Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Gerettet in Griechenland. Jetzt beginnt das 2. Leben

Mutter auf Futtersuche
Mutter auf Futtersuche
Gießen | Ilse Toth hat sie in ihrem Beitrag schon vorgestellt. Ich habe sie als Schnappschüsse schon präsentiert. Aber was die 5 Welpen und ihre Mama in Griechenland erlebt haben, kann auch ich mir nur schwer vorstellen. Jetzt habe ich von der Retterin 4 Bilder erhalten und ich möchte sie ihnen nicht vorenthalten. Die Bilder wurden in einer Bauruine in Griechenland aufgenommen, bevor sie gerettet wurden.

Was aus ihnen geworden wäre, wenn sie nicht gerettet worden wären, möchte ich anhand dieser Bilder gar nicht wissen.

Aber ihr sollt auch sehen, wie sich die Hunde gefühlt haben, nachdem sie die Tieroase erobert hatten.

Ich bitte die Qualität der ersten 4 Bilder zu entschuldigen.

Mutter auf Futtersuche
7
6
3
3
Begrüssung der Einheimischen
1
Die Lage wird sondiert.
1
Schnell noch stärken, bevor es losgeht
1
Jetzt wird getobt......
2
und es macht Spaß
14
3

Mehr über

Welpen (119)Tierschutz (1020)Tieroase (50)Hunde (481)Griechenland (98)
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Rücksichtslosigkeit anderer Hundebesitzer
Unglaublich aber die Rücksichtslosigkeit anderer Hundebesitzer...
Der Tierschutzverein Gießen sagt DANKE!
Am letzten Wochenende haben wir anlässlich des Krämermarktes Gießen...
Apollo
Emma & Apollo suchen ein Zuhause
Emma und Apollo, beide 10 Wochen alt, sind zu Gast auf dem Welpenhof...
Eine Aufnahme von einer lieben Bekannten
So haben wir uns den Ostseeurlaub nicht vorgestellt
Demo fur eine moderne Forschung ohne Tierleid in Gießen
Am 28.10.17 wird die Tierrechtsgruppe Gießen, mit Unterstützung...
Pflegestellenkoordination
WIR BRAUCHEN SIE! Da unser Verein seit der Gründung immer mehr...
ENRICO! EINE WIRKLICH TREUE SEELE - VERMITTELT
Kater Enrico ist eine wirklich treue Seele. Und das ist in seinem...

Kommentare zum Beitrag

Ilse Toth
34.926
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 19.10.2010 um 21:03 Uhr
Ich kannte die Geschichte der Hundefamilie aus Erzählungen. Die Bilder sehe ich das erstemal. Die Welpen hätten diesen verrümpelten Raum nie verlassen können. Sie wären verhungert und verdurstet. Was für ein Glück, dass sie entdeckt wurden.
Was für ein armseliges Leben für Hundekinder. Wie schön haben sie sich entwickelt und wie glücklich sie toben.
Jörg Jungbluth
5.133
Jörg Jungbluth aus Lollar schrieb am 19.10.2010 um 21:11 Uhr
Wir hören immer nur die Geschichten. Und Dank der Hilfe von Frau Kahlert, haben wir Bilder, die über Schicksale berichten. Ich gebe der Ilse recht. Sie wären sprichwörtlich vor die Hunde gegangen.

Und es sind die schönsten Momente, zu sehen das es den Tieren dann sehr gut geht.
Doris Kick
3.565
Doris Kick aus Hungen schrieb am 19.10.2010 um 21:45 Uhr
Hm... ich denke mir sehr oft ...
wenn so manches Tier erzählen könnte...

