Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

„Für Hessens gute Verfassung – Schulden bremsen“

Sebastian Stoll und Katja Häckel
Sebastian Stoll und Katja Häckel
Gießen | 100 Funktionsträger bei Wahlkampfauftakt der Jungen Union Hessen in Schlitz

Mit dem Motto „Für Hessens gute Verfassung – Schulden bremsen“ startete am Wochenende in Schlitz der Landesverband der Jungen Union (JU) in den Kommunalwahlkampf 2011. Rund einhundert Funktionsträger des Landesverbandes trafen sich in der Landesmusikakademie der osthessischen Burgenstadt, um eine gemeinsame Wahlkampflinie zu beschließen. Aus dem Kreis Gießen stimmten die stellvertretende JU Landes- und Kreisvorsitzende Katja Häckel, der JU-Vorsitzende aus Langgöns, Sebastian Stoll und der Landesvorsitzende der Schüler Union, Christopher Lipp, mit ab.

In einer kämpferischen Rede erinnerte der Landesvorsitzender Ingmar Jung aus Eltville daran, dass die Idee der verfassungsmäßigen Verankerung der „Schuldenbremse“ in der Landesverfassung bereits vor zwei Jahren von der Jungen Union Hessen gefordert wurde. Eine hierfür nötige Volksabstimmung gemeinsam mit der Kommunalwahl am 27. März 2011 sei insbesondere für die junge Generation eine wichtige Weichenstellung, unterstrich der 32jährige JU-Landeschef. Mit einem kreativen Wahlkampf werde die JU sowohl auf die Volksabstimmung zur Schuldenbremse als auch auf die landesweiten Themen der JU aufmerksam machen. Jung kritisierte zudem die Äußerungen der Bundesvorsitzenden der Linkspartei, die sich in jüngster Zeit sehr offen zum Kommunismus bekannt hatte. „Frau Ypsilanti von der SPD bläst dann ins gleiche Horn, wenn sie immer noch vom demokratischen Sozialismus träumt“, stellte Jung weiterhin hervor.

Mit den Ergebnissen der Konferenz zeigte sich die JU Kreisvorsitzende Katja Häckel sehr zufrieden. „Die JU fordert ein Hessen ohne neue Schulden“, so Häckel. Mit diesem Wahlkampfthema spreche die JU viele Wählerinnen und Wähler an. Eine neue Regelung mit Verfassungsrang würde die Schuldenbremse überdeutlich demokratisch legitimieren. Damit auch in Zukunft finanziell gehandelt werden könnte, dürfe nicht über die Verhältnisse gelebt werden, unterstrich die Kreisvorsitzende.

Zu den Gästen aus dem Vogelsberg zählten auch der Landtagsabgeordnete Kurt Wiegel, der Schlitzer Bürgermeister Hans-Jürgen Schäfer (beide CDU) sowie der Direktor der Landesmusikakademie Hessen, Lothar Behounek, in deren Großen Konzertsaal die zweitägige Veranstaltung stattfand. Landtagsabgeordenter Wiegel und Bürgermeister Schäfer, der in der 1970iger Jahren, selbst zur Spitze der osthessischen Jungen Union zählte, forderten kreative Ideen um dem demographischen Wandel und dem „Ausbluten des ländlichen Raumes“ entgegen zu treten.

Sebastian Stoll und Katja Häckel
Sebastian Stoll und... 
in der 1. Reihe sitzen der Schlitzer Bürgermeister Hans-Jürgen Schäfer, Landtagsabgeordneter  Kurt Wiegel  (beide CDU) sowie der Direktor der Landesmusikakademie Hessen, Lothar Behounek
in der 1. Reihe sitzen... 
 
 

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Warum torpediert der Bürgermeister eine Waldkindergartengruppe? Fandré und Knorz: "Wünsche aus der Elternschaft werden nicht ernst genommen!".
„Was in mittlerweile über eintausendfünfhundert Kommunen...
Marius Reusch
Bürgermeisterwahl in Langgöns: Marius Reusch vereint fachlich hochqualifizierte und menschliche Qualitäten - Demokratisches Recht wahrnehmen und wählen gehen!
„Zwei Dinge machen einen Bürgermeister aus: Er sollte fachlich...
Bitte unterschreiben Online-Petition 'Abschaffung der Straßenbeiträge und Mittelbereitstellung durch das Land' unter www.straßenbeitragsfrei.de
Nach Urteil des Bundesverwaltungsgerichts Leipzig – Widerstand der Bürger geht weiter
Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig hat gestern in einem...
Bekenntnis zum Ehrenamt beim CDU-Forum (v.l.): Die Vertreter der ehrenamtlichen Hilfsorganisationen Jochen Weppler (THW), Dr. Sven Holland (Feuerwehr), Norbert Södler (DRK) sowie der CDU-Landtagskandidat Michael Ruhl und Hessens Innenminister Peter Beuth.
CDU-Landtagskandidat Michael Ruhl: „Das Ehrenamt braucht genug Raum, um auch ausgeübt zu werden“ - Innenminister Peter Beuth (CDU) zur aktuellen Sicherheitslage beim Forum "Sicherheit und Ehrenamt"
Wie steht es um das Ehrenamt in den Hilfsorganisationen? Wie kann man...
In Hessen haben sich schon über 50 Bürgerinitiativen gebildet und es werden immer mehr!
Was haben die Anlieger mit den Straßenbeiträgen zu tun? Nichts! Aber trotzdem werden die Anlieger mit diesen horrenden 5-stelligen Straßenbeiträgen 'abgezockt'.
Was haben die Anlieger mit den Straßenbeiträgen zu tun? Nichts! Aber...
Straßenbeiträge --> das geht uns alle an --> also informieren und handeln! Online-Petition 'Abschaffung und Mittelbereitstellung durch das Land' unterschreiben unter www.straßenbeitragsfrei.de
Straßenbeiträge --> ein Bild sagt mehr als Tausend Worte ...
PRO BAHN Landesverband Hessen gratuliert den gewählten Kandidatinnen und Kandidaten zur Landtagswahl am 28.10.2018 zum Einzug in den Landtag
Der PRO BAHN Landesverband Hessen schaut gemäß seiner Satzung...

