Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Stuttgart 21- 3:30 Uhr ALARM Polizei setzt Pfefferspray gegen friedliche Parkschützer ein

von Antje Amsteinam 08.02.20111973 mal gelesen2 Kommentare
friedliche Sitzblockade
friedliche Sitzblockade
Gießen | Die Bahn hat gestern in der Pressekonferenz die Verpflanzung von 16 Bäumen ab, Dienstag, 8.2.2011, angekündigt.
In der Nacht zum Dienstag stand Stuttgart ab 03:30 Uhr morgens ein neuer Großeinsatz bevor.
Statt für den umstrittenen Bau des neuen Bahnhofs Bäume zu fällen, werden jetzt die ersten umgesetzt. Unklar ist, ob derart große und alte Bäume umpflanzbar sind. Die Parkschützer lehnen die Verpflanzung ab, weil die Bäumen eine wichtige Funktion als Abgasfilter an einer vielbefahrenen Kreuzung haben. Die einen sprechen von umpflanzen, die anderen von herrausreißen. So oder so ist es eine provokation, für den Kopfbahnhof ist das fällen oder umpflanzen nicht nötig. Es werden Fakten geschaffen, gegen den Kopfbahnhof. Die Firma "Zöller Arbor" die mit der "Umpflanzaktion" beauftragt ist versichert "mit uns sind Sie auf der sicheren Seite: Bei Nichtanwachsen eines oder mehrerer Bäume während der Pflegezeit bieten wir verschiedene Möglichkeiten der Gewährleistung, die im Einzelfall vereinbart werden können." Die ausgegrabenen Bäume werden nun zum Cannstatter Wasen gebracht und dort beim Campingplatz wieder eingepflanzt.
Mehr über...
Diese Bäume werden das wohl mit ziemlicher Sicherheit nicht überleben. Dies sagten einige Landschaftsgärtner. Bäume müssen über Jahre darauf vorbereitet werden, Wurzeln gekappt und beschnitten werden, damit Feinwurzeln nahe am Stamm austreiben können. Diese versorgen den Baum mit Wasser. Stuttgart sollte sich schämen, dass man die Nacht nutzt um die Bürger ihrer Bäume zu berauben!
Im Vorfeld wurde bekannt, dass die Polizei, den Einsatz von Wasserwerfern zumindest als Option offenhalten will. Geleitet wird der Einsatz vom Vizepolizeipräsidenten Norbert Walz, dessen Chef Siegfried Stumpf noch im Urlaub weilt. In den frühen Morgenstunden befanden sich etwa 1000 Demonstranten vor dem Gebäude. Etwa 100 haben versucht, die Zufahrt von drei Spezialmaschinen zu verhindern. Handgreiflichkeiten hatte es auch beim Aufbau von den Absperrgittern gegeben. Die Polizei machte den Weg frei und setzte dabei auch Schlagstöcke und Reizgas ein. Beim Ausgraben der Bäume versuchten, Demonstranten die Absperrgitter umzuwerfen. Einige Parkschützer haben sich auch unter dem Lkw angekettet! Die Polizei provozierte mit Aussagen " Die Bäume werden gefällt"! Ein Polizeisprecher sprach von „aktivem Widerstand“. Mehrere hundert Polizeibeamte waren im Laufe der Nacht im Einsatz.
Der Polizeieinsatz und die Verpflanzung der Bäume waren auch am Montagabend auf der Montagsdemonstration vor dem Hauptbahnhof thematisiert worden. Es kamen mehrere Tausend Menschen. Die Grünen-Politikerin Irmela Neipp-Gereke sagte," sie befürchte, dass einige Bäume die Aktion nicht überstehen könnten. Es sei für sie nicht nachvollziehbar, dass weitere Fakten geschaffen würden". Bei der Mahnwache vor dem Nordausgang des Bahnhofs hieß es, dass zahlreiche Demonstranten in der Nacht zum Dienstag kommen wollten, um die Arbeiten zu blockieren.

Da die Baumverpflanzung der ersten Bäume leider nicht verhindert werden konnte, wird der Protest gegen dass Milliardengrab S21 nicht verstummen. Oben Bleiben!

Quelle: Parkschützer

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

International Plant Appreciation Day – 13. April Ehrentag der Pflanze
Sie dient als Nahrungsmittel, zur Herstellung von Kleidung, dient ...
Geförderte Bäume werden ab sofort kontrolliert
Vor rund zwei Jahren rief die Stadt Gießen die Baumfördersatzung ins...
"Guckuck, wo bin ich?"
Mein Traumbaum, der Trompetenbaum, ein Hummel- und...
Der Frühling kommt auch noch einmal zu ihm...
Alter Baum erlebt den Frühling
Bitte um Hilfe bei Baumbestimmung , Danke
Wer kann den Baum bestimmen ? ca.6mhoch, trägt Früchte wie Haselnüsse
Theodor-Litt-Schule: Wir pflanzen Bäume
In der letzten Märzwoche 2019 pflanzte die 13er Klasse der...

Kommentare zum Beitrag

H. Peter Herold
28.097
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 08.02.2011 um 13:50 Uhr
http://de.wiktionary.org/wiki/Wer_Wind_s%C3%A4t,_wird_Sturm_ernten sprich wer wie die Politiker in Stuttgart gegen den Willen der Menschen etwas durchdrückt, muss sich nicht wundern über das was dabei herauskommt.
Christian Momberger
11.205
Christian Momberger aus Gießen schrieb am 19.02.2011 um 23:59 Uhr
Sehr gut Herr Herold. Es darf echt nicht wahr sein, was hier so abgeht. Danke für den Bericht Frau Amstein.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Antje Amstein

von:  Antje Amstein

offline
Interessensgebiet: Gießen
Antje Amstein
6.024
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
#autofrei – Mit Riesenwürfeln gegen die Verkehrsflut
Mit zehn Riesenwürfeln mit der Aufschrift #autofrei demonstrieren...
„Wir lassen uns nicht verkohlen!“
Rund 650 Klimaschützer*innen demonstrieren in Stade gegen das vom...

Weitere Beiträge aus der Region

Stand des Heimatmuseums mit Rödgen-Quiz
Dorffest „Rund um die Kirche“
Nach einem ganz besonderen Gottesdienst in der evangelischen Kirche...
Ins Goldenstedter Moor zur Spätsommerzeit
Nach einigen nassen Tagen war schöneres Wetter angesagt. Höchste Zeit...
FC Gießen: Entsetzen im Waldstadion !!
Entsetzt mussten 2200 Zuschauer mitansehen wie der FC Gießen auf dem...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.