Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Neues aus Husum

Gießen | Hier ist in diesen Tagen das sogenannte Winterchaos zu Hause. Für diesen Umstand ist hier natürlich alles sehr idyllisch. Kalt aber sonnendurchflutet. Keine Touristen, man ist unter sich und muss keine 20 Minuten für ein unsagbar leckeres Fischbrötchen mit Hering in Portweinsauce warten. Aber zurück zum Winter. Zwar ist den Nordlichtern scheinbar nicht bewusst, was es heißt, die Straßen befahrbar zu halten, denn Räumdienste gibt es hier nur sehr begrenzt. Es wird sich ausschließlich auf die Instandhaltung der Ein- und Ausfallstraßen gehalten, nicht mehr und nicht weniger. Auch die Altstadt versinkt im Schnee, die Wohnhäuser am Stadtrand versinken in Schnee, der in ihren Vorgärten liegt. 20 cm hoch, sofern er unberührt blieb. 2,5 m, wenn er von der Garageneinfahrt immer auf denselben Berg geschippt wurde. Nach dem letzten Winter ist hier, seid gestern die Sonne den Kampf gegen den Winter gewinnt (zumindest mental, denn es sind noch immer -6°C), gibt es neue Bilder mit einem zweiten Eismärchen, nur mit etwas mehr und etwas länger. Aber so lässt sich das „Winterchaos“ durchaus vertragen, in der weißen Stadt am Meer.

Bilder vom letzten Jahr: http://www.giessener-zeitung.de/giessen/beitrag/5811/eismaerchen-husum/

1
Die Sonne zeigt ihre Wirkung.
2
Schulschluss.
Husumer Schloss.
Hildegard.
Uferpromenade.
2
1
Schneemannfamilie.
1
Kontrastprogramm.
1

Mehr über

Winter (644)Schnee (422)Nordsee (52)Kälte (127)Husum (12)Hafen (28)Eis (156)Altstadt (44)
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Blickrichtung Süden: der Allgäuer Hauptkamm mit ganz rechts der Pyramide des Biberkopfs, dem südlichsten deutsche Berggipfel
Der Winterwanderweg auf dem Gottesackerplateau am Hohen Ifen
Ausgangspunkt ist die zum Winter 2018/19 komplett erneuerte und mit...
Bei der heutigen Runde mit dem Hund aufgenommen
Winterliche Pilzzeit
wie es früher einmal war! Die Englandfähre von Harwich nach Hamburg auf der Elbe vor Blankenese
Wann wird es wieder einmal Winter...
Rauchende Kamine aller Orten am 29.12.2019
Rauchende Kamine aller Orten
Heuchelheim ist ein kleiner romantischer Ort vor den Toren Gießens
Heuchelheim
Helgolands Wahrzeichen: Die lange Anna
Reise nach Helgoland
Meine Corona-Klausur bietet mir wieder Zeit zum Scannen alter Dias....
bei Nordenham an der Wesermündung
CO² reizvoll in die Luft geblasen

Kommentare zum Beitrag

Ingrid Wittich
20.851
Ingrid Wittich aus Mücke schrieb am 12.02.2010 um 09:42 Uhr
Wunderbar, Matthias. Husum ist auch im Winter schön und überhaupt nicht "grau".
Astrid Patzak-Schmidt
3.417
Astrid Patzak-Schmidt aus Gießen schrieb am 12.02.2010 um 13:12 Uhr
Gruß in die "weiße" Stadt am Meer.
Ja, ich kann mir vorstellen, dass die Nordseeanrainer Schneemassen nicht kennen, ist doch der Golfstrom immer gnädig zu ihnen.
Wunderschöne Bilder, Mathias! Ich will auch an die See, am liebsten sofort!
Doch leider haben wir am WE eine große Familienfeier, sonst wäre die ost- oder nordfriesische Küste gerne unser Ziel für eine Kurzreise (Faschingsmuffel) gewesen.
Ingrid Wittich
20.851
Ingrid Wittich aus Mücke schrieb am 12.02.2010 um 13:43 Uhr
O je, Mathias mit 1 "t", Entschuldigung. Aber ich kenne einen mit 2 "t", da ist's halt passiert.
H. Peter Herold
28.494
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 12.02.2010 um 14:21 Uhr
Trotz all dem Schnee sind Sie zu beneiden. Husum die weiße Stadt am Meer! Einfach nur schön.
Rita Jeschke
2.805
Rita Jeschke aus Gießen schrieb am 12.02.2010 um 14:47 Uhr
Sehr schöne Bilder, traumhaft! (obwohl ich nicht so das Nordlicht bin...;-)
Mathias von Kutzleben
5.328
Mathias von Kutzleben aus Gießen schrieb am 12.02.2010 um 14:49 Uhr
Liebe Frau Wittig,
kein Problem, ich bin Kummer gewöhnt. Meine Mutter meinte neulich zu mir, dass ursprünglich sogar das "h" im Namen weg bleiben sollte. Das wäre dann der Alptraum schlechthin gewesen. Bereits so musste sich mein Vater mit dem Standesbeamten anlegen, weil dieser stocksteif behauptete, meine Schreibweise gäbe es nicht. In der Tat gibt es die meisten Mathias' mit Doppel-T. Heute kann ich mich glücklich schätzen, dass ich nicht Arizona, Brooklyn oder Pumuckl heißen muss.
Rita Jeschke
2.805
Rita Jeschke aus Gießen schrieb am 12.02.2010 um 14:50 Uhr
Na, da kannst Du aber echt froh sein, Mathias! :-)))
H. Peter Herold
28.494
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 12.02.2010 um 15:44 Uhr
Meine Frau heißt mit Mädchenamen Matthes. Da gibt es mit den 2 t und dem h ab und an Schwierigkeiten ;-(
Nicola von Kutzleben
25
Nicola von Kutzleben aus Gießen schrieb am 12.02.2010 um 16:25 Uhr
Ja, es ist bei jedem Wetter schon sehr schön hier. ;-)

