Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Winterdienst der Stadt Gießen in der Kritik - Rausch rät zu geeignetem Schuhwerk

Gießen | Dezernent Thomas Rausch weist Kritik von Bürgern, Haus- und Grundstückseigentümern mit Unverständnis zurück.

In einer Presserklärung vom 20.12. hatte das Odnungsamt Gießen, und dessen Dezernent Thomas Rausch, darauf hingewiesen, dass bei Nichteinhaltung der Streu- und Räumpflicht in bestimmten Straßen oder vor bestimmten Grundstücken die Eigentümer mit einem Bußgeldverfahren rechnen müssen. Diese Räumpflicht gelte im Übrigen laut Ordnungsamt selbstverständlich auch für körperlich eingeschränkte und ältere Menschen. Diese seien nicht automatisch von der Pflicht befreit und müssten sich gegebenenfalls selbstständig um eine Ersatzkraft kümmern.
Dies hatte zu teils heftiger Kritik geführt, da aus Sicht von Bürgern, Haus- und Grundstückseigentümern die Stadt Gießen ihren Winterdiensten selbst nicht ausreichend nachkomme und kleinere Straßen, aber auch der Selterweg oder der Weihnachtsmarkt am Marktqurtier nicht geräumt würden.

Diesen Vorwurf will der auch für das Fuhr- und Reinigungsamt zuständige Dezernent Thomas Rausch allerdings nicht gelten lassen. Alle Maschinen und alle Mannschaften seien rund um die Uhr im Einsatz. Die Stadt müsse sich aber auf die verkehrswichtigen Straßen, wie den Anlagenring und die von den Buslinien genutzten Straßen konzentrieren. Rausch wörtlich: „Mehr ist nicht drin. Es gibt keine grundsätzliche Reinigungspflicht für jede kleinste Nebenstraße.“
Anwohner und Hauseigentümer sollten einfach mal zu Besen und Schaufel greifen und „den Schnee in 1,50 Meter Abstand am Rand ablegen“.
Und noch einen weiteren, ausgesprochen hilfreichen Hinweis hat der fürsorgliche Leiter des Ordnungsamtes Thomas Rausch: Er rät zu geeignetem Schuhwerk.

Vielen Dank Herr Rausch, wer wäre da allein drauf gekommen! Vielleicht sollten Sie Ihren unmündigen Bürgern auch zu langen Unterhosen, dicken Pullis und einem zweiten Paar Socken raten, damit diese sich beim Freiräumen ihrer völlig unbedeutenden Kleinststraße nicht auch noch erkälten.

