Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

11 Katzen auf dem Weg in ein neues Leben

Lima
Lima
Gießen | Eigentlich ist es ein Absurdum. Aus dem warmen Spanien ins kalte Deutschland. Doch für Nati und ihre Kameraden ist es die einzige Möglichkeit, um zu verhindern, dass sie nicht zu früh den Weg über die Regenbogenbrücke gehen müssen. In letzter Minute wurden sie aus der Tötungsstation in Spanien gerettet und haben den mühsamen Weg nach Deutschland aufgenommen. Am Sonntag war es dann wieder so weit. Die Tiere kommen in Deutschland an. Zusammen mit Ilse Toth und Andrea Mey ging es auf die Reise nach Hanau, wo sie zusammen mit anderen Hunden und Katzen ankommen würde. Besonders Andrea war sehr gespannt, was da auf sie zukommt, denn sie kannte den Tierschutz nur aus dem Tierheim und Erzählungen. In Hanau angekommen erstmal ein kleiner Schreck. Es wurde mitgeteilt, das der Transport aufgrund der Witterungsverhältnisse Verspätung hatte und sich um ca. 2 Stunden verspäten wird. Die Zeit wurde bei einer Tasse Kaffee und sehr unterhaltsamen Gesprächen schnell überbrückt. Außerdem hatten uns die Hunde einer Tierschützerin in deren Bann gezogen. Und man sah in Andreas Augen, das es ihr sichtlich Spaß machte mit den Hunden herumzualbern. Immer mehr Menschen trafen ein um ihre Tiere in Empfang zu nehmen. Sogar aus den Niederlande kam eine Familie um ihren Hund zu holen. Tierschutz kennt keine Grenzen.

Mehr über...
Tierschutz (1179)Tieroase (51)Spanien (71)Rettung (16)Katzen (486)
Plötzlich wurde es unruhig und der Adrenalinspiegel von allen stieg etwas an. Die Tiere sind da. Alle packten an und schnell war der Transporter ausgeladen. Und man sah das Leuchten in den Augen der Tierschützer und zukünftigen Tierbesitzer. Für eine gewisse Heiterkeit sorgte Nati, deren Transportbox so riesig war, das sie darin wie ein Winzling erschien. Jede Box wurde begutachtet und man sah den Tieren an, dass sie wussten, was jetzt passiert ist. Schnell wurden die Tiere in eigene Boxen umgeladen und es ging Richtung Heimat. In Heuchelheim angekommen, wurden dann die Katzen im Katzenzimmer freigelassen, wo sie sich sofort wie zuhause fühlten. Sie begannen sofort zu fressen und zu spielen.

Von diesem Moment an, begann für diese 11 Katzen ein neues Leben. Sie freuen sich jetzt auf liebevolle neue Dosenöffner, die sich liebevoll um sie kümmern. Sie haben es verdient.

Und auch uns dreien hat der Tag sichtlich Spaß gemacht und besonders Andrea wird ihn so schnell nicht vergessen.

Lima
1
1
Gib mir fünf
1
Ich will hier raus.......
1
Sombra, eine Schönheit
1
Endlich einfach relaxen
1
Tetris ganz cool
1
und nun in Pose
1
3
Da wird jemand müde
13
Und schon eingeschlafen
4
Winnie und Sasy
1
Bin ich in Pose?
1
Wird das Katze Nummer 6?
10
Ethan
3
3
3
2

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Der schwarz-grüne Koalitionsvertrag: Die Rolle rückwärts im Tierschutz!
Vom Herodes-Plan bis zum Haustierabschuss Pünktlich vor...
Unbezahlbare GALINA - VERMITTELT
“Hund zu verschenken”, oft steckt hinter diesen Aushängen nicht nur...
ANTONIO - herausfordernder Kater sucht erfahrene "Katzenmenschen"
Kater Antonio wurde schwer verletzt gefunden, sein Schwanz war halb...
VERMITTELT -Sheila wünscht sich ein Zuhause
Das ist SHEILA! Sheila ist eine im März 2018 geborene...
EMILY und EMMA - zwei Chinchillas
Die zehnjährige Emily und die achtjährige Emma mussten schweren...
SAMMY - ein trauriges Weihnachtsgeschenk - VERMITTELT
Das neue Jahr ist noch keine drei Wochen alt und da haben wir ihn...
Stubenkaterchen NESTOR
Kater Nestor wurde einfach mit seiner Freundin Neila ohne...

