Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Motorrad-Reisebericht Traumstraßen Norwegens (8)

Gießen | Drei Gießener auf dem Weg nach und durch Süd- und Mittelnorwegen. Ein kleines Motorradabenteuer in 10 Tagen.

Tag 8, Samstag 30. Juni 2007

Das Wetter hat sich nicht wirklich verbessert, also schwingen wir uns - mittlerweile in Regenkombis wasserdicht verpackt – gar nicht so gut gelaunt auf die Böcke. Unser Urlaub ist quasi vorbei, und irgendwie muss das jetzt nicht sein. Ist aber so.
Auf dem Weg in Richtung Fähre stellen wir bei unserer Mittagspause zwei Dinge fest: Erstens: Es regnet nicht mehr. Raus aus den Regenkombis!
Zweitens: Richies Hinterreifen zeigt Zähne... Aus der seit Tagen zusehends glatter werdenden Pelle gucken mittig rundherum die Metalldrähte der Karkasse heraus. Na prima. Wir überlegen und diskutieren eine Weile und fahren erst mal weiter. 60 km noch bis zur Fähre. Passt schon. Beim Burnout dauert´s ja auch ewig bis der Pneu platzt. In Skien versuchen wir am Samstagnachmittag noch einen Reifenhändler zu finden, der geöffnet hat. Keine Chance, war auch ein bisschen klar. Also nehmen wir wehmütig die letzten 20 km bis zum Fährhafen unter das Gummi, bzw. den Draht. Alex bekommt am Fährhafen noch ein Ticket und muss also doch nicht wie befürchtet nach Dänemark schwimmen. Nebenbei erfahren wir bei der Information, dass eine Sturmwarnung für die Überfahrt vorliegt. Prost Mahlzeit. Das mit dem Essen lasse ich mal sein, wer weiß, wer weiß... Die Fähre ist randvoll, einige Wohnmobile dürfen nicht mehr mit. Hoffentlich gehört das von gestern Abend dazu... Wir geben uns doppelt Mühe beim Verzurren der Motorräder, so wie das auf der relativ ruhigen Hinfahrt schon geschaukelt hat... Die Fähre legt ab und wendet im Hafenbecken, wir sitzen auf dem Achterdeck und blicken wehmütig auf Norwegen zurück... ... ...
In den Passagierräumen herrscht reges Treiben, alle Schlafmöglichkeiten sind belegt. Noch hält sich das Wetter, und so bleiben wir vorerst auf dem Achterdeck. Während die norwegische Küste langsam am Horizont verschwindet, taucht die Abendsonne das Meer und den locker bewölkten Himmel in romantische Farben. Wir fühlen uns mehr als wehmütig, und doch unglaublich entspannt und erholt. Die sechsstündige Überfahrt nach Hirtshals verläuft so ruhig wie es nur sein kann, nichts, aber auch gar nichts von einem Sturm. Man sagt dieser Region nach, sie sei unberechenbar. Das hat sich bewahrheitet, zu unserem Besten. Eine Stunde bevor wir in Hirtshals ankommen geht über Dänemark der Mond als riesiger orangefarbener Ball auf und zieht uns mit seinem Farbenspiel in den Bann. Richie hat den scheinbar einzigen Liegestuhl an Deck zu seinem Bett erkoren, Alex schlummert im BW-Schlafsack auf einer Bank an der Achterreling, Sebastian und ich versuchen eine Mütze Schlaf auf ein Paar Holzbänken zu erwischen.

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Andreas Lehmann

von:  Andreas Lehmann

offline
Interessensgebiet: Gießen
Andreas Lehmann
57
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Motorrad-Reisebericht Traumstraßen Norwegens (10)
Drei Gießener auf dem Weg nach und durch Süd- und Mittelnorwegen. Ein...
Motorrad-Reisebericht Traumstraßen Norwegens (9)
Drei Gießener auf dem Weg nach und durch Süd- und Mittelnorwegen. Ein...

Weitere Beiträge aus der Region

Blick auf den Berliner Platz am 1.4.2020 mit Einzelpersonen und 2er-Gruppen, die aktiv sind
Verkehrswende-Aktivist*innen fordern: Autofahren und Verbrennen fossiler Energieträger verbieten – sofort!
Knapp 30 Verkehrswende-Aktivist*innen standen am 1.4.2020 in Gießen...
am Nebelhorn/Gipfelhang
Statt eines Osterurlaubs ...
ein paar Impressionen von einem solchen im Jahre 2013. Die Fotos...
Der Bergwerkswald
Urlaub in ferne Länder nicht möglich? Eine gute Gelegenheit, bei...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.