Kommentare zum Beitrag

Christiane Pausch
6.393
Christiane Pausch aus Gießen schrieb am 22.12.2010 um 11:49 Uhr
Ja genau Seltersweg und kleinere Strassen wie Neuenweg werden nicht geräumt,deshalb bin ich Anfang Jan.09 dort hingefallen und habe nun eine bleibende Gehbehinderung!! Die Stadt zieht sich aus der Verantwortung-habe mir die Namen der Zeugen nicht aufgeschrieben im Schock!!Also liebe Bürger bestellt euch einen Krankenwagen wenn ihr hinfallt!!
Ilse Toth
37.187
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 22.12.2010 um 13:50 Uhr
Gibt es eigentlich etwas , wofür unser lieber Herr Rausch nicht zuständig ist? Unser "allround Dezernent"! Wenn ein Hausbesitzer oder die Mieter einmal nicht in der Lage sind, den Schnee zu räumen, ist das Ordnungsamt zuständig. Wenn man mit dem Auto oder zu Fuß auf öffentlichen Strassen herumrutscht, ist die Stadt Giessen überlastet- man tut ja, was man kann! Welche Maßstäbe werden hier eigentlich angelegt?
Ich war heute auf dem Wochenmarkt- eine Rutschpartie vom Feinsten! Mit geeignetem Schuhwerk und mit Winterreifen- ich bin doch eine folgsame Bürgerin! Es war nichts vom Schnee geräumt !
Die in meinen Augen dummen bis dreisten Ratschläge von einem Herrn Rausch, wie man sich auf Giessens Strassen zu verhalten hat, sucht seinesgleichen. Wir, die steuerzahlenden Bürger und Bürgerinnen, die "unsere" Beamten bezahlen, werden behandelt wie unmündige Kinder.
Birgit Hohmann
416
Birgit Hohmann aus Gießen schrieb am 22.12.2010 um 14:09 Uhr
Auch die verkehrstechnisch wichtigen Strassen wie z.B. die Licher Strasse, die allein schon durch die "immerwährende" Baustelle unwegsam genug ist, sind nur sehr unzureichend geräumt! Der Seltersweg ist allerdings mehr als gefährlich. Entweder stapft man durch die Schneeberge, die willkürlich aufgetürmt sind oder man schlittert über die notdürftig errichteten Pfade, die so rutschig sind, als wären sie mit Schmierseife behandelt. Ich bin seit über dreißig Jahren in Giessen und habe von Jahr zu Jahr das Gefühl, dass unsere Steuergelder immer weniger dort eingesetzt werden, wo sie wirklich sinnvoll wären. Die Sicherheit der EinwohnerInnen scheint den Verantwortlichen der Stadt jedenfalls nicht so wichtig zu sein...
Sabine Glinke
5.280
Sabine Glinke aus Wettenberg schrieb am 22.12.2010 um 14:13 Uhr
Also, dann frage ich mich, ob die Stadt Gießen nur ein einziges Räumfahrzeug hat, denn wenn es sich auf die wichtigen Straßen konzentriert, frage ich mich, warum beispielsweise der Schiffenberger Weg schon am Freitag eine Eiswüste und eine verkehrstechnische Katastrophe war. Ich habe das Fahrzeug mehrmals fahren, aber nie räumen sehen.
Und ganz ehrlich - ich trage immer feste Schuhe, und bin trotzdem gerutscht. Wunderbar, dass Herr Rausch immer so gute Tipps für seine Bürger parat hat.
Ralf Praschak
862
Ralf Praschak aus Gießen schrieb am 22.12.2010 um 18:59 Uhr
Am 27.3. sind Kommunalwahlen, da kann man den Rausch dann endlagern.
Ilse Toth
37.187
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 22.12.2010 um 20:11 Uhr
Sehr gut Herr Praschak!
Florian Schmidt
4.747
Florian Schmidt aus Gießen schrieb am 22.12.2010 um 20:12 Uhr
Herr Rausch würde auch einem Ertrinkendem zu rufen: "Schwimm doch einfach". Manchmal fällt einem nix mehr ein.
H. Peter Herold
28.194
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 23.12.2010 um 13:04 Uhr
Also ich habe gutes Schuhwerk, ich mache große Haufen aus Schnee am Straßenrand, damit ein Parkplatz fürs Haus auf der Straße vorhanden ist. Diese haufen verkleinere ich dann, in dem ich sie nach und nach auf die Fahrbahn verteile. Dann haben die Busse die hier durchfahren wenigstens ein Gutes. Der Schnee geht weg ;-)

