Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Öffentlicher Druck wirkt: Fraport zieht Strafantrag gegen Flughafenausbau-Gegnerin zurück

Gießen | Am Dienstag fand vor dem Amtsgericht Rüsselsheim ein Prozess gegen die Flughafenausbaugegnerin Franziska statt, der nach Baumbesetzungen im inzwischen zerstörten Kelsterbacher Wald im Frühjahr 2009 dreifacher Hausfriedensbruch vorgeworfen wurde. Das Verfahren wurde im Verhandlungsverlauf eingestellt, nachdem der Betreiber des Frankfurter Flughafens, Fraport AG, die Strafanzeigen zurückzog.

Die Aktionen, die Franziska zur Last gelegt wurden, fanden im Rahmen des Protestes gegen den Bau der Landebahn Nordwest und konkret anlässlich der damit zusammenhängenden Rodung von 250 ha Wald im Frühjahr 2009 statt. „Ich lebte damals dort im Widerstandsdorf. Als dann im Frühjahr 2009 die Rodungsarbeiten begannen, fand ich: Wir können doch nicht ohne Widerstand zulassen, dass der Flughafen immer weiter ausgebaut wird. Es grenzte meiner Meinung nach an Wahnsinn, zusätzliche Flugbewegungen zu ermöglichen, obwohl die katastrophalen Auswirkungen des Klimawandels weltweit längst bekannt sind und gleichzeitig der zunehmende Fluglärm für die Anwohner_innen immer belastender wird“, so Franziska.

Noch vor der Einlassung zur
Mehr über...
Sache wurde Horst Amman, der zuständige Leiter des Flughafenausbaus in den Saal gerufen. Er gab bekannt, die Fraport AG würde ihre Strafanträge zurückziehen. Diese Zurücknahme bliebe aber auf den Einzelfall beschränkt und es solle kein Präzedenzfall geschaffen werden. Daraufhin stellte das Gericht das Verfahren nach § 206a ein, da Hausfriedensbruch nur auf Antrag verfolgt werden darf.

Dem vorausgegangen waren offensichtlich Gespräche zwischen dem Gericht und Herrn Amman in den Sitzungspausen sowie mehrere Telefonate mit Entscheidungsträger_innen der Fraport. Zuvor hatten mehrere Menschen außerhalb des Saales bei als Zeug_innen geladenen Angestellten der Fraport AG kritisch nachgefragt, weshalb denn überhaupt noch verhandelt werde. Es läge doch bereits seit April 2010 ein öffentliches Schreiben der Fraport AG an den Kreistag des Landkreises Groß-Gerau vor, in dem die Fraport AG erklärte, die Verfahren würden nur noch aufgrund eines öffentlichen Interesses, das die Staatsanwaltschaft sehe, verfolgt.

Der genannten Brief war unter anderem von Thomas Vitzthum, Fraport-Prokurist, unterzeichnet worden. Dieser hatte auch die Strafträge gegen Franziska unterzeichnet. „In der Zurücknahme der Strafanträge ist kein freundliches Entgegenkommen der Fraport zu sehen, sondern diese ist auf politischen Druck hin geschehen.“, so ein Unterstützer, „Der Konzern befand sich in Erklärungsnot, als nun bekannt wurde, dass die Fraport immer noch Ausbaugegner_innen verfolgen lässt, obwohl nach außen propagiert wurde die Flughafenbetreiber-AG hätte damit längst nichts mehr zu tun.“
http://www.giessener-zeitung.de/giessen/beitrag/50459/qrobin-woodq-kritisiert-die-strafverfahren-als-versuch-gewaltfreie-aktionen-zivilen-widerstands-zu-kriminaliseren/
vollständige PM:http://dl.dropbox.com/u/2655121/Selbstschutz/Prozesse_und_Vorwuerfe/gegen_mich/2009-01_-_Kelsterbach/Strafprozess/Oeffentlichkeitsarbeit/Pressemitteilungen/2011-05-11_-_PM_-_Ruesselsheim_Verfahren_eingestellt.pdf
ROBIN WOOD Monika Lege

