Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

DGB Mittelhessen: Nie wieder Krieg! Nie wieder Faschismus! Keine Auslandseinsätze!

Gießen | „Sowohl die Geschichte, als auch die Gegenwart zeigen: Krieg ist kein Mittel zu Konfliktlösung!“. Mit diesen Worten macht Ernst Richter, Regionsvorsitzender des DGB Mittelhessen auf den diesjährigen Antikriegstag aufmerksam und stellt fest: „Der Gedenktag ist heute aktueller denn je“. So seien Iran, Irak, der Gazastreifen, Liberia, Sudan, die Elfenbeinküste, Nigeria, Tadschikistan, der Nordkaukaus, Nordkorea, Kolumbien und Mexiko nur einige der weltweiten Brennpunkte.

Richter erklärt, dass die Finanz- und Wirtschaftskrise die weltweite Ungleichheit weiter verschärft habe. „Konflikte, Krisen und Kriege werden nur vermieden, wenn die Verteilung von Wohlstand in und zwischen den Staaten gerechter wird.“ Gerade die Kriege in Afghanistan und im Irak zeigten sehr deutlich: Waffen schaffen keinen Frieden, keine Demokratie, keine Sicherheit und keine Gerechtigkeit.

Aus diesem Grunde wende sich der DGB gegen den Umbau der Bundeswehr zu einer weltweit aktiven Interventionsarmee, wie Verteidigungsminister zu Guttenberg dies gerade anstrebe. Aber auch die Frage der atomaren Abrüstung stünde nach wie vor auf der Tagesordnung.
Mehr über...
So erinnert Richter daran, dass sich in diesem Jahr auch der Atombombenabwurf auf Hiroshima und Nagasaki zum 65. Male jähre. „Der Abwurf der Atombombe hat unvorstellbares Leid in der japanischen Zivilbevölkerung angerichtet. Noch immer sterben jährlich über tausend Menschen an den Folgen des Abwurfs“. Vor diesem Hintergrund sei es unfassbar, dass es weltweit mehr als 20.000 einsatzfähige Atomwaffen gebe.

Aus diesem Anlass beteiligt sich der DGB auch in diesem Jahr an den bundesweiten Aktionen zum Antikriegstag, auf die der regionale DGB-Chef Richter hinwies. In Marburg sei am Mittwoch (1. September) ab 16 Uhr am Heumarkt eine öffentlichkeitswirksame Aktion gegen atomare Aufrüstung geplant. Flankiert werde diese Aktion durch eine Diskussionsveranstaltung. So wird Nina Eisenhardt, Koordinatorin eines internationalen Jugendnetzwerks für atomare Abrüstung, einen Überblick über die nukleare Aufrüstung seit dem Abwurf der Atombombe auf Hiroshima geben.

„Nach den Erfahrungen von Krieg und Faschismus wollen wir aber auch an diejenigen erinnern, die von den Nazis ermordet wurden, unter ihnen viele Antifaschisten und Kriegsgegner“, erklärt Richter. Aus diesem Grund lädt der DGB Mittelhessen am Samstag (4. September) ab 14 Uhr wieder zu einer Antifaschistischen Stadtführung durch Gießen ein. Treffpunkt ist das Gewerkschaftshaus in der Walltorstraße.

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Ehrung von Ria Deeg
Am 13.08.2020 jährte sich der Todestag von Ria Deeg zum 20....
Einladung zum Antikriegstag
Seit 1957 wird am 1. September an die Schrecken des Ersten und...
Kein Vergessen- Rassismus bekämpfen!!
Am 11.07.2020 rief die Didf- Jugend zu einer Kundgebung am...
75 Jahre nach dem atomaren Massenmord: Hiroshima warnt!
75 Jahre nach dem atomaren Massenmord: Hiroshima warnt!
Wir laden aus gegebenen und schrecklichem Anlass ein zur...
Denkmal an das sog. Iller-Unglück in Hirschdorf bei Kempten (Allgäu)
65 Jahre Bundeswehr
Dieser Tage wurde – coronabedingt in kleinem Rahmen – das 65-jährige...

Kommentare zum Beitrag

Stefan Walther
4.898
Stefan Walther aus Linden schrieb am 31.08.2010 um 22:24 Uhr
Christian, ich kann mich nur Gisela anschließen, habe auch die erste Führung mitgemacht....und es lohnt sich!!!
- ich zumindest habe einiges (Gießen-spezifisches) erfahren was ich vorher nicht wußte
Christian Momberger
11.295
Christian Momberger aus Gießen schrieb am 31.08.2010 um 22:29 Uhr
Hallo Ihr Zwei,

ich konnte bislang leider nicht teilnehmen und werde daher am Samstag mal mitgehen. Bin schon gespannt, was man noch so alles neues erfährt.
Aber das Hauptthema des Artikels war ja eigentlich ein anderer, nämlich der morgige Antikriegstag. ;-)
Stefan Walther
4.898
Stefan Walther aus Linden schrieb am 31.08.2010 um 22:38 Uhr
Ja Christian = dann auf nach Marburg! :-))

ich kann leider wegen einer zeitgleich stattfindenden ver.di Tagung ("gerecht geht anders") nicht... will dir zuvorkommen :-) = ich hatte den Termin 01.09. auch kritisiert, musste mich aber überzeugen lassen, dass es aus "Terminnot" nicht anders machbar war!!!
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Christian Momberger

von:  Christian Momberger

offline
Interessensgebiet: Gießen
Christian Momberger
11.295
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Mitgliederversammlung fällt Corona-Pandemie zum Opfer
Aufgrund der Corona-Pandemie hat der Regatta-Verein Gießen 1954 e.V....
108. Internationale Gießener Pfingstregatta abgesagt!
Die 108. Internationale Gießener Pfingstregatta wird nicht...

Veröffentlicht in der Gruppe

DIE LINKE Gießen

Mitglieder: 13
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
"Bleiben Sie zuhause" - ein Hohn für Menschen ohne Zuhause
Der Winter bringt Menschen ohne festen Wohnsitz in Lebensgefahr, ob...
Neuausgabe "Signale aus der Zelle" ab sofort erhältlich
Vor 20 Jahren starb die Gießener Kommunistin und Antifaschistin Ria...
Weiter Gruppe des Beitrags:

Weitere Beiträge aus der Region

Marburgs Hanna Reeh wird nach mehrwöchiger Pause voraussichtlich in Keltern wieder dabei sein. Foto: Laackman/PSL
BC Marburg reist zum Pokalsieger
Endlich elf! Toyota 1. Damen-Basketball-Bundesliga: Rutronik...
Mauersegler, der vermutlich von einer Katze attackiert worden war.
Funkkolleg "Mensch und Tier" startet am 5.12.2020
Das Funkkolleg ist eine im Medienverbund mehrerer Rundfunkanstalten...
Das neue Antidiskriminierungsnetzwerk (AdiNet) in Mittelhessen
Das AdiNet (Antidiskriminierungsnetzwerk) Mittelhessen ist die...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.