Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Frankfurt: Der Ostbahnhof im Winter

Gießen | Blick von einem "Hochhaus" in der Ostparkstraße über den Ostbahnhof

 
 

Mehr über

Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Making van Gogh im Frankfurter Staedel
Bis 16. Februar 2020 ist wahrscheinlich wieder eine Mega Ausstellung...
Fantastische Frauen in der Schirn, Frankfurt
Diese Ausstellung ist auch für Männer, der überwiegende Anteil der...
Die Herbstausstellungen in Frankfurter Museen- Georg Heck Retrospektive im Museum Giersch bis 9. Februar 2020
Der Frankfurter Maler und Grafiker Georg Heck (1897-1982) gehört zu...
Die Herbstausstellungen in Frankfurts Museen- Die interaktive Ausstellung Gesten-gestern-heute-morgen im Museum für Kommunikation
Die Ausstellung die Revolution der Gesten ist bis 23. Februar 2020...
Vor dem Funkhaus in Frankfurt
Live im Hörfunkstudio – Francke-Schüler besuchen den Hessischen Rundfunk
In einem echten Hörfunkstudio der Moderatorin über die Schulter...
Bunte Götter im Liebighaus Frankfurt
Die Ausstellung Bunte Götter – Golden Edition ist bis 30. August 2020...
Morgenspaziergang in Reiskirchen
Minus fünf Grad, Rauhreif und Nebel begleiteten mich heute Morgen bei...

Kommentare zum Beitrag

Annick Sommer
4.019
Annick Sommer aus Linden schrieb am 06.01.2010 um 01:59 Uhr
Ein ganz ungewohnter Blick von Frankfurt!
Karl-Ludwig Büttel
3.796
Karl-Ludwig Büttel aus Hungen schrieb am 20.01.2010 um 19:45 Uhr
Der Ostbahnhof wird mir durch dieses Fotos aus einer ganz anderen Sicht bewußt. Ich hatte bisher verdrängt das hinter der Ostparkstraße und dem Ostpark selbst dieser große Bahnhof liegt. Genau aus Richtung des Ostparkes in dem ich oft zu tun habe kann man den Bahnhof nur erahnen. Das ist ist die eine Seite. Moderne Technik und Hochhäuser....im Ostpark selbst in der Ostparkstraße 16 ist das gerade Entgegengesetzte. Eines, vermutlich das Größte Übergangsheim für Obdachlose Menschen in Frankfurt verbirgt sich dort,weit ab von den schönen Wohngebieten oder dem mordernen Bahnhof. Menschen deren oft letzter Ausweg dort hinführt.Kranke, Alte, Abhängige findet man dort Menschen die in unserer schnell lebigen Welt keine Platz mehr haben. In Container mit mehreren in einem Raum verbringen sie ihr dasein. Nur wer das gesehen und erlebt hat, weiß was der Ostbahnhof/Ostpark ausserhalbedes Fotos für ein hässliches Bild hat. Danke den Menschen die dort Arbeiten.Leider gibt es viel zu viele Menschen die diese Einrichtungen es gibt davon meherer in Frankfurt benötigen. Einen ebensolchen Kontrast hat man im Bankenviertel wie es gerne genannt wird. Tolle Hochhäuser, schick gekelidetet Menschen der Gesellschaft und unter den Türmen der Banken gibt es die sogenannten Wasserstraßen. Mosel - Elbe und Niddaerstraße was sieht man dort? Druckräume, Substitutionräume, und die Junkies davor. Seltener erelbt man in einer Stadt die Kontraste so wie in Frankfurt. Auf den Bildern immer nur die schönen Seiten. Ich finde die Bilder trotzdem ansprechend es war mir einfach mal danach darüber zu schreiben. Versteh sie es als Bedürfnis nicht als Kritik an den Bildern.
Christian Momberger
11.236
Christian Momberger aus Gießen schrieb am 21.01.2010 um 00:33 Uhr
Vielen Dank Herr Büttel für die Informationen. Das mit dem Wohnheim in der Ostparkstraße wusste ich noch gar nicht.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Christian Momberger

von:  Christian Momberger

offline
Interessensgebiet: Gießen
Christian Momberger
11.236
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
107. Gießener Pfingstregatta mit neuem Melderekord
„Wir werden wohl die Lahn verbreitern müssen,“ meint Hartmut Sorg,...
Sperrung der Bundeswasserstraße Lahn anlässlich der 107. Gießener Pfingst-Regatta
Anlässlich der 107. Gießen Pfingst-Regatta ist die Lahn im Bereich...

Weitere Beiträge aus der Region

Magnus Schneider und Harald Kolmar (v.r.n.l.) zu Besuch bei einer ugandischen Familie, in der eine Frau mit Behinderung lebt.
„Vor Augen geführt, wie wichtig externe Hilfe für dieses Land ist“ – EIKOS e.V. und Lebenshilfe Gießen setzen sich für Menschen mit Behinderung in Uganda ein
Pohlheim/Giessen/Kampala (-). Magnus Schneider – bis 2018 Vorstand...
Arbeitsmarktzahlen von vor Beginn der Corona-Krise
Bis zu Beginn der Corona-Krise waren die Arbeitslosenzahlen gesunken....
Busumleitungen wegen Straßensperrung
Bauarbeiten in der Straße „Neustadt“ machen die Umleitung mehrerer...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.