Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Mit Fledermäusen vom Klassenzimmer in die Natur - Exkursionsreihe der AG Säugetierökologie (JLU) begeisterte über 240 Besucher

Zwergfledermaus fliegt aus ihrem Quartier in der Mauer.(Foto:M.König)
Zwergfledermaus fliegt aus ihrem Quartier in der Mauer.(Foto:M.König)
Gießen | Unter den mitteleuropäischen Säugern sind Fledermäuse sicherlich die geheimnisvollste und gleichzeitig die gefährdetste Tiergruppe. Unbemerkt jagen sie schnell und geräuschlos Nacht für Nacht in unserer Umgebung und erbeuten dabei unzählige Mücken und andere „Plagegeister“. In Gießen fressen z.B. alleine die Wasserfledermäuse aus dem Philosophenwald pro Jahr über 250 kg Insekten im Stadtgebiet. Wegen ihrer speziellen Lebensweise gehören Fledermäuse außerdem zu den Leitarten des Naturschutzes und sind wegen ihrer Indikatorfunktion interessante Objekte tierökologischer Forschung.
Aber auch in der Öffentlichkeit stoßen Fledermäuse auf ein großes Interesse und faszinieren Jung und Alt. Aus diesen Gründen stellen sie ideale Naturlotsen dar, um ökologische Zusammenhänge vor naturschutzfachlichem Hintergrund zu verdeutlichen. Dies macht sich die Arbeitsgruppe Säugetierökologie an der Justus-Liebig-Universität (JLU) unter der Leitung von Prof. Dr. Jorge A. Encarnação zu Nutze und bemüht sich, auch durch außeruniversitäre Umweltbildung zum effektiven Artenschutz beizutragen. Vor diesem Hintergrund wurde zum Abschluss
Mehr über...
eines Studentenprojekts die öffentliche Exkursionsreihe „Fledermäuse als Naturlotsen“ in den letzten Wochen angeboten. In mehreren Exkursionen waren Interessierte dazu eingeladen, den Spuren der Jäger der Nacht auf jeweils zweistündigen Führungen zu folgen und mehr über die Biologie und Ökologie dieser interessanten Tiergruppe zu erfahren. Die hohen Besucherzahlen zeigten sehr deutlich das starke öffentliche Interesse an der außergewöhnlichen Lebensweise der Fledermäuse.
Im Vorfeld der Exkursionen wurden den Studenten von Prof. Encarnação die theoretischen Grundlagen und erforderlichen Kenntnisse zur Durchführung naturschutzfachlicher Exkursionen und Vorträge vermittelt. Darauf aufbauend leiteten sie eigenverantwortlich die Exkursionen und freuten sich über das große Interesse von über 240 Besuchern an den Fledermäusen in Gießen, Staufenberg und Kleinlinden. Mit Ultraschall-Detektoren und Scheinwerfern demonstrierten sie unter anderem Wasserfledermäuse, Zwergfledermäuse und Große Abendsegler den staunenden Beobachtern. Die Wasserfledermaus ist eine typische Fledermausart des Gießener Philosophenwaldes, die tagsüber die dort reich vorhandenen Spechthöhlen bewohnt. Ihre faszinierende und effiziente Jagdstrategie über Gewässern konnte
Staunende Besucher am Hoppenstein in Kleinlinden
Staunende Besucher am Hoppenstein in Kleinlinden
man während den Exkursionen in Gießen sehr gut beobachten. In Staufenberg kommen mehrere Wochenstubenkolonien der Zwergfledermaus vor, die Sommer für Sommer ihre Jungen in Gebäudespalten zur Welt bringen. Den Besuchern der dortigen Exkursion zeigten sie ihre schnellen und wendigen Jagdflüge in naturnahen Gärten und in der Nähe von Gewässern. In der Nähe der Lahn bei Kleinlinden wurde den Gästen der hohe Jagdflug des Großen Abendseglers demonstriert. Seine Quartiere bezieht er tagsüber unter anderem in den Baumhöhlen des Hoppenstein, den er verlässt, wenn die Mauersegler schlafen gehen.
Auf allen Exkursionen waren Kinder und Jugendliche zahlreich vertreten und fasziniert von den nächtlich fliegenden Kobolden. Daran ist zu erkennen, dass diese Artengruppe sehr gut zur Verdeutlichung ökologischer Zusammenhänge im schulischen Bereich geeignet ist. Die Entwicklung neuer Möglichkeiten der Vermittlung naturwissenschaftlicher Sachverhalte in der Umweltbildung im schulischen und außerschulischen Kontext stellt einen wichtigen Forschungsansatz der AG Säugetierökologie dar. „Ökologische Bildung muss angesichts der globalen ökologischen Krise ein grundlegender Bestandteil der Allgemeinbildung und der Erziehung sein“, so Encarnação. „Es reicht
Fledermäuse begeistern Jung und Alt
Fledermäuse begeistern Jung und Alt
nicht mehr, ökologische Unterrichtseinheiten zu entwickeln und Umweltbildung nur als fachlich-sachlichen schulischen Lerngegenstand zu betrachten. Für eine wirksame Umweltbildung muss die Schule geöffnet und zusammen mit der sie umgebenden Umwelt zum Lernort gemacht werden.“ Vor diesem Hintergrund werden zukünftig neben öffentlichen Exkursionen und Vorträgen auch Gruppenführungen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene auf Anfrage von der AG Säugetierökologie durchgeführt und die Themen auch auf andere Artengruppen ausgeweitet. Interessierte können sich für nähere Informationen direkt an Prof. Encarnação und seine Mitarbeiter wenden.
Die Ökologie einheimischer Säugetiere wird von der AG Säugetierökologie an der Justus-Liebig-Universität in verschiedenen Forschungsprojekten wissenschaftlich untersucht und im Rahmen des Biologiestudiums vermittelt. Dabei spielt der Gießener Philosophenwald für die universitäre Fledermausforschung eine wichtige Rolle, wobei die Bestandsentwicklung von Wasserfledermäusen, Großen und Kleinen Abendseglern während der mehrjährigen Untersuchungspause im Mittelpunkt des Interesses steht. Prof. Encarnação hofft mit seinen Forschungsarbeiten Grundlagen und Instrumente für effektiven Artenschutz mit weiterentwickeln zu können. „Neben der Beantwortung grundsätzlicher Fragen zur Ökologie und Schutz von Säugetieren, sind zielführende Situations- und Gefährdungsanalysen für heimische Arten und ihre Lebensräume erforderlich“, so Encarnação. „Die daraus gewonnenen Erkenntnisse sind essentiell für Schutzkonzepte, Leitlinien und Empfehlungen zu artenschutzrelevanten Fragestellungen bei Maßnahmenplanungen und bei Eingriffen. Allerdings kann effektiver Artenschutz bereits vor der Haustür jedes Einzelnen beginnen“.