Sehr schöne Bilder mit der neuen Kamera!
Werner Gruber
2.615
Werner Gruber aus Heuchelheim schrieb am 12.02.2010 um 16:45 Uhr
Sehr schöne Serie.
Ingrid Wittich
20.851
Ingrid Wittich aus Mücke schrieb am 12.02.2010 um 17:16 Uhr
So, Mathias, jetzt sind wir quitt ;-)) Ich heiße Wittich mit "ch" am Ende, aber viele meinen, es müsse "g" sein. Vor zig Jahren hatte ich mal eine Praktikantin, die mich ganz bewußt mit "WittiG" ansprach, weil sie glaubte, das mit "ch" sei obergessischer Slang.
Mathias von Kutzleben
5.328
Mathias von Kutzleben aus Gießen schrieb am 12.02.2010 um 20:02 Uhr
Ein kleiner Seitenhieb meinerseits. Ich nehme solche Anlässe um meinen Namen von der Schreibweise in Stein zu meißeln ;) Jaja, Dialekte und Sprache, es ist nicht leicht...
Ingrid Wittich
20.851
Ingrid Wittich aus Mücke schrieb am 12.02.2010 um 22:24 Uhr
Schon gut, ich hab's verstanden, kann aber nicht garantieren, dass es nicht wieder passiert. Wir bekommen oft Post mit "Wittig" oder "Wittlich", die junge Praktikantin allerdings, die auf "WittiG" bestand, war das Beste.
Christian Momberger
11.236
Christian Momberger aus Gießen schrieb am 13.02.2010 um 11:27 Uhr
Kann nur zustimmen: Schöne Winterbilder von Husum!
Dieter Schulz
537
Dieter Schulz aus Gießen schrieb am 13.02.2010 um 14:27 Uhr
Ja das liebe und sehenswerte Husum ! Die graue Stadt am Meer, wurde jetzt weisssssssssssss !
Die Fischbrötchen haben es in sich !
Einfach Spitze !
Wer den Wochenmarkt in Husum schon einmal erlebt hat, der kann auch bestimmt einiges davon erzählen.
Von lebenden Tieren (Hühner, Tauben etc.,) bis hin zum Salzwiesenlammfleisch oder Käse, alles ist dort vorhanden, was das Herz begehrt !
Immer Mittwochs ist dort Markttag !
M. e. , die Bilder stellen die Stimmung von Husum dar.
Sehr schön !
Mathias von Kutzleben
5.328
Mathias von Kutzleben aus Gießen schrieb am 14.02.2010 um 09:49 Uhr
Also lebende Hühner sind mir noch nicht über den Weg gelaufen. Aber im Winter sind die Stände sowieso immer in sehr begrenzter Zahl aufgebaut. Aber ich werde meine Augen mal offen halten.
Iris Kumpf
433
Iris Kumpf aus Linden schrieb am 15.02.2010 um 12:56 Uhr
Wunderschöne Bilder! Husum und Nordstrand waren in 14 Jahren fast meine 2. Heimat. Da werden Erinnerungen wach........
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Mathias von Kutzleben

von:  Mathias von Kutzleben

offline
Interessensgebiet: Gießen
Mathias von Kutzleben
5.328
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
China Lights Festival im Kölner Zoo
Von November bis Anfang Januar standen ab Einbruch der Dunkelheit...
Ankunft der vorigen Fahrt in Linz am Rhein.
Wanderung an der Kasbachtalbahn
Ein Tag im Juli, im Prinzip die beste Zeit zum Wandern. Doch dieser...

Veröffentlicht in der Gruppe

Globetrotter

Globetrotter
Mitglieder: 14
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Und sie sind wieder Unsichtbar
In der Corona-Krise sprechen viele von den Helden des Alltags. Da...
JEEP-SAFARI IM WADI – RUM
Nachdem ich die in den Fels gehauene Stadt „Petra“ als zauberhaften...

Weitere Beiträge aus der Region

Lisa Kiefer vom BC Marburg wurde in den U18-Nationalmannschaftskader berufen. Foto: Laackman / PSL
Marburgerin für Nationalteam nominiert
Lisa Kiefer vom BC Marburg steht im Nationalkader der weiblichen U18....
Beispielfoto
Starker Anstieg bei Anträgen auf Kurzarbeit – Arbeitsagentur zur aktuellen Lage
Die derzeitige Corona-Krise trifft den Arbeitsmarkt hart. Die Zahl...
Magnus Schneider und Harald Kolmar (v.r.n.l.) zu Besuch bei einer ugandischen Familie, in der eine Frau mit Behinderung lebt.
„Vor Augen geführt, wie wichtig externe Hilfe für dieses Land ist“ – EIKOS e.V. und Lebenshilfe Gießen setzen sich für Menschen mit Behinderung in Uganda ein
Pohlheim/Giessen/Kampala (-). Magnus Schneider – bis 2018 Vorstand...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.