die Ausstellung Bunte Götter – Golden Edition ist bis 30. August 2020...

Kommentare zum Beitrag

Dr. Manfred Klein
1.398
Dr. Manfred Klein aus Gießen schrieb am 04.06.2011 um 07:42 Uhr
Ich habe bis jetzt noch keinen Urlauber gefunden, der sich über seinen CY-Aufenthalt gefreut hat.

Leider, denn von dort stammt auch der Gründer der philosophischen Schule der Stoa Zenon von Kition (ca. 333-264 v. Chr.).
Astrid Patzak-Schmidt
3.417
Astrid Patzak-Schmidt aus Gießen schrieb am 04.06.2011 um 07:55 Uhr
Wie meinen Sie das?
Hat den Ihnen bekannten Urlaubern das Land nicht gefallen? Welche Art Urlaub haben die dort gemacht? Was haben sie erwartet, was hat sie enttäuscht?
Ich persönlich würde jederzeit nochmal nach Zypern fahren, weil mich die kulturellen Stätten und die Geschichte sehr faszinieren. Man muss halt auch mit offenen Augen und mit ein wenig Vorbereitung in ein fremdes Land reisen - das gilt nicht nur für Zypern!
Dr. Manfred Klein
1.398
Dr. Manfred Klein aus Gießen schrieb am 04.06.2011 um 08:27 Uhr
Keine Ahnung, jdenfalls haben sie kein gutes Haar drangelassen. Ich kann also SELBST nichts weiter zu diesem Reiseziel sagen. Bis jetzt war ich nur in Hellas aber das ist wirklich traumhaft und um die Ecke kommt Odysseus und sucht nach seiner Heimat (ich hatte als Urlaubslektüre Ilias und die Odyssee dabei)...
Astrid Patzak-Schmidt
3.417
Astrid Patzak-Schmidt aus Gießen schrieb am 04.06.2011 um 08:42 Uhr
Andra moi ennepe, mousa... Homers Original war Pflichtlektüre in der Schule! Ohje, wie haben wir das bloß geschafft?
Ich kann mir tatsächlich vorstellen, dass Badeurlaub auf Zypern vielleicht etwas langweilig und nicht sonderlich luxuriös ist. Aber diese Insel fordert geradezu zur Rundreise auf. Sie bietet so viele Sehenswürdigkeiten und Schönheit!
Ich war die Hälfte der Rundreise im Norden (siehe Fotos) und dann einige Tage im Süden. Gelangweilt habe ich mich nie. Man kann von einem Hotel aus jeweils den Teil der Insel bereisen, wo man sich gerade befindet.
Die Demarkationslinie jedoch hat mich sehr beeindruckt und ich musste mit Schrecken feststellen, dass ich mir diese Teilung Zyperns, die auch bisher nur von der Türkei selbst anerkannt wird, nicht so gravierend vorgestellt hätte bzw. sie im Bewusstsein hatte.
Vor allem darauf möchte ich mit meinem Artikel über Zypern hinweisen.
Christian Momberger
11.227
Christian Momberger aus Gießen schrieb am 04.06.2011 um 08:45 Uhr
In sehr interessanter Bericht. Gut geschrieben!
Als Ergänzung dazu: Interessant finde ich, dass Zypern derzeit von den Kommunisten (AKEL) regiert wird, was ja für einen Staat in der EU schon ungewöhnlich ist (vgl: http://de.wikipedia.org/wiki/Dimitris_Christofias und http://de.wikipedia.org/wiki/Repr%C3%A4sentantenhaus_%28Zypern%29).
Ingrid Wittich
20.827
Ingrid Wittich aus Mücke schrieb am 04.06.2011 um 18:09 Uhr
Ein sehr guter und interessanter Bericht. Danke! Wer "nur" Badeurlaub machen will, sollte auf andere Inseln ausweichen.
Dr. Manfred Klein
1.398
Dr. Manfred Klein aus Gießen schrieb am 04.06.2011 um 22:14 Uhr
@Christine das hörte sich aber damals nicht so an ;-)
Dr. Manfred Klein
1.398
Dr. Manfred Klein aus Gießen schrieb am 05.06.2011 um 08:34 Uhr
Na dann will ich deinem Alzh. mal auf die Sprünge helfen ;-): du hattest erzählt, dass das Ganze schön und gut ist, aber für Rollstuhlfahrer keinesfalls empfehlenswert sei. Du konntest demnach auch nicht viel unternehmen und sehen, so deine Stellungnahme damals.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Astrid Patzak-Schmidt

von:  Astrid Patzak-Schmidt

offline
Interessensgebiet: Gießen
Astrid Patzak-Schmidt
3.417
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Sieht ähnlich aus - und ist doch so anders!
Kanaldeckel - eine kleine Wissenschaft für sich
Weshalb werden Schachtdeckel eigentlich RUND gefertigt? Darauf gibt...

Veröffentlicht in der Gruppe

Geschichte und Geschichten

Geschichte und Geschichten
Mitglieder: 23
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Coco in Not- Frauchen verzweifelt!
Coco ist drei Jahre alt. Sie hatte bisher ein schönes Katzenleben....
Kleiner Mr. Perfect!
Milo ist ein kleiner Schatz auf vier flinken Füßchen! Es gibt nichts...

Weitere Beiträge aus der Region

Mahnmal KZ Kemna in Wuppertal
Für die Freigabe der NSU-Akten durch die hessische Landesregierung
Am vergangenen Montag wurden durch die Initiatoren einer...
Für den Trecker kein Problem
Erst Schnee, dann See ...
Von Hochwasser kann noch nicht die Rede sein, aber sobald es mal ein...
Das Programm des neuen Beratungsangebotes an der Käthe-Kollwitz-Schule im 1. Halbjahr.
Bürgertisch Nordtalk in Der Thomasgemeinde diskutierte über Beratungsangebote und Buslinien
Nach längerer Abstinenz freuten sich der Nordstadtverein Gießen,...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.