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Der Fuchs im Fadenkreuz: Er steht bei der Jägerschaft hoch im Kurs – als Opfer. In der Jagdsaison 2010/2011 wurden bundesweit 519.368 Exemplare durch die Waidmannszunft exekutiert.
Massentötung von Füchsen abgeblasen: Jäger machen nach bundesweiten Protesten einen Rückzieher
Da hatten die wackeren Nimrods die Rechnung ganz offensichtlich ohne...
Ein Hinweisschild - laut Gießener Gerichten kein Hinweis auf fehlende Fahrkarte!
Keine Strafen für Schwarzfahren! Betroffene fordern Freisprüche und Nulltarif im öffentlichen Nahverkehr! Gerichtsprozesse in Gießen am 3. und 5. März
Fahrpreise halten Menschen davon ab, den öffentlichen Verkehr zu...
Non merci, Storck !
merci - Nein, danke!
Wie die meisten wissen, hat die Süßwarenfirma Storck Mitte der...
Weihnachtsstimmung am Flughafen Frankfurt ( Bild: Fraport )
„Airlebnis-Tag“ Winterzauber – Weihnachtliches Programm am Flughafen Frankfurt - 14. Dezember 2014 -
FRAPORT, 8. Dezember 2014 127/2014 Weihnachtliche Aktionen zum...
ESA-Astronaut Ulf Merbold - hier bei TV-Aufzeichnung eines regionalen Sender
Besucheransturm beim Airlebnis-Tag „Schwerelos“ – Eine Reise vom Flughafen Frankfurt ins Universum
Frankfurt - Flughafen, 24.11.2014 Ausgabe 121/2014 Begeisterte...
So schön hat der Baum noch nie geglitzert: Engel mit Eis-Skulptur
„Airlebnis-Tag“ Winterzauber – weihnachtliches Flughafen-Programm zum dritten Advent
FRAPORT, 15.12.2014 FRA/HK Ausgabe 131/2014 Weihnachtliche...
BigCityBeats interpretiert ein völlig neues Gefühl des Airport-Clubbing Das Dorian Gray 2.0 für eine Nacht
Über den BigCityBeats WORLD CLUB DOME: Der BigCityBeats WORLD CLUB...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Antje Amstein

von:  Antje Amstein

offline
Interessensgebiet: Gießen
Antje Amstein
5.891
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Kunstausstellung im Foyer des DGB Hauses - Lukas Schindel präsentiert "Bilder im Kopf" noch bis zum 21. März 2015
Durch seine Tätigkeit im sozialen Bereich im Jahr 2012 wurde er...
Hapag-Lloyd will vorerst am verantwortungslosen Geschäft mit Atomtransporten festhalten
Hapag-Lloyd will vorerst nicht aus dem Atomtransporte-Geschäft...

Veröffentlicht in der Gruppe

ROBIN WOOD- Aktiv für die Umwelt

ROBIN WOOD- Aktiv für die Umwelt
Mitglieder: 7
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Heinke von Löw (†) starb im Alter von 93 Jahren und hinterlässt ein denkwürdiges Lebenswerk (Collage: Facebook Max Bryan)
Wunderschön: Ehemaliger Obdachloser setzt Hauswirtin ein Denkmal
Max Bryan schreibt ergreifenden Nachruf für verstorbene Heinke von...
Veranstaltungs-Arena im Landschaftsschutzgebiet?
Will die Stadt in Zusammenarbeit mit dem »Förderverein...

Weitere Beiträge aus der Region

Vorstand des Mittelhessen e.V. mit RMG-Geschäftsführer Jens Ihle (2. von rechts) sowie dem alten und neuen Vorsitzenden Dr. Lars Witteck (ganz rechts).
Scheidender Regierungspräsident bleibt Vorsitzender des Vereins Mittelhessen
Hauptversammlung beim Mittelhessen e.V.: Mitglieder bestätigen...
Seine Welt steht meistens Kopf: Toni Eichhorn serviert in Ailertchen Fläche an Fläche mit seinem “alten Herrn“ Formationskunstflug vom Feinsten.
Die schönste Nebensache der Welt: Rasante Kapriolen am Himmel über Ailertchen - Drei Tage Flugsport und Geselligkeit
Mit einem Tag der offenen Tür mögen sich die Westerwälder Luftikusse...
Vorstand der "friends of the Keller Theatre e.V." /Bild: Lothar Silbe
the Keller Theatre spielt 4 weitere Aufführungen von "Someone who´ll watch over me"
Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung des Vereins "friends of...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.