Kommentare zum Beitrag

N. L.
656
N. L. aus Lich schrieb am 01.12.2010 um 14:39 Uhr
Wirklich schöne Bilder - und so süße Katzen finden bestimmt ganz schnell ein neues Zuhause.
Sabine Glinke
5.280
Sabine Glinke aus Wettenberg schrieb am 01.12.2010 um 14:45 Uhr
Einfach ganz toll - jedem Katzenliebhaber dürfte das Herz aufgehen.
Simone Linne
5.041
Simone Linne aus Gießen schrieb am 01.12.2010 um 14:46 Uhr
Eine tolle Reihe!
Sabine Glinke
5.280
Sabine Glinke aus Wettenberg schrieb am 01.12.2010 um 15:03 Uhr
Ja, man weiß gar nicht, welche man zuerst mitnehmen soll.
Rita Jeschke
2.805
Rita Jeschke aus Gießen schrieb am 01.12.2010 um 15:10 Uhr
Ich bin hin- und hergerissen....würde gerne mal vorbeikommen, aber ich weiß genau, dass es mir dann furchtbar schwer fällt, wieder zu gehen....
Sabine Glinke
5.280
Sabine Glinke aus Wettenberg schrieb am 01.12.2010 um 15:12 Uhr
So wird mir das auch gehen, aber ist ja auch schön, sich mal ein paar Stunden mit den Miezen zu beschäftigen.
Tara Bornschein
7.368
Tara Bornschein aus Reiskirchen schrieb am 01.12.2010 um 17:09 Uhr
Ich finde es unglaublich, dass es immer noch innerhalb der EU solche Tötungseinrichtungen gibt! Der Tierschutz müsste überall auf der Tagesordnung stehen. Bin froh, dass diese süssen Kätzchen gerettet werden konnten. Die Bilder sind zauberhaft!
Andrea Mey
10.749
Andrea Mey aus Lollar schrieb am 01.12.2010 um 18:36 Uhr
Diesen Tag werde ich in der Tat nicht so schnell vergessen!
Als der Transporter mit den Tieren ankam und die ersten Tiere aus dem Transporter gebracht wurden, das war ein sehr ergreifender Moment, ich kann gar nicht beschreiben, was da für Emotionen von Mensch und Tier ausgingen!
Mir wurde in dem Moment bewußt, daß alle diese Hunde und Katzen zum Tode verurteilt waren, der Anblick der geretteten Tiere ging mir sehr nahe!
Die Katzen miauten und die Hunde winselten und jaulten vor Aufregung, die Tiere wußten ganz genau, daß für sie ab jetzt ein neues, schönes Leben beginnt!
Es ist auch für mich unfaßbar, daß es selbst innerhalb der EU so etwas grausames noch gibt und man ist froh, wenn man wenigstens einem Teil der Tiere das Leben retten kann!
Wann befaßt sich die EU endlich mit dem Thema Tierschutz?
Ilse Toth
36.795
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 01.12.2010 um 20:25 Uhr
Bürger und Bürgerinnen dürfen nicht müde werden, auf das hunderttausendfache Töten von Hunden und Katzen innerhalb der EU hinzuweisen. Es ist eine Kulturschande! Und eine Schande von einigen Menschen, den Auslandstierschutz zu verurteilen und zu verunglimpfen! So wie wir uns freuen, Tiere in Empfang nehmen zu dürfen, so ist es für die Tierschützer vor Ort eine riesige Freude und Lohn für ihre harte Arbeit, ihre Schützlinge, die sie aus den Perreras gerettet haben, in Sicherheit zu wissen. Hand in Hand für den Tierschutz innerhalb der EU!
Jörg Jungbluth
5.138
Jörg Jungbluth aus Lollar schrieb am 01.12.2010 um 21:21 Uhr
Leider wird über Auslandstierschutz zu wenig berichtet. Sonst würden viele Menschen anders denken.
Ilse Toth
36.795
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 01.12.2010 um 23:08 Uhr
Berichtet wird schon, Jörg! Aber es gibt leider viele Menschen, die nicht über den Tellerrand sehen wollen! Es gibt aber zum Glück nur noch wenige Tierschutzvereine in Deutschland, die nicht im Ausland helfen. Es geht nicht "nur" um Rettung und Aufnahme von Tieren, sondern auch Hilfestellung vor Ort zu geben. Unser Zukunftsvision ist ein hoher Stellenwert des Tierschutzes in Europa- nicht nur für Haus- sondern auch für sog. Nutztiere.
Jörg Jungbluth
5.138
Jörg Jungbluth aus Lollar schrieb am 01.12.2010 um 23:16 Uhr
Ich glaube das wird eine Vision bleiben. Dafür gibt es zuviel verbohrte Bürokraten.
Ilse Toth
36.795
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 01.12.2010 um 23:22 Uhr
Ich habe Dir gerade eine Mail geschickt. Passt zu diesem Thema und gibt Hoffnung!
Jenny Burger
1.726
Jenny Burger aus Buseck schrieb am 03.12.2010 um 10:47 Uhr
Aber es passiert etwas ! leute...schaut nur hin, ganz kleine Schritte bewegen sich in Sachen Tierschutz im Ausland. Viele Jahre kämpfen Tierschützer gegen das endlose, qualvolle Leid im Ausland. Es sind harte Kämpfe, langatmig und erschöpfend. Aber es bewegt sich etwas. Wenn man genauer hinschaut, kann man bereits in Spanien, ungarn, Rumänien etc. kleine Änderungen vor Ort sehen. Es geht voran. Der Weg ist steinig, aber wir dürfen niemals aufgeben. Denn aufgeben ist schon verloren.
Geben wir den Tieren unsere Kraft und Energie, kämpfen wir für sie.
Ilse Toth
36.795
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 03.12.2010 um 10:53 Uhr
Jenny, das hast Du sehr schön gesagt! Schrittchen für Schrittchen dem großen Ziel entgegen! Lies mal den Bericht von Jörg, in der EU bewegt sich was!
Friedel Steinmueller
3.496
Friedel Steinmueller aus Heuchelheim schrieb am 04.12.2010 um 00:10 Uhr
Allesamt wunderbare Stubentiger !!!
Man darf gar nicht darüber nachdenken, was mit ihnen hätte geschehen sollen. Ich hoffe sie finden alle glückliche Dosenöffner.
Dann sind auch diese wahrlich süßen Fellmonster zufrieden und können auf ein unbeschwertes Katzenleben hoffen!
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Jörg Jungbluth