Aber wenn man die Bilder jetzt so sieht, es sind prächtige Hündchen...
lg. Doris
Nicole Freeman
8.640
Nicole Freeman aus Heuchelheim schrieb am 20.10.2010 um 09:10 Uhr
Joerg Das sind doch die Wauzies vom video oder nicht? Stell doch einfach mal den link rein. Die quotschen so suess beim spielen.
Ilse Toth
34.926
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 20.10.2010 um 09:12 Uhr
Den Menschen, die sich vor Ort um die Tiere kümmern, Tag für Tag das unendliche Elend auf den Strassen sehen, muss man einen kleinen Hoffnungsschimmer geben. Denn was macht es für einen Sinn, die verelendeten Tiere von der Strasse zu holen, sie zu pflegen und ihnen wieder Lebensfreude zu geben, wenn die dortigen Tierschützer nicht wissen, wohin mit den Tieren? "Unsere Rabauken" machen uns so viel Freude. Die Menschen, die sie adoptieren, holen sich einen tollen Kamaraden ind Haus.
Jörg Jungbluth
5.133
Jörg Jungbluth aus Lollar schrieb am 20.10.2010 um 11:36 Uhr
Nicole, ist doch kein Problem: Hier ist der Link: http://www.youtube.com/watch?v=-Oz-i9oCzHM

Ich werde ab sofort noch mehr so Kurzvideos machen und sie dann hier auch präsentieren.
Ilse Toth
34.926
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 20.10.2010 um 11:43 Uhr
Oh ja, lieber Jörg! Mal von den Katzen, oder?
Jörg Jungbluth
5.133
Jörg Jungbluth aus Lollar schrieb am 20.10.2010 um 11:48 Uhr
Klar auch von den Katzen.
Bin schon auf der Suche nach einer einer guten günstigen Videokamera. Kann auch ruhig noch eine analoge sein. Die Soft- und Hardware zur Digitalisierung habe ich dafür.
Elisabeth von Maltzahn
42
Elisabeth von Maltzahn aus Pohlheim schrieb am 26.11.2010 um 13:24 Uhr
Also ich habe mittlerweile ein Problem , überhaupt noch in diese Länder zu reisen . Ich kann dieses ganze Elend nicht mehr ertragen , deshalb meine Hochachtung für die Menschen dort, die sich unermütlich einsetzten , und dabei auch noch Aufklärung betreiben . Hut ab !!
Jörg Jungbluth
5.133
Jörg Jungbluth aus Lollar schrieb am 26.11.2010 um 14:15 Uhr
Frau von Maltzahn, die Menschen vor Ort haben jede Hochachtung verdient. Wir erfahren zwar durch Berichte was diese Tiere alles durchmachen, aber sie erleben es live. Und viele zerbrechen daran.

Aber das schönste ist zu berichten, das alle Hunde ein neues Zuhause gefunden haben und jetzt so richtig aufblühen.
Elisabeth von Maltzahn
42
Elisabeth von Maltzahn aus Pohlheim schrieb am 26.11.2010 um 14:47 Uhr
Wir haben selber zwei Hunde aus Spanien , ich war schon oft Flugpate , und wir werden unser ganzes Leben immer wieder Hunde von dort nehmen , aber das die Menschen die dort den aktiven Tierschutz betreiben manchmal auch daran zerbrechen , kann ich nur zu gut verstehen .
Ilse Toth
34.926
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 26.11.2010 um 16:56 Uhr
Wie glücklich ist die Dame wieder nach Griechenland gereist, als sie hörte, die Tiere sind alle bestens vermittelt. Sie lebt dort , wird immer dünnhäutiger und kann das Elend kaum ertragen. Ihr größte Freude ist es, wenn die Rettung der Tiere Sinn macht und die Vierbeiner ein Zuhause gefunden haben.
Jörg Jungbluth
5.133
Jörg Jungbluth aus Lollar schrieb am 26.11.2010 um 17:01 Uhr
Ich glaube die größte Freude war das Kurzvideo, das zeigt wie sie herumtoben. Und dann gibt es Menschen, die sagen, das diese Reisen eine Tortur für die Tiere sind.

