Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

BI ProTreppenensemble macht weiter III

Das Treppenensemble um 1900
Das Treppenensemble um 1900
Gießen | Es folgt eine Gegenüberstellung dessen, was der selbsternannte "Modernisierer" Rausch durchzusetzen versucht und dem, was die BI gemeinsam mit Denkmalschutz und der immer weiter wachsenden Zahl von UnterstützerInnen verlangt. (Bitte bei den Bildern mehr auf den Informationsgehalt als auf Fotoqualität achten. Wie wir von der BI notgedrungen auch.)



Rettet Alt-Gießens Reste!

Sammlung von Unterschriften geht weiter.
3,5 Tausend liegen vor!

BI Pro Erhaltung des denkmalgeschützten Gießener Bahnhofskomplexes, speziell des Treppenensembles 15.01.2011



Hintergrund

Für Variante I – Restaurierung des Treppenensembles mit Rekonstruktion der Brückenschenke :
ª stimmte Mai 2010 eine deutliche Mehrheit bei der städtischen Befragung zu vier Varianten
ª sind die Obere und Untere Denkmalbehörde sowie der Denkmalbeirat. Sie fordern die Restaurierung der Treppe bei Erhaltung des Serpentinehügels. Sie empfehlen die Rekonstruktion des in den sechziger Jahren abgerissenen kleinen Vorbaus, der damaligen Brückenschenke. Auch aus funktionalen Gründen wäre das wünschenswert, würde es doch möglich machen, die Steigung des jetzigen Weges auf 30; 40 Metern wieder um 2 Grad zu senken.
ª sprechen geringere Kosten im Millionenbereich!
Aber Baudezernent Rausch will weiter „modernisieren“. Kostspielig und hässlich wie am Marktplatz!


Zu den Bildern
1. Das Treppenensemble um 1900
2. Die historische Treppe und die Brückenschenke entstehen neu /30.03.10, Allg.
3. 826, 531, 200, 200 Stimmen für d. Varianten I - IV /10.04.10, Allg.
4. Variante I mit rekonstruiertem Vorbau
5. Variante I frontal
6. Der Hügel soll von links nach rechts
7. Rausch mit Plan und Räumbagger und viel Spaß an der Freude
8. Was Gießens Baudezernent so unter "funktional" versteht: Vorn, der Bhfs.-Vorplatz als Flaniermeile für Reisende. - Im Hintergrund, der Hügel nach Umschaufelung: gleich Variante 3b
9. Dazu der Vorbau, hoch u. breit wie die chinesische Mauer
10. Die Rauschrutsche. War offizieller Planungsvorschlag.
Wurde verhindert durch Bürgerwillen und Denkmalschutz.
11. Nachsinnen über Alt-Gießen. Was bleibt?
12 Erbaut 1893. Schönheit spricht für sich

Das Treppenensemble um 1900
Die historische Treppe und die Brückenschenke entstehen neu  /30.03.10, Allg.
826, 531, 200, 200 Stimmen für díe Varianten I bis IV  /10.04. 10,  /Allg.
Variante I mit rekonstruiertem Vorbau
Variante I frontal
Der Hügel soll von links nach rechts
Rausch mit Plan und Räumbagger und viel Spaß an der  Freude
Was  Gießens Baudezernent so unter  "funktional" versteht: Vorn, der Bhfs.-Vorplatz als Flaniermeile für Reisende. - Im Hintergrund, der Hügel nach  Umschaufelung. Gleich Variante 3b
Dazu der Vorbau, hoch u. breit wie die chinesische  Mauer
Die Rauschrutsche. War offizieller Planungsvorschlag. Wurde verhindert durch Bürgerwillen und Denkmalschutz
Nachsinnen über Alt-Gießen. Was bleibt?
Erbaut 1893. Schönheit spricht für sich

Kommentare zum Beitrag

Antje Amstein
6.024
Antje Amstein aus Gießen schrieb am 25.01.2011 um 23:54 Uhr
Es sollte ein Volksentscheid her! Wir wollen keine neue Treppe, wir wollen die jetzige restauriert bekommen mehr nicht!
Herr Rausch verschwendet das Geld, dass für andere dringende Projekte in Gießen fehlt!
Bernhard Kröger
377
Bernhard Kröger aus Gießen schrieb am 26.01.2011 um 00:42 Uhr
Hallo, Antje, gerade habe ich mir noch mal den prima Augustbeitrag von Werner Hahn angesehen. Meine Antwort möchte ich hier wiederholen: Lieber Werner Hahn, nachträglich herzlichen Dank für deinen prima Bericht. Inzwischen rutschte Baumeister Rausch von Rang 5 auf Platz 61 der CDU-Wahlkandidatenliste. Und Gießens riesiges Schuldenloch rückt mmer mehr in den Blick. Liebe Antje, die Hoffnun stirbt zuletzt für die, die kämpfen. Herzlich, BK
Stefan Walther
4.899
Stefan Walther aus Linden schrieb am 26.01.2011 um 07:11 Uhr
Hallo Bernhard, die Hoffnung stirbt NIE :-)
weiterhin viel Erfolg, wir sehen uns!
Christian Momberger
11.295
Christian Momberger aus Gießen schrieb am 27.01.2011 um 21:50 Uhr
Danke für den interessanten und detailreichen Bericht. Meine Unterschrift zum Erhalt der Treppe hat die BI ja bereits.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Bernhard Kröger

von:  Bernhard Kröger

offline
Interessensgebiet: Gießen
Bernhard Kröger
377
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Laga: 1.000 Pfosten und noch ein Vollpfosten fürs Rathaus
BALD GEHT'S LOS! BLOCKUPY IN FfM. GROSSDEMO GENEHMIGT!

Veröffentlicht in der Gruppe

BI Bahnhof Gießen

BI Bahnhof Gießen
Mitglieder: 2
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
BALD GEHT'S LOS! BLOCKUPY IN FfM. GROSSDEMO GENEHMIGT!
http://www.youtube.com/watch?v=Wv5dh8v7mDs&feature=share
Spanischer Maitanz: Banquero
Occupy Widerstand in Spanien Gruppentanz im...
Weitere Gruppen des Beitrags:

Weitere Beiträge aus der Region

+++ORIGINAL SIGNIERTES BORUSSIA VFL 1900 MÖNCHENGLADBACH TRIKOT ZU VERSTEIGERN +++
+++ORIGINAL BORUSSIA VFL 1900 MÖNCHENGLADBACH TRIKOT ZU...
Ehl-i keyf – Neues Geschäft mit orientalischen Spezialitäten in Gießener Walltorstraße 2 eröffnet
Täglich frisch gemahlener Mokka, frisch geröstete Nüsse, Gewürze und...
Foto: Marcus Machens
Die Kälte im November hat er nicht überlebt
Ein Obdachloser starb am 20.11. Vielleicht haben hier Leser den Mann...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.