von:  Jörg Jungbluth

offline
Interessensgebiet: Lollar
Jörg Jungbluth
5.138
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Mit der Feuerwehr auf Zeitreise zurück ins Jahr 1948.
Anlässlich des Tags der offenen Tür der Freiwilligen Feuerwehr Lollar...
Zuviel Seitenwind - Ich hau ab

Veröffentlicht in der Gruppe

Alles für die Katz

Alles für die Katz
Mitglieder: 31
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Kleine Fernsehstars!
Unsere Sorgenkätzchen Mim und Merlin sind 5 1/2 Wochen alt und hatten...
Schmusekatze Cuca!
Cúca ist c. 2016 geboren. Sie ist eine soziale, liebenswerte Katze....
Weitere Gruppen des Beitrags:

Weitere Beiträge aus der Region

PRO BAHN Hessen kritisiert den ADAC wegen der Studie zu unterschiedlichen Fahrpreisen in Großstädten
Als eine auf mangelhafter Grundlage basierende Studie bezeichnet der...
Die SWG-Aufsichtsratsvorsitzende Astrid Eibelshäuser und die beiden SWG-Vorstände Matthias Funk (Mitte) und Jens Schmidt konnten eine erfreuliche Bilanz für das Geschäftsjahr 2018 vorstellen.
Gut aufgestellt in die Zukunft
Energiewende und Digitalisierung – diese beiden großen Themen standen...
Die ersten drei Mannschaften des U13-Finalturniers: Platz 1: FC Carl Zeiss Jena; Platz 2: Eintracht Trier; Platz 3: FC Wehen Wiesbaden
Bauhaus Kids Cup 2019 - zweitägiges Sportspektakel in Gießen
Um den Jugendsport und die regionale Talentförderung zu unterstützen,...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.