Zwergfledermaus fliegt aus ihrem Quartier in der Mauer.(Foto:M.König)
Zwergfledermaus fliegt... 
Staunende Besucher am Hoppenstein in Kleinlinden
Staunende Besucher am... 
Fledermäuse begeistern Jung und Alt
Fledermäuse begeistern... 

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Herzensangelegenheit: Doris Blasini spendet an Förderverein Palliativ Pro - Spende kommt in voller Höhe schwerst- und unheilbar erkrankten Menschen zugute
"Es ist mir einfach eine Herzensangelegenheit, es macht Freude und es...
Klimatag in Linden am 29.8.2020
Wie man auch in Zeiten von Corona-Einschränkungen eine bunte und...
Tea at Five Poster - Absage der Premiere
the Keller Theatre spielt "Tea at Five" im Rathaus Gießen, Achtung: PREMIERE AM 10.09.2020 FÄLLT WEGEN KRANKHEIT AUS
Nach Monaten der Zwangspause durch die Corona-Pandemie steht das...
BLUESDOCTOR: "Unsere Medizin ist rau und schmutzig!"
Songs From The Timbered House / BLUESDOCTOR Benefizkonzert zugunsten "Musik statt Straße" am 15. August in Kulturkirche St. Thomas Morus
##Benefizkonzert am 15.8.20 unter freien Himmel in St. Thomas...
Open Stage - Offene Bühne für jedermann
NICHT VERGESSEN! Am Freitagabend, 28.08.20 19 Uhr OPEN STAGE / Offene Bühne in der Sommerkulturkirche
Endlich wieder Musik machen. Endlich wieder vor Publikum auftreten....
Ria Deeg (1907-2000), die Getreue Stalins, soll durch die Stadt Gießen geehrt werden
Deeg: „Väterchen Stalin“, „Verbrechen von Stalin“ als „Übertreibungen...
Abwechslungsreicher Weihnachtsweg am Hangelstein
„Liebe Entdecker und Entdeckerinnen, herzlich willkommen auf dem...

Kommentare zum Beitrag

Ilse Toth
39.185
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 26.08.2010 um 19:58 Uhr
Fledermäuse sind faszinierend! Ein toller, informativer Bericht. Mein Enkelkind hat einer Fledermausexkursion in Rodheim Bieber teilgenommen und war völlig begeistert von den Tieren. Waren in der Vergangenheit oftmals als "Ekeltiere" verschrieen, so sind dank der Aufklärung vieler Natur- und Tierschützer Fledermäuse sehr beliebt.
Danke für diesen Bericht.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Tobias Erik Reiners

von:  Tobias Erik Reiners

offline
Interessensgebiet: Gießen
Tobias Erik Reiners
16
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Jungtier der Haselmaus
Exkursionsreihe zu einheimischen Säugetieren der Professur für Säugetierökologie (JLU) startet mit Haselmäusen im Gießener Hoppenstein
Die Haselmaus ist ein kleines, überwiegend nachtaktives Säugetier....

Weitere Beiträge aus der Region

Lisa Kiefer, in der BC-Jugend groß geworden, erzielte in Saarlouis ihre ersten Bundesliga-Puntke. Foto: Laackman/PSL
BC siegt in Saarlouis - Sonntag gegen Heidelberg
Das war klasse! Toyota 1. Damen-Basketball-Bundesliga:  Inexio...
Ein Hoch auf die Planwirtschaft
Mehr als 50.000 Menschen sind in Deutschland inzwischen an Covid 19...
Busfahren nur mit medizinischen Masken
Ab Samstag gilt in Hessen: Wer öffentliche Verkehrsmittel nutzen...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.