Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Pilze am Parkplatz des Phil II

Warum heißt der Fliegenpilz Fliegenpilz? Das Bild gibt die Antwort
Warum heißt der Fliegenpilz Fliegenpilz? Das Bild gibt die Antwort
Gießen | Laut Wikipedia: "Der Fliegenpilz (Amanita muscaria var. muscaria) ist ein giftiger Pilz aus der Gattung der Wulstlinge (Amanita), zu der auch der besonders giftige Grüne Knollenblätterpilz (Amanita phalloides) gehört. Der Fliegenpilz ist weniger giftig, aber nicht harmlos.

Der rote Fliegenpilz tritt in Mitteleuropa von Juni bis zum Winter auf, mit einer Haupterscheinungszeit von Juli bis Oktober. Es gibt von ihm mehrere anerkannte Varietäten (Varianten). Der Fliegenpilz im eigentlichen Sinn ist die Varietät Amanita muscaria var. muscaria.

Amanita muscaria var. aureola ist häufig ohne Flocken mit häutiger Scheide. Amanita muscaria var. formosa besitzt einen orangegelben Hut und sehr wenige gelbfarbene Flocken. Beide Variationen verursachen die gleichen Vergiftungserscheinungen wie der Fliegenpilz.Der Fliegenpilz kommt vom Sommer bis zum Herbst verbreitet in Nadel- und Laubwäldern vor und ist stellenweise häufig, besonders in der Nähe von Birken, mit denen er eine Mykorrhiza-Symbiose bildet. Er wächst in dichten wie lichten Wäldern sowie an Waldrändern. Im Gebirge gedeiht er bis zur Waldgrenze. Der Fliegenpilz bevorzugt saure Böden."

Auf meinem Weg zum Auto sehe ich zum ersten Mal in meinen 50 Jahren einen Fliegenpilz in natura!

Warum heißt der Fliegenpilz Fliegenpilz? Das Bild gibt die Antwort
Leider war am nächsten Tag alles zerstört durch das Zusammenrechen des Laubes
.....so schön und so giftig....

Mehr über

Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Kommentare zum Beitrag

Edeltraud Kuhl
922
Edeltraud Kuhl aus Hüttenberg schrieb am 28.10.2008 um 14:03 Uhr
Sehr schöne Aufnahmen, Jürgen!
Heinz-Jürgen Deuster
78
Heinz-Jürgen Deuster aus Gießen schrieb am 28.10.2008 um 16:06 Uhr
Weißt du, wie der Fliegenpilz zu seinem Namen kam? Und zwar haben ihn vor ewigen Zeiten die Bäuerinnen genommen,haben ihn klein geschnitten und haben ihn,zusammen mit etwas Milch, und reichlich Zucker ausgekocht.Diesen "Saft" haben sie dann in Tellern gefüllt und in ihre Vorratskammern gestellt.Die Fliegen,die dann lieber an die süße Milch gingen und den Saft aufnahmen,starben innerhalb weniger Minuten.So wurden die Fliegen von den Lebensmitteln fern gehalten
Heinz-Jürgen Deuster
78
Heinz-Jürgen Deuster aus Gießen schrieb am 28.10.2008 um 16:09 Uhr
Bei einer Pilzvergiftung verliert der Körper Flüssigkeit (Magen-Darm-Probleme, verstärkter Speichel- und Tränenfluss, schweißtreibende Wirkung). Der Pilz wirkt durch das Gift Muskarin wie ein Rauschmittel: Das Auftreten von Halluzinationen und ein Glücksempfinden, aber auch Krämpfe, können die Folge sein. Nicht selten fallen Vergiftete in einen anschließenden Tiefschlaf. Einige nordische Völker nutzten den Fliegenpilz traditionell für ihre Rituale.Interessant ist hier der Umstand, dass durch den Verzehr von Fliegenpilzen altnordische Krieger zu gefährlichen Gegnern wurden. Sie hatten Schaum vor dem Mund, waren wie rasend, kannten keine Furcht und benahmen sich wie wild. Solche wild gewordenen Krieger wurden ehrfurchtsvoll als “die in Bärenhaut gehüllten”, also “Berserker” genannt! Manch ein Berserker bezahlte den Fliegenpilz-Genuss jedoch mit dem Tode
Edeltraud Kuhl
922
Edeltraud Kuhl aus Hüttenberg schrieb am 28.10.2008 um 17:46 Uhr
Vielen Dank für deine interessanten Informationen. Man kann doch noch was von dir lernen! Danke schön!
Volker Herbrik
542
Volker Herbrik aus Mücke schrieb am 01.11.2008 um 00:08 Uhr
Tolle Bilder und super Info dazu. Klasse !!!
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Heinz-Jürgen Deuster

von:  Heinz-Jürgen Deuster

offline
Interessensgebiet: Gießen
Heinz-Jürgen Deuster
78
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Morgendliche Stimmung
Real oder ein Bild von Bob Ross?

Weitere Beiträge aus der Region

Stand des Heimatmuseums mit Rödgen-Quiz
Dorffest „Rund um die Kirche“
Nach einem ganz besonderen Gottesdienst in der evangelischen Kirche...
Ins Goldenstedter Moor zur Spätsommerzeit
Nach einigen nassen Tagen war schöneres Wetter angesagt. Höchste Zeit...
FC Gießen: Entsetzen im Waldstadion !!
Entsetzt mussten 2200 Zuschauer mitansehen wie der FC Gießen auf dem...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.