Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Zu Beginn zu wenig Aufwand betrieben: Lich unterliegt in Karlsruhe

Gießen | Es war eines der bislang wenigen Auswärtsspiele, in denen LTi Lich im Laufe dieser Pro-A-Saison die Doppellizenzspieler Johannes Lischka und Jannik Freese sowie zwei Amerikaner zur Verfügung standen. Ebenfalls eine Rarität: Die Licher haben das Reboundduell nicht verloren, sondern konnten mit den Gastgebern aus Karlsruhe mithalten, beide Mannschaften sammelten 44 Rebounds ein. LTi Lich hatte sogar im gesamten Spielverlauf sechs Würfe mehr zur Verfügung als der Gegner. Warum hat das Licher Team um Trainer Alexander Biller dann eigentlich mit 72:92 verloren?

Die Antwort: Obwohl die Bierstädter in ihrer aktuell wohl bestmöglichen Besetzung angetreten sind, liefen in der Offensive die Fäden nicht zusammen. Was wiederum auf die Trainingssituation zurückzuführen ist: Wieder einmal stand ein Team auf dem Parkett, was in dieser Zusammenstellung kein einziges Mal zusammen trainieren konnte, über keinerlei eingespielte Offensivsysteme verfügt. Dementsprechend fiel dann auch die Wurfquote aus: Knappe 37 Prozent aus der Nahdistanz, 36 Prozent aus der Mitteldistanz, fünf von 20 Dreierversuchen landeten im Korb, was insgesamt bedeutet: LTi Lich brachte beim Auswärtsspiel in Karlsruhe lediglich ein Drittel seiner Wurfversuche in der Reuse unter.

Mehr über...
Pro A (14)LTi Lich (23)Basketball (1540)
Die Gastgeber aus Karlsruhe spielten ohne den verletzten Ex-Gießener Rouven Roessler, profitierten aber von der Tatsache, dass sie ein eingespieltes Team sind und kamen auf eine Trefferquote von knapp 52
Prozent. "Wir sind nach einer schlechten ersten Halbzeit zu lange hinterher gelaufen, der Aufwand, den wir in der zweiten Halbzeit betreiben mussten, war viel zu groß, der Ball lief nicht. Es ist sehr bedauerlich, dass wir nicht schon in der ersten Halbzeit den nötigen Aufwand geliefert haben", drückte sich Lichs Coach Alexander Biller aus.

Die positiven Aspekte dieser Begegnung waren 28 Punkte von Johannes Lischka, 16 Rebounds von Jannik Freese, davon hatte Freese acht Abpraller am offensiven Brett eingeheimst. Neuzugang Theo Tarver zeigte mit 13 Punkten und sechs Rebounds eine ordentliche Leistung. Doch sowohl Johannes Lischka als auch Jannik Freese hatten insbesondere aus der Nahdistanz Schwierigkeiten: Freese traf drei seiner zehn Würfe, Lischka vier seiner elf Versuche. Einen rabenschwarzen Tag erwischte auch der amerikanische Guard Mark Reed, dem nur zwei seiner insgesamt elf Wurfversuche gelangen, nur ein Dreier fand sein Ziel, Reeds restliche sechs Versuche landeten dagegen nicht im Korb. In dieser Hinsicht hatten auf Seiten der BG Karlsruhe vor allem Nigel Moore (vier von sechs Dreier verwandelt) und Al Elliott (drei seiner vier Versuche Dreipunktwürfe eingenetzt) ein sicheres Händchen, auch ein mit spielentscheidender Faktor.

Dabei waren die Gäste aus Lich eigentlich sehr stark ins Spiel gestartet, lagen nach acht Minuten nach einem verwandelten Dreier von Johannes Lischka mit 18:11 vorne. Nach einer Auszeit verkürzte Karlsruhe bis zum Viertelende auf 19:20 und entschied das zweite Viertel mit 30:11 für sich. "In der zweiten Halbzeit waren wir immer auf neun oder zehn Punkte Abstand dran, teilweise gab es dann aber Angriffe, wo wir selbst im dritten Versuch keine Punkte gemacht haben. Am Ende sind wir dann eingebrochen", meinte Biller.