In diesem Sinn allen frohe Weihnachten und unserem verehrten Stadtrat ein großes Päckchen, damit der das nächst Jahr was zum tragen hat;-)
Ilse Toth
37.187
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 23.12.2010 um 13:07 Uhr
Das Päckchen schleppt er schon lange! Scheint ihm aber nichts auszumachen!
H. Peter Herold
28.194
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 23.12.2010 um 15:16 Uhr
Müssen wir halt schwerer machen! Steter Tropfen höhlt auch den Rausch;-)
Ilse Toth
37.187
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 23.12.2010 um 20:09 Uhr
Ich fürchte, da müssen Wassermassen kommen! Die spülen ihn vielleicht weg! Sorry, wollt ich gar nicht sage, es ist doch Weihnachten! ;-((
Florian Schmidt
4.747
Florian Schmidt aus Gießen schrieb am 23.12.2010 um 20:40 Uhr
@ Ilse bei Menschen wie Herrn Rausch könnte man zwecks Wässerung ein Bidet zu rate ziehen. Die Dinger bekommen jedes A********** sauber.
Ilse Toth
37.187
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 23.12.2010 um 21:05 Uhr
Florian, Du gefällst mir! Absolut ins Schwarze getroffen- im wahrsten Sinne des Wortes! Ich könnt mich wegschmeißen!
H. Peter Herold
28.194
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 24.12.2010 um 13:42 Uhr
Also ich bin im Zeichen des Wassermanns geboren. Eventuell hilft mir
das ;-))
Ilse Toth
37.187
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 24.12.2010 um 14:09 Uhr
Oder Herrn Rausch, dann können Sie ihn retten, wenn er in in schiefe Fahrwasser kommt!
In diesem Sinne: fröhliche Weihnachten!
H. Peter Herold
28.194
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 24.12.2010 um 16:08 Uhr
Liebe Frau Toth, keine Angst. Ich habe alle Scheine für Segeln und Motorboote für Binnen und Buten. Kann schon nichts schief gehen. Muss nur immer "Allzeit guten Wind und immer die bewußte Handbreit untzer Kiel und im Glas Haben". In diesem Sinn: "Frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr 2011" ;-)
Außerdem bin ich Fördermitglied bei DGzRS. Die haben mir schon mal geholfen.
158
Claus Engelking aus Gießen schrieb am 26.12.2010 um 18:25 Uhr
Es gibt natürlich keine Räumpflicht für jede kleinste Nebenstraße. Wohl aber für die Hauptstraßen und da sind Räumfahrzeuge ebenfalls nicht zu sehen. Aber man muss ja das Geld in Prestigeprojekte, wie die überteuerte Version des Rathauses stecken, um ordentlich in der Öffentlichkeit auftrumpfen zu können. Aber alle, die das ( vor der Finanzlage der Stadt zurecht ) kritisieren, gelten ja als Bremser und Zauderer. Diese Regierungskoalition gehört am 27.03. tatsächlich endgelagert.
Oliver Egginger
298
Oliver Egginger aus Gießen schrieb am 27.12.2010 um 14:13 Uhr
Der hauptamtliche Stadtrat Rausch ist bis Ende 2012 gewählt. Den Zuschnitt der Dezernate hat unsere neue Oberbürgermeisterin (SPD) vorgenommen bzw. bestätigt. An der Koalition sind CDU, GRÜNE und FDP beteiligt.

Wenn ich mir diese Diskussion ansehe, so müssen die Parteien noch viel Aufklärungsarbeit bis zum 27.3. leisten.
Ilse Toth
37.187
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 27.12.2010 um 14:18 Uhr
Also alle! Na toll!
H. Peter Herold
28.194
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 27.12.2010 um 14:58 Uhr
Lieber Herr Egginger, was hätte die OB sonst tun sollen? Rausch konnte sie doch nicht loswerden, oder? ;-((
Oliver Egginger
298
Oliver Egginger aus Gießen schrieb am 27.12.2010 um 17:15 Uhr
Die Geschäftsverteilung obliegt der Oberbürgermeisterin. Sie kann Kompetenzen entziehen oder zuweisen. Herrn Rausch bescheinigte die Oberbürgermeisterin ein »guter Umsetzer« zu sein. Sein Dezernat ließ sie weitestgehend unangetastet.
H. Peter Herold
28.194
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 28.12.2010 um 13:15 Uhr
Soll ich lachen!!! Was blieb ihr denn übrig? Wobei Umsetzer nicht unbedingt positiv klingt. Eher so wie, egal ich mach es wie ich will;-(
Christian Momberger
11.209
Christian Momberger aus Gießen schrieb am 01.01.2011 um 18:54 Uhr
Danke für den Artikel und die guten Kommentare. Die von Herrn Praschak, Herrn Schmidt und Herrn Herold sind echt super genial. In der Tat gehört Herr Rausch sofort abgesetzt.