Kommentare zum Beitrag

Christian Momberger
11.116
Christian Momberger aus Gießen schrieb am 22.01.2011 um 22:32 Uhr
> Eine neue Regelung mit Verfassungsrang würde die Schuldenbremse überdeutlich demokratisch legitimieren.

Und damit noch schärferen Sozialabbau und noch umfassenderen Personalabbau bei den Landesbediensteten. Das Land Hessen soll damit noch weiter kaputt gespart werden.

Und genau aus diesem Grunde braucht es keine Schuldenbremse!
Stefan Walther
4.381
Stefan Walther aus Linden schrieb am 22.01.2011 um 22:45 Uhr
ob "gelb", ob "schwarz", ob "grün", ob "rot" (besser rosa :-))

jetzt haben sie wohl alle ihr Thema zur Wahl gefunden:
"Die Schuldenbremse", oder ist es vielleicht doch die Angst, die BürgerInnen könnten anders entscheiden,( man weiss ja nie was so im Kopf mündiger Menschen vorgeht), die hinter der täglichen "Einheitstrommelei" steckt ???

wer hat sich nur sowas (in Hessen) ausgedacht? = nicht wir, die Abgeordneten, entscheiden, nein das Volk.... hoffentlich geht das "gut"
und wenn man dann an "Wutbürger" denkt, lieber nicht dran denken... die "Schuldnebremse" ist nunmal "alternativlos". Mist, das ist ja das "Unwort des Jahres", ach aber ich hab`s doch so lieb, und jetzt stet`s halt mal da. :-)
Christian Momberger
11.116
Christian Momberger aus Gießen schrieb am 22.01.2011 um 22:46 Uhr
Sehr gut Stefan! :-)
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Katja Braun

von:  Katja Braun

offline
Interessensgebiet: Gießen
Katja Braun
313
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Der neue Kreisvorstand der Frauen-Union Gießen
Monique Schmitt ist neue Vorsitzende der CDU-Frauen im Kreis Gießen
Monique Schmitt aus Buseck ist neue Vorsitzende des Kreisverbandes...
Bei der Scheckübergabe v. l.: Erich Müller, Hans Dittrich, Wolfgang Irle, Ernst-Jürgen Bernbeck, PHK Pfeiffer, Vorsitzender von Pro Polizei Lars Burkhard Steinz, Polizeidirektor Siegfried Schulz, Stefan Görnert, Katja Häckel und Dirk Becker
1.000 Euro für Aktion-BOB
Die Bürgerinitiative Pro Polizei Gießen e. V. überreichte in diesen...

Veröffentlicht in der Gruppe

CDU Kreisverband Gießen

CDU Kreisverband Gießen
Mitglieder: 55
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Plakat "Auf einen Apfel(wein) mit Volker Bouffier"
Volker Bouffier kommt nach Grünberg
Am 29.09.2018 lädt die CDU zur Grünberger Markthalle (EDEKA) die...
Gut gefüllt war das kleine Zelt in Beltershain
Weinfest der CDU Beltershain mit Volker Bouffier
Am 24. August luden der CDU Stadtverband Grünberg und der Ortsverband...
Weiter Gruppe des Beitrags:

Weitere Beiträge aus der Region

Das Pharmaserv-Team freut sich in Chemnitz über den Abschluss einer perfekten Bundesliga-Hinrunde mit elf Siegen aus elf Spielen.
Herbstmeister nach Auswärtssieg in Chemnitz
Der dolle dritte Durchgang Damen-Basketball-Bundesliga: Chemcats...
Zum Dritten Advent ....
... kam hier der erste Schnee. Winterliche Stimmung, die aber sicher...
Sinnend geh’ ich durch die Gassen, alles sieht so festlich aus
Diese Zeile aus dem Gedicht „Markt und Straßen stehn verlassen“ von...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.