Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Jetzt den Stein ins Rollen bringen

Gießen | Unter dieser Überschrift erreichte mich gerade ein Hinweis von Campact, den ich hier gerne in Auszügen zitiere:

"Wenn Anfang Dezember im mexikanischen Cancun die internationale Klimakonferenz tagt, bauen wir vor dem Brandenburger Tor ein riesiges Eisdomino auf. Aus hunderten schmelzenden Eisblöcken entsteht ein überdimensionales "-30 %" und verdeutlicht unsere Forderung: Statt auf langwierige Verhandlungen zwischen den Klima-Bremsern USA und China zu warten, kann Europa den Stein wieder ins Rollen bringen. Jetzt muss die EU entschlossen vorangehen - und ihre verbindliche Zusage, 20 Prozent CO2 bis 2020 einzusparen, auf 30 Prozent erhöhen.

30 Prozent weniger Treibhausgase - das fordern auch Umweltminister Norbert Röttgen und seine Amtskollegen aus Großbritannien und Frankreich. Sie wollen die enormen ökonomischen Potentiale für Innovationen und zukunftsfähige Arbeitsplätze nutzen, die durch ambitionierte Klimaschutz-Ziele entstehen. Denn ernst gemeinter Klimaschutz ist auch die beste Wirtschaftspolitik. Doch Kanzlerin Merkel schweigt dazu, und Wirtschaftsminister Rainer Brüderle leistet sogar hartnäckig Widerstand: Die Klientelinteressen der Auto-, Öl- und Energiekonzerne sind ihm wichtiger.

Mehr über...
Der Autor hat diesem Beitrag leider keine Tags (Stichwörter) zugeordnet!
Wenn die Minister zu den Klima-Gesprächen auf internationalem Parkett eintreffen, tragen wir unsere Forderung mit der Domino-Aktion in die Öffentlichkeit und lassen aus Eisblöcken ein riesiges Zeichen "-30 %" entstehen. Ganz egal, wer ein weltweites Abkommen blockiert - die Bundesregierung muss in der EU für ambitionierte Klimaziele streiten. Doch für die Aktion brauchen wir Ihre Unterstützung: Ermöglichen Sie mit Ihrer Spende einen Dominostein aus Eis, damit wir ein eindrucksvolles Zeichen für mehr Klimaschutz setzen können!

Für eine ökologische Wirtschaftsweise in Europa sind ambitionierte Klimaschutz-Ziele von zentraler Bedeutung. Denn diese schaffen Sicherheit für Investitionen in die Entwicklung von ressourcensparenden Technologien und den Ausbau Erneuerbarer Energien. So entstehen neue Exportchancen und mehr zukunftsfähige Arbeitsplätze, als in klimaschädlichen Industrien verloren gehen.

Fordern Sie von der Bundesregierung, sich für ambitionierte Klimaschutz-Ziele einzusetzen!"

http://www.campact.de/klima/sn12/signer

Kommentare zum Beitrag

Stefan Walther
4.747
Stefan Walther aus Linden schrieb am 23.11.2010 um 23:00 Uhr
Sicher eine unterstützenswerte Aktion, nur wir ordnen das Eintreten für Erneuerbare Energien nicht "wirtschaftlichen Interessen" unter!

Die "beste" Wirtschaftspolitik ist immer die, die den meisten Profit für Unternehmen bringt und daran werden sie ihr Handeln ausrichten. = und das ist nichts anderes wie "Greenwashing", wenn "wir" Gewinne damit machen können, okay, wenn nicht, dann machen wir weiter wie bisher.
Die Umstellung auf Erneuerbare Energien ist auf Kosten der Konzerne umzusetzen und nicht durch den Steuerzahler. Und da auf die Regierungen in Europa zu setzen ist schon mehr als blauäugig, die werden genauso von (Energie-)Konzernen gesteuert wie in den USA oder China!
Schon das "bla, bla" des letzten Klimagipfels vergessen?
Nur eine starke internationale Umweltbewegung wird die Klimakatastrophe verhindern können, nicht Appelle an Regierungen!
Christian Momberger
11.260
Christian Momberger aus Gießen schrieb am 28.11.2010 um 22:33 Uhr
Stefan, Du hast völlig recht!
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Thorsten Lux

von:  Thorsten Lux

offline
Interessensgebiet: Buseck
Thorsten Lux
908
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Buchtipp: Fliegen - Eine andere Verwandlung
„Als Gregor Samsa eines Morgens aus unruhigen Träumen erwachte, fand...
Cui bono! - Gedanken und Eindrücke zum Datumswechsel
Die hier als Überschrift für die vorliegende Gedankensammlung...

Weitere Beiträge aus der Region

hmm,lecker das erste Marmeladenbrötchen
Leckere selbstgemachte Beerenmarmelade
Ja auf die hatte ich mal wieder Lust.Gesagt getan,ich habe 2Pck...
Reifenzentrum Mittelhessen Geschäftsführer Markus Müller (rechts) übergibt die Trikots
Reifenzentrum Mittelhessen spendet Trikots für TSV Klein-Linden
Das Busecker Unternehmen Reifenzentrum Mittelhessen spendete dem...
Einem Quark-Kirschkuchen kann man nicht widerstehen
Quark-Kirschkuchen vom Blech , das ist ja mal eine gute Sache dachte...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.