Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Artensterben in Gießen – Ein Sterben ohne Erben? Folge 8: Die Arnika

Gießen | Die 8. Folge der Gießener-Zeitungs-Reihe über vom Aussterben bedrohte Tier- und Pflanzensorten in und um Gießen handelt um die wohl bekannteste Heilpflanze in Deutschland.

Auch „Wohlverleih“ wird sie genannt. Die Arnika. Sie ist eine der bekanntesten Heilpflanzen in Deutschland, gilt als Universalheilmittel und bereits Sebastian Kneipp sagte vor 140 Jahren, dass Arnika nicht mit Gold zu bezahlen sei.
Doch die Pflanze braucht magere, nährstoffarme Wiesen und zieht sich mehr und mehr aus Hessen zurück. Auch hat die starke Nutzung zum Rückgang beigetragen. Der Bedarf pro Jahr in Deutschland wird auf etwa 50.000 kg geschätzt. Gelbe Arnika-Wiesen gibt es nicht mehr. Am Vogelsberg, im Westerwald, im Bergland zwischen Fulda und Werra und in der Rhön kann man die zarten Pflanzen noch vereinzelt in Höhenlagen finden. Die Arnika wächst auf Heiden, Wiesen und sumpfigen Moorrändern und kommt vorwiegend im Bergland vor. Eine Untersuchung vor sechzig Jahren zeigte, dass die Art schon nach einmaliger Stickstoffdüngung verschwindet und seitdem ist dieser Standort nicht wieder besiedelt worden.
Die Pflanze wird meist in freier Natur gesammelt, doch sind auch bereits erste Zuchterfolge zu vermelden. Erste experimentelle Anbauflächen existieren in England, Frankreich, Spanien und Ungarn. Und am hessischen Vogelsberg.
Mehr über...
Tierschutz (1237)Rote Liste (24)NABU (136)Heilpflanze (40)BUND (49)Aussterben (21)Arnika (2)
Die Arnika ist mehrjährig, nicht verholzend und winterhart. Das heilbringende, begehrte ätherische Öl ist in den Blütenköpfen und im Wurzelstock und wird bei Prellungen, Verstauchungen und blauen Flecken äußerlich eingesetzt. Früher wurden die Blätter getrocknet und an Stelle von Tabak geraucht.

Systematische Einordnung: Heilpflanze aus der Familie der Korbblütler (Compositae, auch Asteraceae). Die Arnika trägt den wissenschaftlichen Namen Arnica montana. Die Arnika ist eine ausdauernde Pflanze mit am Boden liegender Blattrosette, ein bis drei Paaren Stengelbätter und eben so vielen gelben Blütenköpfe.

Höhe: 40 bis 80 Zentimeter
Breite: fünf bis acht Zentimeter

 
 

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

BEAN
Die biologische Vielfalt des „Ziegenbergs“ in Allendorf (Lumda) muss erhalten bleiben und verbessert werden.
Frau Ingrid Moser (Geschäftsführerin der Landschaftspflegevereinigung...
Klasse 8g der Anne-Frank-Schule spendet an NABU Gruppe Linden
Klasse 8g der Anne-Frank-Schule spendet an NABU Gruppe...
Die Ackerwinde
Wegen ihrer ausgeprägten Wurzelstränge, die immer wieder neue...
Sommerfest 2019 im Tierheim Gießen
Wir möchten Sie ganz herzlich zu unserem beliebten Sommerfest...
Die gewöhnliche Wegwarte
Die "gewöhnliche Wegwarte" . Der Name tut ihr Unrecht, denn...
ELSA

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) KREATIVEs KA:OS

von:  KREATIVEs KA:OS

offline
Interessensgebiet: Gießen
KREATIVEs KA:OS
3.192
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
"moonages": Peter Nachtigall, Frank Sauer, Björn Mardorf, Thorsten Doerr, Stefan Herzig und Guido Pöppler. (Foto: privat)
Moonages stellen neuen Mann an ihrer Saite vor
Auch mit neuer Besetzung lassen es sich die sechs Marburger in diesem...
Frage der Woche: Was haben Sie in den Herbstferien gemacht?
Morgen ist der letzte Herbstferientag. Schade, denken sich wohl die...

Weitere Beiträge aus der Region

Liebe Jazzfreunde, am Freitag dem 31.01.2020 gastiert die Band New Orleans Joymakers wieder im Jazzkeller Grünberg!
1.Jazz-Club Grünberg e.V. Liebe Jazzfreunde, am Freitag dem...
TSV Klein-Linden IDMannschaft holt 3. Platz beim Hallencup
Beim heutigen HBRS Hallencup powernde by Neils&Kraftin...
Warum macht man es Menschen mit Behinderungen zusätzlich schwer?
Vor einigen Jahren sind am Buswendehammer auf dem Schiffenberg...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.