Herr Egginer, sicherlich haben Sie recht, dass Frau Grabe-Bolz das Dezernat von Herrn Rausch nicht angetastet hat. Aber ich glaube sie konnte nicht anders, selbst wenn sie wollte oder gewollt hätte. Schließlich wollte sie ja die Regierungskoalition ja nicht völlig gegen sich aufbringen.

Und was die von Ihnen angesprochene Aufklärung anbelangt, die tut in manchen Fällen in der Tat Not. Aber nicht mit den Inhalten wie Sie sie vertreiben. Und dass Herr Rausch eine Schande für Gießen ist, haben glaube ich mittlerweile die meisten gemerkt. Daher kann ich nur hoffen, dass am 27.03 die jetzige Regierung unter der Führung des Duos Möller (CDU) und Weigel-Greilich (Grüne) eine krachende Niederlage einfährt!
H. Peter Herold
28.194
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 02.01.2011 um 16:02 Uhr
Niederlage klingt gut, aber die Wähler ;-((
Ilse Toth
37.187
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 02.01.2011 um 16:04 Uhr
Tut mir leid, aber ich glaube, wir haben in Giessen niemanden, der es besser machen würde. Vorher nehmen alle den Mund "randvoll"- nach der Wahl sind alle erstaunlich vergesslich. Das haben wir doch schon öfter gehabt.
H. Peter Herold
28.194
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 02.01.2011 um 16:09 Uhr
;-((
Walther Süßkind
1.144
Walther Süßkind aus Heuchelheim schrieb am 03.01.2011 um 20:28 Uhr
Das mit dem Räumen ist eine Schlimme Sache meine Mutter ist schon oft auf den Rücken gefallen und viele Fahren in den Urlaub und es haufen sich einen halben meter dicke Schneeschichten an!!!!Das mit dem Räumen sollten die Leute ernster nehmen
und die Gemeinde sollte besser Kontrolieren!!!
H. Peter Herold
28.194
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 05.01.2011 um 17:37 Uhr
... und selber besser räumen vor allem
Christiane Pausch
6.393
Christiane Pausch aus Gießen schrieb am 05.01.2011 um 17:58 Uhr
Und in der Fußgängerzone ect. räumen,heute vor 2Jahren ist mein Glatteis- Unfall passiert und seit dem ist nichts mehr wie es war dank...was weiß ich wer da zuständig war und bis heute nicht gerade steht!!
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Thomas Kriebs

von:  Thomas Kriebs

offline
Interessensgebiet: Gießen
Thomas Kriebs
689
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Herbst auf Hiddensee
Vorläufiges Endergebnis Kommunalwahl Gießen 2011- „Baurausch-Partei“ CDU verliert über 10% Stimmanteile
Das vorläufige Endergebnis (Stand: 28.03., 17.15 Uhr) zeigt, die...

Veröffentlicht in der Gruppe

IG-Bahnhofstraße Gießen

IG-Bahnhofstraße Gießen
Mitglieder: 12
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Christian Lugerth
Christian Lugerth liest "Die Feuerzangenbowle"
In einer Kooperationsveranstaltung der Buchhandlung Miss Marple´s mit...
Die Grande Dame des Theaters liest in der Pankratiuskapelle
Nicole Heesters liest weihnachliche Texte in der Pankratiuskapelle
Sie ist und bleibt die Mutter aller Tatort - Kommissarinnen: Als...

Weitere Beiträge aus der Region

Hanna Reeh erzielte gegen Charleroi genau so viele Punkte wie auf ihrem Trikot steht. Foto: Laackman/PSL
BC Marburg gewinnt im Europapokal gegen Charleroi
Das hat richtig Spaß gemacht. Phasenweise CEWL-Europapokal: BC...
FC Gießen: 2:3 Gießen weiter dabei
Der FCG schlug in Hessenpokal Achtelfinale Eddersheim das drei...
Not-Fell PURZEL
Purzel verlor von einer Minute auf die andere sein Zuhause, als sein...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.