Ich finde sie sind ein Segen. Und diese Rabauken haben bewiesen, wie schnell man sich wohlfühlen kann.
Ilse Toth
34.926
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 26.11.2010 um 17:52 Uhr
Es kommt immer darauf an, wie die Tiere reisen. Vergleichen wir die Schlachttiertransporte mit dem Transport wertvoller Reitpferde- als Beispiel- dann können wir schnell sehen, dass die einen Beförderungen barbarisch sind, die Reise der anderen Tiere ohne Stress oder gar Verletzungen abläuft. So ist das mit den Hunden und Katzen. Angehalten werden immer gehäufter sog. Tierschützer, die kranke und sterbende Tiere im Auto haben, nicht versorgt, eng zusammengepfercht, viel zu jung und elendig. Solche Menschen müssen hart bestraft werden. Die Zeche für solch widerlichen Transporte, die nichts, aber auch gar nichts mit Tierschutz und Tierschützern zu tun haben, bezahlen leider die Tiere. Die Strafe für die Menschen ist so gering, dass die nächsten Transporte nicht anders aussehen. Und dann kommen die dummen Sprüche derjenigen, die gegen Auslandstierschutz sind: die Tiere aus dem Ausland sind doch alle krank!
Angelika Petri
1.803
Angelika Petri aus Mücke schrieb am 11.02.2011 um 09:20 Uhr
es ist immer wahnsinnig schwer gegen die Vorurteile der Menschen anzukämpfen! meist äußern sich ja auch nur jene lautstark, die sich nicht wirklich für die Hintergründe dessen interessieren - worum es tatsächlich geht; - sondern wollen nur ihren Senf dazugeben....
im Tierschutz sind diese selbst - meist nicht tätig, versuchen aber oft danach auszusehen...
6
Petra Jordan aus Heuchelheim schrieb am 01.09.2011 um 19:32 Uhr
Sehr geehrter Herr Jungbluth, erst jetzt habe ich das Video gesehen über das ich mich sehr gefreut habe. Der kleine Welpe mit dem Knick in der Rute heißt jetzt Filou und hat sich prächtig entwickelt. Er ist ein toller Hund von 63cm Schulterhöhe, ist kern gesund und bereitet mir allergrößte Freude. Danke an alle und Sie für die schönen Bilder. Viele Grüsse Petra Jordan
Ilse Toth
34.926
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 01.09.2011 um 21:17 Uhr
Hallo liebe Frau Jordan, bitte senden Sie uns ein Bild von Ihrem Liebling! Wie schön, dass der Hund ein gutes Zuhause bei Ihnen gefunden hat und Sie glücklich mit ihm sind.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Jörg Jungbluth

von:  Jörg Jungbluth

offline
Interessensgebiet: Lollar
Jörg Jungbluth
5.133
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Zuviel Seitenwind - Ich hau ab
Nicht vergessen: Am Sonntag ab 12.00 Uhr Weihnachtsmarkt in Lollar

Veröffentlicht in der Gruppe

Fotografie und Pressefotografie

Fotografie und Pressefotografie
Mitglieder: 63
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Veranstaltungsreihe Berufsverbote- damals und heute
Überwachung und politische Repression heute Ist die Überwachung...
Abendstimmung am See
Weitere Gruppen des Beitrags:

Weitere Beiträge aus der Region

(Im Bild von rechts: Helmut Appel; Frau Schumacher vom REWE-Team, Jugendleiter  Bernd Jedlitschka und die Bambini-Trainerin Melanie Kern)
Blau-Weiß-Jugendliche freuen sich über Rot-Weiße Nikolaus-Aktion
Wie schon in den vergangenen Jahren so kam auch dieses Jahr der...
„Wer entscheidet für mich, wenn ich es selbst nicht mehr kann?“ – Betreuungsbehörde des Landkreises Gießen bietet Schulung zu Vorsorgemöglichkeiten an
Die Frage „Wer entscheidet für mich, wenn ich es selbst nicht mehr...
Medienerziehung im digitalen Zeitalter - Fortbildung für Eltern und Fachkräfte am 17. Februar
Kinder und Jugendliche wachsen in komplexen Medienwelten auf. 95...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.