Das dritte Viertel konnte Lich noch mit 27:21 für sich entscheiden, als im Schlussviertel die Hoffnungen auf den Auswärtssieg schwanden, ließ auch die Intensität nach. "Eigentlich war es ein Zehn-Punkte-Spiel", so Biller.

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Charlotte Kohl (Bender Baskets Grünberg) erhielt ein Stipendium für die renommierte Mississippi State Universitym
Charlotte Kohl erhält Basketball-Stipendium an der Mississippi State University - "Talentschmiede" Basketballinternat Grünberg
Mit Charlotte Kohl erhält eine weitere Schülerin des Grünberger...
Gregor Gümbel vertritt mit seinem Team „Schiwidu“ Hessen die Licher Farben und ist einer der Favoriten im U18 Wettbewerb.
Hochkarätig besetztes 3x3-Turnier in Lich - Qualifikationsturnier für Deutsche Meisterschaften am 01.+02. August in der DBS
Drei gegen Drei. Auf einen Korb. Sechs Spieler*Innen und ein/e...
Linden Basketball
„Linden Basketball“ erweitert das Sportangebot beim TV 1892 Mit...
"Greenhill Hessengirls" aus Grünberg - Siegerinnen bei der WU18
Fette Beats und rasante Spiele beim 3X3 in Lich
Das Qualifikationsturnier für die Deutsche Meisterschaft im 3X3 war...
Der ehemalige Gießener und langjährige Bundestrainer Kay Blümel wurde in Frankfurt mit dem "Friedrich-Prinz-Preis" ausgezeichnet
Kay Blümel mit dem "Friedrich-Prinz-Preis" ausgezeichnet
Zu Ehren des verstorbenen langjährigen Landestrainers Friedrich...
Cheftrainer René Spandauw mit den "Horvath-Zwillinge" Nina und Cora aus Österreich
Zwillinge Cora und Nina Horvath kommen aus Österreich an das Basketball Internat (BI) nach Grünberg.
Die beiden Talente spielten bisher bei den Oberwarter "Gunners" in...
Vorige Saison noch Gegnerinnen: Megan Mullings (links, für Göttingen) und Marie Bertholdt. Demnächst spielen beide für den BC Pharmaserv Marburg. Foto: Christoph Luchs/Cogneus
Aus Göttingen zum BC Marburg
Der BC Pharmaserv Marburg hat eine weitere Spielerin für die...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Redaktion GZ

von:  Redaktion GZ

offline
Interessensgebiet: Gießen
Redaktion GZ
12.222
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Das GZ Christkind sorgte auch in diesem Jahr wieder für leuchtende Augen.
Frohe Weihnachten!
Das Team der GIEßENER ZEITUNG wünscht allen Lesern, Bürgerreportern...
Auch im vergangenen Jahr war die GIEßENER ZEITUNG mit dabei.
Lecker und Handgemacht: Die GIEßENER ZEITUNG beim Existenzgründertag in Gießen
Auch die GIEßENER­ ZEITUNG wird beim Existenzgründertag am 23....

Weitere Beiträge aus der Region

+++ORIGINAL SIGNIERTES BORUSSIA VFL 1900 MÖNCHENGLADBACH TRIKOT ZU VERSTEIGERN +++
+++ORIGINAL BORUSSIA VFL 1900 MÖNCHENGLADBACH TRIKOT ZU...
Ehl-i keyf – Neues Geschäft mit orientalischen Spezialitäten in Gießener Walltorstraße 2 eröffnet
Täglich frisch gemahlener Mokka, frisch geröstete Nüsse, Gewürze und...
Foto: Marcus Machens
Die Kälte im November hat er nicht überlebt
Ein Obdachloser starb am 20.11. Vielleicht haben hier Leser den Mann...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.